aMAZ(E)ing Canyonlands 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Saguaro schrieb:

      Um 10:15 Uhr waren wir am Astrom Point

      Saguaro schrieb:

      und sahen den Lake Powell aus einer anderen Perspektive.
      sehr schön - sieht im Vormittagslicht auch richtig gut aus :!!

      Saguaro schrieb:

      Aber der Ausblick auf den See vor der Steinstufe ist doch auch sehr schön.
      ;;NiCKi;: :clab:

      Saguaro schrieb:

      Die Löcher haben verschiedene Größen. Von 5 cm Durchmesser bis zu ein paar Meter langen Öffnungen.

      Saguaro schrieb:

      Im Untergrund scheinen die Kohleschichten schon Millionen von Jahren zu brennen und waren Namensgeber für die Smokey Mountains.
      Toll - davon hatte ich noch nie gehört. Sehr interessant!
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Saguaro schrieb:

      Schwefelig = nach faulen Eiern roch es nicht, sondern wie ich schrieb, verkokelt = nach angesengten Briketts
      Das wäre jetzt eine Reduktion des Begriffs "schwefelig" auf Schwefelwasserstoff. Tatsächlich gibt es aber noch eine ganze Menge anderer Schwefelverbindungen, welche man riechen kann. Natürlich hat es überwiegend verkokelt gerochen, bei uns aber mit "schwefeliger" Note.
      Da wir nicht nur an der einen Stelle gestoppt haben, an der ihr euch die Löcher angesehen habt, sondern noch bis zum Ende des Trails weiter gefahren sind, mag es unterschiedliche Gerüche oder Geruchswahrnehmungen an unterschiedlichen Löchern gegeben haben ;) .
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Redrocks schrieb:

      Toll - davon hatte ich noch nie gehört. Sehr interessant!
      Ein separater Thread folgt noch ;) .

      Westernlady schrieb:

      Nach dem verregneten Tag, dann so ein klasse Tag
      ;;NiCKi;: Wenigstens war die Strecke nach dem langen und heftigen Regen schnell abgetrocknet.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Canyonrabbit schrieb:

      Die Strecke zum Alstrom Point in Kombi mit der Smoky Mountain Road haben wir für nächstes Jahr auch auf dem Programm. Kannst Du noch sagen, wie lange Ihr für den kompletten Abstecher von/bis zur 89 gebraucht habt?

      Du hast mich jetzt auf die Ideen gebracht, den Alstrom Point nicht am Nachmittag zu machen, denn die Bilder gefallen mir total gut. Muss ich Markus mal zeigen. Mich nervt für den Nachmittag nämlich das Timing. Man muss dann am Vormittag so auf die Uhr gucken....
      Das ist bei uns dieses Jahr auch auf dem Programm!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • raigro schrieb:

      Vom Parkplatz zum Einstieg ist es nicht so weit, ca. 1-1,5 Stunden one way.
      :!! So ungefähr hatte ich Luftlinie die Zeit eingeschätzt.

      Verena1 schrieb:

      Das ist bei uns dieses Jahr auch auf dem Programm!
      Nur zu, bevor kein Wasser mehr im See ist ;) .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Canyonrabbit schrieb:

      Kannst Du noch sagen, wie lange Ihr für den kompletten Abstecher von/bis zur 89 gebraucht habt?
      Hier geht's zu den Smoke Holes ;ws108; .

      In Verbindung mit dem Alstrom Point war es eine Halbtagestour.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Saguaro schrieb:

      Paria Outpost Ranch ab und fuhren durch den Long Canyon. Danach führt die Dirtroad wie auf einem Grat nach oben.

      Irgendwann standen wir am Parkplatz vom Middle Route Trailhead,
      Kann man bis zum Middle Route TH auch mit einem Touristen - 4W HC fahren oder braucht man eine Christine.
      Danke für den tollen Bericht

      Rainer
    • Ein wunderbarer Tag und super schöne Fotos! :!!

      Zum Alstrom Point haben wir uns all die Jahre nie getraut weil wir meistens nicht das richtige Fahrzeug hatten!
    • over50 schrieb:

      Kann man bis zum Middle Route TH auch mit einem Touristen - 4W HC fahren
      ;;NiCKi;: Das machen alle anderen auch. Kurz vor dem Parkplatz und am Parkplatz selbst ist es etwas sandig.

      over50 schrieb:

      Danke für den tollen Bericht
      Gerne und ich hoffe, du bleibst die restliche Zeit auch noch an Bord, Rainer.

      Bambam schrieb:

      Ein wunderbarer Tag und super schöne Fotos!
      ;;KnUt;; Danke, Hedy.

      Bambam schrieb:

      Zum Alstrom Point haben wir uns all die Jahre nie getraut weil wir meistens nicht das richtige Fahrzeug hatten!
      Ich weiß nicht, wie die Strecke früher war, aber jetzt ist es wahrscheinlich noch schwieriger.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Hallo Ilona :wink4:
      Ich habe jetzt endlich Zeit gefunden, deinen Reisebericht auf deiner HP nachzulesen.
      Eure Fahrt in den Maze-District war ja der Wahnsinn :EEK: :EEK: :EEK: Ihr traut euch was :resp:
      Die Natur dort schaut wirklich sehr schön aus. :!! Schade, dass euch das Wetter dann doch so früh verjagt hat. :traen:
      Aber auch eure weiteren Unternehmungen haben mir sehr gut gefallen und wenn ich wieder einmal in diese Gegend komme, werde ich sicher das ein oder andere Mal euren Pfaden folgen.
      Bisher fand ich eure Tour recht interessant und bin schon gespannt, wie es weiter geht ;ws108; ;ws108; ;ws108;
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • beateM schrieb:

      Ich habe jetzt endlich Zeit gefunden, deinen Reisebericht auf deiner HP nachzulesen.
      Willkommen an Bord, Beate ;ws108; . Der Tag mit den rauchenden Löchern fehlt noch, aber den pflege ich heute noch ein.

      beateM schrieb:

      Eure Fahrt in den Maze-District war ja der Wahnsinn Ihr traut euch was
      Klaro :SCHAU: .

      beateM schrieb:

      Aber auch eure weiteren Unternehmungen haben mir sehr gut gefallen und wenn ich wieder einmal in diese Gegend komme, werde ich sicher das ein oder andere Mal euren Pfaden folgen.
      Das freut uns sehr.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Saguaro schrieb:

      sahen den Lake Powell aus einer anderen Perspektive.
      Immer wieder schön, vielleicht komme ich da doch noch mal hin.

      Saguaro schrieb:

      Mit Steinstufe meine ich die rechte Spur,
      Hab ich mir jetzt immer schlimmer vorgestellt. :nw:

      Saguaro schrieb:

      Um 13:10 Uhr erreichten wir das Plateau und der Blick zurück durfte nicht fehlen.
      :!!

      Saguaro schrieb:

      Schon lange habe ich davon gehört
      Ich nicht, nur von den Rauschenden Bergen. :nw:
    • WeiZen schrieb:

      Hab ich mir jetzt immer schlimmer vorgestellt.
      Auf den Bildern kommt das leider nicht so rüber, aber mit Spoiler ist die Stufe zu hoch und die beiden Löcher der anderen Spur zu tief.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Canyonrabbit schrieb:

      Deshalb zeige ich so Bilder schon manchmal gar nicht mehr gerne, weil dann alle meinen, man wäre Fahranfänger
      ;;NiCKi;: so sieht das meistens aus. Aber nachdem man in Berichten immer wieder liest, dass die Leute dort scheiterten, wollte ich mir selbst ein Bild davon machen und kann es jetzt verstehen.

      Man muss nicht mit aller Gewalt den Spoiler abreißen oder auf dem Hubbel zwischen den zwei großen Löchern aufsitzen.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Saguaro schrieb:

      WeiZen schrieb:

      Hab ich mir jetzt immer schlimmer vorgestellt.
      Auf den Bildern kommt das leider nicht so rüber, aber mit Spoiler ist die Stufe zu hoch und die beiden Löcher der anderen Spur zu tief.

      Canyonrabbit schrieb:

      WeiZen schrieb:

      Hab ich mir jetzt immer schlimmer vorgestellt
      Ich denke, das ist wie immer: Auf ein Bilder erkennt man das nicht. Deshalb zeige ich so Bilder schon manchmal gar nicht mehr gerne, weil dann alle meinen, man wäre Fahranfänger :gg: .
      Doch ich erkenne schon, das es mit PKW und SUV mit langer Schürze schwierig bis unmöglich ist, je nach Auto oder Tagesform der Natur.
      Dennoch habe ich es mir schwieriger vorgestellt.
    • 22.04.18 – Kanab -> St. George

      Wozu eine Palette und wasserdichte Kniestrümpfe gut sind

      Red Hollow Slot Canyon, Kanarraville Falls

      Nach dem Auschecken wurde Christine vollgetankt. Neben uns stand ein Fahrzeug der North Rim Lodge und der Fahrer befüllte gerade seine Reservekanister. Da wir unseren noch entsorgen mussten, schenkte ich ihm einfach den neuwertigen Kanister und er freute sich sehr darüber.

      Danach fuhren wir nach Orderville weiter und bogen in die 100 East Street ab. Das letzte Stück bis zum Parkplatz



      ist nicht geteert, aber bei trockener Witterung mit jedem PKW befahrbar. Von dort aus folgten wir einem sandigen Pfad bis zum Eingang vom Red Hollow Slot.



      Zu Dank sollte man demjenigen verpflichtet sein, der die Palette als Aufstiegshilfe hingestellt hat .



      So musste ich wenigstens nicht davor warten ;) und konnte mir auch den kurzen Slot Canyon anschauen.





      Vom Parkplatz hin und zurück haben wir 45 Minuten gebraucht.

      In Orderville gibt es die deutsche Bäckerei Forscher.



      Aber sonntags backen die nicht und die süßen Pudding-Teilchen vom Vortag machten uns nicht an.

      Nach der Stippvisite setzten wir unsere Fahrt fort und erreichten am frühen Nachmittag Kanarraville. Wir parkten gleich am ersten, einem privaten Parkplatz und löhnten 10 $.



      Auf der linken Seite vor dem Zugang zum Trail



      gibt es noch einen größeren Parkplatz, aber das wussten wir nicht.

      Vor der ersten Bachüberquerung zogen wir unsere wasserdichten Kniestrümpfe an.



      Schick, gell . Die Vogue würde es als der letzte Schrei auf dem Water-Catwalk beschreiben.



      Anfangs kann man den Bach noch etwas umgehen,





      doch spätestens hier am Eingang des Slots ist Schluss.



      Der weitere Weg führt durchs Wasser







      bis zu der abenteuerlichen Aufstiegshilfe.



      Heiko kletterte natürlich nach oben,



      während ich im kalten Bachwasser stand und froh um die Kniestrümpfe war.

      Als ich so wartete, musste ich einem stativtragenden Rädchendreher Platz machen. Denn schließlich wollte er das Stativ fürs perfekt Bild mitten im Bach platzieren.

      Heiko kletterte indessen den zweiten Wasserfall nach oben,



      musste aber erst warten, bis die Gruppe abgestiegen war.



      Auf dem Rückweg



      ging ich soweit möglich im Wasser,



      denn das war meistens viel einfacher, als die steilen Böschungen hinauf zu klettern.

      Auf jeden Fall hat das richtig Spaß gemacht. Hin und zurück haben wir 2 Std und 20 Minuten gebraucht. 10 Minuten davon kann man aber abziehen, denn wir hatten unterwegs einen netten Plausch mit einem Sheriff, dem unsere Kniestrümpfe so gefallen haben .

      Wir fuhren bis St. George weiter und checkten im Best Western Travel Inn ein. Das geräumige Zimmer war modernisiert, hat eine große Dusche und ist mit hellen Möbeln ausgestattet. Na endlich tut sich da mal was im Einrichtungsstil.

      Zum Abendessen gingen wir zum ersten Mal ins Olive Garden. Als Salatfans kamen wir da voll auf unsere Kosten und mussten die Hälfte der Hauptspeise zurückgehen lassen. War das alles lecker !

      Zurück im Hotel genossen wir den warmen Abend und machten es uns eine Weile am Pool bequem.

      Übernachtung: Best Western Travel Inn, St. George

      ;arr: hier geht es direkt weiter
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Saguaro ()

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.