Meine geplante USA Reise

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Noch eine Ergänzung zum Thema Bargeld . Kleinere Bargeldbeträge (1, 5, 10 Dollarnoten) braucht man auch zum Wäsche waschen in Waschsalons (laundrys) und für DIY Car Wash Anlagen. In den Waschsalons werden die Dollarnoten dann an Wechselautomaten in Quarters (25 Cent Stücke) gewechselt für die Waschmaschinen und Trockner.

      Ebenso braucht man Bargeld (meist so zwischen 3 und 18 Dollar) für die Self-Pay-Stations in Recreation Areas, Day-Use Areas oder an einfachen Campgrounds (z.B. BLM- oder National Forest Campgrounds). Dort steht der Betrag am Eingang an einer Tafel angeschrieben und man steckt dann das Geld in einen Umschlag, beschriftet diesen mit Angaben zum Fahrzeug, Campsite-Nr, Name und An-/Abreisetag etc. und wirft dann den verschlossenen Umschlag in eine gesicherte Box. Einen Teil des Umschlags trennt man vorher ab und heftet ihn an den Pfosten des Campingplatzes oder legt ihn hinter die Windschutzscheibe ins Fahrzeug.

      Weil an solchen Self-Pay Stations auch niemand da ist zum Wechseln, ist es immer gut, einen Vorrat kleiner Scheine (1, 5, 10 Dollar) dabei zu haben.
      Wilderness is not a luxury but a necessity of the human spirit

      www.tourideas-usa.com
      www.usafotos.de


    • Wir nehmen aus dem vorherigen Urlaub immer zwischen 100 und 200 $ mit, die wir beim nächsten Besuch wieder mitnehmen. Wir heben dann vor Ort Bargeld nach Bedarf ab. Wir haben eine KK, mit dem man am Geldautomaten der Bank of America kostenlos abheben kann.

      Wir zahlen nur das cash, was sich nicht vermeiden lässt, und zwar aus diesem Grund:

      Nopal schrieb:

      Einfach dem Überblick und der Sicherheit wegen.
      Verlorenes Bargeld ersetzt dir niemand, wenn deine KK missbraucht wird, wird der Schaden in aller Regel ersetzt. Wie sagt man in Köln so schön, "Wat fott es, es fott". :D Aus dem Grund zahle ich auch in D mittlerweile fast alles mit Karte. Ich bin so jemand, der höchstens mal 20 € in der Tasche hat.

      Nopal schrieb:

      Kann man da nicht irgendwo bescheid geben und sagen Hey ich bin 4 Wochen im Urlaub und die Karte wird häufig benutzt?
      Sollte man tatsächlich. Vor allem sollte man sagen, in welches Land man reist, denn sonst kann dir die Karte tatsächlich gesperrt werden. Als uns das mal vor Jahren passiert ist, hatten wir die Karte in Sri Lanka benutzt auf einem Zwischenstopp. Am Telefon wurde uns erklärt, dass die Karte daraufhin gesperrt wurde, weil das Land nicht in unser Reiseprofil passe. :pipa: Seitdem rufen wir bei neuen Ländern, die wir besuchen, immer vorher an.

      Wir haben übrigens zu zweit insgesamt 7 Kreditkarten. Unser Rekord sind übrigens 3 gesperrte Karten auf einer Reise ...

      gelibird schrieb:

      In den Waschsalons werden die Dollarnoten dann an Wechselautomaten in Quarters (25 Cent Stücke) gewechselt für die Waschmaschinen und Trockner.
      Wir waschen meist im Hotel/Motel und holen uns bei der Bank eine Rolle Quarter im Tausch gegen einen 10er.
      Viele Grüße
      Nadine
    • An die Selfpay-Stations habe ich jetzt ganz ehrlich nicht mal gedacht.
      Ich denke nach dem was ich hier gelesen habe ist es besser weniger Geld mitzunehmen aber weniger als 200 Dollar möchte ich dennoch nicht in der Tasche haben.
      Die 200 Dollar wen möglich in kleineren Scheinen.

      Das die Karte gesperrt wird hoffe ich nicht und wenn muss ich da halt wohl anrufen was ja auch schnell geht.

      An alle vielen Dank für die Hilfe.

      Gelibird, deine Beschreibung zum bezahlen ist auch super, die wird mir sicherlich auch viel bringen.

      Beste Grüße
      Nopal
    • Ich war jetzt 20x in den Staaten.
      Ich habe vieles (das meiste) mit der MC bezahlt.
      Bares habe ich fast ausschließlich über die EC-Karte (Maestro) geholt.
      Das waren meist ca. 500 US$ für 2 Wochen.
      Probleme gab es nie.
      Der Auslandeinsatz ist bei MC 1,5%
      Bei Barabhebungen sind es 3$ je Abhebung. Darum hole ich immer 500US$ auf einen Rutsch. Ein Teil kommt in den Koffer, ein Teil ins Auto, Ein Teil in den Geldbeutel.

      D.

      Ach ja, einmal hat einer meine PIN abgefischt und dann über mehrere Tage hinweg 3000,- € abgebucht. Aber da war ich schon wieder zu Hause. Anzeige erstattet! Nach zwei Wochen war der Fehlbetrag incl. Verzinsung auf dem Konto.
    • Skuromis, gibt eine 24/7 Hotline., danke.

      Dieter, das ist jetzt interessant.
      Wäre natürlich auch eine Überlegung wert.
      3 Dollar kann man in deinem Fall ja gut verkraften, also hast du dort auch immer viel bar bezahlt oder?

      Das mit dem Koffer, Auto und Geldbeutel finde ich auch gut, das mache ich bereits immer im Urlaub so, das Geld aufteilen damit im Notfall nicht alles weg ist.

      Ich nehme auch einen zweiten Geldbeutel mit damit ich den mit den wichtigen Dokumenten nicht verliere oder vor allem bestohlen werde.

      Was mich jetzt aber besonders interessiert ist wie jemand deine Pin abgefischt hat.
      Ich höre und lese viel aber ich dachte das sind immer Ausnahmen und es ist wahrscheinlicher vom Blitz getroffen zu werden.
      Na solange man das Geld wieder bekommt ist es ja auch nicht so tragisch.

      Vielen Dank

      Beste Grüße
      Nopal
    • Der Dieter schrieb:

      Bares habe ich fast ausschließlich über die EC-Karte (Maestro) geholt.
      Und deine Bank nimmt keine Gebühren dafür? Und warum EC Karte? (Wichtig auch, dass nur Maestro Karten gehen, Vpay nicht)

      Der Dieter schrieb:

      Ach ja, einmal hat einer meine PIN abgefischt und dann über mehrere Tage hinweg 3000,- € abgebucht. Aber da war ich schon wieder zu Hause. Anzeige erstattet! Nach zwei Wochen war der Fehlbetrag incl. Verzinsung auf dem Konto.
      Genau deshalb würde ich die nie nutzen, sondern immer die Kreditkarte. da kann keiner deiner Konto leer räumen.

      @ Nopal: Die PIN abfischen ist nicht so schwer, wenn man mit etwas Technik den Automaten manipuliert. Merkst du meist gar nicht.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Kostet mich bei meiner Bank 4,00 € und 3,00 $ in den USA. Das minimal günstiger als mit der MC (1,5% - Auslandseinsatz und 3,00$ drüben bei der Bank).

      Auch bei der MC kann man die PIN Abfischen und eine Kopie ziehen. Nur wenn beim Tanken die Karte direkt Autorisiert wird oder Du nur Unterschreibst besteht keine Gefahr. Holst Du mit der Karte am Automaten Geld, brauchst Du fast immer eine PIN.

      PIN abfischen geht mittel einer hauchdünnen, transparenten Folientastatur oder mit einer Kamera. Die Karte selbst wird mit einem kleinen Aufsatz, den man wirklich nicht erkennen kann kopiert.

      D.
    • Der Dieter schrieb:

      Kostet mich bei meiner Bank 4,00 € und 3,00 $ in den USA. Das minimal günstiger als mit der MC (1,5% - Auslandseinsatz und 3,00$ drüben bei der Bank).
      Man kann auf der KK auch Guthaben haben und dann kostet es nix weiter. ;;NiCKi;: Und es gibt auch Banken, wo es keine $3 kostet, sondern immer noch gratis ist.

      Der Dieter schrieb:

      Auch bei der MC kann man die PIN Abfischen und eine Kopie ziehen. Nur wenn beim Tanken die Karte direkt Autorisiert wird oder Du nur Unterschreibst besteht keine Gefahr. Holst Du mit der Karte am Automaten Geld, brauchst Du fast immer eine PIN.
      Richtig, aber nicht mein Konto leer räumen. ich kriege vorher eine Rechnung und kann es gleich reklamieren. Mein Geld ist dann nicht 1 Stunde weg, geschweige denn 2 Wochen. Das ist für mich der Unterschied. Ich will nicht, dass irgendwer an mein Konto geht.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Vielen Dank für die Erklärung,
      Ich denke als erstes kommt die Kreditkarte zum Einsatz und sollte es dort mal Probleme geben kann man immer noch im Notfall bar oder per ec-karte bezahlen.
      Aber das dies so schnell und wohl auch häufig missbraucht wird war mir neu.

      Hier noch eine Frage zur Route:

      Ist es möglich von der I70 über die Temple Mountain Road durch den San Rafael Swell zum Goblin Valley zu fahren?
      Bei allen Karten und Infos die ich im Netz dazu gefunden habe scheint es machbar zu sein.
      Wollte jetzt aber kauf Nummer sicher gehen und vielleicht ist einer von euch dort auch schon mal durch gefahren.

      Beste Grüße
      Nopal
    • Da kann ich dir nicht folgen.
      Ich komme ja von Norden und möchte in den Süden.
      Von der I70 südlich runter durch den San Rafael Swell auf die 24 beim Goblin Valley.

      Beste Grüße
      Nopal
    • Die Interstates sind in den USA anders ausgeschildert als bei uns. Sprich, man muss wissen, in welche Himmelsrichtung man fahren will, z.B. I-70 East oder I-70 West.

      Aber bei der Temple Mountain Road geht das schon in beide Richtungen. Man verlässt die I-70 bei Exit 131, unterquert dann den Highway Richtung Süden und biegt gleich dahinter nach rechts ab auf die geteerte Frontage Road. Man folgt dieser Straße, die parallel zur Interstate verläuft, 1,8 Meilen nach Westen und biegt dann nach links ab auf die breite ungeteerte Temple Mountain Road Richtung Süden.
      Wilderness is not a luxury but a necessity of the human spirit

      www.tourideas-usa.com
      www.usafotos.de


    • Vielen Dank für die Erklärung,
      ich bin wohl ein absoluter Laie was das betrifft.
      Aber gut das du es so verständlich geschrieben hast.
      Eigentlich auch ein schönes System.

      Jetzt bin ich auch froh das diese Straße gut zu befahren ist vorausgesetzt das Wetter passt und die Bedingungen haben sich arg verschlechtert.

      Ich glaube ich habe nun aber auch wirklich alles zusammen.

      Dankeschön fürs helfen.

      Beste Grüße
      Nopal
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.