CBS - Coyote Buttes South

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CBS - Coyote Buttes South

      Beim Beantragen eines Permits für die Coyote Buttes South unterscheidet das BLM eine Anfahrt über Paw Hole, Lone Tree Reservoir und Cottenwood Cove. Wenn ich über die Correl Valley Rd zu den Cottenwood Teepees möchte, was muß ich dann angeben?

      Kann man das Permit auch vor Ort buchen?
      Gruß Klaus
    • RE: Coyote Buttes South

      Hi Klaus!

      Das dürfte dann Cottonwood Cove sein. Zumindest haben wir es bei der Verlosung so angegeben, denn das ist auch die Zufahrt die wir nehmen werden.
      Auf der Seite vom BLM ist der Kalender für Mai ja schon frei - und schon ganz gut ausgesucht. Vor Ort sollte es aber auch noch 10 walk-in permits geben.

      Gruß
      Eva
      Gruß
      Eva :wink4:
    • Wir sind wie Du über die BLM 1017 gefahren, die in Höhe Corral Valley abzweigt und haben Cottonwood Cove angegeben.

      Vor Ort gibt es auch 10 Walk-in-Permits pro Tag.

      Gruß

      Sandra
    • RE: Coyote Buttes South

      Original von klaus
      Beim Beantragen eines Permits für die Coyote Buttes South unterscheidet das BLM eine Anfahrt über Paw Hole, Lone Tree Reservoir und Cottenwood Cove. Wenn ich über die Correl Valley Rd zu den Cottenwood Teepees möchte, was muß ich dann angeben?

      Kann man das Permit auch vor Ort buchen?



      Klaus, wenn du zu den Cottonwood Teepees willst, kannst du über Corral Valley fahren. Dann musst du die Cottonwood Cove als Trailhead angeben.
      Haben wir im letzten Jahr auch gemacht. Außerdem ist die Alternativroute über Corral Valley etwas einfacher zu fahren, da du die berüchtigte Felsstufe bei Paw Hole umgehst. Über Corral Valley war es sehr einfach zu finden, zwar teilweise auch sehr sandig, aber das war okay.

      Du kannst natürlich jederzteit vor Ort ein Permit für die CBS bekommen, da die eigentlich immer zu bekommen sind. Ich fand es aber schön, schon vorher das Permit sicher in den Händen zu halten und etwas zu haben, worauf man sich freuen konnte =)


      Greetz,

      Yvonne
    • Wie schwierig ist eigentlich für einen Anfänger in 4wd die Fahrt über Corral Valley? Da ich auch davon ausgehe für den 28. bzw. 29 July keine Permit für die Wave zu bekommen, wäre das eine gute Alternative. Ich habe nicht die Absicht meine Tour nach einem Termin für die Wave-Permit zu richten, dafür gibt es viel zu viele gute andere Highlights um Page.
      Bye Dieter

    • Original von schneeweiss
      Wie schwierig ist eigentlich für einen Anfänger in 4wd die Fahrt über Corral Valley? Da ich auch davon ausgehe für den 28. bzw. 29 July keine Permit für die Wave zu bekommen, wäre das eine gute Alternative. Ich habe nicht die Absicht meine Tour nach einem Termin für die Wave-Permit zu richten, dafür gibt es viel zu viele gute andere Highlights um Page.


      Ganz einfach ist es nicht. Vor allem der Wechsel zwischen tiefen Sand, durch den man Gas geben muß und Felsen, auf denen man langsam fahren sollte, ist ein bißchen schwierig.

      Ich habe eine Beschreibung unserer Tour zu den Cottonwood Teepees auf meiner Website und den Rückweg teilweise gefilmt, vielleicht kannst Du damit was anfangen: canyonmurmel.de/CBS.html

      Gruß

      Sandra
    • Danke Sandra,

      super Beschreibung, die Videos vermitteln sehr gut den Eindruck zwischen "flotter Fahrt" im Sand und die vorsichtigere Fahrweise über Fels!
      Bye Dieter

    • Hallo,

      auf der offiziellen Wegbeschreibung des BLMs zu den Coyote Buttes South hat sich bei einer GPS-Koordinate ein Fehler eingeschlichen.

      Der Fehler ist bereits beim BLM gemeldet. :gg:
      Gruss Kate
      +++++++++
      On Tour:
      2000-09: 7xUSA West & Kanada
      2000-10: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,HR
      2011: D, GB, HR-MNR-BiH, I
      2012: Inselhopping HR (Pag, Rab, Cres, Losinj)
      2013: Dalmatien & BiH im Mai/ Süd-Norwegen im Juli/August
    • genau, jetzt sagst Du mir das, ich habe da heute drangesessen und bin dan letztendlich auch zu dem Schluss gekommen, das die GPS-Koordinaten (BLM 1017-1066) falsch sein müssen. Hätte ich mir das lange fummeln ersparen können.

      Aber Danke für den Hinweis!
      Bye Dieter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von viator ()

    • Hallo Dieter,

      sorry das ich nicht früher bescheid gegeben habe :wink4:

      Wenn du zu den CBS unterwegs bist, gibt es auf der BLM 1066 ein Zaun mit einem Tor (ist vielleicht offen) durch das du durch must. Vor dem Tor geht auch ein Weg nach links ab. Das dieser auch viele Reifenspuren hat sind wir erst diesem Gefolgt. Der Weg ist sehr sandig und endet auf einem großen Felsklotz. Dort kann man aber wunderbar drehen. :pfeiff:

      Gruß Heiko
    • RE: Coyote Buttes South

      Hallo Klaus,

      Ich hatte bei der Bewerbung übers Internet auch Lone Tree angegeben, habe aber später festgestellt, daß es ziemlich weit zu laufen wäre bis zu Cottonwood Cove. Also hab ich letzte Woche den Ranger in der Paria Contact Station gefragt, ob man das ändern könnte und er meinte, das wäre sowieso egal, ich soll einfach bis Cottonwood Cove fahren, wenn ich will.

      Ich bin auch absoluter Anfänger was Backroads betrifft, aber ich war am Samstag dort und bin völlig alleine mit meinem Toyota RAV4 gut durchgekommen. Eine Schaufel hatte ich vorsichtshalber dabei, hab sie aber nicht gebraucht.

      Die Fahrt zum Trailhead vom Neon Canyon heute fand ich wesentlich schlimmer, v.a. wegen der üblen Felsplatten.
      Schöne Grüße
      Johannes
    • dass hört sich ja gut an. Danke für die Info, dass es egal ist, von welchem Punkt man losfährt, wir haben auch Lone Tree angegeben, wollen aber auch zum Cottonwood Cove fahren. Ist die Strecke also nicht so sandig. Der RAV4 hat doch keinen LD, oder doch?
      Bye Dieter

    • Hallo Dieter,

      ich bin die Strecke sowohl mit als auch schon ohne LD gefahren. Beides ist möglich, nur daß man mit LD (in meinen Augen) total entspannt fahren kann, während ohne LD deutlich mehr Fun bedeutet.
      Ich würde mir keine zu große Gedanken machen. Die Route zu WhitePocket und CBS war für uns auch die erste interessante Backroad und wir hatten, aufgrund der vielen Warnungen im GB, auch erst große Bedenken. Inzwischen sind wir schon mehrmals dort gewesen und sind auch einige andere Strecken dort (z.B. runter zu Cottonwood Spring (sehr schwierig, da sehr tiefer Sand), Big Sink, sowie dort noch einige Nebenrouten) ohne Probleme gefahren.
      Wie schon gesagt, mit Untersetzung fand ich die Strecken total problemlos. Kann aber natürlich jeder anders empfinden und ich möchte das Ganze auch nicht verharmlosen.
      Wir haben immer Bauschaufel + einige Baubretter vom HomeDepot dabei, haben diese aber noch nie benötigt.

      Gruss,

      Christian

      P.S.: Ist schon einmal jemand die Route, welche direkt am CBS-Corral nach rechts führend beginnt, gefahren (innerhalb der Permit Area) ? Diese müsste laut Topoquads am Ende auch Richtung Cottonwood Spring führen und war dieses Jahr, als wir dort waren, deutlich stärker befahren. Sie führt erst entlang des Zaunes und knickt dann im 90° Winkel ab, Richtung Cottonwood Spring.
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Hallo Truman,

      wir haben im Mai auf dem Weg zu den CBS eine Gruppe Amerikaner in einem 4WD Ford Pickup getroffen, die uns davor gewarnt haben, hinter dem Parkplatz weiter Richtung Norden zu fahren. Sie hatten es versucht und sich im tiefen Sand festgefahren.

      Gibt's denn bei Big Sink oder Pine Tree Pockets Sehenswertes? In der Paria Ranger Station hat uns ein Ranger erzählt, dass dort seit einiger Zeit wieder Cowboys leben, die man im Notfall um Hilfe bitten könnte. Uns ist aufgefallen, dass es Anzeichen für Aktivitäten in der Gegend gibt: im Corral Valley bei der defekten Windmühle liegt ein Wassertank in Teilen zur Montage bereit, bei der Poverty Flat Ranch steht eine kleine Planierraupe. Ob dort vielleicht der Landing Strip wieder hergestellt werden soll?

      Gruß
      Christoph
    • Christoph, welchen Parkplatz meinst Du, den am Ende bei Cottonwood Cove?
      Bye Dieter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von viator ()

    • Original von Kryzzle
      im Corral Valley bei der defekten Windmühle liegt ein Wassertank in Teilen zur Montage bereit,

      Gruß
      Christoph


      Der in Stücke zerlegte Tank lag schon 2005 dort

      Gruß

      Sandra
    • Dieter, ich meine den Parkplatz bei UTM 12S 412808 4090290 NAD27 CONUS. Ist zwar nicht explizit als Parkplatz ausgeschildert, aber anhand der Reifenspuren als solcher erkennbar.
      Es steht dort nur ein kleines Schild "Wilderness Area".
      Ca. 100m vorher (südlich) gibt es noch einen kleinen Wendeplatz, der auch zum Campen genutzt wird.

      Sandra, das wusste ich nicht. Dann ist der Tank sicher nicht mehr neu. Aber die gelbe Planierraupe bei Poverty Flat scheint dort noch nicht lange zu stehen, sie war jedenfalls noch nicht rostig :)

      Gruß
      Christoph
    • Original von schneeweiss
      dass hört sich ja gut an. Danke für die Info, dass es egal ist, von welchem Punkt man losfährt, wir haben auch Lone Tree angegeben, wollen aber auch zum Cottonwood Cove fahren. Ist die Strecke also nicht so sandig. Der RAV4 hat doch keinen LD, oder doch?


      Die Strecke ist schon sehr sandig, aber mit Schwung geht's auch ohne LD. Zwischendurch kann man immer wieder auf Felsen anhalten oder Schwung holen.
      Einmal hab ich befürchtet, dass es nicht weitergeht, weil eine Kuhherde mitten auf der "Straße" stand. Aber dann kamen gleich ein paar Cowgirls und -boys und haben Platz gemacht.
      Schöne Grüße
      Johannes
    • Danke Christian, dass ist wohl die normale Stelle, wo man parken sollte. Auch andere geben an, das man von dort nicht weiterfahren sollte.
      Bye Dieter

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.