Rocks und Stones in allen Farben - unsere Südwesttour 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tag 16 - 06 Mai 2018
      An der Hole in the Rock Road

      Gegen 9 Uhr fahren wir los, um zum Hole in the Rock zu fahren, unterwegs machen wir an den divesen Punkten an der Hole in the Rock Ropad halt.

      1. Stopp ist der Devils Garden, hier frühstücken wir in dieser wunderschönen Gegend und laufen dann noch durch die Gnomwelt!









      Dann geht es weiter immer Richtung Süden, unterwegs treffen wir diese beiden fotogenen Cows



      Nächster Stopp ist an an der Dance Hall





      Hier laufen wir etwas herum und bestaunen diese riesige Steinhalle, in der tatsächlich damals die Siedler zum Tanz aufgespielt haben.

      Dann geht es weiter Richtung Lake Powell. Die Strecke wird immer schwieriger und wir müssen uns total konzentrieren um über Stock und Stein zu fahren, es gibt viele Steinstufen und die Fahrt dauert gefühlt eine Ewigkeit. Fotografiert haben wir in dieser Zeit wenig, leider war es auch etwas diesig.

      Dann aber kommen wir nach fast 4 Stunden an unser Ziel!



      Mit uns sind dort lediglich zwei französische Familien, zwei Frauen, zwei Kinder und die Männer sind runter zum See.

      Eine der beiden Frauen hat dann ein schönes Foto von uns geschossen.







      Wir sind noch eine ganze Weile auf den Felsen rumgeturnt, runter sind wir aber nicht mehr. Mein Fuß hat gestreikt! War aber nicht so schlimm, wir haben das Wasser vom See ja gesehen.

      Der Rückweg zog sich dann noch ganz schön!
      Nächster Stopp war dann bei den drei Slotcanyons, Dry Fork, Peak a boo und Spooky Canyon.

      Im Dry Fork sind wir gelaufen, nachdem wir den steilen Abstieg geschafft hatten, den Peak a boo haben wir uns nicht getraut, den Einstieg hinten leider nicht gefunden bzw. auch hier verließ uns der Mut und für den Spooky war es leider schon zu spät.

      Hier ging es runter zu den jeweiligen Eingängen der Slots











      Tja, dumm gelaufen aber es war auch so ein total schöner Tag mit dem Highlight Hole in the Rock. ::;;FeL4; ::;;FeL4; ::;;FeL4;

      Erst im Dunkeln sind wir wieder in Escalante zurück.

      Antischnatterlink zum nächsten Tag
      Viele Grüße Betty
    • utah-fan schrieb:

      Dann aber kommen wir nach fast 4 Stunden an unser Ziel!

      utah-fan schrieb:

      und für den Spooky war es leider schon zu spät.
      Ja, man darf die Zeit nicht unterschätzen. Die Strecke zieht sich wie Kaugummi.

      Aber toll, dass ihr bis zum HITR gefahren/gegangen seid :clab: .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • utah-fan schrieb:

      Eine der beiden Frauen hat dann ein schönes Foto von uns geschossen.
      Sehr schönes Erinnerungsfoto =) :!! . Und es muss ein tolles Gefühl sein, es bis dorthin geschafft zu haben! Ich mochte nach dem Dance Hall Rock nicht mehr weiter, weil sich die Strecke so gezogen hat und ich immer auch an den Rückweg denken musste :(
      Viele Grüße,
      Andrea


      DA-Kalender 2019 - ab sofort können die Bilder eingeschickt werden! ;ws108;
    • Redrocks schrieb:

      Und es muss ein tolles Gefühl sein, es bis dorthin geschafft zu haben!
      Ja, das war es, deshalb schauen wir auch so glücklich

      Redrocks schrieb:

      Sehr schönes Erinnerungsfoto
      Danke, Andrea!

      Redrocks schrieb:

      Ich mochte nach dem Dance Hall Rock nicht mehr weiter, weil sich die Strecke so gezogen hat und ich immer auch an den Rückweg denken musste
      Verstehen kann ich das schon, es ist schon eine elende Schaukelei, selbst bei unserem Top - Auto!
      Viele Grüße Betty
    • utah-fan schrieb:

      Wenn ich das so lese, seid ihr da auch schon hingefahren, Ilona, oder?
      Nicht ganz. Die letzten 5 Meilen bis zum Loch sind wir nicht gefahren, da wir die Wanderung zum Arch gemacht haben.

      Die Hin- und Rückfahrt plus die Wanderung hatten den Tag ausgefüllt ;,cOOlMan;: .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Saguaro schrieb:

      utah-fan schrieb:

      Wenn ich das so lese, seid ihr da auch schon hingefahren, Ilona, oder?
      Nicht ganz. Die letzten 5 Meilen bis zum Loch sind wir nicht gefahren, da wir die Wanderung zum Arch gemacht haben.
      Die Hin- und Rückfahrt plus die Wanderung hatten den Tag ausgefüllt ;,cOOlMan;: .
      Na, das glaube ich dir, das ist ziemlich heftig!
      Viele Grüße Betty
    • 17. Tag 07.05.2018
      Escalante Petrified Forest, Upper Calw Creek Falls und Posey Lake

      Heute ist es etwas bewölkt und wir starten gegen kurz vor neun, weil wir noch ins Visitorcenter in Escalante wollen. Dort sind wir noch nie gewesen und daher statten wir den Rangern mal einen Besuch ab. Nett gemacht!

      Dann führt uns unser 1 Tagespunkt zum Escalante Petrified Forest State Park, wo wir erst einmal direkt am See ein Frühstücks Picknick veranstalten.



      Um diese Tageszeit - also ca. halb zehn schwimmen vielen Enten in Formationen im See herum , leider sehr weit entfernt, ich habe sogar ein Tele benutzt, aber trotzdem kann man es nur schwer erkennen.

      Danach machen wir uns auf den Weg um den Berg gleich beim Eingangstor einen Besuch abzustatten. Dort geht es gemütlich hoch und runter und wir bestaunen die schönen versteinerten Bäume und die liebliche Landschaft.





      Natürlich kam hier wieder mal meine Wasserflasche zum Einsatz, damit die Farben schön rauskommen.














      Dann fahren wir auf der U 12 - für mich eine der schönsten und spektakulärsten Straßen im Südwesten Richtung Boulder und parken am Trailhead für die Upper Calw Creek Falls.





      Hier geht es runter und zwar ziemlich steil und wir müssen bei jedem Schritt aufpassen.







      Den Abzweig zu den Fällen verpassen wir irgendwie und landen dann oben, wo das Wasser sich dann die Felsen runterstürzt.







      Nach einer Weile wollen wir wieder zurück und versuchen, doch noch zu den eigentlichen Fällen zu gelangen. Da kommen uns ein paar Jugendliche entgegen, die uns dann verraten, worauf wir achten müssen, damit wir den Weg finden. Und tatsächlich, die entsprechenden Cairns haben wir doch glatt übersehen. Wir folgen den aufgeschichteten Steinen und kommen irgendwann mal an eine Steinstufe, an der ich nicht glaube, dass wir die umgehen können. Andy schaut sich das ganze nochmals an und meinte, wir müssen uns um diesen Busch rum bewegen und daran festhalten, dann sollte es gehen. Und tatsächlich, es klappt. Nach weiteren 5 Minuten stehen wir dann an den wunderschönen Fällen und bestaunen die tollen Farben und das Wasser.





      Nach einer guten viertel Stunden reißen wir uns aber los und treten den Rückweg an.





      und merken dabei, dass der ganz schön anstrengend ist. Immer öfter halten wir an, weil uns die Puste ausgeht und wir japsen teilweise ganz schön.

      Aber irgendwann haben wir es doch geschafft und stehen total erschöpft wieder am Auto. Nach einer gefühlten Ewigkeit können wir dann endlich wieder ruhig durchatmen, boah, das war wirklich am Limit! .puh!; .puh!; .puh!;

      Jetzt steht uns aber der Sinn nach einem guten Kaffee und einem Stück Kuchen und so fahren wir zum Kiva Coffeehouse und setzen uns gemütlich hin und machen Kaffeepause.





      Eigentlich wollten wir für heute Schluss machen mit Aktivitäten, aber wir halten noch an dem neuen Escalante Heritage Center und sehen uns dort etwas um, der freundliche Herr dort zeigt uns einen Film über die Durchquerung des Hole in the Rock, sogar auf deutsch und gibt uns noch Erklärungen dazu. Eigentlich machen die schon um 17 Uhr zu, aber wir dürfen noch bleiben und den Film zu Ende schauen. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

      Dann sehen wir am Straßenrand ein Schild zum Posey Lake und so beschließen wir, den auch noch zu besuchen.

      Der See liegt weit oberhalb von Escalante und die Temperaturen sinken immer mehr auf der Fahrt hoch auf den Berg, auf der Posey Lake Road. Eine sehr schöne Straße, die irgendwann mal nicht mehr befestigt ist, aber gut zu fahren. Ca. 20 Meilen fährt man bis zum See und dieser liegt dann ganz malerisch und einsam mitten im Wald - das ist hier voll das Kontrastprogramm - von der Wüste in die Berge mit tollem See und viel Blau.











      Hier machen wir es uns für eine gute halbe Stunde nochmals am Ufer gemütlich und lassen diese ganz anderen Eindrücke auf uns wirken.

      Gegen sieben sind wir zurück in Escalante und gehen heute zum Escalante Outfitters Pizza essen.
      Und schon wieder ist ein wunderschöner Tag in Utah zu Ende! :_LoSMi;:_ :_LoSMi;:_ :_LoSMi;:_

      Antischnatterlink zum nächsten Tag
      Viele Grüße Betty
    • utah-fan schrieb:

      . Stopp ist der Devils Garden,
      der geht immer ;dherz;

      utah-fan schrieb:

      Nächster Stopp ist an an der Dance Hall
      Leider kennen wir die HiTRR nicht bis dahin, ruht noch im berümten Eimer :rolleyes:

      utah-fan schrieb:

      Dann aber kommen wir nach fast 4 Stunden an unser Ziel!
      Puh, dass ist aber echt ein langer Ritt :EEK:

      utah-fan schrieb:

      Wir sind noch eine ganze Weile auf den Felsen rumgeturnt, runter sind wir aber nicht mehr. Mein Fuß hat gestreikt!
      Ich denke, da käme ich mit meinen Knien auch nicht mehr heil runter :neinnein:

      utah-fan schrieb:

      Nächster Stopp war dann bei den drei Slotcanyons, Dry Fork, Peak a boo und Spooky Canyon.
      Toll :!! , schade das ihr sie nicht alle geschafft habt, aber der Tag hat nun trotzdem nur 12 helle Stunden ;haha_
      liebe Grüße

      Ina

    • utah-fan schrieb:

      1 Tagespunkt zum Escalante Petrified Forest State Park
      Huch, irgendwie hab ich von dem noch nichts gelesen, oder mir nicht gemerkt :schaem:
      Sehr nett ;;NiCKi;:

      utah-fan schrieb:

      und parken am Trailhead für die Upper Calw Creek Falls.
      Wir haben ja noch nicht einmal den Parkplatz gefunden ;haha_ ;haha_
      Da ist das bißchen Verlaufen kaum der Rede wert. Es geht ganz schön zackig runter dort, nicht wahr :EEK:

      utah-fan schrieb:

      nd so fahren wir zum Kiva Coffeehouse und setzen uns gemütlich hin und machen Kaffeepause.
      ;;ebeiL_,

      utah-fan schrieb:

      Dann sehen wir am Straßenrand ein Schild zum Posey Lake und so beschließen wir, den auch noch zu besuchen.
      Also der wandert sofort in den Eimer ;dherz; ;dherz; ;dherz; ;dherz; ;dherz;
      liebe Grüße

      Ina

    • Liebe Betty, leider ist es mir nicht möglich "nachzulesen", aber ich hänge mich jetzt einfach mal 'rein und freue mich, dass der Bericht noch nicht zu Ende ist =)

      utah-fan schrieb:

      Escalante Petrified Forest State Park,
      Den haben wir dieses Jahr nicht "geschafft". Sieht mi8r aber durchaus nett aus. Wie viel Zeit sollte man da so einplanen?

      utah-fan schrieb:

      Hier geht es runter und zwar ziemlich steil und wir müssen bei jedem Schritt aufpassen.
      Da erinnere ich mich auch dran ;;NiCKi;: . Das Gute dort ist aber, dass der Weg schön griffig ist :!! .

      utah-fan schrieb:

      Escalante Heritage Center
      Das ist mir dieses Jahr das erste Mal aufgefallen. Klingt nett, so dass wir das nächste Mal dort wohl auch mal einen Stopp machen. Danke :wink4: .

      utah-fan schrieb:

      Posey Lake
      ;haha_ Auch auf der Liste für dieses Jahr. Und? Geschoben ;te: .

      utah-fan schrieb:

      Escalante Outfitters
      Das ist unser absolutes Lieblingslokal in Escalante. Wir lieben die Pizza dort.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Ina schrieb:

      Also der wandert sofort in den Eimer
      Ina, ist es Euch dieses Jahr auch wieder so gegangen wie uns: Wir haben uns nur noch mehr in den Südwesten verliebt ;dherz; . Wir planen tatsächlich für nächstes Jahr wieder 2,5 Wochen ein.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • utah-fan schrieb:

      Hier geht es runter und zwar ziemlich steil
      ;;NiCKi;: Ich war mir damals nicht sicher, ob das überhaupt der richtige Weg ist.

      utah-fan schrieb:

      Den Abzweig zu den Fällen verpassen wir irgendwie und landen dann oben, wo das Wasser sich dann die Felsen runterstürzt
      Und wir haben den Abzweig zu den oberen Fällen verpasst und erst oben festgestellt, dass da noch was sein müsste :schaem: .

      Aber nochmals wollten wir den Berg nicht hinunter- und wieder hinaufrennen .puh!; , da es regnete.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Cool die Fotos passen grad gut zu meiner Planung. :!!

      utah-fan schrieb:

      Wir folgen den aufgeschichteten Steinen und kommen irgendwann mal an eine Steinstufe, an der ich nicht glaube, dass wir die umgehen können. Andy schaut sich das ganze nochmals an und meinte, wir müssen uns um diesen Busch rum bewegen und daran festhalten, dann sollte es gehen. Und tatsächlich, es klappt.
      Davon habt ihr nicht ganz zufällig auch ein Foto gemacht? :gg:
      Schöne Grüße
      Ursula
    • Die Farben am Yellow Rock sind einfach irre!

      Den Red Hollow Slotcanyon kenn ich gar nicht - gefällt mir aber echt gut.

      utah-fan schrieb:

      den Peak a boo haben wir uns nicht getraut, den Einstieg hinten leider nicht gefunden bzw. auch hier verließ uns der Mut und für den Spooky war es leider schon zu spät.
      Schade, was hat Euch am Peek a Boo abgeschreckt? War es zu schlammig?
      Liebe Grüße, Elke
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.