Hike zu den Narrows im Virgin River

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hike zu den Narrows im Virgin River

      Hike im Virgin River zu den Narrows. (Zion NP)


      Der eigentliche Trail beginnt am Ende der Parkstrasse in einem Felskessel am Fusse des Tempel of Sinawava. Von hier muss man ein Stück über einen geteerten und mit Betonplatten belegten Weg gehen.
      Zu diesem Punkt zieht es viele Zion Besucher, aber durch den Fluss gehen nur die wenigsten. Hier steht man schon zwischen hohen Felswänden.
      Wer sich ins Wasser traut, sollte sich vorher beim Visitor Center informieren über den Gefahrengrad bzw, die Wassertemperatur.
      Wir sind bei einer Wassertemperatur von ca 15 Grad<durch, was uns eine kräftige Erkältung einbrachte. Selbst bei Gefahrenlevels low oder moderat bewegt man sich in knöcheltiefem bis hüfttiefen Wasser. Man kann auch schonmal vollkommen bis an die Schultern versinken wenn man in ein Loch gerät. Wasserfeste Gummischue erleichtern das gehen auf den teilweise glitschigen Steinen. Ein langer Wanderstock ist ebenfalls empfehlenswert um die Wassertiefe zu prüfen. Die liegen oftmals am Einstieg herum. Wenn man bis zur Einmündung des Orderville Canyon kommt ist man etwa 2 Meilen gegangen. Die Schlucht verengt sich immer mehr. An den engsten Stellen kann man fast mit beiden Hände die Wände berühren. Die Wände zu beiden Seiten scheinen direkt am Himmen zu enden.

      Bilder folgen noch.
    • RE: Hike zu den Narrows im Virgin River

      Hallo USAFAN,

      na ja am Anfang hab ich wirklich gemeint, mir fallen die Füsse ab. Aber nach ein paar Minuten lässt es nach und machte richtig Spass. Die Luft war aber recht warm, obwohl wir fast nie direkte Sonneneintrahlung hatten zwischen den Wänden.Aber so nach ca Std zog die Kühle dann immer weiter nach oben, und am nächsten morgen hatten wir Schnupfen und Husten und Heiserkeit. Es wars aber wert.
    • RE: Hike zu den Narrows im Virgin River

      Vom Riverside Walk bis in The Narrows

      Der Riverside Walk ist einer der einfachsten und populärsten Wege im Zion National Park. Der Trailhead startet an der Shuttle Station Temple of Sinawa, wo es unter anderem noch die Möglichkiet gibt, Wasser aufzufüllen.
      Der Weg bis zum Beginn der Narrows ist asphaltiert und nahezu ohne große Höhenunterschiede.

      Zwischendrin hat man auf der linken Seite immer wieder Zugang zum Virgin River, während sich auf der anderen Seite die Canyonwände mehrere Hundert Meter hoch erheben.

      Es gibt auch Hängende Gärten und kleine Pools zu sehen, die Landschaft ist sehr abwechslungsreich.

      Nach ca. 1km erreicht man das Ende des Riverside Walk, jetzt geht es über eine Treppe hinunter zum Virgin River.

      Nun kann man in den Virgin River Narrows weiterlaufen. Die beste Jahreszeit dafür ist Mitte Juni bis Mitte Juli und wiederum September bis Mitte Oktober. Dann ist der Wasserstand sehr niedrig und die Flash Flood Gefahr sehr gering. Vor einer Wanderung in den Narrows sollte man sich aber unbedingt bei den Rangern Infos einholen.
      Am Anfang der Narrows liegen oftmals Stöcke herum, die zum Austasten der Wassertiefe genutzt werden können.Hin und wieder gibt es doch einige iefe Stellen, an denen man durchschwimmen muß.

      Unterwegs gibt es auch einen kleinen Wasserfall zu sehen, und kurz dahinter kommt man schon zu einer der engsten Stellen. Man kann schon fast beide Seiten die Canyonwände berühren.

      Die beste Tageszeit für Fotos in den Narrows ist zwischen 15 Uhr und 16:30 Uhr, dann leuchten die Canyonwände in schönen warmen Tönen. Danach wird es leider schon zu dunkel. Unabdinglich ist auf jeden Fall ein Stativ.

      Für die Narrows sind auf jeden Fall Neoprenschuhe zu empfehlen oder andere rutschfeste Schuhe, die den Knöchel schützen. Die oftmals mit Algen überzogenen Steine im Fluß sind sehr rutschig und von daher ist festes Schuhwerk angebracht.


      Startpunkt: Temple Of Sinawa
      Länge: Riverside Walk 1 Meile One Way
      Schwierigkeitsgrad Riverside Walk: Einfach
      Dauer: etwa 1,5 Stunden

      The Narrows:


      Startpunkt: Ende des Riverside Walk Trailhead
      Länge: unterschiedlich, vom Trailhead bis zur Chamberlain Ranch 20 km, bis Orderville Canyon 5km One Way.
      Dauer: bis Orderville Canyon Halbtages Tour, bis zur Ranch ein Tagestrip von ca. 12 Stunden
      Schwierigkeitsgrad: anstrengend!!!
      Highlights: enge Stellen mit etwa nur noch 5-6 Meter Breite, ein Wasserfall, diverse Felsstrukturen
      beste Tageszeit für Fotos: Nachmittags 15:00 - 16:30 Uhr, Stativ empfohlen
      Wassertemperatur: im Juni ca 17-19 Grad


      Greetz,

      Yvonne
    • Klasse Yvonne :!!

      Das Wichtigste ist wirklich die Ausrüstung, gut will man nur einen kleinen
      Teil erkunden gehts evtl. auf ohne Schuhe, aber die Gefahr des Umknickens
      ist nicht zu unterschätzen.

      Ausserdem wird das erfrischende Wasser nach einer längeren Zeit ganz
      schön kalt! Und die Entfernungen sind nicht zu unterschätzen, man kommt
      wesentlich langsamer voran!

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Original von Westernlady
      Hi Yvonne,

      toll beschrieben =)
      Hm, ich denke, irgendwann sollte ich meine Meinung über den Zion vielleicht doch nochmal überdenken ;)


      Fang schon mal langsam damit an!! :wink4: :MG:

      Ich verzeihe Dir alle Floridabilder und die Abneigung in Bezug auf Berge mit Schneehaube :gg:, wenn Du wirklich Deine Meinung zum Zion änderst!

      Sicherlich erschließt er sich nicht auf den ersten Blick(Besuch!), aber spätestens nach einer intensiven Wanderung, mit tollen Ausblick, sieht man diesen NP anders!

      PS.: Zur Wassertemperatur - im Hochsommer ist dass ein außerordentlich erfrischender Trail! Zu anderen Jahreszeiten "kribbelt" die Kälte des Wasser schon sehr in den Füssen/Beinen!
      Außerdem ist da auch die Gefahr plötzlicher Flutwellen größer! So mußten wir im vergangenen Jahr auf die Wanderung deshalb verzichten!
      Gruß Matze
    • Original von snake

      Das Wichtigste ist wirklich die Ausrüstung, gut will man nur einen kleinen
      Teil erkunden gehts evtl. auf ohne Schuhe, aber die Gefahr des Umknickens
      ist nicht zu unterschätzen.


      Festes Schuhwerk, das auch den Knöchel bedeckt, ist echt notwendig. Ich bin zwar auch in alten Turschuhen rein, ist aber nicht unbedingt sinnvoll. Oft genug müssen ja wohl die Rescue Truppen ausrücken, um irgend jemanden mit einer Knöchelfraktur aus dem Fluß zu retten. Habe es ja selbst gemerkt, wie schnell mam umknicken kann.


      Auf jeden Fall kann ich die Narrows empfehlen, es ist echt super interessant. Hinter jeder Kurve wartet was anderes. Ist wie gesagt, eine recht anstrengende Wanderung im Wasser, die Strömung sollte man auch bei nur knöcheltiefen Wasser nicht unterschätzen.
      Wenn ich mal mehr Zeit habe, mache ich auch eine längere Wanderung in die Narrows. Da ich ja erst Nachmittags gestartet bin und auch keine Uhr mit hatte, wollte ich es natürlich nicht riskieren, irgendwann von der Dunkelheit überrascht zu werden...


      Wie gesagt, im Sommer ist das schon ne schöne Sache im Fluß, man muß aber die Flash Flood Gefahr im Auge behalten und bei den Rangern abklären, ob man in den Fluß darf.

      @Matze:

      Schade, daß es bei eurem letzten Zion Besuch nicht noch mal klappte mit den Narrows. Sollten wir ansonsten 2009 mal in Angriff nehmen... :gg:


      Greetz,

      Yvonne
    • Original von Westernlady
      Hi Yvonne,

      toll beschrieben =)
      Hm, ich denke, irgendwann sollte ich meine Meinung über den Zion vielleicht doch nochmal überdenken ;)

      Ja, wirklich schön. :!!

      Trotzdem bleibe ich da weg und sehe mir lieber eure Bilder an. ;) Ich habe keine Lust, mich mit Tausenden in die Schlange zu stellen und als Sandkorn in der Eieruhr in dem NP rumzulaufen. Da verzichte ich lieber, so wie auch im Yosemite.
      Viele Grüße
      Heinz
      Reisesoftware - Wohnmobile - Mietwagen
    • Original von Heinz
      Da verzichte ich lieber, so wie auch im Yosemite.


      Bei demWort Yosemite krieg ich jetzt bloss noch die Krise! :wein:

      Und das nicht am Wochenende und noch nicht in der Hauptsaison.

      Kurze Schlagworte
      Anstehen beim Reinfahren
      Kein freier Parkplatz am Mariposa Grove
      Tunnel View 5 Busse ca. 300 Besucher
      Ins Tal und wieder raus nur Schritttempo.
      Anstehen beim Rausfahren

      Never again :wein: :wein:


      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Original von Heinz

      Trotzdem bleibe ich da weg und sehe mir lieber eure Bilder an. ;) Ich habe keine Lust, mich mit Tausenden in die Schlange zu stellen und als Sandkorn in der Eieruhr in dem NP rumzulaufen. Da verzichte ich lieber, so wie auch im Yosemite.



      Heinz, dann solltest du vielleicht nur dahin fahren, wenn ich auch da bin. Ich war eigentlich fast immer ganz alleine, die Massen sind wohl alle schon vorher weggelaufen, weil ich gekommen bin :MG:

      Ich hatte Angels Landing ganz für mich alleine, den Hidden Canyon auch und in den Narrows war kaum einer unterwegs. Nur am Trailhead planschten ein paar Touris rum, ansonsten war das eine herrliche Ruhe.
      Wenn ich ja sogar im Arches den Delicate Arch ganz für mich alleine habe... =)


      Greetz,

      Yvonne
    • Original von americanhero
      Ich hatte Angels Landing ganz für mich alleine, den Hidden Canyon auch und in den Narrows war kaum einer unterwegs. Nur am Trailhead planschten ein paar Touris rum, ansonsten war das eine herrliche Ruhe.

      Ist schon klar, aber soweit muss man erst mal kommen... :( Ich bin ja nur neidisch. ;)
      Viele Grüße
      Heinz
      Reisesoftware - Wohnmobile - Mietwagen
    • @Snake
      Zu welcher Zeit warst Du denn im Yosemite??? ?(
      Wir waren Mitte Oktober 2004 und es war annähernd leer. Würde mich sehr interessieren, da ich es es für 2007 Anfang Juni plane.
      Vielen Dank schon mal.
      Grüße :wink4:
      Tom
    • Original von Wanderlöwe
      @Snake
      Zu welcher Zeit warst Du denn im Yosemite??? ?(
      Würde mich sehr interessieren, da ich es es für 2007 Anfang Juni plane.
      Vielen Dank schon mal.
      Grüße :wink4:
      Tom


      Hallo Tom,

      es war heuer am 6. Juni, Tioga Pass war noch gesperrt.

      Selbst am Halfdome konnte ich mit dem Fernglas über 20 Personen zählen.

      Bei den großen Wasserfällen, immerhin muss man da ein paar Meilen wandern,
      konnten wir sehr viele Menschen sehen. Absolut verrückt.

      Ursprünglich wollten wir 2 Tage bleiben, aber wir flüchteten!

      Oakhurst war ausgebucht, gut die Zufahrt über Mariposa war gesperrt.

      Gruss
      Christian
      :smisa:
    • Hallo Snake,
      vielen Dank für diese, zugegebenermaßen nicht gerade erbauliche, Info. Eigentlich plane ich die Tour zum Halfdome am 4./5. Juni 2007. Da werde ich wohl die Angelegenheit nochmals überdenken müssen bzw. mir über eine rechtzeitige Reservierung klar werden.
      Ich bin insgesamt auf unsere Tour nächstes Jahr im vom 9.5. - 8.6. sehr gespannt. Wie gesagt, wir sind bezüglich der "Touristenmassen" vom Oktober/November 2004 her doch sehr verwöhnt. Andererseits ist ja gerade der Yosemite einer der beliebtesten Parks der Amerikaner. Weiter im Osten wird es wohl nicht so dramatisch aussehen - hoffe ich zumindest.
      Ein schönes Wochenende und nochmals vielen Dank für die Info.
      Grüße :wink4:
      Tom
    • Hallo Tom,


      Ihr fliegt am 11.05. und wir kommen am 10.05. zurück.
      Wie weit bist Du mit Deiner Planung? Wir haben auch vor, den Zion länger zu bewandern. Wir haben dieses Jahr festgestellt, dass die Saison im Zion recht früh beginnt; kaum ein Parking frei im April. Doch denke, ich dass sich das alles verläuft und die richtigen hikes nicht überfüllt sein werden.

      Happy weekende
      Gabymarie
      Reisebericht 2017 ist online
      Grüssle
      Gabymarie
      ~~~~~~~~~
    • Hallo Gaby,
      da habe ich doch gleich mal meine Signatur geändert. Es steht ja jetzt fest, dass wir am 9.5. fliegen und am 8.6. zurück kommen.
      Mich wundert es etwas, dass es zu diesen Zeiten schon so "voll" sein soll. Bisher ging ich davon aus, dass es eher erst ab Juni - September so richtig voll wird. Nun ja, lassen wir uns überraschen. Zumal wir einige Trails auf der ToDo-Liste haben, die vermutlich nicht von Busgesellschaften begangen werden :gg:
      Was macht Eure Mietwagenbuchung ???
      Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch. Wir "müssen" heute bei dem Wetter zum Hockenheimring, um Robbie Williams zu hören. Vielleicht klappt's auch mit dem "Sehen". ;)
      Bis bald
      Tom
    • Jetzt habe ich diese Wanderung auch in meiner todo-Liste aufgenommen, denn ich habe mir einen Rucksack zugelegt, der 100%ig wasserdicht ist und sogar schwimmen kann (was er hoffentlich nie tun muss ;) ).
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.