Einmal um den Grand Canyon - November 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Da komme ich auch noch gerne mit, Jochen!
      Kommentare gibt es aber eher selten, ich freue mich auf tolle Fotos!
      Die ersten sind schon mal sehr vielversprechend!, Klasse! :clab: :clab: :clab: :clab: :clab:
      Viele Grüße Betty
    • Weiter gehts:

      Tag 4: Monument Valley - Page: Lunatic Hoodoo


      Für die Nacht habe ich in der Cabin die Heizung angemacht. Die Temperaturen fallen auf ca. 5°C in der Nacht. Die Heizung ist erfreulicherweise kein lautes Gebläse, sondern einfach ein elektrischer Heizkörper.
      Der Wetterbericht hatte bewölkten Himmel und Regen für den nächsten Tag vorhergesagt und hat auch Recht behalten: zu Sonnenaufgang ist es bewölkt.

      Ich sitze trotzdem warm eingepackt auf der Terrasse mit der Kamera auf dem Stativ. Direkt vor mir baut sich dann ein chinesisch-japanisches-koreanisches-aufjedenfallasiatisches Pärchen auf zu einem Shooting. Da es sowieso keinen Sonnenaufgang zum knipsen gibt, nehme ich halt das Model ins Visier:




      Es gibt dann doch noch etwas farbigen Himmel:



      Ich packe die Kamera ein, mich aus den warmen Klamotten wieder aus und gehe frühstücken.

      Geplant war eigentlich den Wildcat Trail zu gehen. Ich hatte aber bei dem eher kühlen Wetter und dem bewölkten Himmel dazu jetzt eher keine Lust. Also: ab ins Auto und den Loop fahren. Zuvor habe ich noch ausgecheckt um nicht in Zeitdruck zu kommen.

      Während ich den Loop fahre, ab und zu aussteige, lockert der Himmel etwas auf, sogar die Sonne zeigt sich ab und zu:













      Dann mache ich mich auf den Weg in Richtung Page. Es regnet zwischendurch immer mal wieder, ich fahre den Umweg über Lees Ferry. Unterwegs:



      Kurz vor Lees Ferry:




      Bei Lees Ferry regnet es wieder, es ist kühl, also fahre ich einfach weiter bis nach Page.

      Dort scheint sich dann der Regen entgültig verzogen zu haben. Es scheint die Sonne. Ich fahre zum Lunatic Hoodoo, dank der Beschreibung hier im Forum leicht zu finden.
      Hinter diese Felsformation muss man, der Aufstieg ist links vom Bild einfach. Falls der Felsen links noch keinen Namen hat, würde ich ihn gerne "Rüsselgesicht" nennen:






      Blick auf den Lake Powell



      Vorne ist Rüsselgesicht, hinten links der Lunatic Hoodoo










      Ich gehe noch etwas weiter in der Gegend spazieren
      Im Hintergrund sieht man wieder die Formation mit Rüsselgesicht:







      Eine sehr interessante Ecke, in der man sich problemlos mehrere Stunden aufhalten kann wenn man fotografieren will. Und dazu noch sehr leicht zu erreichen.



      Die Wolken werden dann wieder dicker und bedrohlicher. Ich checke im Best Western Plus ein. Ich bekomme ein "Complimentary Upgrade" auf eine King Suite statt dem normalen Zimmer. Ich habe da schon etwas Angst mich zu verlaufen.

      Abendessen gibt es im benachbarten Restaurant in der kleinen Seitenstrasse, ich muss nur über den Parkplatz vom Hotel gehen. Als ich nach dem Essen aus dem Restaurant trete, regnet es in strömen.
      Grüße,
      Jochen
    • Westernlady schrieb:

      Monument Valley geht einfach immer, mich begeistert das immer wieder =)
      Geht mir auch so, im nächsten September schon wieder ;;NiCKi;:

      walktheline schrieb:



      schade um den Sunrise, aber das ist halt so :nw:

      WeiZen schrieb:

      jkrt schrieb:

      zu Sonnenaufgang ist es bewölkt.
      Tja das Glück hatte ich die letzten Male auch immer dort. Es war wie verhext.Aber dann hattest Du ja noch einen schönen Tag.

      Ich habe das gelassen gesehen: ich hatte schon 2 sehr schöne Sonnenaufgänge dort, und der Tag mit dem Regen war der einzige der Reise.
      Grüße,
      Jochen
    • jkrt schrieb:

      Während ich den Loop fahre, ab und zu aussteige, lockert der Himmel etwas auf, sogar die Sonne zeigt sich ab und zu:
      Licht und Schatten und Wolkenformationen sind fotografisch doch eh interessanter als nur blauer Himmel

      jkrt schrieb:

      Falls der Felsen links noch keinen Namen hat, würde ich ihn gerne "Rüsselgesicht" nennen:
      :gg: :!!

      jkrt schrieb:

      Eine sehr interessante Ecke, in der man sich problemlos mehrere Stunden aufhalten kann wenn man fotografieren will.
      sieht klasse aus :!! Toller Blick auf den See
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019

    • Tag 5: Page


      Abends und in der Nacht hat es noch ausgiebig und lange geregnet. Eigentlich will ich heute zum Yellow Rock oder Edmaiers Secret. Ich habe aber auch keine Lust mit dem Mietwagen stecken zu bleiben. Vielleicht bin ich zu vorsichtig, aber deshalb Alternativprogramm.

      Ich beginne den Tag mit dem Sonnenaufgang am Horseshoe Bend, das hätte ich auch ohne Regen am Vortag gemacht. Es dämmert am Horizont, als ich dort ankomme. Das Autothermometer zeigt am Parkplatz 40°F. Ich bin noch alleine. Wie so oft ist das für mich schönste Licht das vor Sonnenaufgang:



      Etwas später:






      Zurück im Hotel schäle ich mich aus den warmen Klamotten und Frühstücke ausgiebig.
      Ich war zwar schon oft dort, will dann aber zum Antelope Canyon. Die spinnen die Navajo, die wollen jetzt $60 für die kurze Führung am Upper Canyon. Ich lehne dankend ab. 60$ würde ich bezahlen, wenn ich 2 oder 3 Stunden in Ruhe knipsen könnte, aber nicht um mit der Herde durchgetrieben zu werden. Ich verstehe, dass die Navajo nehmen was die meisten bezahlen, aber nicht ich...und das hat nichts damit zu tun, dass ich Schwabe bin ;:ba:;

      Also, weiter zum Toadstool Hoodoo. Ich fahre an der Cottonwood Canyon Road vorbei (ich wollte ja Yellow Rock sehen): die Cottonwood Canyon Road ist „temporarily closed“. Vielleicht wegen dem Regen in der Nacht?
      Ich lasse mir Zeit und verbringe über 2h in dem Gebiet um den Toadstool Hoodoo. Auch hier war ich schon mehrmals, finde aber trotzdem neue Perspektiven











































      Danach kurzer Stop am Lake Powell. Ich frage mich, wie da noch Bootstouren zur Rainbow Bridge stattfinden sollen. Für mich sieht es so aus, als ob es keine Ausfahrt aus der Marina gibt wegen dem niedrigen Wasserstand. Ich halte noch am Carl Hayden Visitor Center und gehe die Brücke über den Damm.
      Kurzer Snack, dann nochmals zum Horseshoe Bend. Es hat nun natürlich deutlich mehr Besucher, auf dem Parkplatz ist aber noch viel Platz.

      Das Licht nun eher bescheiden



      Es ist ein herrlicher Ort für "People watching":












      Ich esse eine Pasta Alfredo mit Salat zum Abendessen. Es war ein eher entspannter Tag.
      Grüße,
      Jochen
    • Sehr schöne Fotos ... der morgendliche Himmel im Monument Valley gefällt mir! :!!
      Deine nachmittägliches people watching war schon sehr interessant ... ich dachte zunächst, die Dame mit den netten Strümpfen will den Jüngling vm Sprung in die Tiefe abhalten ;haha_
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • Ina schrieb:



      Schade wegen dem Yellow Rock :traen:
      Ach, ich werde wahrscheinlich nicht das letzte Mal in der Ecke gewesen sein ;;NiCKi;:

      Anne05 schrieb:



      Deine nachmittägliches people watching war schon sehr interessant ... ich dachte zunächst, die Dame mit den netten Strümpfen will den Jüngling vm Sprung in die Tiefe abhalten ;haha_
      ... oder seine Tasche klauen ;)
      Grüße,
      Jochen
    • jkrt schrieb:

      Tag 4: Monument Valley - Page: Lunatic Hoodoo
      wieder sehr schöne Eindrücke und Bilder :app:

      jkrt schrieb:

      finde aber trotzdem neue Perspektiven
      Ah ja - das sind mal ganz andere Aufnahmen aus der Ecke :!!

      jkrt schrieb:

      Es ist ein herrlicher Ort für "People watching":
      Und das ist Klasse, vor allem Bild 2 und 3 :la1;

      jkrt schrieb:

      die Cottonwood Canyon Road ist „temporarily closed“
      Bei FB las sich das (vor)letzte Woche so, als ob es etwas länger gesperrt wäre und die Straße größere Schäden hat.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • jkrt schrieb:

      60$ würde ich bezahlen, wenn ich 2 oder 3 Stunden in Ruhe knipsen könnte, aber nicht um mit der Herde durchgetrieben zu werden. Ich verstehe, dass die Navajo nehmen was die meisten bezahlen, aber nicht ich...und das hat nichts damit zu tun, dass ich Schwabe bin
      :!! gut gemacht, das finde ich auch, wir waren vor 10 Jahren das erste mal da und nun ist es für uns auch ein nogo.

      jkrt schrieb:

      Es ist ein herrlicher Ort für "People watching":
      :!! ;haha_ spitzenmäßig diese Bilder
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      jkrt schrieb:

      60$ würde ich bezahlen, wenn ich 2 oder 3 Stunden in Ruhe knipsen könnte, aber nicht um mit der Herde durchgetrieben zu werden. Ich verstehe, dass die Navajo nehmen was die meisten bezahlen, aber nicht ich...und das hat nichts damit zu tun, dass ich Schwabe bin
      :!! gut gemacht, das finde ich auch, wir waren vor 10 Jahren das erste mal da und nun ist es für uns auch ein nogo.

      Wenn jemand das erste Mal dort hin geht, würde ich demjenigen ja sagen er soll die $60 einfach bezahlen. Sehenswert ist der Antelope Canyon ja. Ich war aber jetzt schon zu oft dort um das noch zu akzeptieren.
      Grüße,
      Jochen
    • Tag 6: Coral Pink Sand Dunes - Zion National Park

      Ab jetzt kommt mein persönlicher Favorit: Zion National Park. Deshalb bleibe ich auch 5 Nächte hier, ich habe in der Zion Lodge gebucht.
      Nach dem Frühstück in Page fahre ich los, halte noch kurz am Overlook über den Lake Powell an der 89








      Unterwegs:







      ...und nehme dann den Umweg über Coral Pink Sand Dunes SP:








      Ganz nett wenn man Zeit übrig hat, lange muss ich hier aber nicht bleiben.
      Ich nehme den Weg über Colorado City und Hurricane zum Zion. Kurz vor Springdale wird die Strasse neu gemacht. Nach der Einfahrt in den Park: Ab Canyon Junction wird die Strasse zur Zion Lodge auch neu gemacht. Nicht schlimm, man braucht halt etwas mehr Zeit, aber ich habe ja Urlaub. Ich fahre zuerst einmal auf das Zion Plateau, zum einchecken ist es noch zu früh.











      Nach dem einchecken reserviere ich gleich für die nächsten 5 Abende einen Tisch für das Abendessen in der Zion Lodge.
      Dann gehe ich am Virgin River entlang von der Zion Lodge zu The Grotto um von dort mit dem Shuttle Bus wieder zurück zu fahren.
      Dazu gibt es vor der Brücke die zu den Emerald Pools führt einen Trampelpfad. Auf dem Weg dominiert Angels Landing die Landschaft.



















      Wie man sieht, ist der Herbst in vollem Gange.
      Für mich ist Anfang November die beste Zeit für Zion: bereits deutlich weniger Besucher, angenehme Tagestemperaturen um die 20°C. Und eben die Herbstfarben. Wobei man an Wochenenden einen deutlichen Anstieg der Besucher hat.

      Der Tag endet mit dem Abendessen in der Zion Lodge. Morgen früh will ich bereits vor Sonnenaufgang am Canyon Overlook sein.
      Grüße,
      Jochen
    • walktheline schrieb:

      Ach wie schön, der Zion hat mir dieses Jahr schon sehr gefehlt. Wir sind nur durchgerauscht. Es war aber auch so propenvoll, nicht mal einen Parkplatz am Visitor Center haben wir gefunden. :nw:
      Deshalb buche ich bevorzugt die Zion Lodge, dann hat man immer einen Parkplatz. Das setzt aber eine langfristige Planung voraus. Alternativ die Cable Mountain Lodge, die befindet sich fast direkt neben dem Visitor Center.
      Grüße,
      Jochen
    • jkrt schrieb:

      Deshalb bleibe ich auch 5 Nächte hier, ich habe in der Zion Lodge gebucht.
      Das ist natürlich eine super Sache - mitten im Park und soviel Zeit :!!

      jkrt schrieb:

      Wie man sieht, ist der Herbst in vollem Gange.
      Für mich ist Anfang November die beste Zeit für Zion: bereits deutlich weniger Besucher, angenehme Tagestemperaturen um die 20°C. Und eben die Herbstfarben.
      Liest sich absolut interessant - z.Zt. könnte ich im November nicht weg, aber für irgendwann später würde ich das auch gerne mal so machen.

      jkrt schrieb:

      Alternativ die Cable Mountain Lodge, die befindet sich fast direkt neben dem Visitor Center.
      Muss ich mir auch mal anschauen - ich hatte gar nicht auf dem Schirm, dass es außer der Zion Lodge noch eine Unterkunft im Park gibt.
      Viele Grüße,
      Andrea
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.