GSENM - The Volcano

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GSENM - The Volcano

      Info von Mod: Beiträge wurden aus diesem Thread kopiert: Circle D in Escalante

      Die Anfahrt über die Old Sheffieldroad ist total easy. Wir hatten nur ein kleines Problem, wo wir das Auto abgestellt haben. Laut GPS sollten wir weiterfahren, allerdings stand da plötzlich ein Schild (siehe Anhang). Unter dem Baum stand noch ein Auto und so sind wir dort auch stehen geblieben. Zu Fuss sind wir ca. 20 Minuten hin (30 zurück :() gegangen, bis wir den lt. GPS angegebenen "neuen" Parkplatz erreichten.
      Dann ging es 3 Stunden quer Beet =), im letzten Drittel ziemlich schweisstreibend nach oben.
      Die Strecke nach dem Schild ist etwas sandig, aber durchaus machbar und man kann da auch nix kaputt machen.
      Ich denke, dass man aber schon gewollt hat, dass die Fahrzeuge vor dem Schild abgestellt werden, dass aber jemand einen Baumstamm weggenommen hat, damit man dran vorbei fahren kann. Aber wie gesagt, ich habe keinen Grund gesehen, warum man nicht weiterfahren soll.

      Grüssle
      Gabymarie
      Bilder
      • IMG_1291 klein.jpg

        68,24 kB, 600×450, 625 mal angesehen
      Reisebericht 2017 ist online
      Grüssle
      Gabymarie
      ~~~~~~~~~
    • RE: GSENM - The Vulcano

      Hallo Gabymarie

      Wir möchten Mitte Mai auch zum Vulcano wandern, doch wenn es 3 Stunden pro Weg sind, dann könnte es doch etwas viel für uns werden.......oder sind die angegebenen 3 Stunden für den Hin- und Rückweg ? :nw:

      Weiterhin viel Spass in diesem wunderbaren Gebiet, ich freue mich schon auf den 10. Mai :SCHAU:
      Gruss aus der Schweiz
      Werner :r4w:
    • Toll Gabymarie das ihr es geschafft habt.
      Mich würde interessieren, ob ihr denkt, dass sich der lange Anmarsch lohnt?
      Wir werden auch auf jeden Fall hinlaufen, auf Helges Seite habe ich gesehen, dass es unterwegs ja auch ganz interessant aussieht.
      Weiterhin viel Spaß!

      Gruß
      Eva
      Gruß
      Eva :wink4:
    • Hi Fritz,
      sorry nein, hab ich vergessen. Es ist aber genau an einer Kreuzung, rechts läuft wohl der Hauptweg weiter, wir sind geradaus gefahren, rechts steht gleich ein grosser Baum.
      Bis hierhin 12 S 469066 4173365 sind es ca. 20 Minuten zu laufen, diese Angabe ist der Parkplatz, den wir hätten aber gut anfahren können, wenn wir das Schild ignoriert hätten.
      Erst danach geht es wirklich nur mehr zu Fuss weiter.

      Hi Eva,
      also unserer Meinung nach lohnt sich der lange Weg schon und er ist tatsächlich interessant.
      Anstrengend ist auch nur das letzte Stück, weil es da nach oben geht. Und wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten :gg:

      Grüssle
      Gabymarie
      Reisebericht 2017 ist online
      Grüssle
      Gabymarie
      ~~~~~~~~~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gabymarie ()

    • Klasse! :clab: :clab: :clab: :clab: :clab:

      Super Bilder! Tolle Beschreibung! Wer das jetzt nicht mehr findet, ist selber schuld! Leider habe ich kein 4WD diesmal, sonst käme ich glatt in Versuchung, nächste Woche da vorbeizuschauen.
      Schöne Grüße
      Johannes

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bikejoe ()

    • Christian, vielen Dank für die Wegbeschreibung. Wir machen gerade unsere Tourplanung für September und ich will unbedingt zum Volcano. Mein Mann hat irgendwas von 3 Stunden one way gelesen. Scheint ja wohl (zum Glück) nicht so zu sein. Die 45 Minuten (x2) sind ja verkraftbar!!
      Liebe Grüße,

      :eng2: Tanja :eng2:
    • Original von Die Lone Rock Tanja
      Christian, vielen Dank für die Wegbeschreibung. Wir machen gerade unsere Tourplanung für September und ich will unbedingt zum Volcano. Mein Mann hat irgendwas von 3 Stunden one way gelesen. Scheint ja wohl (zum Glück) nicht so zu sein. Die 45 Minuten (x2) sind ja verkraftbar!!


      3 Stunden one way sind von der Oldsheffield Road aus. Ich kenne jetzt nur 3 Leute, die die untere Route über Harris Wash in Angriff genommen haben =)

      Danke für die Tipps Christian, vor allem bei dem Aufstieg. Wir werden im September die Route probieren :wink4:

      Gruß
      Volker


      Edit: Ich glaube Dein erster GPS Punkt ist falsch:

      Hier parkten wir unser Fahrzeug: N34°40’01,4” - W111°19’34,0”


      Es muss bestimmt N37°40’01,4” - W111°19’34,0” heißen, oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Volker ()

    • Auch von mir ein Danke für Deine tolle Beschreibung! :!!

      Wir sind die Straße vor ein paar Tagen nach unserer Wanderung durch den Red Breaks Hauptcanyon
      zurück zum Harris Wash TH gegangen. Sie machte keinen sonderlich schwierigen Eindruck für einen HC-4WD.
      Als Schwierigstes erschien mir die Fahrt durch den teilweise recht tiefsandigen Harris Wash und am Ende wieder
      heraus (siehe Dein Bild von der Stufe).
      Waren die sandigen Stellen schwierig oder kein Problem?

      Helge
      Hier gibts ein paar Bilder unserer bisherigen USA-Reisen.
    • Original von Helge
      den Red Breaks Hauptcanyon
      Helge


      Welcher Canyon ist den das? Der von Dir benannte Ätschi Bätschi?

      Da wollten wir nach dem Vulkano auch noch hin, aber leider führt die
      Road nicht direkt darauf zu und für den Hike war es mittlerweile zu spät.

      Original von Helge
      schwierigen Eindruck für einen HC-4WD.
      Als Schwierigstes erschien mir die Fahrt durch den teilweise recht tiefsandigen Harris Wash und am Ende wieder
      heraus (siehe Dein Bild von der Stufe).
      Waren die sandigen Stellen schwierig oder kein Problem?

      Helge


      Die Fahrt durch den Wash ist mir gar nicht als sandig aufgefallen,
      das Problem der nächsten 3 Meilen bis zum "Parkplatz" war, dass die
      Straße ein paar mal weggebrochen bzw. fortgespült wurde und die
      vorhandenen Umfahren forderten wirklich HC und 4wd, wobei das
      aber mit einem SUV wirklich kein Problem war.

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Red Breaks Hauptcanyon ist die Wanderung 51 aus Peter F. Schäfers Buch "Wandern im Südwesten der USA".
      Wir sind einfach am Harris Wash gen Norden losgezogen. Der Red Breaks Hauptcanyon verläuft mehr oder weniger parallel (westlich) zu der Straße zum Vulkan.
      Ein interessanter Canyon mit ein paar schönen Klettereien.

      Das Aetschi Baetschi Valley liegt ja östlich vom Hexengarten.
      Hier habe ich ein paar Bilder von unserem 2. Besuch dort (momentan ab Bild Nr.14 - Galerie is noch nicht fertig).
      Wobei wir dort auch einen echten Canyon entdeckt haben.
      Die Zufahrt ist ja Anfangs die gleiche, dort wo das Harris Wash Schild einen nach links leitet biegt man eben rechts ab.

      Helge
      Hier gibts ein paar Bilder unserer bisherigen USA-Reisen.
    • Ich grabe diesen Thread jetzt mal wieder heraus...

      Ist zwischenzeitlich mal jemand beim Volcano gewesen? Gibt es außer von Fritz einen Track? Offensichtlich gibt es unterschiedliche Strecken und Trailheads?
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Wir sind mehrfach die Strecke über den Harris Wash dorthin gefahren.
      Dann ist der Aufstieg ein Klacks . . .
      Beste Foto-Zeit: 16 Uhr!

      Hier die Beschreibung inkl. Videos von der Anfahrt und der, eigentlich überflüssige, GPX-Track:

      wandern-in-usa.de/html/volcano.html
      Bei Interesse, an unserer Fotoreise teilzunehmen:
      http://hiking-southwest.de/html/detail.html
    • Kann man das wirklich noch detaillierter beschreiben?

      Von Escalante aus den Hwy.12 östlich Richtung Boulder.
      Nach ca. 5 mi rechts auf die Hole In The Rock Road
      und nach ca. 10,5 mi links in Richtung Harris Wash abbiegen,
      den man durchqueren muss.
      Diesem Weg ca. 8 mi bis direkt an den Ashtray fahren
      (HC-4WD unerlässlich!).
      Auch wenn Wasser im Wash ist, kann er problemlos
      durchquert werden,
      der Boden ist fest, das Wasser immer niedrig.



      GPS-Daten dazu:
      1. Abzweig HITRR nach links Richtung Harris Wash
      bei N37°36'23,0" - W111°25'39,9"
      2. wieder Abzweig nach links Richtung Harris Wash
      bei: N37°36'26,3" - W111°23'06,6"
      Den Harris-Wash durchfahren und drüben der Piste weiter folgen.
      Parken (wegen Sanddüne) bei N37°40’16,0” - W111°19’14,6”
      Von hier sind es noch 1.400m Luftlinie zum Ashtray west
      bei N37°40’58,6” - W111°18’58,4”
      Tatsächlich läuft man knapp 2 km mit 200m Höhendifferenz.
      TIPP: beste Fotozeit: ca. 16 Uhr von der Westseite
      In jedem Fall: genug Wasser mitnehmen - heiß - kein Schatten!
      Bei Interesse, an unserer Fotoreise teilzunehmen:
      http://hiking-southwest.de/html/detail.html
    • Hallo Canyonrabbit,
      ich war im April 2017 da und kann dir berichten von dieser tollen Wanderrung.
      Da wir kein 4WD hatten, haben wir den Zugang über die Spencer Flat Road genommen.

      Den GPX Track hatte ich von Dir, Wolfgang.
      Du hast diese alternative Anfahrt mit der langen Wanderrung gar nicht mehr auf deiner Seite. Hat das einen Grund ?


      Heute gehts zum Cosmic Ashtray oder dem Volcano in Escalante.
      Gegen 7:30 Uhr fahren wir dann los. Wir kommen am Escalante Viewpoint vorbei und fahren kurz danach in die Spencer Flat Road. Jetzt heisst es ca. 13km diese Dirt Road fahren, die gut zu befahren ist.
      Wir kommen zu einer Fläche wo bereits ein Auto steht und auch ein einsamer Baum, was als Orientierungspunkt gilt. Allerdings müssen wir noch einen Kilometer weiterfahren, wo wir laut GPS parken sollen.
      Der letzte Kilometer ist auch gut zu befahren, wenn auch etwas tiefer Sand hier liegt. Problem ist nur, dass die Strecke schmal ist und nur Platz für ein Auto da ist. Bei Gegenverkehr wäre es sehr brenzlig geworden, da es keine Ausweichbuchten oder ähnliches gibt. Aber es kam kein Auto und unser Adrenalin fällt schnell wieder, als wir das Auto unter einem Baum parken. Ich meine wir haben vom Motel hierher 50 Minuten benötigt.





      Wir schalten unser GPS gerät, übrigens das E Trex 300, ein und wandern zum ersten Wegpunkt.
      Wir laufen die tiefsandige Jeeproad ca. 1km weiter und laufen auf diese Felsformation zu:





      Dann verlassen wir die Jeep Road rechterhand und laufen nach kurzer Zeit auf felsigem Terrain entlang, immer abseits der Höhen. Höhenmeter müssen wir kaum verrichten. Es ist ganz schön warm um diese frühe Uhrzeit.
      Aber die Landschaft zieht uns sofort in ihren Bann und wir finden es traumhaft schön hier.








      Dann gehts mal ein wenig hoch und wieder runter, aber alles ganz easy. Einfach toll hier:








      Wir machen viele kleine Pausen und geniessen die Landschaft und die Einsamkeit. Das Gefühl hier zu laufen ist überwältigend:








      Erst der letzte Kilometer geht es höher und man steigt den gut zu laufenden Slickrock hinauf, was zwar kurze Schnappatmung mit sich bringt, aber für Jedermann machbar ist. Die Hitze erschwert das Ganze, aber bloss nicht meckern bei diesem Traumwetter.
      Hier sehen wir schon, was uns gleich erwartet:





      Und nach ca. 3,5 Stunden bei ganz gemütlicher Gehweise und Pausen erreichen wir für mich ein absolutes Naturwunder, den Cosmic Ashtray bwz. Volcano.
      Wir bekommen Gänsehaut und sind hin und weg. einfach der Wahnsinn, was die Natur hier erschaffen hat.
      So, jetzt sollt ihr aber auch sehen, was wir sehen, gelle?





      Links seht ihr Schatten. Wir sind um die Mittagszeit hier. Ich glaube den Schatten hat man aber zu jeder Uhrzeit von dieser Seite, von daher ist die Zeit für Fotos glaube ich jetzt gut. Es wird ja gesagt, dass sonst der späte Nachmittag die beste Zeit für Fotos ist. Und Fotos schiessen wir hunderte, es ist einfach nur toll hier.
      Hier ein Blick von oben auf die Landschaft:




      Wir halten uns hier eine Stunde auf und schiessen Fotos, geniessen und picknicken an diesem herrlichen Ort:








      So, jetzt müssen wir aber noch auf die andere Seite des Volcanos.
      Wir sind nicht ganz sicher, ob wir linkerhand erst runter und dann außen hinten rum gehen und dann wieder hoch.
      Wir entschliessen uns rechterhand hochzugehen, was übrigens sehr steil ist.
      Wir kommen hier bei über 30 Grad ordentlich ins Schwitzen:
      Hier stehen wir mittig zum Volcano von oben:





      Puh, ist das heiss und als wir den höchsten Punkt erreichen sind wir froh, müssen dann den Weg runter suchen, was auch gut zu bewältigen ist. Auch wenn es teilweise sehr steil ist, ist es aber nirgendwo gefährlich und sonst geht man kurz auf allen Vieren.
      Dann erreichen wir die andere Seite, die genauso schön ist und wir können unser Glück kaum fassen hier zu sein: Einfach geniessen:

















      Blühen tut es auch hier:





      Auch hier halten wir uns über eine Stunde auf, ziehen unsere Schuhe aus und blicken liegend auf den Aschenbecher, inspiriert mich natürlich auch für die ein oder andere Zigarette.
      Asche und Kippe gehen natürlich in die Wasserflasche, vorbildlich wie ich finde.
      So noch 2 Bilder:








      Gegen 15:30 Uhr verlassen wir diesen einzigartigen Ort.
      Wir steigen erst kurz wieder hoch und dann ganz langsam und vorsichtig das steile Stück wieder runter.
      Wir laufen den GPS Daten nach, nur einmal meinen wir auch weiter unten laufen zu können, kommen dann aber vom Weg ab und müssen dann dummerweise wieder hoch laufen.
      Ohne GPS ist es doch sehr schwierig und man könnte sich leicht verlaufen.
      Ab jetzt genau an die Wegpunkte halten. Hier Bilder vom Rückweg:














      Mittlerweile ist es unglaublich heiss und unsere Schritte werden immer langsamer. Wir nutzen jeden etwas größeren Baum (die es kaum gibt) für Pausen im Schatten. Aber die landschaft ist weiterhin bzw. bleibt traumhaft:








      Dann geht es auf die letzten 2 Kilometer, die im recht tiefen Sand gelaufen werden, was zum Schluss echt anstrengend ist:





      Hier die Jeep Road, wo wir langsam schleichend vorankommen:





      Mit letzter Kraft erreichen wir das Auto.
      Zurück haben wir auch so 3 Stunden benötigt. Insgesamt also ca. 8,5 Stunden, aber mit ausgiebigen Pausen.
      Im Auto herrschen Saunatemperaturen und wir fahren die Dirt Road langsam und vorsichtig zurück und erreichen letztendlich wieder den Asphalt.
      Wir halten noch am Escalante Viewpoint:





      immer wieder sehenswert:


    • soenkehh schrieb:

      Den GPX Track hatte ich von Dir, Wolfgang.
      Du hast diese alternative Anfahrt mit der langen Wanderrung gar nicht mehr auf deiner Seite. Hat das einen Grund ?
      Das würde mich auch interessieren, denn...

      soenkehh schrieb:

      Da wir kein 4WD hatten, haben wir den Zugang über die Spencer Flat Road genommen.
      ... offensichtlich gibt es ja nun doch mehrere Wege nach Rom zum Volcano.

      Vielen Dank für diese tolle Beschreibung, "soenkehh" :clab: . Das sieht absolut phantastisch aus. Nur: So wie Du es beschreibst, sollten wir dort wohl eher nicht ohne Track laufen. Hast Du Euren noch und würdest ihn zur Verfügung stellen?
      Herzliche Grüße
      Michelle
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.