Roxborough State Park

    • Roxborough State Park




      Da Silke mich so lieb darum gebeten hat, hier ein paar Infos:

      Roxborough State Park


      Schon 2007 wollte ich mir den Roxborough SP anschauen, aber da war ich viel zu früh dort (Jetlag lies Grüßen). Dieses Jahr hat es endlich geklappt.

      Location:
      Der Roxborough State Park liegt in Colorado etwa 20 Meilen südwestlich von Denver.

      Highlights:
      Die Hauptattraktion sind die schräg in den Himmel ragenden Felsen (Winkel von 60°) aus rotem bis grauem Sandstein. Die Fountain Formation entstand vor etwa 300 Millionen Jahren durch Verwerfung und Erosion.

      Besonders zum Sonnenaufgang wird ein reizvolles Farbschauspiel geboten. Leider war ich erst später dort, habe aber ein paar Bilder vom Sonnenaufgang im Park gesehen.

      Untypisch für die Region ist die dichte Vegetation, die hervorgerufen wird durch einen kleinen Bach, der das ganze Jahr Wasser hat. Wenn man Glück hat kann man auch Tiere sehen, speziell am frühen Morgen, z. B. White-tailed deer, die ich 2007 gesehen hatte. Die Flucht vor dem Regen

      Wie kommt man hin:
      Vom State Highway 470 nimmt man die Abfahrt Wadsworth Blvd. und fährt auf der S. Platte Canyon Road nach Süden. Auf der linken Seite kommt man an der Chatfield Lake SRA vorbei. Nach etwa 4,6 Meilen biegt man links ab auf Waterton Road. Diese folgt man ca. 1,5 Meilen bis zur North Rampart Range Road und biegt rechts ab und fährt ca. 2,2 Meilen. An der Intersection North Rampart Range Road und Roxborough Park Road biegt man links ab und nach ca. 50 Meter sofort nach rechts und fährt dann in den Park hinein. Die Entrance Station liegt auf einem Hügel. Von der Entrance Station bis zum Parkplatz sind es ca. 0.8 Meilen.

      Öffnungszeit:
      Die Öffnungszeiten sind unterschiedlich, der Eintritt betrug bei mir 7 $, auf der Internetseite steht 6 $.

      Hikes:
      Es gibt mehrer Hikes im Park mit unterschiedlicher Länge und Schwierigkeitsgrad. Wer gar keine Zeit hat sollte zumindest zum Fountain Valley Overlook (0,05 Meilen/80 Meter).

      Für mich war der „Fountain Valley Loop Trail” und der „Lyons Overlook Trail”, der vom Fountain Valley Loop Trail abgeht, interessant. Beide Trails sind mit ein paar Schlenkern ca. 2,9 Meilen lang und man kann beide Trails sehr gut miteinander kombinieren.

      Der Fountain Valley Loop Trail führt an den Sandsteinformationen entlang, Zitat: „This self-guided hike takes you through some of the most magnificent land in the park.”









      Der Lyons Overlook Trail führt zu einem Aussichtspunkt in der Mitte der Sandsteinformationen (Fountain formation). Der Weg vom Parkplatz Lyons Overlook ist ca. 1,5 Meilen lang (Roundtrip).



      Zeitaufwand:
      Ich war etwa 1,5 Stunden unterwegs.

      Map:


      Die Karte wurde mit TopoUSA von delorme.com erstellt. [/align]


      Die Karte wurde mit TopoUSA von delorme.com erstellt. [/align]

      Hier noch der Link zum Tagesbericht: Es fing alles so gut an, aber ……
      (Etwas nach unten scrollen).

      Im Anhang findet ihr den Track zum Roxborough SP als GPX-Datei.
      Dateien
      • RoxboroughSP.gpx

        (91,73 kB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Wir waren 2017 im Herbst dort. Wirklich ein wunderschöner, kleiner Park, den man gut vor oder nach Abflug/Ankunft in Denver besuchen kann.
      Hier der Auszug aus unserem Reisebericht:

      Freitag, 13.10. Roxborough State Park und Rückflug
      Wetter: sonnig bei bis zu 24 °C

      Etwa eine Stunde Fahrt ist es von Colorado Springs bis zum Roxborough State Park vor den Toren Denvers. Wir zahlen $7 Eintritt. Der erste Teil der Parkstraße ist eine Lehmpiste. Dort sehen wir noch ein paar Rehe. Auf Teer geht es dann noch ein Stück weiter bis zum Parkplatz unterhalb des Visitor Centers.







      Von hier starten mehrere Rundwanderwege. Um 10.15 Uhr laufen wir zunächst zum Fountain Valley Overlook. Bis dorthin sind es nur ein paar Minuten vom Visitor Center. Dann geht es auf dem Fountain Valley Trail weiter an imposanten, roten, schräg aus dem Boden ragenden Felsen vorbei. Toll sind auch die Farben der Büsche und Bäume jetzt im Herbst.









      Wir kommen am Persse House vorbei. Der Eigentümer Henry S. Persse kaufte das Land Anfang 1899 und machte daraus eine Touristendestination.







      In einem Bogen führt der 2,8 Meilen lange Loop zum Lyons Overlook, von dem man noch mal einen tollen Blick hinunter auf die Felsformationen hat.




      Schließlich vereinigt sich der Weg wieder mit dem Fountain Valley Trail und führt wieder am ersten Overlook vorbei. Bis zum Lyons Overlook läuft man vom Visitor Center keine 15 Minuten. Die beiden Aussichtspunkte sollte man hier mindestens besuchen. Wir haben für den kompletten Loop 1,5 Stunden gebraucht. Der Weg ist ein gut ausgebauter Spazierweg. Dann schließen wir noch den 1,4 Meilen langen Willow Creek Loop an, der uns vom Visitor Center aus in einem Bogen zurück zum unteren Parkplatz führt, wo unser Auto steht.





      Der obere Parkplatz (beide liegen direkt nebeneinander) war bei unserer Ankunft bereits voll. Hierfür haben wir noch mal eine halbe Stunde gebraucht. Mittlerweile haben wir angenehme 19 °C.
      Nun ziehen wir uns noch schnell um (T-Shirt- und Schuhwechsel) und fahren 30 Minuten zum Exit 184 an der I-25 zurück, wo sich die Outlets at Castle Rock befinden. Um 13 Uhr sind wir dort und gehen noch eine Runde shoppen.
      Von hier sind es noch 30 Minuten Fahrt bis zum Denver Airport.

      Viele Grüße
      Katja
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018