Las Vegas und seine Hotelgebühren !!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal davon abgesehen dass es sich um extra Gebühren handelt die Leistungen inkludieren die ich nicht abwählen kann, kommen ja außer den hier genannten Gebühren, Parken usw. noch andere Kosten hinzu, für die grade Las Vegas berühmt ist, da hält jeder das Händchen auf..................Gepäck, Parken und und und, dazu dann noch die penetrante Aufforderung eines Tips für das Zimmermädchen, nein danke, schon lange nicht mehr. Was den Unterschied macht zwischen Hotel direkt oder Reiseveranstalter? Gibt keinen, im zusammenzählen der Kosten kommt am Ende immer die gleiche Summe raus.
      Ob Sin City oder andere Locations, alleine aus diesen Gründen kommt für uns seit Jahren, dort wo eben geht, nur airbnb oder vergleichbares in Frage. (Hier speziell Page und Kanab, ganz besonders Moab). Man mag zu airbnb stehen wie man will, wir finden es seit 5 Jahren eine brauchbare Alternative zu Hotels. Ganzes Haus, eigener Pool, keine Parkplatzsorge.....................und keiner der die Hand aufhält.
      Grüße von Monika
    • Alaaf schrieb:

      nur airbnb oder vergleichbares in Frage.
      Das geht für mich nicht wirklich als Ersatz. :nw: Da schätze ich meine Freiheiten in einem Hotel zu sehr.

      Und gerade Airbnb und co habe ja auch ganz hübsche Nebenkosten mit Reinigung etcpp. So günstig fand ich das dann auch nicht. :nw: Und überall ist das Parken auch längst nicht inklusive. Such mal was in Honolulu, dann weißt du,wm as ich meine. das ist nur ein Beispiel.

      Hotels ohne Resort Fee zu nutzen ist für mich die beste Wahl. Aber wenn ich mal am Strip im Kasino wohnen will, dann würde mich das jetzt auch nicht abhalten.

      Und wie gesagt, Resort Fees gibts auch in Florida, New York oder Hawaii. das ist kein Las Vegas Phänomen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    • betty80 schrieb:

      Alaaf schrieb:

      nur airbnb oder vergleichbares in Frage.
      Das geht für mich nicht wirklich als Ersatz. :nw: Da schätze ich meine Freiheiten in einem Hotel zu sehr.
      Die da wären? Sorry, ich sehe keine Hotel Freiheiten, denn spätestens (ist jetzt mal generell) wenn du im Circel D* einen Schnarcher als Nachbarn hast, oder aber jemanden der unbedingt des Nächtens TV schauen muss, oder dann doch lieber 2 Busse voller Schüler die sich dann auf den Fluren verteilen, dann wirst du ganz schnell erkennen wie "groß" deine Freiheit ist. Umstände, die auch in den besten Hotels öfter als uns lieb gewesen ist passiert sind. Da ziehen wir es vor uns dem Genuss von eigenen 4 Wänden hin zu geben.
      * Das Circle D wurde hier nur als Beispiel gewählt, weil das sehr viele kennen und wohl auch die dortigen "Pappkarton Wände".
      Wir brauchen keine Freiheiten, wir brauchen nur Ruhe.

      Und was ist günstig? North Las Vegas, ganze Hütte, eigener Garten, eigener Pool, eigener Parkplatz, inkl der von dir extra angemerkten Kosten für 98,- € pro Nacht? Für uns eine Spitzen Location.

      Grüße von Monika
    • Alaaf schrieb:

      Die da wären? Sorry, ich sehe keine Hotel Freiheiten, denn spätestens (ist jetzt mal generell) wenn du im Circel D* einen Schnarcher als Nachbarn hast, oder aber jemanden der unbedingt des Nächtens TV schauen muss, oder dann doch lieber 2 Busse voller Schüler die sich dann auf den Fluren verteilen, dann wirst du ganz schnell erkennen wie "groß" deine Freiheit ist. Umstände, die auch in den besten Hotels öfter als uns lieb gewesen ist passiert sind. Da ziehen wir es vor uns dem Genuss von eigenen 4 Wänden hin zu geben.
      * Das Circle D wurde hier nur als Beispiel gewählt, weil das sehr viele kennen und wohl auch die dortigen "Pappkarton Wände".
      Wir brauchen keine Freiheiten, wir brauchen nur Ruhe.
      Glaub mir, ich habe da auch so meine Erfahrungen gemacht, übrigens mit Pappwänden und seltsamen Vermietern. Und eine ganze Hütte brauche ich nicht. Da habe ich lieber eine nette Suite als Upgrade und kann einchecken und auschecken wann und wo ich will. Aber so ist halt jeder anders.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    • kieckbusch schrieb:

      Ich wohne in 2 Wochen wieder an der Flamingo - 200m vom Strip.
      soso, dann ist dein Schrittzähler wohl kaputt. Ich nehme an, du schläfst im residence Inn. Kostet vermutlich mehr als ein paar Strip Hotels.

      Ich denke, das ist so eine knappe Meile zum Strip.

      Allerdings verstehe ich gut, wenn jemand nicht am Strip wohnen will. Ich war früher auch immer abseits des Strips und jetzt aus hauptsächlich finanziellen Gründen am Strip.
      4.10. - 17.11.: Namibia
      27.1. - 16.2. 2019: Natürlich wieder Vegas, Baby
      Mai/Juni 2019: mal kurz nach Namibia, da war ich noch nie.
      August 2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    • Für mich sind solche Gebühren eine indirekte Betrug

      Man sucht nach einem Hotel, findet attraktive Angebote, wenn man aber genau hinschaut kommen diese Verstecktekosten dazu, hat man nicht aufgepasst kommt die Überraschung beim Checkin und diese so tolle Angebot ist am ende zu teuer

      Dazu kommt es das ich persönlich 80% bis 90% diese Leistungen nicht im Anspruch nehme, MUSS aber dafür zahlen :pipa:
    • Ich habe mal ohne Preis zu optimieren bei hotels.com geschaut (weil da die Resort Fee mit in den Preis eingerechnet wird). Und zwar 12.-19.November, also eine Woche in der nicht viel los ist (denke ich mal). Alles in der Nähe des Strips, nicht immer leicht zu Fuß.

      Days Inn, Wild Wild West, Tropicana, 282€
      HoJo, Flamingo, Strip zu Fuß, 367€
      Circus, Circus, 409€
      Stratosphere, 412€
      Tuscany, Flamingo, Strip zur Not zu Fuß, 460€ (sehr nett)
      Hooters, Tropicana, Strip locker zu Fuß, 508€
      Tropicana, 527€
      Ellis Island, Koval/Flamingo, Strip zur Not zu Fuß, 562€
      Excalibur, 575€
      Luxor, 600€
      Desert Rose, Strip zu Fuß, 719€
      Flamingo, 758€
      NYNY, 802€
      Polo Towers, am Strip, 819€
      Jockey, am Strip, 885€
      Linq, 887€
      TI, 908€
      Casino Royal, 940€
      Residence Inn, Hughes Center (Flamingo Road, 1 Meile), 1109€
      4.10. - 17.11.: Namibia
      27.1. - 16.2. 2019: Natürlich wieder Vegas, Baby
      Mai/Juni 2019: mal kurz nach Namibia, da war ich noch nie.
      August 2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    • US-Fan schrieb:

      Für mich sind solche Gebühren eine indirekte Betrug
      Ist nicht ganz Las Vegas ein einziger Betrug. :nw:
      Falsches Venedig, falsches Luxor usw., und die Casinos sind ja letztendlich auch "legalisierter" Betrug.

      Aber trotzdem wollen die meisten hin und fühlen sich auch noch wohl dort. :MG:
      Gruß aus München

      Rainer

    • 2014 gab es im Flamingo noch keine Resort Fee, aber z.B. auch kein kostenloses WLAN.

      Las Vegas ist eine Kunststadt, aber einfach super und fun und toll! :clab:

      Einfach darauf einlassen, würde auch resort Fee bezahlen. ;;NiCKi;:
    • "Ich nehme an, du schläfst im residence Inn. Kostet vermutlich mehr als ein paar Strip Hotels."

      Natürlich nicht.
      Ich will dort nur übernachten, sonst nichts.
      Ich komme am Donnerstag abends an,
      gehe am Freitag alles für die Reise einkaufen
      und fahre am Samstag Richtung norden.
      Für 2 Nächte im Fortune Hotel, 325 East Flamingo
      zahle ich incl. aller Taxes 115$

      Ich will aber auch gar nicht zum Strip.
      Besucht mich hier:
      http://hiking-southwest.de/
    • kieckbusch schrieb:

      Ich will aber auch gar nicht zum Strip.
      Das ist ja auch völlig OK. Ich hab mich nur auf deinen Post "geworfen", weil du geschrieben hast "200m vom Strip". Es ist deutlich über 1km.

      Und die Resort Fee ist 10$, nicht 0.

      Was aber letztlich egal ist
      4.10. - 17.11.: Namibia
      27.1. - 16.2. 2019: Natürlich wieder Vegas, Baby
      Mai/Juni 2019: mal kurz nach Namibia, da war ich noch nie.
      August 2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    • Eigentlich ging es hier doch um Resort fee, jetzt sind wir bei Parkgebühren im Vergleich USA Großstädte versus Deutsche Großstädte.
      Es ist doch Scheinheilig Parkgebühren in Zusammenhang von Las Vegas mit Deutschen Städten z. B. München zu bringen, von mir aus auch mit San Francisco. (Willkürlich gewählt). Dort gibt es einen funktionierenden Öffentlichen Personen Nahverkehr, den gibt es in Las Vegas einfach nicht. Ja, es gibt Bus Linien, ja es gibt diese nette Bahn, die will aber nicht wirklich jemand als Öffentlicher Personen Nahverkehr bezeichnen.

      Es sind ja auch nicht die Parkgebühren alleine, sondern jeder Dollar der in aufgehaltene Händchen gedrückt sein will. Grade Sin City ist für diese Händchenaufhalter bekannt. Las Vegas ja als Start und Endziel für uns, weil neben DEN und SFO die absolut beste Ausgangsbasis für unsere Touren, und Nächtigen aufgrund der Logistic auch, aber nicht mehr in Hotels.

      Grüße von Monika
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.