Joshua Tree National Park, CA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich stöber mal mit.

      War von Euch schon mal jemand im Joshua Tree zelten? Habt Ihr irgendwelche Tipps und Infos zu den Zeltplätzen? Wir wären Anfang Juni da. Da kann man die Campingplätze sowieso nicht mehr reservieren, oder? Aber ich vermute, in dieser Jahreszeit ist eine Reservierung auch nicht mehr nötig, oder?

      Oder sollte ich die Frage lieber in der Camping-Rubrik stellen?


      PS: Wahnsinnig tolle Bilder :!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PhilippJFry ()

    • Also vor 12 Jahren bei meinem ersten Besuch, hab ich tatsächlich gezeltet. Hinten beim Black Rock.

      Ich kam da abends an, an der Reception keiner mehr da. Ok, dachte mir zahlste halt morgens. Morgens früh haben mich irgendwelche Vögel geweckt (echte Vögel), also aufgestanden, Zelt eingepackt, aber an der Reception war immer noch keiner da. Also bin ich ungezahlt wieder gegangen.

      Ich campe aber schon viele Jahre nicht mehr. Ich bin mittlerweile spätrömisch-dekadent.
      Schöne Grüße
      Johannes
    • Original von bikejoe
      Ist die Desert Queen Mine in der Nähe der Desert Queen Ranch?


      Ja, kann man schon sagen, aber nicht direkt daneben

      Man fährt vom Abzweig zur Ranch weiter östlich und kommt dann zum Parkplatz am Trailhead

      Wenn Du eine wirklich gute Karte vom Joshua Tree willst, dann kauf Dir diese. Gibts in den Visitor Centern.

      Die ist hervorragend, wesentlich besser als die gleiche zum DV

      Gruß

      Sandra
    • PhilippJFry schrieb:

      Ich stöber mal mit.

      War von Euch schon mal jemand im Joshua Tree zelten? Habt Ihr irgendwelche Tipps und Infos zu den Zeltplätzen? Wir wären Anfang Juni da. Da kann man die Campingplätze sowieso nicht mehr reservieren, oder? Aber ich vermute, in dieser Jahreszeit ist eine Reservierung auch nicht mehr nötig, oder?

      Oder sollte ich die Frage lieber in der Camping-Rubrik stellen?


      PS: Wahnsinnig tolle Bilder :!!



      Wir waren dann ja in der Tat Anfang Juni da. Und obwohl wir an einem Freitag dort waren, haben wir am frühen Nachmittag ohne jedes Problem noch einen Platz im Jumbo Rocks Campground gefunden:





      Direkt hinter unserer Campsite konnte man toll in den Riesensteinchen rumklettern:



      Und zum Sonnenuntergang war das richtig schön da:





      Edit: Hier noch die Einfahrt zum Campground:



      Da gibt es auch die Umschläge zum Zahlen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von PhilippJFry ()

    • Klasse, dass Ihr den Thread wieder nach oben holt :!! Das kommt wie gerufen =) (Ihr erinnert Euch an das "Desire" :gg: ;))

      Gleich eine Frage von mir: Es gibt aus dem Joshua Tree NP ja dieses bekannte Motiv, wo eine runde Felskugel zwischen zwei zackigen Felsspitzen sitzt. Wo ist denn diese Stelle?
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Hier ein Link zu einer Karte, wir sind die rote Old Dale Road von Süden her gefahren

      Dort wo die Duplex-Mine eingezeichnet ist, liegt auch die Sunset Mine. Evtl. stimmt auch der Name nicht und es ist die Duplex Mine. Man sieht die gelben Aufbauten auf jeden Fall von der Old Dale Road aus und es führt nur eine Straße dahin, man kann sich eigentlich nicht verfahren. Die Straße startet etwa beim M von Duplex Mine, es ist nicht die Brooklyn Mine Road!

      Gruß

      Sandra
    • Westernlady schrieb:

      Klasse, dass Ihr den Thread wieder nach oben holt :!! Das kommt wie gerufen =) (Ihr erinnert Euch an das "Desire" :gg: ;))

      Gleich eine Frage von mir: Es gibt aus dem Joshua Tree NP ja dieses bekannte Motiv, wo eine runde Felskugel zwischen zwei zackigen Felsspitzen sitzt. Wo ist denn diese Stelle?


      Hallo Silke,

      Die runde Kugel findest du beim Jumbo Rocks Campground



      genauso wie noch viele andere tolle Motive.
      Gruß aus München

      Rainer

    • Canyonmurmel schrieb:

      Eine schöne Wanderung führt zur Wallstreet Mill

      Man parkt nicht am Parkplatz des Barker Dam Trailheads, sondern einen Parkplatz weiter, dort beginnt der Trail.


      Das stimmt nicht mehr. Es ist nun ein Parkplatz und beide Trailheads liegen nebeneinander.
      Der Barker Dam Trail ist nun ein Nature Loop Trail.

      Canyonmurmel schrieb:

      Wir folgen erst der Old Dale Road, einer teils sandigen Gravelroad mit Waschbrett

      Die Old Dale Road ist nun eine Gravelautobahn vom feinsten ohne Washboard, etwas sandig, aber immernoch PKW tauglich (Mai 2011)

      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Barker Dam mit Wasser, obwohl das Maximum noch ein Meter höher ist, erinnert an Watson Lake:









      Keys View:



      Lost Horse Mine Trail:

      Sind sie nicht süß? Eine Mischung aus Stangenspargel und Weihnachtsbaum in weiß. ;haha_

      2 Meilen gehts über Stock und Stein bis zum verlorenen Goldpferd.



      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • So, hier mal 4 Motive mit Angaben und Koordinaten (siehe Anhang) zum Standort:

      Arch Rock entlang des Nature Walks beim White Tank Campground (gegenüber der Campsite 9 befindet sich ein kleiner Parkplatz)



      „Roof-Arch“ (kein offizieller Name, „Eigenkreation“) am Parkplatz zum Ryan Mtn. Trail



      Ryan Mountain - Das Motiv des Ryan Mountains zwischen der Zwillings-Palme findet man beim Ryan Campground.



      Jumbo Rocks



      Diese Kugel sieht man bereits von der Straße innerhalb des Jumbo Rock Campgrounds, wenn man sich im Bereich der Sites 95 bis 207 befindet. Dort den Wagen parken (es gibt Parkplätze, auch wenn man keine Campsite hat). Hier ist einer der starting points für den Skull Rock Nature Trail (Loop)

      For those wishing to stretch their legs, a 1.7-mile nature trail begins either just across from the entrance to Jumbo Rocks Campground or inside the campground, across from the amphitheatre. http://www.nps.gov/jotr/planyourvisit/skullrock.htm]Quelle[/url]

      Diesem Trail folgt man für ein paar Meter und befindet sich dann gegenüber des Felsmassives, in dem sich die Kugel befindet.

      Dateien
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Hallo Silke,

      als begeisterte Leserin deiner HP warte ich schon immer ganz gespannt auf neues.
      Vielen Dank für Deine Mühe, bei der Erstellung der super genauen Beschreibungen und Wegpunkte.
      Das hat mir schon sehr viel Arbeit erspart. Auch diesen Herbst werden wir deswegen wieder in
      deinen Fußspuren unterwegs sein. :clab: :clab: :clab:
      Schöne Grüße
      Ursula
    • Im Park lohnt es sich, auch mal bei den Parkplätzen / Views anzuhalten, die oft gar nicht auf den Karten vom Park eingezeichnet sind.

      Hier ein paar Eindrücke vom Intersection Rock.





      Der Parkplatz befindet sich (vom West Entrance kommend) kurz vor dem Abzweig der Stichstraße zum Hidden Valley Campground/Barker Dam). Fast gegenüber zweigt die Zufahrt zum Parkplatz für den Hidden Valley Trail ab.

      Neben den schönen Felsen und der Vegetation fand ich besonders die großen Kugeln interessant, die dort so dekorativ verteilt waren:

      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Ich hol diesen wunderbaren Thread mal nach oben und ergänze ihn um den Bericht eines wundrbaen Tages:


      29.9.2010: Tag des alten Gerümpels

      Heureka! :jump:
      Heute war wieder ein toller Tag im Joshua Tree Nationalpark! Ich habe einige Highlights abgeklappert, bin aber dabei ziemlich nass geworden.

      Beim White Tank habe ich begonnen und wollte dort den Arch Rock suchen. Hab ihn aber nicht gefunden. :nw:
      Soll vorkommen. Trotzdem war's ganz nett da. Sieht der Felsen links oben nicht aus wie Häuptling Schwarze Feder? Ach nee, der wohnt ja in Meck-Pomm! :gg:


      Hier konnte ich auch mal die Blätter eines Joshua Trees näher betrachten. Die sind so scharf wie Nadeln. Da kann man sich ordentlich verletzen, wenn man dran vorbeistreift.


      Die Felsen haben hier oft seltsame Einschlüsse aus einem anderen Gestein. Diese Linien ziehen sich manchmal über zig Meter hinweg über mehrere Felsen. Sieht lustig aus:



      Der nächste Programmpunkt war ein super Tipp von Sandra, die Wall Street Mill, in der in der ersten Hälfte des 20. Jhdts. Gold gewaschen wurde. Natürlich unter Zuhilfenahme von Quecksilber. Möchte nicht wissen, wieviel davon noch im Boden drinsteckt.







      Ganz schön viel altes Gerümpel liegt hier noch rum.
      Aber am Schauplatz eines Mordes bin ich auch vorbeigekommen. Menschenskinder, rauhe Zeiten waren das:


      Inzwischen waren wieder ein paar Wolken aufgezogen, sodass die Sonne nicht gar so stark brannte. Ideale Bedingungen für eine Mini-Radtour zum Keys-View. Also schnell die Klamotten gewechselt und das Rad ausgepackt.


      Am Keys View war relativ gute Sicht. Man konnte das ca. 30 km entfernte Palm Springs sehen, die San Andreas Spalte, und sogar den Salton Sea in der Ferne.


      Auf dem Rückweg zum Auto nahm ich die Abzweigung zur Lost Horse Mine und fuht bis zum Parkplatz am Beginn des Trails. Eigentlich wollte ich jetzt weiterradeln bis zur Mine, aber Pustekuchen, die Parkverwaltung hat was dagegen. Sauerei! Kein Herz für Radfahrer! :wut1:


      Also zurück zum Auto, umgezogen und wieder zurück zum Trailhead. Geh ich halt den 6 Meilen Loop zu Fuß. Wobei ich das Radelverbort nicht verstehe, denn der Weg ist zumindest bis zur Mine so breit wie eine Interstate. Naja nicht ganz, aber breit genug auf jeden Fall.
      Offenbar hat es hier vor nicht alzu langer Zeit heftig gebrannt, denn die Joshua Trees sahen auf weiter Fläche sehr verkohlt aus:



      Nach ca. einer dreiviertel Stunde kam ich bei der Mine an und begutachtete sie ausgiebig, begleitet von Donnergrollen in der Ferne:








      Plötzlich vernahm ich so ein seltsames tickendes Geräusch.
      Nanu, was ist denn das? ;][;
      Es begann zu regnen! Hier in der Wüste??? :EEK:
      Unterstellen kann man sich hier nirgendwo. Also habe ich mich eine Viertelstunde nassregnen lassen. Na gut, ist ja direkt eine angenehme Abkühlung.


      Dabei hatte ich Gelegenheit zu überlegen, ob ich direkt zum Auto zurücklaufen, oder den Loop vollständig laufen soll. Ich entschied mich für letzteres, weil bald die Sonne wieder herauskam und schnell alles abtrocknete.
      Hinter der Mine kommt ein schönes Stück Weg mit tollen Ausblicken auf das Pleasant Valley mit der Geology Tour Road. Wenn ich für morgen nicht was anderes vorhätte, ware diese Road noch eine schöne Radtour.


      Auf dem weiteren Weg kommt man noch an diversen Ruinen und schönen Joshua Tree Wäldern vorbei:



      Der Weg zog sich nun aber doch noch ziemlich in die Länge und so war ich insgesamt 3 Stunden zu Fuß unterwegs. Trotzdem eine wunderschöne Wanderung. Empfehlenswert! :!!
      Auf dem Rückweg nach 29Palms hielt ich noch am Skull Rock, der in der Abendsonne toll aussah.



      Dort befindet sich auch ein Mini-Arch:

      Schöne Grüße
      Johannes
    • Klasse Bericht, Johannes! :clab:

      Ich hab's ja mit Gerümpel nicht so, aber du hast das einmalig gut in Szene gesetzt. ;;NiCKi;:

      bikejoe schrieb:

      Hier konnte ich auch mal die Blätter eines Joshua Trees näher betrachten. Die sind so scharf wie Nadeln. Da kann man sich ordentlich verletzen, wenn man dran vorbeistreift.

      Stimmt. Ist bei ihren Verwandten, den Yuccas, ja auch so. Meine hat mich auch schon öfter gepiekst, wenn ich sie abgestaubt oder gegossen habe. Tja, Undank ist der Welt Lohn... :wut1: ;)


      bikejoe schrieb:

      Aber am Schauplatz eines Mordes bin ich auch vorbeigekommen. Menschenskinder, rauhe Zeiten waren das:
      Und die hatten nicht mal Gras, um 'reinzubeißen, sondern mußten sich mit Staub begnügen. :(
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.