Kasha-Katuwe Tent Rocks National Monument

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Raven schrieb:

      Übrigens, Elke, ich kann die Bilder in deinem RB-Auszug nicht sehen... :(

      Hmm - geht das anderen auch so? Ich seh sie nämlich :nw:

      Nach dem Umstellen unserer Webseite sind immer mal wieder ein paar ältere Threads aufgekommen, wo ich vergessen hatte die Links zu korrigieren - aber hier sind sie eigentlich richtig.
      Liebe Grüße, Elke
    • Elke schrieb:

      Nach dem Umstellen unserer Webseite sind immer mal wieder ein paar ältere Threads aufgekommen, wo ich vergessen hatte die Links zu korrigieren - aber hier sind sie eigentlich richtig.

      Richtig. Und ich auch, aber jetzt habe ich die Links auch hier angepasst.

      Raven schrieb:

      Nanu - jetzt sehe ich sie auch! :EEK: ;][;

      Das war der Heinzelmann ;;NiCKi;:
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Hallo :wink4:

      Ich plane gerade die Tage in New Mexico etwas um.
      Meine Frage zu dieser netten Location ist "" wäre die Sicht am Nachmittag noch ok " ?
      Ich rechne mit einem Besuch von 15 - 18 Uhr .
      Es wird immer das, was man daraus macht .

    • Ach das ist schön.
      Zwar waren die Tent Rocks erst für den nächsten Tag geplant aber wie Du schon weist, lasse ich nun die Rio Rancho Badlands aus und würde die Tent Rocks als 2. Tages Stopp nehmen.

      Westernlady schrieb:

      Nur zu spät solltest Du evtl nicht sein. 18 Uhr könnte für Views unten schon spät sein, wenn die Sonne zu tief steht.

      Ach ja , hast recht :ohje: das Problem hatte ich öfter bei der Wintertour.
      Ich hatte immer nur die Sonnenzeit bei den View Points vor Augen und dann nach dem runter laufen war unten logisch Schatten.
      Mutter wird mich hassen :gg: ich habe grad den Start auf 6.30 Uhr gelegt und durchgerechnet und würde 14 -15 Uhr direkt am Parkplatz des Canyon Trail sein.
      Müsste dann doch mit schauen und laufen passen ?
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Bin zwar nicht Haiko,

      aber hier kannst du unseren Tag dort nachlesen, mit ungefährer Zeitangabe

      " Um 15.15 Uhrwaren wir dort und später sollte man da nicht aufschlagen, ein etwas mürrischer Native- Ranger teilte uns mit, das der Park pünktlich um 18 Uhr schließt."
      liebe Grüße

      Ina

    • Bin auch nicht Haiko =) ...

      ... vielleicht möchtest du aber mal auf meiner Site gucken, wie ich das National Monument fand. Ich bin mit zwei Stunden gut hingekommen (2016er NewZona-Reisebericht), habe aber auch nicht den längeren Trail gemacht.

      Vor allem der Veterans Memorial Overlook wird häufig ausgelassen, dabei ist er, finde ich, ein echtes Highlight.
    • Huhu ich bin Haiko :wink4:
      Wenn ich zu Hause bin werde ich versuchen hier im Thread direkt auf Deine Fragen zu antworten.
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Ein freundliches Hallo :wink4:
      Am Wochenende war ich zu müde also dann jetzt.


      Erst mal vorab.
      Seit einigen Jahren bin ich ja ein echter Fan von State Parks und National Monuments.
      Davor dachte ich immer nur National Parks wären das Non plus ultra.
      Weit gefehlt. Nach VoF, Snow Canyon, Cathedral Gorge , White Sands sind nun noch weitere wundervolle State Parks und National Monument hinzu gekommen.
      Bei den Tent Rocks war ich hin und her gerissen. Die Beschreibungen waren ganz nett aber die Fotos für mich nicht Aussage kräftig.
      Meist hatte ich nur das Hauptmotiv der ca10 Hütchen gesehen.
      Würde das die Anfahrt rechtfertigen ?
      Ausschlaggebend für die direkte Einplanung waren Zeitungsberichte, in welchen Mutter von ähnlichen Hütchen/Türmchen in Österreich und der Türkei gesehen und für super toll empfunden hatte.

      Wie ich schon oft geschrieben habe, bin ich nicht von jedem sogenannten Highlight vor Ort überzeugt und auch nicht so schnell zu begeistern.
      Ich dachte bis zu unserer Ankunft auch, wir wären in 20-30 Minuten durch und wieder weg.
      Weit gefehlt.
      2 Tage NM wurden leider während der Tour umgebastelt und somit waren 3-4 Stunden am Nachmittag Zeit.

      Wir waren beide vom Eintritt/Einfahrt an begeistert.
      Straßen und Parkplätze sowie Picknick Plätze und Wege waren sehr schön angelegt.
      Klein aber fein.
      Das Wetter mit ständiger auf/ab Bewölkung ließ uns auf Grund der schönen Felsen und Formationen und des echt schönen Wanderweges nicht ärgern.
      Wir sind den ca 1,8 Km langen Canyon Trail gelaufen. Entlang schönen Gesteins, durch einen Slot Canyon und dann vorbei an vielen netten Formationen bis rauf auf das Plateau
      von dem man einen super Blick auf und über das Amphitheater hat.
      Ich bin dann noch weiter gegangen und konnte von oben zum Parkplatz schauen. Vom eigentlichen Ende des Trails könnte man nun weiter und runter zum Parkplatz gehen/klettern.
      Wird so aber in der Parkbroschüre nicht benannt und sollte man laut Ranger auch nicht. Es sind aber einige Wenige gegangen.
      Wir sind nach ausgiebigen schauen und staunen den Rückweg angetreten. Gleich dem Hinweg.

      Fazit ein echt schöner Park den ich optisch und zeitaufwendig sehr unterschätzt hatte und der von mir aus sehr zu empfehlen ist. :!!

      muhtsch schrieb:

      Wie war Dein Nachmittagsbesuch?
      Lichttechnisch hat es gepasst. Wäre ohne Bewölkung schöner und heller gewesen.
      Bis auf einigen Schattenwurf im Slot war auf dem Hinweg genügend Ausleuchtung auf dem Weg vorhanden.

      muhtsch schrieb:

      Wie lange hast Du gebraucht.
      Auf dem Wanderweg waren wir mit wirklich viel Zeit lassen 2,5 Stunden hin und rück.
      Da ich mehrfach von zeitig geschlossenem Park gelesen hatte, waren wir pünktlich zurück am Parkplatz.
      So richtig habe ich es nicht vor Ort verstanden aber die Ranger schauen wohl genau wer wann wohin läuft um pünktlich zu schließen.
      Ca 3 Stunden im Park und auf dem Canyon Trail waren ohne zu hetzten passend. Um noch genauer zu erkunden hätte ich gern mehr Zeit gehabt. ;;NiCKi;:












      Es wird immer das, was man daraus macht .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Haiko ()

    • boa...vielen Dank für Deine ausführliche Einschätzung.
      Und ja, ich hatte eigentlich keine Lust 2018 wieder in die USA zu fahren.
      Ich lese immer wieder von den überfüllten Parks etc. Ich meine, wer noch nie da war, der will es eben sehen.
      Aber ich mag nicht in diese "Zentren"
      Und deshalb war ich froh, dass ich diesen Park für die kommende Tour gefunden habe.
      Danke nochmals!
    • Die Massen an Touristen nehmen überall an weit bekannten Parks und Locations zu.
      Eventuell solltest Du dich auf eine fast reine Nebenlocation Tour festlegen .
      Habe ich jetzt so ähnlich 3 mal gemacht.
      Nimm mal Bisti South. Da war ich jetzt 4 mal in Folge. Dez Juni Feb Okt Es waren nie mehr als 10 Leute da und das Gebiet ist so riesig da läuft man denen auch kaum in die Arme.
      Oder nimm Little Egypt.Auch dort war ich 4 mal in Folge. 0- 5 Leute.
      Es gibt schon noch genügend sagen wir mal leere Locations.
      Noch besser meine Erfahrungen der letzten 5 Jahre. Bei extremen Themperaturen. ;;NiCKi;:
      Es ist schon interessant wie leer es sein kann bei täglich 40 Grad plus oder täglich 15 Grad Minus. Eventuell wäre das eine Planung zur Reise um weniger Besucher zu treffen.
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • Wir waren am 8. Oktober 2017 zum zweiten Mal nach unserem Erstbesuch 10 Jahre zuvor mal wieder bei den Tent Rocks:
      Das Wetter war sonnig bei bis zu 24 °C.
      Um 9 Uhr fuhren wir auf der I-25 von Albuquerque nach Norden, und 45 Minuten später erreichten wir die Kasha-Katuwe Tent Rocks. Mittlerweile ist die Zufahrtsstraße geteert. Der Eintritt kostet immer noch $5, aber auch der Nationalparkpass ist immer noch gültig. Auf den Cave Loop haben wir diesmal verzichten und sind nur den Haupttrail durch den Slot Canyon gelaufen und bis zum Ende des Wegs auf das Plateau hinauf. Bis zum äußersten Aussichtspunkt brauchten wir eine Stunde. Dann ging es wieder auf dem gleichen Weg zurück, und nach weiteren 50 Minuten waren wir wieder am Auto.











      Beim Rausfahren standen ca. 20 Autos am Eingang Schlange, denn der Parkplatz war mittlerweile voll. :EEK: Offenbar waren an diesem Sonntag wegen der Balloon Fiesta viele Leute hier unterwegs, und außerdem war Columbus Day Wochenende.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.