März 2018 - Von Poppies, Kojoten, Saguaros und der roten Angelrolle CA, NV, AZ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hach, sieht das alles schön aus :clab: :clab: . Die Fotos zeigen alles - da muss man ja nicht mal selbst hin ;te: ;)
      Jedenfalls eine super Bilderflut :app: . Ich muss Ulli allerdings recht geben: In den Originalfotos leuchten die Farben doch sicher noch mehr?

      Skuromis schrieb:

      Madi, "you have the tickets, right". "no".
      ;haha_ Na immerhin hat sie nicht erst kurz vor den Outfitters gefragt :!!

      Skuromis schrieb:

      Privat tour mit Steve nur für uns
      :!! :!!

      Skuromis schrieb:

      die Auswahl fällt so schwer
      Das kann ich so gut verstehen =)

      Skuromis schrieb:

      als wir uns langsam an die ersten Steinformationen anpirschen
      Dachtet ihr, die laufen weg? :gg:

      Skuromis schrieb:

      Im Nachhinein sollte sich einer der Punkte beschweren, dass wir ständig im Bild gewesen wären...
      O nein - da will man mal in Ruhe zu den CBS, und dann laufen dort die Neu-Schweizer im Weg rum :la1;
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks schrieb:

      In den Originalfotos leuchten die Farben doch sicher noch mehr?
      Naja, ich fotografieren in RAW, d.h. das Originalfoto ist wie ich es digital entwickle. Und dazu nehm ich meistens den Rechner mit dem grossen Bildschirm... der scheint etwas unkalibriert zu sein :D
      Problem wird behoben, bevor der nächste Kalender kommt :D

      Redrocks schrieb:

      Dachtet ihr, die laufen weg?
      Naja, bei den vielen asiatischen Fehltritten und Madi sieht so asiatisch aus - da weiss man ja nie so genau :D

      Redrocks schrieb:

      O nein - da will man mal in Ruhe zu den CBS, und dann laufen dort die Neu-Schweizer im Weg rum
      Das sag ich Dir :D unglaublich das.
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Wer hat der hat ihn bald!
    • 15. März - Schneetreiben und der grosse Reinfall

      Es ist verdächtig leer beim Frühstück, ein kleiner Tisch ist mit Asiaten besetzt, Japaner würd ich tippen, 1a Kleidung, stimmig aufeinander angepasst, keine riesigen Markenlogos und sie verhalten sich ausgesprochen ruhig. Sonst ist nur noch Madi da. Schön, da können wir das Frühstück ja geniessen.
      Freudig erläutere ich Madina den Plan für heute. "We drive to the GC" "that´s it?" "Maybe we stop to look for some Cacti" - Augenrollen.
      Gesagt getan, 5 sek Check-out (BTW so schlimm wie viele sagen wars hier nun nicht :nw: ) und dann gehts los, Richtung Freedonia. Da ist eine Kolonie von meine Lieblingskakteen in der Nähe. Mal gucken ob die schon Blüten schieben. Wir halten an, Madi will nicht mit, lieber Podcasts im Auto hören. Also stürme ich allein los und suche. Und ich suche und suche und finde: Nichts! :EEK:
      Die ganze Kolonie weg? Kann doch nicht??? Ich checke die Koordinaten auf der Karte, nee, hier sind wir richtig. :nw:
      Weniger als ein Jahr vorher gabs hier ne Kolonie von denen hier



      Heute sind alle weg. Eine ganze Ecke traurig, über die Gründe grübelnd, steige ich ins Auto und fahre weiter, in Richtung Marble Canyon. Und als wir über die Berge kommen, auf die Vermillion Cliffs schauen, ist es fast so, als kämen wir nach Hause. Wir rollen weiter auf dem Highway und steuern eine Stelle an, wo Pediocactus bradyi wächst. Den wollte ich endlich mal blühen sehen, nachdem es ca 4 mal nicht geklappt hat und wir immer zu spät waren, sollte es ja nun der grosse Erfolg werden.
      Und seht selbst:





      Ja gibts das? Diesmal waren wir zu früh dran... Immerhin hatten viele schon Knospen.
      Wir fahren weiter. Immer auf der 89 lang, bis Cameron, dort biegen wir ab, Richtung Grand Canyon. Madina und ich beleben die Erinnerungen: Das erste mal waren wir zu den Flitterwochen hier, dann haben wir diverse andere Teile des GC NP abgeklappert und nun kommen wir wieder. Auch am Green River Outlook holen uns Erinnerungen ein, und während Madi noch von der Verarsche dort erzählt fällt mir auf, dass die Autos auf der Gegenfahrbahn Schnee auf dem Dach haben. Ok, die Sonne schien schon die ganze Zeit nicht, und es war auch sehr frisch...aber Schnee?
      Mit jedem Kilometer gen Nationalpark wurde es kälter und mehr und mehr Autos kamen uns mit Schnee entgegen. Kurz vorm Eingang zum Park finden wir uns in einer leicht mit Zucker bestreuten Natur wieder.
      Gibts das? Vor uns in der Warteschlange steht ein Cabrio, Dach zu. Bestimmt cool ;)
      Der Ranger am Eingang erzählt dass sie grad erst wieder geöffnet haben und der Schneepflug noch am schaffen ist. Damit haben wir nun nicht gerechnet!
      Mittlerweile haben wir 29 Fahrenheit und der Schnee wir dichter. Man könnte meinen wir fahren nach Zermatt zum Skifahrn, dabei mag ich das doch gar nicht :nw:



      Naja, hat was :D Das werden auf jeden Fall mal ein paar andere Grand Canyon Bilder :D



      Die Strassenverhältnisse werden schlechter - ein Matschschicht bildet sich ..es wird ein wenig glitschig und wir fahren langsam weiter von Viewpoint zu Viewpoint.





      Ach irgendwie haben diese Bilder mit dem bösen Himmel was...







      Das Wetter ändert sich nun von Sekunde zu Sekunde, Wind, Schnee und Sonne mixen und wechseln sich ab. Ist doch noch gar nicht 1. April :nw:









      Und dann haben wir Mackie gefunden, der aufgeräumt hat - die Strasse ist aber hier wieder besser.



      Zum Village hin wurde dann auch der Schnee weniger. Die Ausblicke bleiben aber dynamisch



      Wir biegen ab, navigieren durch das Baustellengewirr, weil unser Ziel war ja Tusayan, das Grand Canyon Plaza. Entgegen dem Trend, war dieses Hotel recht günstig, wenn man bedenkt das wir am GC sind.
      Und schnell verstehe ich auch warum: Wir erreichen das Hotel und es ist leer, wie eine Geisterstadt. Niemand da, keine Rezeption. Ich laufe ums Gebäude, nichts, niemand. Zurück im Auto guckt mich Madi fragend an, ich fragend zurück :nw:
      Wir fahren langsam ein Stück weiter und sehen noch ein Gebäude, was zum Hotel gehört. Da! Da läuft wer! Ich frage nach der Rezeption - die sie 2 Häuser weiter. Nochmal 2 Häuser? Und Tatsache wir finden die Rezeption. Hier ist es deutlich belebter, vermutlich war es deshalb so günstig, weil mehr als die Hälfte leer steht.
      An der Rezeption: Massenabfertigung, ein festgenageltes Lächeln und auswendig gelernte Phrasen. Toll. Frühstück: Fehlanzeige.
      Wir finden irgendwie unser Zimmer, das ist ganz ok für 2 Nächte - doch zuerst machen wir die Heizung an, das Zimmer hat Umgebungstemperaturen ;;SchLOTTER3;;. ;:;ScHlOt2;; ;;schlotter1;;
      Bis es warm wird, verbringen wir die Zeit im Big E (auch ok) mit Abendbrot und der Frage - Lohnt es sich nun eigentlich früh für den Sonnenaufgang aufzustehen? ;;MfRbSmil#
      Zurück im Hotelzimmer ist es nun mollig warm, und weil mir die Sache mit der verschwundenen Kaktus Kolonie keine Ruhe lässt, schreib ich ein paar emails an die lokalen Experten...

      Wie es weiter geht, steht dann hier ;arr:
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Wer hat der hat ihn bald!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Skuromis ()

    • Skuromis schrieb:

      Madi will nicht mit
      Kluge Frau.

      Skuromis schrieb:

      dass die Autos auf der Gegenfahrbahn Schnee auf dem Dach haben
      Soll in der Jahreszeit vorkommen. ;,cOOlMan;:

      Skuromis schrieb:

      vor uns in der Warteschlange steht ein Cabrio
      Da ist ja jemand soo cool, das es hinter ihm schneit. ;haha_

      Skuromis schrieb:

      doch zuerst machen wir die Heizung an, das Zimmer hat Umgebungstemperaturen
      ;;SchLOTTER3;;.
      Da war kein Hinweisschild: Rezeption 3 Blocks weiter? :EEK:
    • Neu

      Huch, hier geht's ja plötzlich Schlag auf Schlag. .puh!;

      Skuromis schrieb:

      Japaner würd ich tippen, 1a Kleidung, stimmig aufeinander angepasst, keine riesigen Markenlogos und sie verhalten sich ausgesprochen ruhig.
      Ausgesprochen ruhig? Dann waren's jedenfalls keine Chinesen. :gg:

      Skuromis schrieb:

      "Maybe we stop to look for some Cacti" - Augenrollen
      ;haha_ Ist ja niedlich, daß du immer noch "maybe" sagst.

      Skuromis schrieb:

      Heute sind alle weg.
      :EEK: :( Da bin ich jetzt gespannt, was die Experten dazu sagen.

      Skuromis schrieb:

      und während Madi noch von der Verarsche dort erzählt
      ?( :zfla;

      Skuromis schrieb:

      Vor uns in der Warteschlange steht ein Cabrio, Dach zu. Bestimmt cool
      :gg: Im wahrsten Sinne des Wortes.

      Skuromis schrieb:

      Naja, hat was Das werden auf jeden Fall mal ein paar andere Grand Canyon Bilder
      ;;NiCKi;: Sieht klasse aus. :!! Ich mag solche dramatischen Bilder.

      Gut, daß du den Tag jetzt einstellst, wo's noch schön warm ist. ;)
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Neu

      Ina schrieb:

      So, bin hinterher geeilt
      Immer ruhig Blut Ina :D rennt ja nicht weg...

      Ina schrieb:

      CBS ist halt fast unschlagbar
      Den Eindruck haben wir nun auch. Das wird auf jeden Fall schwer.

      Ina schrieb:

      wir haben ähnlich gute Sicht gehabt
      ;haha_ So kann mans auch umschreiben... Aber hat was mystisches :D

      WeiZen schrieb:

      Kluge Frau.
      Ja neee, wieso?

      WeiZen schrieb:

      Da ist ja jemand soo cool, das es hinter ihm schneit.
      :gg: So hab ichs noch nicht gesehen... der war zu cool dann ;,cOOlMan;:

      WeiZen schrieb:

      Da war kein Hinweisschild: Rezeption 3 Blocks weiter?
      Nein, wir haben keins gefunden, muss wenn dann gut versteckt gewesen sein.

      Raven schrieb:

      Huch, hier geht's ja plötzlich Schlag auf Schlag.
      Tjo, an anderer Stelle wurde ja nochmal das Interesse an asiatischen Reiseberichten bekundet. Da ist dann noch viel zu tun :D

      Raven schrieb:

      Ist ja niedlich, daß du immer noch "maybe" sagst.
      Man muss ja nicht immer gleich mit der Tür ins Haus fallen.. (Frau Vogel, Frau Vogel, wir wollen ihre Tochter zum... Fischen abholen :D )

      Raven schrieb:

      Gut, daß du den Tag jetzt einstellst, wo's noch schön warm ist.
      Ja, kühlt ein wenig runter :D

      Edit: Verarsche am Little Colorado overlook (so heisst der wirklich): Man zahlt nen Obolus (ich glaub freiwillig) und sieht dann leere Souvenierstände bevor man zum Overlook kommt. Un dann ist da noch nicht mal Wasser zu sehen :nw:
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Wer hat der hat ihn bald!
    • Neu

      Skuromis schrieb:

      Frau Vogel, Frau Vogel, wir wollen ihre Tochter zum... Fischen abholen
      ;haha_

      Skuromis schrieb:

      Verarsche am Little Colorado overlook (so heisst der wirklich): Man zahlt nen Obolus (ich glaub freiwillig) und sieht dann leere Souvenierstände bevor man zum Overlook kommt.
      Ach das meinst du. :idee: Ich war da mal zu einer Zeit dort, als es das Kassenhäuschen noch nicht gab. Mußte also nix zahlen, war aber annähernd genauso enttäuschend. ;)

      Redrocks schrieb:

      Ich hatte mich schon über den Green River Outlook gewundert
      Eben, ich auch. :gg:
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • 16. März - immer am Rand lang oder wie man sich eigentlich niemals am Grand Canyon satt sehen kann

      Neu

      Guten Morgen! Radio Grand Canyon ist online, drinnen ist es mollig warm, draussen gefrieren sogar Witze.
      Langsam aber sicher kriechen Madi und ich unter den Bettdecken hervor und machen erstmal nen Kaffee/ Tee. Den Sonnenaufgang haben wir verpennt. Macht nichts. Und was machen wir nun? Genau, Futter suchen :D
      Ab ins Auto und den GC village Marktplatz besucht. Da gabs teures und schlechtes Frühstück, aber der Hunger triebs rein. Dann schlenderten wir durch den Shop und haben uns dort die Dinge angeschaut, alles, denn draussen war es noch kalt und ungemütlich. Darauf hatten wir aber gerade keine Lust.
      Ich wollte mir noch ein kleines Fernglas kaufen. Aber Madi erzählte irgendwas von Mari Kondo und Plunder, dafür haben wir dann Plastikdosen gekauft. Das ist natürlich kein Plunder. "Such boxes don´t exist in Switzerland" meint Madi nur...ok, ich nehm dann nen Eistee. Der wurde genehmigt.
      Mittlerweile ist es 11 am Morgen und die Sonne lacht. Wir ziehen los! Die Dosen werden noch schnell im Auto deponiert, die Karte und die Tasche dafür mitgenommen und los gehts. Wohin eigentlich?
      Erst mal zum Rand. Hier und dort liegt noch ein wenig Schnee, aber die Sonne knall mit voller Kraft vom Himmel herab.
      Und so schlendern wir die Wege entlang und treffen auf eine Agave



      weiter gehts Richtung Westen bis wir an den Wanderpfad hinunter in den Canyon kommen. Man ist das voll hier. Ich hatte ja so mit dem Gedanken gespielt, das dort ein paar km runterlaufen, umdrehen, und hochstapfen. Aber das sind mir zuviele Leute, und der Weg ist noch vereist.
      So laden wir Euch alle herzlich ein, mit uns am Rim entlagzulaufen, bis zur letzten Bushaltestelle.
      Hie und da haben wir Bilder gemacht, und man kann den Lauf der Sonne ganz gut verfolgen. Das Licht ist auch nicht ganz so harsch wie die letzen Male, die Sonne steht noch tief.
      Und hier die Impressionen (man kann sich ja eigentlich nie satt sehen, oder?) :D









      Zwischendrin finden wir noch ein paar Kakteen
      Escobaria vivipara



      Echinocereus spec.



      Und weiter gehts am Rim entlang.



      Auf einmal meint Madi "Marc, who are they?" Die Stimme aufgeregt, erschrocken: Hirsche!
      Wir sind keine 2m an denen vorbei gelaufen, und hatten sie erst gar nicht gesehen. (Bild mit 28mm Weitwinkel)



      Aber in Fotolaune waren sie nicht, nach dem ersten Bild schaute der Hirsch auf und mich böse an. Imposant, der ist grösser als ich, da gehen wir lieber schnell :D
      Das beruhigt ihn dann auch, er frisst weiter. So nah war ich noch nie an einem dran!
      Wir laufen weiter...







      Die Sonne beginnt sich so langsam am Horizont anzuschmiegen.





      Und dann sind wir aber noch vor Sonnenuntergang am letzten Bus Stop - und fahren ins Dorf zurück.
      In Gedanken wieder bei unserem Besuch in den Flitterwochen, erinnern wir uns an das Restaurant in dem wir damals assen. Es ist ja noch relativ früh, da können wir es sicher noch ohne Reservierung wagen, denk ich. Da stehen wir auch schon vor der Bright Angel Lodge und fragen nach einem Tisch.
      Doch dann sind wir erstaunt: Plastikbecher? Plastikgabel? Was ist denn hier los? Wir lesen die Speisekarte vorwärts und rückwärts, da steht nichts davon. Wir suchen unser Essen zusammen, das war so eindrucksvoll, dass ich vergessen habe, was es war :D
      Und dann fragen wir doch mal die Kellnerin: Die Wasserleitungen sind eingefroren und sie müssen stark mit dem Wasser haushalten. :idee:
      Wir haben ja an alles mögliche gedacht, Sparmassnahmen wegen Trumpbudget, besonders umweltfreundliches Material im Versuch, aber nein, auf gefrorene Wasserleitungen sind wir nicht gekommen. :nw:
      Nach dem Essen gehen wir weiter zum Auto. Es ist verdammt kalt geworden, doch der GC glüht noch nach von diesem schönen Tag.





      Erschöpft erreichen wir später das Hotel - Wir fallen beide alsbald in den Schlaf, und ich träum von geräucherten Hirschkeulen.

      Wie es weiter geht steht hier ;arr:
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Wer hat der hat ihn bald!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skuromis ()

    • Neu

      Ein schöner entspannter GC-Tag. :!!

      Skuromis schrieb:

      draussen gefrieren sogar Witze
      ;haha_

      Skuromis schrieb:

      Mari Kondo
      Wat is dat denn? ?(

      Skuromis schrieb:

      Das Licht ist auch nicht ganz so harsch wie die letzen Male
      Und vor allem sieht's extrem klar aus, nicht so diesig wie meistens. :!!

      Skuromis schrieb:

      man kann sich ja eigentlich nie satt sehen, oder?
      :!!

      Skuromis schrieb:

      und ich träum von geräucherten Hirschkeulen
      ;haha_ Bei den Temperaturen hätten die sich auch gut gehalten. :gg:
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Neu

      Raven schrieb:

      Wat is dat denn?
      Ooops, e vergessen: de.wikipedia.org/wiki/Marie_Kond%C5%8D
      "Kondō arbeitet als Ordnungsberaterin."; "Entscheiden, was weggeworfen wird aufgrund der Frage: Macht es mich glücklich, wenn ich diesen Gegenstand in die Hand nehme?"

      Raven schrieb:

      Und vor allem sieht's extrem klar aus, nicht so diesig wie meistens.
      Ja, das wurde bestimmt alles vom Wind weggepustet....
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Wer hat der hat ihn bald!
    • 17. März - Route 66 in die Vergangenheit

      Neu

      Ich habe eine Antwort!
      Mein Kaktusexperte no1 aus New Mexico schrieb, bezüglich meiner vermissten Kaktuskolonie: Wahrscheinlich sind alle dem Kaktusbohrer (einem Käfer) zum Opfer gefallen. Das passiert wohl häufiger, aber er wusste ansonsten auch nichts genaues, war nur ebenso traurig darüber, dass es die Kolonie erwischt hat. Einzige Hoffnung ist, dass noch genügend Samen im Boden liegen und die mit der Zeit die Kolonie wieder auferblühen lassen. Schaun mer mal!
      Doch nun zu ganz anderen Problemen, was gibts zum Frühstück? Ich habe keine Problem Madi davon zu überzeugen nach Williams zu fahren, da gibts bestimmt was tolles.
      In null komma nix stehen wir in den Klamotten, Koffer zu, Abmarsch. Im Vorbeifahren geben wir die Keycard an der Rezeption ab. Und nix wie los. Man muss ein wenig Zeitreisen um Madi zu verstehen, warum sie so gerne diese Strasse fährt und warum Williams für sie so viel wert ist: In unseren Flitterwochen waren wir als erstes auch in Williams, nur tanken, und sind dann über dieselbe Strasse zum GC gefahren. Da standen überall die grünen Bäume, und das war für die junge Frau aus Kasachstan so beeindruckend, dass es ihr für immer in den Erinnerungen stecken bleibt.
      Kurzum Madi geniesst die fahrt und guckt Bäume, freut sich. Und ich überlege was ich denn nun essen soll. In Williams parken wir irgendwo und laufen ein wenig rum, als mir ein Räucherduft in die Nase steigt.
      Vorm Cafe R66 steht ein Räucherofen und schmokt vor sich hin... hmmm lecker.
      Drinnen sassen keine Leute und wir fragten ganz ungläubig ob schon offen sei. Klar, meint die Kellnerin. Also setzen wir uns, stöbern durchs Menü und bestellen schon mal Kaffee und Tee. "Pulled Pork topped with an egg, sunny side up", genau, das ist mein Frühstück!
      Wir sehen uns ein wenig um, die Dekoration is natürlich Route 66



      Knackige Sprüche gibts auch



      Im Fernsehen gibts BuLi, Frankfurt spielt gegen Mainz und an der Wand hängen Werbeplaketten vom Marlboro Cowboy. Irgendwie chick, irgendwie nicht authentisch, komisch.
      Das Essen schmeckt aber ganz gut. Und so ziehen wir zufrieden weiter.





      Unser Ziel war der Safeway, bei dem uns die nette Kassiererin den Preis für Karteninhaber der Kundenkarte abgerechnet hat, obwohl wir unsere Karte zu Hause vergessen haben. Das ist lieb, hat uns 6 USD erspart, von 18 wohlgemerkt. Wir schlendern langsam durch den Sonnenschein zurück zum Auto, tanken voll und sagen bye for now.
      Madi grinst von einem Ohr zum anderen, happy wife, happy life :D
      Vorbei gehts an Flagstaff, turn south, Sedona bleibt rechts liegen, Raven Claudia braucht ja noch was zum Wandern. :D
      Umso näher wir Phoenix kommen, desto dichter wird der Verkehr. Und ich bin froh das wir kurze Zeit später abbiegen können um uns bei Montezumas Schlösschen umzusehen.
      Der Parkplatz proppenvoll, aber wir finden noch eine Lücke, die letzte. Es ist merklich wärmer hier, deutlich frühlingshafter als am GC.
      Am Visitorcenter steht eine lange Schlange. Doch an der Seite ruft ein Veteran die Leute mit dem annual pass aus, also auch uns und wir gehen durch den Ausgang rein. Schon beeindruckend was die Menschen damals hier bereits in den Felsen gebaut haben. Wir laufen Criss Cross durch die Massen, sehen uns das Model an, wie die Menschen früher gelebt haben sollen und wundern uns ob es das schon war. Ja. Ein Glück haben wir nichts bezahlt.

      Montezumas Castle



      Ein paar Räume



      Der Fluss, die Wasserquelle der Siedlung.



      Unser erster Ausflug in die Vergangenheit war also ein wenig ernüchternd. Aber wir haben ja noch was auf dem Plan, Tonto NM! Die Fahrt dorthin, auf den Backroads, ist fantastisch, erst sehen wir die ersten Saguaros, dann riesige Agaven, die Lanschaft wechselt zu einem Wald. Hin und wieder passieren wir Dörfer und finden uns plötzlich am Stausee wieder, Theodore Roosevelt Lake. Was für ein hochtragender Name =)
      Ein paar Kurven mehr und wir sind am Eingang zum NM. Hier wartet bereits jemand auf uns. Ein Ranger. "I'm sorry, could you park here please the parking at the visitor center is full, we operate shuttles." Und schon Sekunden später kommt ein Ranger RAM und fährt uns hoch. Toll, so viele Kakteen!





      WG Mammillaria spec. und Echinocereus spec.



      Ferocactus emory



      Echinocereus engelmanni variegatus.



      Und während wir den Weg hochwandern finden wir viele unterschiedliche Kakteen. Madi probiert auch mal wieder das Fotografieren, mit ihrem Telefon. Einen Fotostunt möchte sie machen doch der Hops geht daneben. Spider Web App installiert, ein wenig cremegepflegte Haut auf dem Asphalt gelassen, Jammern, Stöhnen, Ächzen. Och nöööö! Arme Madi. Das hat sie nicht verdient. Aber wahre Indianer, pardon Kasachen, kennen keinen Schmerz und so kraxeln wir weiter den Berg hoch und geniessen die Aussicht.
      Oben bei der Ruine stehen zwei Ranger und spielen Lexikon. Madi hat auch ein paar Fragen, aber heute ist sie ein wenig scheu. Derweil kriech ich durch die Ruine und fotografiere, was die Kamera hergibt. Später stellt sich heraus, dass ich in jedem Foto den Sensordreck Wegstempeln muss :wut1: Wo kommt der nur her?





      Besonders spannend find ich ja, dass das Holz aus Saguaro Kakteen ist.






      Auf dem Weg von der Ruine zum VC fasst Madi ihren Mut zusammen und stellt alle ihre Fragen, an mich. Natürlich weiss ich auf alles eine Antwort, z.B. "Please ask the ranger". Oder "I think the people were 2m tall".
      Ich glaub sie war nicht so 100% mit meinem Service einverstanden :nw:
      Schon bald warteten wir auf ein Shuttle, diesmal wars ein alter Jeep. Noch bevor wir an unser Auto kamen beschlossen wir, ein kurzes Picknick am See abzuhalten.
      Und kurze Zeit später genossen wir den Ausblick:




      Madi fragt was wir nun machen. Apache trail!
      Als erstes sind wir natürlich erstaunt, auf dem Trail gibts mehr Boote als auf dem See! Unglaublich wieviele Autos mit Boot aufm Trailer dort langfahren. Und dann sind da ja noch die Aussichten.





      Und die Kakteen natürlich.



      Die Sonne scheint beinahe waagerecht als wir die flachen Tortillas erreichen. Eigentlich wollte ich ja noch anhalten, aber was ist das, kein Parkplatz frei? Unglaublich, vor uns kreisen schon 3 Autos wie die Geier und suchen. So fuhren wir direkt weiter in BW in Mesa. Abendessen gabs bei den Native Wings und dann einen ruhigen Abend im Zimmer. Bis, ja bis die Nachbarn gegenüber ins Zimmer kamen und eine Party starten.
      Offanbar Spanish Speaker, machen die einen Lärm, ok, too much. Ich geh in den Flur, ist ja gar nicht gegenüber, drei Türen weiter. Aber die 4 Leuchtens da sind blau, die Tür sperrangelweit offen. "sorry guys" sag ich "would you mind closing your door?" - "oh sorry, sure" kam es als Antwort.
      Die Tür war zu, ich wieder auf dem Bett.
      Die Tür war wieder auf, ich wieder auf... Ich sag nichts, mach deren Tür einfach zu. Zürück.
      Die Tür ist wieder auf. Madi sieht nem wutentbrannten Bullen ähnlich - Der Buller stürmt raus, ein "KABOOOOOOOOOOOM" erschüttert Phoenix und Umgebung.
      Die Tür war zu, sie blieb zu. Ich bin stolz auf Madi :D

      Nach einer nun ruhigen Nacht - geht es morgen weiter, schnatterfrei, hier ;arr:
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Wer hat der hat ihn bald!
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.