Berrey Pomeroy Castle, Devon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Berrey Pomeroy Castle, Devon



      Berry Pomeroy ist eine Burgruine in Devon, deren ältesten noch erhaltenen Teile, Torhaus, Turm und Burgmauer, aus dem 15. Jahrhundert stammen. Sie gehört noch immer dem Duke of Somerset, wird aber von English Heritage verwaltet.

      GPS: 50.448749, -3.636175

      Bei der Zieleingabe des POI's ins NAVi hat dieses zwei Möglichkeiten das Ziel anzufahren und wählte bei uns prompt die falsche Straße, wo man unterhalb des Castle ankommt. Die Straße wird so schmal, dass wir kaum glauben können, dass dies die Zufahrt ist. Ist sie auch nicht. Hier sollte es eigentlich hingehen, das Castle thront über uns, wir liegen ihm zu Füßen.



      Immerhin kann man wenden und auf dem Rückweg wird noch ein Stopp bei Familie Nene, den Kanadagänsen, eingelegt.



      Nun die andere Zufahrt ist nicht weniger eng, aber wir erreichen nun den Parkplatz. Nach dem Vorzeigen unseres Ausweises die üblichen Fragen, ob Tourbook und/oder Audiotour, wählen wir erstmalig die Audiotour. Berry Pomeroy ist eine der wenigen Orte, die wir leider bei bedeckten Himmel besuchen müssen.




      Die erste Burg Pomeroy wurde, wen wundert es, im 12. Jhd. errichtet. Die La Pomeroy Familie erhält das Lehen kurz nach der Eroberung Englands. Erstmals urkundlich erwähnt wird das Castle aber erst 1496 als die Witwe Richard Pomeroy's ein Drittel der Burg und des Vermögens erhält. Zu dem Zeitpunkt dürfte das so ausgesehen haben, das obere linke Bild:




      Das heutige Torhaus,




      die Burgmauer und St. Margaret’s Tower




      stammen noch von dieser mittelalterlichen Burg.

      1547 musste Thomas Pomeroy das Castle Berry Pomeroy aus finanziellen Gründen, auf gut Deutsch, er war Pleite, an Edward Seymour, 1. Duke of Somerset verkaufen. Die Schwester von ihm, Jane Seymour, war die dritte Frau von Henry VIII. Sie schenkte Henry auch endlich nach 17 Monaten Ehe seinen einzigen männlichen Thronfolger Eduard VI. und starb gleich danach an Kindbettfieber. Henry VIII. ernannte Seymour kurz vor seinem Tod zu einem der Geheimräte, die während der Minderjährigkeit Eduard VI., die Regierungsgeschäfte führten. Seymours Sieg über Schottland, wodurch man wieder im Krieg mit Frankreich stand, kostete ihm zusammen mit der Aufhebung der Kirchenreformen von Henry, im Grunde 4 Jahre später den Kopf. Letztlich ein Intrigenspiel um die Macht. John Dudley, 1. Earl of Warwick bemächtigte sich des jungen Königs, lies seinen Onkel Seymour verhaften und wegen Felonie 1551 einen Kopf kürzer machen.

      Der Sohn Edward Seymours, Thomas erhielt die Burg erst 1558 zurück. Er und sein Sohn handelten nach der Devise, raus mit dem Alten, rein mit dem Neuen und rissen den alten Kastens Stück für Stück ab. Thomas baute den vierstöckigen Neubau zwischen 1560-80,




      den sein Sohn Edward ca. 1600 um den Nordflügel ergänzte.




      Wahrscheinlich betrugen die Umbaukosten so um die £20.000, eine stattliche Summe zu der Zeit und zu guter letzt ging dann hier auch das Geld aus. Nicht einmal der Hof konnte zu Ende nivelliert werden, hoch stehende Felsen sieht man noch heute. Betrachtet man es heute




      ist es schwer vorstellbar, dass das einst das spektakulärste Gebäude im Devon war. Erbaut nach der neuesten architektonischen Mode und feinster Innenausstattung, Holzschnitzereien, Gemälden, Teppichen, Gemälden und riesigen Fenstern. Letztere sind der Grund




      warum vom Nordflügel mit seiner Loggia und Bogengang nur noch die "Säulen" , zwischen denen einst die Fenster waren, und Fundamente erhalten blieben.

      Kurz vor seinem Tod wurde Edward 1611 zum Baron ernannt. Sein Sohn, wieder ein Edward, 2.Baronet, wurde Gouvenor von Dartmouth und 1603 zum Ritter geschlagen.



      Und nun das übliche. Edward kämpfte im Bürgerkrieg auf Seiten des Königs, wurde inhaftiert, das Schloss verwüstet und das Land von Oliver Cromwell beschlagnahmt. Nach seiner Freilassung durfte er weiterhin hier wohnen, wo er dann auch 1659 verstarb. Sein Sohn Edward, nun der Dritte kämpfte im zweiten Bürgerkrieg auf Seiten der Royalisten und bekam im Zuge der Stuart Restauration Burg und Land zurück. Er saß für Totnes im Parlament. Sein Sohn, der Vierte, wurde 1673 Speaker im House of Commons. Vermutlich deswegen zog er nach Bradley House in Maiden Bradley, Wiltshire um, das liegt deutlich näher an London. Vermutlich hat er brauchbares Material von Pomeroy als Baumaterial verkauft um den Ausbau von Bradley House zu finanzieren. Seit 1701 ist Berry Pomeroy nachweislich eine Ruine, gehört aber immer noch dem Duke of Sommerset, wird aber von der Heritage verwaltet.

      Hier geht’s hinein.


      Im Burghof erblicken wir mal wieder eine englische Schulklasse, die die ganze Geschichte von da oben ;auweia; auch lernen muss. Also nicht schlapp machen.

      Fundamente des Säulengangs,



      Fenster des 16 Jhd.


      und des 15. Jhd.


      Blumen des 21. Jhd. :gg:



      Impressionen.







      Gemälde im Torhaus


      Abort im St. Margaret's Tower.


      Die Küche unter dem Nordflügel.


      Im Inneren des Neubaus von 1560-80.


      Kamine.



      Ab und an kam fand die Sonne mal für ein paar Sekunden eine Wolkenlücke.




      Zwei Stunden halten wir uns hier auf, im angeblich extremsten Spukschloß in Britain.


      Zwei Ladys sollen sich hier umtreiben, die Weiße und die Blaue Frau. Von der Blue Lady wird gemunkelt, das sie Vorbeikommende durch Herüber Winken in den Turm lockt und die herbei Gelockten dann den Schlag bekommen, wenn sie die Lady erblicken. Es wird vermutet, das sie die Tochter eines normannischen Lords ist, die noch heute den Tod ihres Kindes betrauert, welches sie ermordert hat, da es von ihrem Vater gezeugt wurde.

      Von der White Lady erzählt man sich, dass sie der Geist von Margaret Pomeroy ist, die von ihrer Schwester Eleanor im Kerker wegen ihrer Schönheit eingesperrt wurde.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.