USA 2018 „walking in memories and creating new one´s”

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • USA 2018 „walking in memories and creating new one´s”

      USA 2018 „walking in memories and creating new one´s”

      Prolog:

      6 lange Jahre waren wir nicht in USA. Nach 5 Jahren in Folge von 2008 – 2012 dachte ich es wäre erst mal gut damit. War es nicht, schon gar nicht wenn frau ständig im Forum unterwegs ist und damit die Sehnsucht füttert.

      Dennoch wurde es Herbst 2018 bis diese Sehnsucht wieder etwas gestillt werden konnte. Mein Mann, der angeblich nur in die USA mitreist weil ich unbedingt dahin will, ist mittlerweile im Unruhestand und so haben wir uns ganze 55 Tage gegönnt. Eigentlich hatte ich 60 Tage zum 60. Geburtstag geschenkt bekommen, doch flugpreistechnisch waren die 55 Tage passender. Meine Tätigkeit als Vollzeitomi genehmigte mir diese Spanne ebenfalls. Der Enkel bekam 55 Gummibärchen in ein Glas gezählt, für jeden Tag eins und wenn sie alle sind, dann sind Oma und Opa wieder da.

      Mit fest geplanter Route hatte ich es diesmal nicht so, lediglich die ersten Übernachtungen waren fix, denn im Yosemite hatte ich noch eine besondere Wunschtour offen. In meinem Kopf gab es einige „da möchte ich gerne noch mal hin“ und einige „das möchte ich auch mal sehen“ Locations.

      Der Nordwesten wäre ja auch ganz interessant und für die Vermillion Cliffs hatten wir eine Verabredung. Ein zeitlich nicht fix geplanter Besuch im Monument Valley bei unserem Freund Justin, der dort mittlerweile als Tourguide arbeitet, stand auch auf dem Programm.

      Für die Half Dome Cables hatte ich schon zeitig Permits beantragt und auch bekommen. Ganz lässig versuchte ich bei 2 verschiedenen Lotterien noch mal die Wave, wir waren ja erst zweimal dort, ;te: das funktionierte aber nicht. :neinnein: Dafür hatte ich Permits für die CBS an 2 verschiedenen Terminen. ;;NiCKi;:

      Ich werde nicht jeden Tag ausführlich posten, :neinnein: denn es gab auch ganz entspannte Faulenzertage ;:TuNk:: , wir hatten ja Zeit.
      Wer an dieser 55 Tage Tour Interesse hat, bitte einsteigen.




      Index

      Tag 1 12.09.2018 Mittwoch Flug Frankfurt – Los Angeles mit Lufthansa

      Tag 2 13.09.2018 Donnerstag Starterprogramm

      Tag 3 14.09.2018 Freitag Fahrt von Ventura nach King City (Tourencharakter "walking in memories") Naja, eigentlich "driving in memories"

      Tag 4 15.09.18 Samstag „King City – Fresno via Sequoia National Park“

      Tag 5 16.09.18 Sonntag „Fresno – Mariposa via Wawona Road und Glacier Point”
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Tag 1

      12.09.2018 Mittwoch Flug Frankfurt – Los Angeles mit Lufthansa


      Was soll ich über den Flug lang schwätzen, Ihr kennt das doch alles schon und es gab nichts Außergewöhnliches. Ein ruhiger Flug, keine gute Sicht auf Grönland und etwas mehr als 11 Stunden lang.


      Wir landen relativ pünktlich, doch dann wird unsere Geduld strapaziert. Erst mal Schlange stehen für den Automaten und dann die viel längere Schlange zum Immigration Officer. Der Automat fotografiert und nimmt Fingerprints, der Officer tut das dann nochmal. Nach über einer Stunde dürfen wir endlich unser kreiselndes Gepäck abholen. Jetzt schnell raus hier und Auto abholen, denkste! Da ist noch mal eine Schlange und ein weiterer Officer lässt sich versichern, dass wir keine Lebensmittel und nur die genehmigte Menge Alkohol und Zigaretten bei uns haben. Haben wir zwar schon alles zehnmal schriftlich von uns gegeben, aber die mögen halt das persönliche Gespräch. ;;TeACH;;


      Bei Hertz gibt´s endlich mal kein Anstehen und schnell haben wir die Papiere für einen Ford Escape. Das gefällt uns, so einen hatten wir schon mal und waren zufrieden, auch wenn die Vermillion Cliffs damit wohl nicht so easy werden. Choice Line iss nicht :neinnein: . Die Handynavigation mit „here“ funktioniert gleich und so kann es losgehen. Wir starten ca. um 20:00 Uhr und meine Augenlider klappen um 22 Uhr im Motel 6 in Ventura zu. Habe fertig.

      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Also ich freue mich schon auf meine Rente, sone Tour will ich auch mal machen :D

      walktheline schrieb:

      Der Enkel bekam 55 Gummibärchen in ein Glas gezählt, für jeden Tag eins und wenn sie alle sind, dann sind Oma und Opa wieder da.
      Coole Idee, ich hoffe das hat so geklappt... oft sind die ja unerklärlicher Weise schneller alle :D

      walktheline schrieb:

      denn es gab auch ganz entspannte Faulenzertage, wir hatten ja Zeit.
      :!! So muss dat sein!
      Also, Popcorn hab ich, Getränk auch, kann losgehen!
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Aufhängen und freuen :)

    • So, Gudrun und Herbert wieder mal in den USA unterwegs, da bin ich doch gern dabei! Wird sicher interessant und abwechslungsreich. ;:BEifal;;

      Und für eure bevorstehende Woche Madeira hätte ich hier noch einen kleinen Geschmacksverstärker: Madeira – Portugiesisches Naturparadies im Atlantik

      Gruss
      Dani
      2018 erschienen: Bildband «Durch den Südwesten der USA» von Daniel Hediger
      Einzigartige Naturwunder, urbane Sehenswürdigkeiten und aviatische Raritäten
      Hardcover; 260 Seiten; ISBN: 978-3-907106-00-6
    • Wie cool! Da steige ich auch gerne ein! ;ws108;

      Wir waren fast zur selben Zeit wie ihr ebenfalls 55 Tage in den USA unterwegs, größtenteils auch in den gleichen Staaten wie ihr! Ich bin ja gespannt, ob wir uns irgendwo getroffen haben! :wink4:
    • Skuromis schrieb:

      Coole Idee, ich hoffe das hat so geklappt... oft sind die ja unerklärlicher Weise schneller alle
      sieht ganz so aus, als wir eingetroffen sind hatte er sogar noch 3 Gummibärchen übrig ;;NiCKi;:

      Skuromis schrieb:

      So muss dat sein!
      :!!

      MacClaus schrieb:

      Bin gespannt, was ihr alles erlebt habt....
      freut mich, aber nach Deinem Superluxusbericht trau ich mich gar nicht an meine Fotos ran, Hier wurde die Latte ganz schön hoch gehängt :!!

      Ina schrieb:

      Ich steige auch ein
      herzliches Willkommen __Herz3: das gilt natürlich schon mal für alle Mitreisenden ;ws108;

      Dani schrieb:

      So, Gudrun und Herbert wieder mal in den USA unterwegs, da bin ich doch gern dabei! Wird sicher interessant und abwechslungsreich.
      Hallo Dani, schön von Dir zu hören ;;NiCKi;:

      Dani schrieb:

      Und für eure bevorstehende Woche Madeira hätte ich hier noch einen kleinen Geschmacksverstärker: Madeira – Portugiesisches Naturparadies im Atlantik
      wow, danke für den Geschmacksverstärker, das zieh ich mir gleich mal rein :!!

      marmot schrieb:

      Wir waren fast zur selben Zeit wie ihr ebenfalls 55 Tage in den USA unterwegs, größtenteils auch in den gleichen Staaten wie ihr! Ich bin ja gespannt, ob wir uns irgendwo getroffen haben!
      schau mer mal :D
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Tag 2 13.09.2018 Donnerstag Starterprogramm

      Jetlag,? keine Ahnung, hab ich schon wieder vergessen :nw: , ist zu lange her und wurde nicht notiert.Ich bin immer früh auf. Wir schauen uns den Strand an, malen etwas im Sand und suchen dann ein Plätzchen zum Frühstücken(haha, Plätzchen gibt´s erst an Weihnachten). Dann wird eingekauft, die obligatorische Kühltasche muss her, AT&T prepaid Simkarte, ect. Fotografietechnisch sind wir noch im Ruhemodus, kaum was geknipst. :wut1:



      am Strand herrscht Californisches Hundeausführ-und Bespaßungsprogramm. Damit Herrchen o. Frauchen sich zum Ballaufheben
      nicht bücken müssen haben die sogar einen extra Bällchencatcher dabei. ;;NiCKi;:


      Das Motel 6 Ventura Beach war soweit ok, nix besonderes, hab es wegen der relativen Strandnähe gewählt.

      weitere Aussichten: etwas Highway No. 1 und Fahrt über die Berge des Los Padres Nat. Forest nach King City

      PS und falls ich das mit dem googlemaps einbinden hinkriege, dann gibt´s vielleicht auch eine Route :nw: ;;NiCKi;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      Wer an dieser 55 Tage Tour Interesse hat, bitte einsteigen.
      Super, dann fahre ich zum ersten Mal Escape ;ws108;

      walktheline schrieb:

      Was soll ich über den Flug lang schwätzen, Ihr kennt das doch alles schon und es gab nichts Außergewöhnliches. Ein ruhiger Flug, keine gute Sicht auf Grönland und etwas mehr als 11 Stunden lang.
      Und was gab's zu Essen? :gg:

      walktheline schrieb:

      Erst mal Schlange stehen für den Automaten und dann die viel längere Schlange zum Immigration Officer.
      Ach, wieder mal Leidensgenossen in LA :rolleyes:

      walktheline schrieb:

      Damit Herrchen o. Frauchen sich zum Ballaufheben
      nicht bücken müssen haben die sogar einen extra Bällchencatcher dabei.
      :gg: Solange die Hunde keinen Ballcatcher brauchen ...

      walktheline schrieb:

      falls ich das mit dem googlemaps einbinden hinkriege, dann gibt´s vielleicht auch eine Route
      Frag einfach, wenn was unklar ist. Ich finde es bei Berichten immer schön, wenn ich nicht selbst auf der Karte suchen muss =)
      Vielleicht ein kleiner Hinweis vorweg, weil das viele erstmal nicht wissen: Wenn du die eingebettete Karte ins Posting einfügst, musst du erst unten auf "Erweiterte Antwort" klicken, dann kannst du unter "Einstellungen" die Darstellung von HTML aktivieren.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Die Wahl vom Motel 6 in Ventura Beach scheint jedenfalls aufgrund der Lage gut gewählt: direkt am 101/1er und ein wirklich kurzer Weg an den Strand. :!! Der nahe Gang zum Pazifik ist für Mitteleuropäer ohne Meeranstoss doch immer lohnenswert. Auch das Wetter scheint es mit eurem Reisebeginn gut zu meinen, dem blauen Himmel nach zu urteilen. Da sind doch die Unannehmlichkeiten vom Vorabend schnell vergessen…

      Gruss
      Dani
      2018 erschienen: Bildband «Durch den Südwesten der USA» von Daniel Hediger
      Einzigartige Naturwunder, urbane Sehenswürdigkeiten und aviatische Raritäten
      Hardcover; 260 Seiten; ISBN: 978-3-907106-00-6
    • Redrocks schrieb:

      Solange die Hunde keinen Ballcatcher brauchen ...
      ;haha_

      Redrocks schrieb:

      Frag einfach, wenn was unklar ist. Ich finde es bei Berichten immer schön, wenn ich nicht selbst auf der Karte suchen muss
      Vielleicht ein kleiner Hinweis vorweg, weil das viele erstmal nicht wissen: Wenn du die eingebettete Karte ins Posting einfügst, musst du erst unten auf "Erweiterte Antwort" klicken, dann kannst du unter "Einstellungen" die Darstellung von HTML aktivieren.
      Danke, das werde ich wohl mal brauchen, hatte allerdings noch keine Zeit es anzugehen - ich mag es auch wenn die Route zu ersehen ist :!!

      Dani schrieb:

      Auch das Wetter scheint es mit eurem Reisebeginn gut zu meinen, dem blauen Himmel nach zu urteilen
      ja das war sehr gut bis zum 01.Oktober, hat mir dann die Bisti Badlands gestrichen. :wut1:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      Wer an dieser 55 Tage Tour Interesse hat, bitte einsteigen
      ich steige auf jeden Fall mal ein ;;NiCKi;: , werde aber wahrscheinlich etwas selectiv lesen müssen ;,cOOlMan;:

      walktheline schrieb:

      haben die sogar einen extra Bällchencatcher dabei.
      what it all gives
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019

    • Tag 3


      14.09.2018 Freitag Fahrt von Ventura nach King City (Tourencharakter "walking in memories")
      Naja, eigentlich "driving in memories"



      Wir sind um 05:50 Uhr startklar, wohl doch etwas jetlaglastige Zeit, dann geht es bei hohem Verkehrsaufkommen den Highway 101 in Richtung Norden los. Das Navi wird erst mal mit Morro Bay gefüttert. Der Verkehr ist schon recht üppig und lässt erst ab Santa Barbara nach. Der Himmel ist wolkenlos. Ab Gaviota entfernt sich die 101 von der Küste und es geht in die Berge hoch, wo uns Nebel und Kühle empfängt. In Buellton legen wir bei Taco Bell einen Frühstücksstopp ein. Bis dahin hatten wir uns schon mindestens zweimal in der Wolle :MG: . Herbert fährt mir zu schnell und weil fast alle anderen sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten tut er das natürlich auch nicht :wut1: . Überhaupt hatte ich den Verkehr viel entspannter in Erinnerung. Danach geht es zügig weiter bis zu den ersten schönen Aussichtspunkten.



      (sorry - aber ich habe keine Ahnung mehr wo das Bild entstanden ist) :ohje:




      In San Luis Obispo verlassen wie die 101 und es geht auf dem Cabrillo Highway weiter. Ich will eine Route in memorium fahren, die wir 1983 gefahren sind, weil die No. 1 wieder mal repariert werden musste und ab Carmel in Richtung Süden gesperrt war. Damals versuchten wir von der 101 so schnell wie möglich wieder an die Küste zu gelangen und waren via Fort Hunter Liggett und dann über den Los Padres Nat. Forest wieder dorthin gelangt. Diesmal wollten wir in umgekehrter Richtung fahren.





      heute wird am Strand geritten - würde mir auch gefallen ;;NiCKi;:






      Ragged Point



      Highway No. 1 - im Hintergrund ist der reparierte Landslide von 2017 zu sehen





      Wir fahren mit kurzen Stops bis Ragged Point dort gibt es einen kurzen Lunch Stop und bei Mill Creek geht es auf die Nacimiento Ferguson Road.


      Ich bin begeistert, wir schrauben uns die Santa Lucia Range hoch und haben atemberaubende Blicke auf die Pazifikküste. Ich genieße die Fahrt sehr, 1983 konnte ich das kaum,da war ich einfach viel zu angespannt. Ich weiß nur noch, dass mir der Ausblick auf den Pazifik schon damals fast den Atem geraubt hat.



      Blick von der Nacimiento Ferguson Road



      unser Johnny (naja zur Marke Ford ist mir nix besseres eingefallen als John oder eben Johnny) :nw:


      Die Straße ist ein Kurventraum für Biker. Wir schrauben uns immer höher hinauf und kommen an der Los Padres Forest Nacimiento Station vorbei, dann schrauben wir uns auch wieder nach unten. Die Fahrt macht richtig Spaß und ist sehr abwechslungsreich. Wir waren derart im Memorie Flow, dass das fotografieren total vernachlässigt wurde.




      Bevor wir den Los Padres National Forest verlassen, machen wir noch einen kurzen Stop am Ponderosa Campground, dort trafen wir damals einen Jäger, der uns versicherte die Straße würde an die Küste führen.




      Dann verlassen wir bald den National Forest und erreichen das Militärgebiet von Fort Hunter Liggett es gibt zwar eine Art Eintrittskontrollstation mit Schranke, doch die Schranke ist offen und weit und breit kein Kontrolleur. Dem Gebiet ist deutlich anzusehen, dass es sich um militärisches Übungsgelände handelt. Trotzdem ist es eine reizvolle Landschaft. Goldene Prärie durchsetzt mit vielen Bäumen und sanften Hügeln.





      Wir fahren bis King City und quartieren uns im Super 8 ein. Ich bin Memory zufrieden.




      Super 8 King City

      weitere Aussichten: große Bäume im Sequoia und eine Bärenmama am General Sherman Trail


      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.