Red Rock Canyon NCA, NV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich möchte diesen Thread hier nochmal anschubbsen: wie siehts mit dem Red Rock Canyon aus?


      Hallo Silke,

      ich war zwar schon einmal im Red Rock Canyon, aber das ist schon eine Ecke
      her. Und das war noch die Zeit meines ersten Urlaubes, der nur mit dem
      Auto von Viewpoint zu Viewpoint ging. Somit ist mein Eindruck nicht relevant.

      Mein Rücken schmerzt schon vom schubbsen :MG:

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Ich bin zwar schon ca. 5 mal in den Red Rocks gewesen, hab aber immer nur die kleine Runde gedreht, Vorne rein und nach ner halben Stunden am anderen Ende des Loops wieder raus. An einem sonnigen nachmittag in Las Vegas kann man immer mal vorbeifahren.....
    • Mir gefällt der Red Rock immer wieder gut, nichts atemberaubendes, aber trtzdem schön, und ich war schon 6 oder 7 mal da. Wenn man nicht viel wandern will, ist ein halber tag genug dafür, und abends kann man dann wieder in Vegas Geld verlieren!
      Dietmar aus dem fast wilden mittleren Westen!
      www.gai-mn.org
    • Hallo,

      mit hat der Red Rock Park sehr gut gefallen. Man kann locker einen halben Tag darin verbringen, auf den roten Felsen nach oben klettern, und gegen Abend in aller Ruhe in der Sonne sitzen und den länger werdenden Schatten zuschauen. Und das alles unmittelbar vor Las Vegas.



    • Hi =)

      wir waren letztes Jahr im Juni im Red Rock State Park und es hat uns dort sehr gut gefallen.

      Auf dem Weg nach Las Vegas zu Beginn unserer Route haben wir dorthin einen kleinen Abstecher gemacht mit Scenic Drive und bisschen Spazieren gehen im Park.

      Leider war das Wetter an diesem Tag sehr diesig und natürlich sehr heiß. Für längere Wanderungen also nicht ganz ohne.

      Die Farben im Park sind allerdings wunderschön und sehr beeindruckend.





      Also wenn ihr Zeit habt, auf alle Fälle zu empfehlen =)

      LG Bea

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bea_Chris ()

    • Hallo,

      ich finde, wenn man schon die grossen Parks in Utah und Arizona schon gesehen hat, dann könnte sich ein Abstecher in diese kleinen Parks lohnen.
      Oder auch wenn man in Las Vegas ist und mal raus möchte aus dem Stadtmoloch.
      Aber Bilder haben mich persönlich nicht so ganz überzeugen können und das Valley of Fire wäre nach wie vor meine 1. Wahl.

      Vor kurzem bin ich auf einer Geocaching Seite allerdings über eine Aunfahme aus dem Red Rock gestossen: ein riesiger Arch. :EEK:
      Der Besuch soll mit einer anspruchsvollen, 6stündigen Wanderung verbunden sein, da ziemlich zerklüftetes Terrain.
      Aber da wir dieses Jahr nicht nach Las Vegas kommen, habe ich noch nicht weiter recherchiert.
      Ausserdem gibt es wohl ein paar kleinere Wasserfälle in einer relativ unbekannten "Wüstenoase" die man erwandern kann.

      Der Snow Canyon ist wohl bei den Amerikanern ziemlich populär, ist der bestbesuchte State Park Utahs, liegt wohl daran, dass er zentral liegt und man ihn gut mit dem Auto erkunden kann. ;)
      Gruss Kate
      +++++++++
      On Tour:
      2000-09: 7xUSA West & Kanada
      2000-10: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,HR
      2011: D, GB, HR-MNR-BiH, I
      2012: Inselhopping HR (Pag, Rab, Cres, Losinj)
      2013: Dalmatien & BiH im Mai/ Süd-Norwegen im Juli/August

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Canyoncrawler ()

    • Original von Canyoncrawler

      Vor kurzem bin ich auf einer Geocaching Seite allerdings über eine Aunfahme aus dem Red Rock gestossen: ein riesiger Arch. :EEK:
      Der Besuch soll mit einer anspruchsvollen, 6stündigen Wanderung verbunden sein, da ziemlich zerklüftetes Terrain.


      Hallo Kate,

      zeigst Du uns den Link vom Arch ? :)

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Original von snake
      Original von Canyoncrawler

      Vor kurzem bin ich auf einer Geocaching Seite allerdings über eine Aunfahme aus dem Red Rock gestossen: ein riesiger Arch. :EEK:
      Der Besuch soll mit einer anspruchsvollen, 6stündigen Wanderung verbunden sein, da ziemlich zerklüftetes Terrain.


      Hallo Kate,

      zeigst Du uns den Link vom Arch ? :)

      Gruss
      Christian

      Hallo Christian,

      wollte ich noch einstellen, aber ich hab schon auf dem Laptop gesucht und nicht gefunden. :(
      Dabei bin ich mir sicher, dass ich eine PDF-Druckdatei von der Seite erzeugt habe.
      Evtl. habe ich die in einen falschen Staatenordner kopiert, bei Nevada ist er jedenfalls nicht dabei. ?(
      Auf der Waymarking.com-Seite die ich als Quelle vermutet hatte, finde ich ihn auch nicht unter den Natural Arches. :traen:
      Gruss Kate
      +++++++++
      On Tour:
      2000-09: 7xUSA West & Kanada
      2000-10: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,HR
      2011: D, GB, HR-MNR-BiH, I
      2012: Inselhopping HR (Pag, Rab, Cres, Losinj)
      2013: Dalmatien & BiH im Mai/ Süd-Norwegen im Juli/August

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Canyoncrawler ()

    • Original von Heather
      Search Bridge Mountain


      Hallo Heather

      :disamer:

      Was willst Du uns mit Deinem Posting sagen? Heißt der von Kate gesuchte Arch so? Oder soll man das als Suchbegriff in Google eingeben?

      Wäre nett von Dir, wenn Du uns ein bißchen mehr verraten würdest!

      Gruß

      Sandra
    • Beides, der Arch, eigentlich eine natural bridge, heisst so. Auch eine Suche, am besten eine Bildersuche bringt die gewünschten Ergebnisse.
      Ich lese hier schon lange als Gast mit und bin erstaunt das zum Thema sehr gute und relevante Einträge nicht mehr aufzufinden sind. Gerade dazu waren einige kompetente Links gepostet worden. Es ist kein Spaziergang dort hinauf, man benötigt Klettererfahrung. Ich selbst traue es mir nicht zu, kenne jedoch den einen oder anderen Hike dort ganz gut.
      Heather
    • @Kate, war er das?


      An den Namen des Arch kann ich mich nicht mehr erinnern und die Links betreffen auch nicht die Seite, wo ich den Arch gefunden hatte ...
      ... aber nach den Bildern, ja er ist es. :)

      Jetzt mache ich mal PDF-Files in den NV-Ordner. ;) Danke.


      Edit:
      Mit dem Namen des Arch war es kein Problem mehr, habe meine PDF-Datei wieder gefunden, im Oklahoma Ordner. :wut1:

      Dies war mein Info-LINK:
      summitpost.org/mountain/rock/153419/bridge-mountain.html
      Gruss Kate
      +++++++++
      On Tour:
      2000-09: 7xUSA West & Kanada
      2000-10: D,F,I,GR,MC,E,AND,L,A,HR
      2011: D, GB, HR-MNR-BiH, I
      2012: Inselhopping HR (Pag, Rab, Cres, Losinj)
      2013: Dalmatien & BiH im Mai/ Süd-Norwegen im Juli/August

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Canyoncrawler ()

    • Auszug aus dem Reisebericht von H-O-H - Hier sind schöne Bilder und der Link zu einer tollen Karte:

      Original von H-O-H

      Red Rock Canyon

      Red Rock Canyon Sign


      Der Red Rock Canyon ist zwar kein National Park oder State Park, nicht einmal zum National Monument hat es bisher "gereicht", er dümpelt dahin als sogenannte National Conservation Area. Trotzdem ist er mit gerade einmal 15 Meilen Entfernung von Vegas aus ein lohnenswertes Ziel und eine gute Alternative zum Valley of Fire weiter nördlich. Die Fahrtzeit hierher beträgt gerade einmal eine knappe halbe bis dreiviertel Stunde - je nachdem für welchen Weg man sich entscheidet. Derer gibt es nämlich zwei, entscheidet man sich für Variante 1 (Charleston Blvd. Richtung Westen auf die SR159) ist der Weg zwar etwas kürzer, dafür hat man viele Ampeln unterwegs. Entscheidet man sich wie wir für Variante 2 (I-15 Richtung Süden, dann die SR160 und die SR159) hat man zwar kaum Ampeln, dafür ist der Weg wieder etwas länger. Angenehmer ist Variante 2 finde ich.

      Der oneway - Loop durch den Red Rock Canyon ist gute 13 Meilen lang, kommt man am Ende an hat man den Park bereits verlassen und muss wieder ein Stück zurück und erneut am Rangerhäuschen vorbei wenn man ihn noch einmal fahren möchte. Will man den Sonnenaufgang hier geniessen muss man allerdings (wenn man von Westen kommt) erst einmal am Parkeingang vorbeifahren, da die Steinformationen ja nur im Osten früh morgens angestrahlt werden. Die westliche Seite, welche man von Loop aus sieht, liegt morgens noch im Schatten. Leider waren wir ja ein paar Minuten zu spät dran, ansonsten hätte man vom Red Spring Point einen guten Blick auf die rot glühenden Calico Hills gehabt.

      Bereits eine knappe Meile VOR dem Parkeingang kommt man (vorausgesetzt man hat Variante 2 für die Anfahrt gewählt) zu einem gut ausgebautem Scenic Point, dem sogenannten Red Rock Overlook, der einem erste Eindrücke davon vermittelt was einen so erwartet hier. Und obwohl man die Bergkette auf dem Loop nichtmals ansatzweise ankratzt auf dem Loop ist das Panorama was sich einem hier bietet schonmal nicht schlecht ...

      Red Rock Canyon Scenic Point


      Links am Bildrand sieht man noch einen Teil des Parkplatzes, die Bergkette im Hintergrund sind die Spring Mountains, von denen der höchste Berg, der La Madre Mountain, gute 2485m hoch ist. Um die Calico Hills (die theoretisch weiter rechts im Bild auftauchen würden) fototechnisch festzuhalten müsste man hier allerdings am späten Nachmittag erst stehen ... und da sind wir ja schon wieder weg.

      Unser erster Stopp heute Morgen ist der Trail zum Calico Tank, um es aber gleich vorweg zu nehmen: Der frühe Morgen ist mal so gar nicht optimal dafür da man ständig Gegenlicht hat beim fotografieren. Trailtechnisch sind die 2.5 Meilen eher durchwachsen und mit einigen Kletter - und Sandpassagen versehen, sonderlich schwierig wird es aber eigentlich nie wirklich. Die bekannten Steinhäufchen weisen einem immer ganz gut den Weg. Zum wandern ganz interessant eignet sich aber auch bereits die Vorderseite der eigentlichen Calico Hills, hier muss man allerdings auch bis zum späten Vormittag darauf warten das die Sonne was zum guten Licht beisteuert. Es gibt zwei Rest Areas von denen diverse Wanderwege abgehen die allesamt ins Wirrwarr der kleinen Gebirgskette führen, einige davon sind wir gelaufen, ein paar Eindrücke von unterwegs zeigen die paar Bilder unten ...

      Bei den Calico Hills


      Red Rock Stones


      Mel in den Calico Hills .............................. Slot-ähnliche Passage bei den Calico Hills


      Einen Mini-Slot gibt es auch, ebenso wie ein paar Pools in denen sich noch Wasser befand, die aber leider nur über ein paar ausgewachsene Klettereinlagen zu erreichen gewesen wären. Spaß macht es auf jeden Fall hier rumzukraxeln, auch wenn das natürlich kein Vergleich zum Valley of Fire darstellt hier, dafür gibt es einfach im gesamten zu wenig zu entdecken.

      Insgesamt bietet der Loop einiges an Wanderwegen und auch zu einem Wasserfall soll man angeblich gelangen am Ende eines der Trails am Pine Creek Canyon. Ob der vertrocknet gewesen ist oder wir einfach nur zu blöd waren diesen zu finden weiss ich nicht, er hat sich auf jeden Fall Wasserfallmässig aus dem Staub gemacht. Deshalb gibt es noch ein Panorama der Spring Mountains, die sind nämlich ebenfalls vom Wasserfall-Trail aus gut zu sehen ...

      Spring Mountains Panorama


      Zeitaufwand für den Red Rock Canyon: Je nachdem wieviel man wandern möchte einen halben bis dreiviertel Tag würde ich meinen. Will man es richtig machen, bleibt man aber von Sonnenauf bis Sonnenuntergang, beide haben unter Garantie ihren Reiz hier.

      Eine ganz gute Karte vom Red Rock Canyon findet Ihr hier ...
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Hier ein Bericht von unserer Tour im Februar 2008 und dem Besuch des Red Rock Canyon National Conservation Area

      Original von Thomas
      Red Rock Canyon National Conservation Area.

      Wüste Nevadas


      einer der Orte im Park, der uns besonders gefallen hat
      Klick auf das Bild für ein Panorama


      Das gute hier im Park war, dass man auf allem rumklettern durfte


      ...diese Farbenpracht, wir waren wieder überglücklich


      "Oh da krabbeln Ameisen"


      Ach nöö, das sind ja gar keine...hmmm hat man denen noch nicht gesagt, dass die da runter fallen können!?


      es müssen nicht immer rote Steine sein
      Klick auf das Bild für ein Panorama


      er hier belästigte uns beim Lunch und gab erst Ruhe als ich ihm ein Stückchen Brot anbot...ok ok er gab keine Ruhe, im Gegenteil, der Bruder wollte immer mehr. Die sind so Zahm, dass sie einem fast aus der Hand fressen


      auch wenn man auf den Fotos keine Menschen sieht, hier im Red Rock Park waren dann doch ein paar Besucher unterwegs. Aber die meißten schienen einen dringenden Termin zu haben, denn sie rasten nur so an uns vorbei


      Red Rock Canyon National Conservation Area war sehenswert und eine nette Abwechslung
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.