Death Valley NP, CA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Death Valley NP, CA

      Hi,
      ich habe noch gar nicht das Death Valley in dieser Abteilung gefunden.
      Vielleicht hab' ich es auch nur übersehen.
      Dann bitte nach dort verschieben.
      Dateien
    • Hallo Toni,

      gute Idee, auch in dieser Abteilung einen Thread für unser aller liebster Kind zu machen =)

      Daher gleich ein kleines Verzeichnis, wo noch weitere Infos zu diesem herrlichen Fleckchen Erde stehen:

      Death Valley - Golden Canyon

      Echo Canyon Road im Death Valley NP

      Furnace Creek Inn

      Titus Canyon Road

      Saline Valley Road

      Death Valley: Von Darwin nach Panamint Springs

      Trona Pinnacles

      Scotty's Castle
      .
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Ventifact Ridge im Death Valley

      Ventifact Ridge , kennt das jemand und war schon da? Gibt es Fotos aus der Gegend?
      Das hier hab ich bei Wiki dazu gefunden.
      Ventifact Ridge ist ein Rücken, der durch einen Lavafluss entstanden ist. Die Felsen, die auf diesem Rücken zu finden sind, sind berühmt dafür, dass sie durch Winderosion zu verschiedenen Gestalten geformt wurden. Der Wind weht hier sehr stark, durch den aufgewirbelten Sand wirkt er auf die Felsen wie ein Sandstrahlgebläse
    • Death Valley Backcountry Roads

      Hallo,

      ich habe gerade auf der Webseite vom Death Valley NP eine Karte mit der ausführlichen Beschreibung der Backcountry Roads gefunden. Wahrscheinlich kennen die "Profis" diese Karte schon. Insgesamt sin 31 Roads aufgeführt. Hier noch einmal der direkte Link auf die Karte:

      Death Valley Backcountry Roads (7,3 Mb).

      Die Dirty Roads sind dort ausfühlich beschrieben, auch Zustand und Anforderung an das Fahrzeug!
      Bye Dieter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von viator ()

    • Ich habe gerade beim Stöbern im Netz diesen Link gefunden und dachte für den ein oder anderen Death Valley Fan ist er vielleicht von Interesse:

      http://www.wilddeathvalley.com/


      Seite ist down, eine Kopie davon gibt es noch bei archiv.org
      web.archive.org/web/2009031200…/www.wilddeathvalley.com/

      Keine Ahnung ob ich den hier an dieser Stelle posten soll. Vielleicht wurde er auch schonmal erwähnt, hab mich nicht durch die ganzen Seiten gelesen.
      Ggf. bitte verschieben.

      Gruß
      Eva
      Gruß
      Eva :wink4:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WeiZen ()

    • RE: Survival-Test

      von den vielen Eindruecken im Death Valley hat mir auch unheimlich der Father Crowley Viewpoint imponiert. Ich hatte was voelles Unscheinbares erwartet, aber was dann zu sehen war, das war klasse.
      Alleine dieses Farben, jede einzelne war auszumachen.

      Wir konnten einerseits das Panamint Valley sehen und die Dunes, dann zum Telescope Peak rueberschauen, zum Wildrose Peak und selbst die Strasse zum Towne Pass. Also wirklich ein klasse Viewpoint, auf der Anfahrtstrasse kann man noch in den Rainbow Canyon schauen


      Greetz,


      Yvonne
    • Es gibt jetzt auch organisierte Jeep Touren durch den Park:
      Pink Jeep Tours
      Allerdings finde ich die Ziele jetzt nicht so toll. Zumindest für uns sind das ehr Standard-Ziele, teilweise sind sie sogar mit jedem PKW erreichbar.
      - Mosaic Canyon
      - Titus Canyon
      - RaceTrack


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • War ich auch noch nicht, aber vielleicht im Februar.

      Details:
      The actual lowest point (-282 feet) is located several miles from the road and is not easily accessible - in fact its position varies, but a sign in front of the pool proclaims it too to have an elevation of -282 feet, and it is here that everyone comes to take photographs.
      (americansouthwest.net/california/death_valley/badwater.html)

      Und in Wikipedia steht:
      The pool itself is not actually the lowest point of the basin: the lowest point (which is only slightly lower) is several miles to the west and varies in position. However, the salt flats are hazardous to traverse (in many cases being only a thin white crust over mud), and so the sign is at the pool. The area is often mistakenly described as the lowest elevation in the Western Hemisphere, however, the record goes to Laguna del Carbón in Argentina at -105 m (−344.5 ft).
      (en.wikipedia.org/wiki/Badwater_Basin)
      Gruß aus Wien
      Michael
    • Hi Fans

      Bisher hatte ich nichts am Hut mit Death Valley. Was sollte ich auch in einer heissen Wüste ?
      Durch die vielen Berichte über die wohl doch interessanten Landschaften, bin ich neugierig geworden.
      Vielleicht muss ich gar die "Roten Steine" gegen Death Valley tauschen?
      Nun meine Frage:
      Was sollte man sich wirklich als wichtigste Highlights ansehen ? zu welcher Tageszeit ?
      Lohnt es sich die Unannehmlichkeiten für den Besuch des Racetrack auf sich zu nehmen ? oder kann man darauf auch verzichten ?
      Ich denke da an eine Art "Schnupperkurs" als Einstiegsdroge.
      Man könnte ja auch Death Valley mit Alabama Hills u. Mt. Whitney Ost verbinden ?
      Start wäre dann wohl eher LAX und nicht LAS ?
      Bitte Tips !

      Gruss
      rudolf
    • rudolf schrieb:

      Man könnte ja auch Death Valley mit Alabama Hills u. Mt. Whitney Ost verbinden ?
      Start wäre dann wohl eher LAX und nicht LAS ?


      Das würde ich anders sehen.
      Auch für die Ostseite der Sierra ist sicher LAS kein schlechter Ausgangspunkt.

      Hier einige Highlights, die wir während unserer zwei Aufenthalte mit je einer Übernachtung im absoluten Hochsommer besucht haben:

      - Badwater
      - Devils Golfcourse
      - Artist Drive
      - Zabriski Point
      - Dantes View
      - Eureka Dunes
      - Titus Canyon

      Es gibt natürlich noch viel mehr, aber das würde ich erst mal als das unbedingte Must-Do bezeichnen.
      Viele Grüße
      REH

      nordamerikareise.de
    • Da muss ich auch meinen Senf dazu geben :gg:

      Stovepipe Dunes: tolle Sunset Location
      Golden Canyon und Mosaic Canyon: Beide sicherlich am Nachmittag sensationell. Aber je nach Reisezeit, würde ich die gleich morgens machen. In den heißen Monaten ist es dort sonst unerträglich.
      Dantes View: Nicht zu früh am Morgen (sonst Schatten im Tal) aber auch nicht zu spät ab Mittag (sonst Gegenlich).

      Artist Drive & Artist Palette: Nachmittag

      Zabriskie Point: Unbedingt früh am Morgen. Es ist absolut zauberhaft, wie die Zacken von der Sonne gestreichelt und eingefärbt werden. Ist zum Sunset bei Weitem nicht so spektakulär.

      Wie Sandra schreibt: Titus Canyon: Die schönste Zufahrt ins Death Valley.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Hallo, auch ich möchte mich zu DV melden! Ich muss meinen Vorgängern nur von ganzem Herzen zustimmen, wobei ich nur einen kleinen Teil meines 2tägigen Aufenthalts erlebt habe! Empfehlen kann ich aber nur "wärmstens" eine ÜBernachtung im DV einzuplanen! Wir waren heuer in der Furniac Creek Ranch und haben super übernachtet. Wenn ich nichtso ein Morgenmuffel währe, hätte ich bestimmt einen super Sonnenaufgang erlebt. Aber nur als Tip: min. 6 Monate vorher reservieren!
    • rudolf schrieb:

      Man könnte ja auch Death Valley mit Alabama Hills u. Mt. Whitney Ost verbinden ?

      Das würde ich auf jeden Fall so machen. Die Alabama Hills sind wirklich sehenswert. Fand auch hier grad die Zeit um sunrise und sunset sehr schön, ist eigentlich ne Morning-location.
      Solltet ihr campen: an der Whitney Portal Road gibts sehr schöne Campgrounds!

      Im Death Valley wirklich nicht den Sunset bei den Dünen verpassen!
      "Mein Name ist Doug, Sternzeichen Fische, ich mag Spaziergänge im Regen und Chips mit Speckgeschmack."

      Doug Heffernan
    • Klar sollte man im DV übernachten.

      Aber auch die Jahreszeit ist massgebend.
      Im Juli / August ist das DV meiner Meinung nach nur was für Leute, die sich freuen, wenn es 40 Grad C aufwärts ist.
      Meistens auch nachts.
      Meistens auch fast 50 Grad C.

      Ich habe das 1 x gemacht. Nie wieder, denn der Spassfaktor ist weg.
      Thomas u.a. werden das sicher anders sehen.
    • Yukon1 schrieb:

      wenn es 40 Grad C aufwärts ist.
      Ich finde ja, dass das allein schon mal ein Erlebnis ist. Vorausgesetzt der Körper macht mit. Zugegebenermassen muss man ja nicht gleich mit dem Fahrrad zum Dante's View hoch. :pipa: Trotzdem: Ich empfinde 40°C dort angenehmer als 35°C bei uns hier.
    • Hi Fans

      Danke für die hilfreichen Antworten.
      Muss mich wohl doch - zumindest zeitweise - von den roten Steinen trennen.
      Weiss jemand noch einen Kommentar zu Racetrack ? Hatte irgendwo im Forum mal gelesen, es sei weniger interessant als erwartet und man könnte es guten Gewissens auch sein lassen.

      Gruss
      rudolf
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018