Bunte Herbsttour durch Colorado und New Mexico - Yellow Aspen, Snowy Peaks, Red Rocks, Steam Trains and Flying Objects

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Katja schrieb:

      Das war ein magischer Moment, vor allem als auch die Spiegelung im Wasser zu glühen beginnt!
      Wow, wunderschöne Fotos. :HERZ4; ;dherz; ;dherz; :clab: :clab: :clab:

      Katja schrieb:

      Aber wir wollen noch weiter bis zum Buckskin Pass auf 12.462 Fuß (3800 Metern). Die Strecke ist mit insgesamt 9,2 Meilen hin und zurück ab dem Maroon Lake angegeben. Dabei soll man eine Höhendifferenz von 2882 Fuß (878 Metern) überwinden. Vom Crater Lake aus führt der Weg steiler nach oben.
      :resp: auch wenn ihr nicht bis ganz oben wart - und was für eine schöne Landschaft und traumhafte Farben :HERZ4; ;dherz;
      Jeden Meter und jede Mühe wert. :!!
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Wieder so traumhafte Fotos ;dherz;
      Ihr habt offenbar beim Wettergott einen Stein im Brett :!!
      Als ich 2016 bei den Maroon Bells ankam, waren die Bäume leider schon nackt.
      Das steht also auch noch auf der Liste :MG: , mit dem tollen Hike, den ihr gemacht habt.
      Liebe Grüße
      Ilka
    • Was für ein wundervoller Tag ;;ebeiL_, - da war einfach alles perfekt :SCHAU: vom Wetter angefangen, über die Laubfärbung, bis hin zum Abendessen bei Chili´s :clab:


      ...und auch das Brautpaar hat sich auch den perfekten Tag und eine traumhafte Location für seine Erinnerungsfotos rausgesucht ;dherz;
      Herzliche Grüße Ulli
    • Katja schrieb:

      Oben auf dem Pass zog es ganz schön und man schlitterte auf dem Eis, aber für ein paar Fotos musste ich dann doch raus. Volker hat sich schon etwas eher wieder ins Auto verkrümelt.
      Ich meinte als Radfahrer. ;,cOOlMan;: Je weiter es unter 0° ist, umso mehr verlässt mich die Kraft in den Oberschenkel. Nicht meine Umgebungstemperatur. :nw:

      Katja schrieb:

      Da beschließen wir abzubrechen.
      Bislang hatte ich mit Höhe nie ein Problem. :nw:
      Aber super Kaiserwetter, nur ein bißchen frisch. :gg:
    • Katja schrieb:

      Jetzt kommen zwei Handybilder von Volker:
      Uiihhh, was für ein Massenauflauf :EEK: .

      Aber tolle (Kalender-)Bilder :clab: von einer zauberhaften Gegend.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Katja schrieb:

      Dort wimmelt es bereits von Fotografen.
      :EEK: ;.Feel1; Tolle Bilder, aber dieses Getümmel würde mir das Ganze etwas verleiden, glaube ich.

      Katja schrieb:

      Dann werden die Berge immer heller. Die ersten Fotografen verlassen nun auch schon bald die Location
      Das werde ich nie verstehen - Trophäenfoto gemacht und dann nix wie weg, dabei ist es etwas später doch auch noch richtig schön. :nw:

      Katja schrieb:

      Den haben wir uns heute verdient.
      Na aber hallo. :gg:

      :resp: für diese Wanderung gleich zu Beginn der Reise. Die Höhenlage ist ja nun wirklich nicht ohne.
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt ihr Bilder einsenden!
    • Es gibt sie also doch - die hohen Berge bei Aspen ;) .

      Hach, sind das tolle Sunrise Bilder von den Maroon Bells - wunderschön mit den Spiegelungen :clab: :clab: . Und auch im Sonnenlicht am Crater Lake sieht es noch so schön aus; freue mich, das jetzt wenigstens auf euren Bildern genießen zu dürfen =) .

      Großen Respekt vor eurer Wanderung :!!

      Katja schrieb:

      zum Abendessen ins nahegelegene Chili's
      Oh, davon habt ihr uns erzählt - und daraufhin sind wir Chili's-Fans geworden :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea


      DA-Kalender 2019 - ab sofort können die Bilder eingeschickt werden! ;ws108;
    • Wahnsinn, diese Menge an Leuten :EEK:
      Das ist ja schlimmer als am Mesa Arch :ohje:

      Traumhafte Bilder :clab: :clab:
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Ulli schrieb:

      Was für ein wundervoller Tag - da war einfach alles perfekt

      Ina schrieb:

      ohne Worte, einfach ein perfekter Tag

      Moe schrieb:

      Wow, was für ein Mega-Tag!!!
      Perfekte Zeit, perfektes Wetter, perfekte Farben.
      Das war wirklich ein perfekter Tag, wenn auch zwischenzeitlich etwas anstrengend. :D

      masi76 schrieb:

      Wow, was für beeindruckende Herbstfarben

      carovette schrieb:

      Was für ein super Tag und was für Farben Traumhaft

      Canyonrabbit schrieb:

      Was für ein toller Ort. Schöne Bilder habt Ihr da gemacht und das Wetter hat ja auch super mitgespielt.

      Sommarvisa schrieb:

      Was für eine tolle Tour!
      Ich bin ganz begeistert von den wundervollen Farben.

      waikiki25 schrieb:

      was für eine schöne Landschaft und traumhafte Farben
      Die Farben waren bei dem Wetter wirklich traumhaft! ;;NiCKi;:

      waikiki25 schrieb:

      Wow, wunderschöne Fotos.
      Dankeschön! =)

      Raven schrieb:

      für diese Wanderung gleich zu Beginn der Reise. Die Höhenlage ist ja nun wirklich nicht ohne.

      Redrocks schrieb:

      Großen Respekt vor eurer Wanderung

      Canyonrabbit schrieb:

      Die Wanderung war ja auch schön und man muss es ja nicht bis zum Ende durchziehen, wenn es einem nicht bekommt. Wobei ich es schon spannend finde, dass man bei dieser vergleichsweise geringen Höhe schon Probleme bekommen kann. Wahrscheinlich hing Euch auch der Flug noch im Körper.
      Markus hat diese Probleme mal bei einer kurzen Wanderung in Ecuador von ca. 4400 auf 4800 Meter. Mir hat das selbst dort nichts ausgemacht. So unterschiedlich kann das sein. Und viele denken ja, dass es etwas mit Trainingszustand zu tun hätte. Hat es aber nicht .

      Sommarvisa schrieb:

      Respekt vor dieser Tour Und auch großen Respekt vor der Entscheidung abzubrechen.

      WeiZen schrieb:

      Bislang hatte ich mit Höhe nie ein Problem.
      Beim Aufenthalt in dieser Höhe hatte ich bisher auch nie ein Problem. Ich kann es nur mit zwei Mal Mauna Kea (4200m) und ein Mal Pikes Peak (4300m) vergleichen. Sonst waren wir, denke ich, noch nicht in diesen Höhenlagen unterwegs.
      Beim Mauna Kea und beim Pikes Peak sind wir ja auch immer nur einmal kurz rauf und kurz danach wieder runter. Beim letzten Mal auf dem Mauna Kea haben wir aber auch eine kleine Wanderung gemacht, und das war schon recht anstrengend.
      Auf dem Trail zum Buckskin Pass wurde es auch erst nach dem Crater Lake anstrengend, als es richtig in die Höhe ging. Erst ist es uns gar nicht so aufgefallen, schließlich waren wir schon eine Weile nicht mehr in den Bergen unterwegs, und wir dachten eigentlich wir sind recht fit. Aber dann kam es mir doch komisch vor, als ich irgendwann alle paar Minuten eine Pause einlegen musste, der Atem schwer ging, und man kaum noch voran kam!
      Der Maroon Lake liegt auf 2920 Metern. Bis zum Buckskin Pass sollte es auf 3800 Meter hochgehen. Eine Nacht in Denver und eine Nacht in Glenwood Springs auf 1600 bzw. 1800 Metern Höhe, haben für die Akklimatisierung wohl nicht ausgereicht. Vielleicht wäre es nicht so krass gewesen, wenn wir diese Wanderung mehr am Ende unserer Reise gemacht hätten.
      Und ja, der Fitnessgrad soll bei Höhenkrankheit keine Rolle spielen. Offenbar kann es einen auch das eine Mal treffen und das andere Mal nicht. Aber von Höhenkrankheit waren wir ja noch weit entfernt. Das einzige, was wohl hilft, sind ein paar Tage Akklimatisierung und das Kauen von Cocablättern ;) und falls es einen erwischen sollte, ein schneller Abstieg!
      Mir fällt gerade ein, wir waren auch noch auf dem Tioga Pass wandern. Der liegt auf 3000 Metern Höhe. Da hatten wir keine Probleme, aber da waren wir vorher schon ein paar Tage im Sequoia und Yosemite unterwegs...

      Buerzelpeter schrieb:

      Wow, was für eine schöne Wanderung. Die muss ich mir mal genauer anschauen und sehen, wie ich die im Herbst noch unterbringe. Der Weg war gut ausgeschildert?
      Eigentlich kann man sich da nicht groß verlaufen. Der Trail geht hinter dem Maroon Lake zum Crater Lake und von dort zweigt der Pfad rechts ab. Irgendwo gab's dann noch mal einen weiteren Abzweig.
      Hier sind Infos zum Trail.
      Und hier mit Karte.
      Etwas schade fand ich, dass der Trail nach dem Crater Lake erst eine ganze Weile durch den Wald verlief, wo man kaum Ausblicke hatte.
      Hinter dem Crater Lake kann man auch unten im Tal weitergehen. Vielleicht würde ich das beim nächsten Mal vorziehen, außer man ist fit, was lange Steigungen betrifft und bereits an die Höhe gewöhnt.

      Tinchen schrieb:

      Wahnsinn! Wobei das auch ein ganz tolles Motiv ist.

      Saguaro schrieb:

      Uiihhh, was für ein Massenauflauf .

      alf99 schrieb:

      Wahnsinn, diese Menge an Leuten
      Das ist ja schlimmer als am Mesa Arch

      Raven schrieb:

      Tolle Bilder, aber dieses Getümmel würde mir das Ganze etwas verleiden, glaube ich.
      Ja, erst war das Fotografengetümmel und dann kamen die Tagesausflügler. Wenn man kurz nach Sonnenaufgang dort ist, wenn die meisten Fotografen schon wieder weg sind und bevor die Tagesgäste kommen, ist es nicht so voll. Mit den Herbstfarben ist es natürlich ein besonders lohnenswertes Ziel, so dass es noch voller ist als sonst und auch die Zufahrt ist durch den Shuttleservice beschränkt.

      Raven schrieb:

      Das werde ich nie verstehen - Trophäenfoto gemacht und dann nix wie weg, dabei ist es etwas später doch auch noch richtig schön.
      Ich denke, es waren auch viele (halb)professionelle Fotografen aus Aspen dabei, die zu der Jahreszeit zum Sonnenaufgang ihre Fotos machen und dann wieder ihrem Tagesgeschäft nachgehen.

      Sommarvisa schrieb:

      3 Tage später hat das Wetter leider überhaupt nicht mitgespielt.
      Schade, aber drei Tage später kam tatsächlich die nächste Schlechtwetterfront. Ihr werdet sehen... :rolleyes:

      Redrocks schrieb:

      Hach, sind das tolle Sunrise Bilder von den Maroon Bells - wunderschön mit den Spiegelungen . Und auch im Sonnenlicht am Crater Lake sieht es noch so schön aus; freue mich, das jetzt wenigstens auf euren Bildern genießen zu dürfen .
      Schade, dass es bei euch mit dem Wetter ein paar Tage später auch nicht gepasst hast. X(

      illimaus schrieb:

      Als ich 2016 bei den Maroon Bells ankam, waren die Bäume leider schon nackt.

      Moe schrieb:

      So wollte ich das eigentlich auch erleben. Wir waren aber erst am 11.10. dort, da hatten die Bäume leider schon keine Blätter mehr.
      Das ist schade. Wir haben es absichtlich für Ende September/Anfang Oktober getimt, da dann wohl in der Regel die beste Zeit ist. Eine Garantie hat man natürlich nie, und wir hatten Glück, dass das Wetter mitgespielt hat.

      Redrocks schrieb:

      Oh, davon habt ihr uns erzählt - und daraufhin sind wir Chili's-Fans geworden
      Ich glaube, wir waren vorher auch erst ein Mal im Chili's, auf unserer ersten Tour durch New Mexico 2007. Ansonsten sind wir bisher nicht so oft drüber gestolpert. Aber in diesem Urlaub waren wir gleich mehrfach dort! :D

      Viele Grüße
      Katja
    • Colorado im Herbst, das wäre für mich ein Grund, in absehbarer Zeit doch mal wieder in den Südwesten zu fahren :gg:
      Aber das wäre dann ein Jahr, in dem ich wieder 2x in die USA müsste, denn ohne Südstaaten geht bei mir gerade gar nix :gg:

      Die niedlichen Katzenfotos haste bestimmt für mich gemacht ;)
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Was für ein wunderschöner Tag!

      Katja schrieb:

      Das war ein magischer Moment, vor allem als auch die Spiegelung im Wasser zu glühen beginnt!
      Das war wirklich Magie - und Du hast sie auf Deinen Fotos gut festgehalten.

      Aber die Massen an Fotografen würden mir die Magie wohl etwas verleiden.

      Die Wanderung würde mir auch gefallen. Schade, dass Ihr etwas beeinträchtigt wart.

      Katja schrieb:

      Eine Nacht in Denver und eine Nacht in Glenwood Springs auf 1600 bzw. 1800 Metern Höhe, haben für die Akklimatisierung wohl nicht ausgereicht. Vielleicht wäre es nicht so krass gewesen, wenn wir diese Wanderung mehr am Ende unserer Reise gemacht hätten.
      Das wird wohl wirklich der Grund gewesen sein. Für den ersten bzw. zweiten Tag war das schon etwas heftig, in der Höhe eine anstrengende Wanderung zu machen.

      Liebe Grüße

      Bettina
    • Canyonrabbit schrieb:

      Bis auf die Temperatur
      Mittags waren es doch immer hin 9 °C. ;)

      Westernlady schrieb:

      Die niedlichen Katzenfotos haste bestimmt für mich gemacht
      Aber klar doch! :D

      bela schrieb:

      Das war wirklich Magie - und Du hast sie auf Deinen Fotos gut festgehalten.
      Dankeschön! =)

      bela schrieb:

      Aber die Massen an Fotografen würden mir die Magie wohl etwas verleiden.
      Die muss man sich dann gerade mal wegdenken. :D
      Und wenn man durch das Kameraobjektiv schaut, sieht man sie ja nicht. ;)

      LG
      Katja
    • alf99 schrieb:

      Die Ghost Town bringe ich (glaube ich) nicht mehr unter :ohje:

      Da muss ich wohl noch optimieren ;)
      Danke für die tollen Bilder :!! ;ws108;
      Jetzt habe ich mir die Mühe gemacht und umgeplant und verschoben.
      Dann sehe ich, South Park City öffnet erst am 15.05. die Pforte und ich wäre am 13.05 da :ohje: :ohje:

      Schade :traen:
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Katja schrieb:

      Schade, aber drei Tage später kam tatsächlich die nächste Schlechtwetterfront. Ihr werdet sehen...
      Oder auch nichts sehen ;) Wobei es im Tagesverlauf dann immer mal kurz aufklarte, aber irgendwie fand ich das Wetter unberechenbar. Ist ja auch ok zu der Jahreszeit in der Höhenlage, aber schade trotzdem.
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • Katja schrieb:

      Hier sind Infos zum Trail.
      Und hier mit Karte.
      Vielen Dank, das ist eine super Website. Ich habe jetzt den kompletten Anfang unserer Herbstour nochmal umgeworfen. :gg: Hatte mir aber auch vorher nicht so richtig gefallen.

      Katja schrieb:

      Hinter dem Crater Lake kann man auch unten im Tal weitergehen. Vielleicht würde ich das beim nächsten Mal vorziehen, außer man ist fit, was lange Steigungen betrifft und bereits an die Höhe gewöhnt.
      Das wäre vielleicht auch eine Alternative wenn doch schon zu viel Schnee liegt. Wir sind erst am 30.9. dort und hoffen noch gelbe Bäume zu sehen.
      Viele Grüße Anett
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.