Nordwesten Juni 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • alf99 schrieb:

      Ist bei schönem Wetter) auch eine tolle Sunset Location
      Und, darf ich noch erwähnen.... macht den Second Beach zuerst. Ist zwar etwas Fußweg, aber sicher der schönste der 3 Strände.
      Zum Abschluss den First Beach zum Sunset

      Verena1 schrieb:

      Ich würde da unbedingt in La Push übernachten an der First Beach, gegenüber der Rialto Beach.
      Hier: quileuteoceanside.com/
      Wir haben das letztes Jahr gemacht und es war einfach genial. Du bist direkt an der First Beach, abends bewunderst du den genialen Sonnenuntergang und morgens ganz früh raus bei Ebbe auf der Suche nach Tide-Pools.
      Forks kann man mal durchfahren, aber ist wirklich nichts besonderes. Der Hip um die Vampire ist durch und das sieht man sehr gut!
      Eure Tipps zu den Stränden und Sunset werden sofort notiert ;;NiCKi;: .
      Auf Forks bin ich auch nur - wie von Caro geschrieben - wegen der günstigen Lage gekommen.
      Aber zwei Übernachtungen direkt am Strand mit Sunset wären natürlich großartig.
      Das Quileuteo Oceanside habe ich mir sofort angeschaut - es sieht prima aus ;dherz; . So ganz günstig ist es natürlich aufgrund der Lage nicht. (Die Cabins kosten für zwei Nächte im Juni 518 Dollar, die Motel-Studios (die auch ganz nett aussehen und Meerblick haben) 385 Dollar.) Welche Art von Unterkunft habt ihr denn dort gewählt? Die günstigeren 'A-Frames' sehen von der Ausstattung her auch ganz nett aus, haben aber in zweiter Reihe keine Aussicht.

      alf99 schrieb:

      So würde ich es nicht formulieren.
      Aber auch der Crater Lake ist halt extrem wetterabhängig.
      Falls bewölkt, oder wie wir vor 2 Jahren im Juni im Schneesturm, bringt er dir gar nix,
      Ups, Schneesturm im Juni...- wir wären am 14./15. Juni dort. Es wäre natürlich super schade, wenn wir recht viele zusätzliche Fahrzeit auf uns nehmen und letzlich nichts vom Crater Lake sehen :traen: . Da wäre die Columbia River Gorge bei mäßigem Wetter sicher die bessere Alternative.


      Ina schrieb:

      Ihr würdet an der tollen Küste nur runterrauschen und fast nichts sehen. Nehmt den Crater Lake lieber mal bei einer Extratour mit
      Es ist wohl tatsächlich das Vernünftigste - man muss ja auch noch Ziele haben :D
      LG
      Tanja
    • carovette schrieb:

      Also ich und alle die ich hier vom Forum kenne, haben in Forks nicht wegen der Vampire übernachtet, sondern eher, weil es ganz günstig liegt. Dieser Vampir-Hype ist glaube ich eher nicht in unserer Generation zu finden
      Ehrlich gesagt muss ich mich als unwissend outen... :schaem: . Ich habe gerade erst einmal Google befragt. Und nach der Info "Eigentlich ist Forks im US-Staat Washington eine öde Kleinstadt, in der es zu oft regnet. Doch weil die „Twilight“-Saga hier spielt, wurde das Kaff zum Touristenmagnet." :ohje: stimme ich dir absolut zu =)
      LG
      Tanja
    • eliudi schrieb:

      Eure Tipps zu den Stränden und Sunset werden sofort notiert .
      Auf Forks bin ich auch nur - wie von Caro geschrieben - wegen der günstigen Lage gekommen.
      Aber zwei Übernachtungen direkt am Strand mit Sunset wären natürlich großartig.
      Das Quileuteo Oceanside habe ich mir sofort angeschaut - es sieht prima aus . So ganz günstig ist es natürlich aufgrund der Lage nicht. (Die Cabins kosten für zwei Nächte im Juni 518 Dollar, die Motel-Studios (die auch ganz nett aussehen und Meerblick haben) 385 Dollar.) Welche Art von Unterkunft habt ihr denn dort gewählt? Die günstigeren 'A-Frames' sehen von der Ausstattung her auch ganz nett aus, haben aber in zweiter Reihe keine Aussich
      Wir waren im Motel im 1.Geschoss mit Balkon.
      Die Zimmer sind gross, super eingerichtet mit einer Küchenzeile, Wasserkocher mit Kaffee, Tee, etc.
      Frühstück haben wir selber zusammengebrutzelt und auf dem Balkon genossen, nachdem wir früh morgens draussen waren und den Strand der First Beach bei Ebbe nach Tide-Pools abgesucht haben. Es war absolut genial, wir waren früh 2 Stunden draussen, es war noch ganz neblig und die Sonne kam langsam durch, einer Person sind wir begegnet, genial.
      Abends draussen sitzen und den Sunset geniessen, es war einfach nur schön.
      Auch ist das dazugehörige Restaurant im Resort, direkt am Meer, wirklich empfehlenswert. Gute Küche zu absolut vernünftigen Preisen, wir mussten etwas warten auf einen Platz, aber das war kein Problem, man konnte ja die Aussicht geniessen!
      Die Indianer im Resort sind alle sehr gastfreundlich und hilfsbereit.
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • online.rezexpert.com/book?business_code=4349

      Wir hatten Thunderbird Room 110! Glaub 180 Dollar inkl. Tax für eine Nacht, würde es sofort wieder zahlen!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • Verena1 schrieb:

      Wir waren im Motel im 1.Geschoss mit Balkon.
      Die Zimmer sind gross, super eingerichtet mit einer Küchenzeile, Wasserkocher mit Kaffee, Tee, etc.
      Frühstück haben wir selber zusammengebrutzelt und auf dem Balkon genossen, nachdem wir früh morgens draussen waren und den Strand der First Beach bei Ebbe nach Tide-Pools abgesucht haben. Es war absolut genial, wir waren früh 2 Stunden draussen, es war noch ganz neblig und die Sonne kam langsam durch, einer Person sind wir begegnet, genial.
      Abends draussen sitzen und den Sunset geniessen, es war einfach nur schön.
      Das klingt super :SCHAU: !!!

      Verena1 schrieb:

      online.rezexpert.com/book?business_code=4349

      Wir hatten Thunderbird Room 110! Glaub 180 Dollar inkl. Tax für eine Nacht, würde es sofort wieder zahlen!
      Und weil es so super klingt, habe ich gerade den Thunderbird Room 116 für 2 Nächte gebucht ;;PiPpIla;; .
      DANKE für den prima Tipp!

      Verena1 schrieb:

      Auch ist das dazugehörige Restaurant im Resort, direkt am Meer, wirklich empfehlenswert. Gute Küche zu absolut vernünftigen Preisen, wir mussten etwas warten auf einen Platz, aber das war kein Problem, man konnte ja die Aussicht geniessen!
      Die Indianer im Resort sind alle sehr gastfreundlich und hilfsbereit.
      Prima, zu wissen, dass es dort auch ein Restaurant gibt, so dass man abends theoretisch in der Anlage bleiben kann. Auf deren Homepage ist gar kein Restaurant erwähnt, ich hoffe, das existiert noch, denn Essen direkt am Meer wäre traumhaft ;_:HuEPF;;.
      LG
      Tanja
    • Rivers Edge Restaurant, gibt es noch immer. Man findet es leider nicht auf der HP!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • Wir hatten 2015 auf unserer Tour mit unserem Sohn auch nur 16 Tage und sind so gefahren:

      0 Flug FRA-DEN, Mietwagen holen und nach Cheyenne fahren

      01: Cheyenne - Custer SP (Wildlife Loop) - Custer

      02: Custer - Rapid City: Mount Rushmore, Sylvan Lake - Needles Hwy - Iron Mountain Rd - Bear Country - Rapid City (Berlin Wall, Präsidentenköpfe)

      03: Rapid City - Badlands NP - Rapid City

      04: Rapid City - Deadwood - Spearfish Canyon - Devils Tower - Gillette

      05: Gillette - Bighorn Canyon - Cody, abends Rodeo

      06: Cody - Chief Joseph Hwy - Beartooth Hwy (bis Rock Creek Vista Point und zurück) - Lamar Valley - Gardiner

      07: Gardiner - YST (Nordrunde) - Gardiner

      08: Gardiner - YST - West YST

      09: West YST - YST - West YST

      10: West YST - YST - West YST

      11: West YST - YST Lake - Jackson

      12: Jackson - Grand Teton NP (bis mittags) - Dubois - Lander

      13: Lander - Red Canyon Overlook - Atlantic City - South Pass City - Rawlins - Laramie

      14: Laramie - Estes Park (RMNP)

      15: Estes Park - Rocky Mountains NP (Trail Ridge Rd - Visitor Center) - Denver

      16: Denver (vormittags Museum), nachmittags Flug DEN-FRA
      Liebe Grüße
      Manu
    • Verena1 schrieb:

      Rivers Edge Restaurant, gibt es noch immer. Man findet es leider nicht auf der HP!

      carovette schrieb:

      Verena1 schrieb:

      Man findet es leider nicht auf der HP!
      Es ist nur auf dem property map PDF unter maps&directions zu finden.
      Danke, Name ist notiert und in der PDF Datei habe ich es nun auch gefunden :!!
      LG
      Tanja
    • manu schrieb:

      Wir hatten 2015 auf unserer Tour mit unserem Sohn auch nur 16 Tage und sind so gefahren:

      0 Flug FRA-DEN, Mietwagen holen und nach Cheyenne fahren

      01: Cheyenne - Custer SP (Wildlife Loop) - Custer

      02: Custer - Rapid City: Mount Rushmore, Sylvan Lake - Needles Hwy - Iron Mountain Rd - Bear Country - Rapid City (Berlin Wall, Präsidentenköpfe)

      03: Rapid City - Badlands NP - Rapid City

      04: Rapid City - Deadwood - Spearfish Canyon - Devils Tower - Gillette

      05: Gillette - Bighorn Canyon - Cody, abends Rodeo

      06: Cody - Chief Joseph Hwy - Beartooth Hwy (bis Rock Creek Vista Point und zurück) - Lamar Valley - Gardiner

      07: Gardiner - YST (Nordrunde) - Gardiner

      08: Gardiner - YST - West YST

      09: West YST - YST - West YST

      10: West YST - YST - West YST

      11: West YST - YST Lake - Jackson

      12: Jackson - Grand Teton NP (bis mittags) - Dubois - Lander

      13: Lander - Red Canyon Overlook - Atlantic City - South Pass City - Rawlins - Laramie

      14: Laramie - Estes Park (RMNP)

      15: Estes Park - Rocky Mountains NP (Trail Ridge Rd - Visitor Center) - Denver

      16: Denver (vormittags Museum), nachmittags Flug DEN-FRA
      Danke für die Info, Manu =) !
      Wir haben die Flüge nach Seattle und ab Salt Lake City schon gebucht - aber wir wollen bestimmt einmal wieder kommen und dafür kann man ja schon einmal ein paar Ideen speichern ;)
      LG
      Tanja
    • eliudi schrieb:

      Das wäre genial, denn bislang fehlt mir noch komplett die Vorstellung von dieser Strecke - das wäre somit eine große Hilfe
      Ich bin jetzt grade gar nicht auf dem Laufenden, für welche Strecke Du Dich entschieden hast. Falls die nördliche Route doch noch in Frage kommt - ich bin heute mit dem Reisebericht fertig geworden.

      Nachlesen kannst Du ihn hier. Interessant wären dann für dich wohl die Tage von hier bis hier - in umgekehrter Richtung schätze ich mal. Dazu muss ich gleich sagen, dass uns der Lolo Pass überhaupt nicht gefallen hat. War halt ne Strecke durch den Wald. :nw:

      Einen Tag haben wir auch im Craters of the Moon NM verbracht, der war super, viel besser als erhofft. Da Du das karge nicht so magst, wie Du schreibst, würde ich mir das evtl. trotzdem mal im Bericht ansehen. Wir fanden es total klasse.

      Ob Du das der südlichen Variante vorziehen würdest, musst Du entscheiden. Ich für meinen Teil würde die nördliche Route eher empfehlen, wenn man schon öfters im Nordwesten war. Südlich schon alleine wegen dem Smith Rock State Park und den Painted Hills. Weder die Clarno Unit noch die Sheep Rock Unit des John Day Fossil Beds NM würde ich direkt einem Erstbesucher ans Herz legen. Wir fanden sie einfach nicht interessant genug. Die Painted Hills Unit dagegen ist toll.
    • carovette schrieb:

      Ich bin jetzt grade gar nicht auf dem Laufenden, für welche Strecke Du Dich entschieden hast. Falls die nördliche Route doch noch in Frage kommt - ich bin heute mit dem Reisebericht fertig geworden.

      Nachlesen kannst Du ihn hier. Interessant wären dann für dich wohl die Tage von hier bis hier - in umgekehrter Richtung schätze ich mal. Dazu muss ich gleich sagen, dass uns der Lolo Pass überhaupt nicht gefallen hat. War halt ne Strecke durch den Wald.

      Einen Tag haben wir auch im Craters of the Moon NM verbracht, der war super, viel besser als erhofft. Da Du das karge nicht so magst, wie Du schreibst, würde ich mir das evtl. trotzdem mal im Bericht ansehen. Wir fanden es total klasse.

      Ob Du das der südlichen Variante vorziehen würdest, musst Du entscheiden. Ich für meinen Teil würde die nördliche Route eher empfehlen, wenn man schon öfters im Nordwesten war. Südlich schon alleine wegen dem Smith Rock State Park und den Painted Hills. Weder die Clarno Unit noch die Sheep Rock Unit des John Day Fossil Beds NM würde ich direkt einem Erstbesucher ans Herz legen. Wir fanden sie einfach nicht interessant genug. Die Painted Hills Unit dagegen ist toll.
      Lieben Dank Caro :wink4: !!

      Da wird Nordwest-Ersttäter sind, haben wir uns nun für die Südroute entschieden:
      Zwar könnten wir noch spontan abweichen, aber ich denke auch, dass die Südroute interessanter ist. Und mit zwei etwas längeren Fahrtagen, müsste das auch gut zu schaffen sein. (Die Empfehlungen hier für die Nordroute beruhten ja darauf, dass es weniger Fahrzeit wäre.)
      Aber dennoch werde ich deinen Bericht komplett lesen. Und da wir den Craters of the Moon NM und Painted Hills mit eingeplant haben, lese ich darüber natürlich sowieso gerne ;;NiCKi;: .
      LG
      Tanja
    • Neu

      Einen herzlichen Gruß aus Bellevue, Idaho =) .
      Wir haben heute Halbzeit während unserer Tour durch den Nordwesten, genießen jeden Tag und erfreuen uns an der tollen Landschaft. Die vielen tollen Tipps haben mir bei der Planung sehr geholfen und tragen ganz sicher zum Erfolg des Urlaubs bei - mehr dazu, wenn wir zurück sind.

      Heute möchte ich noch einmal um eure Hilfe bitten:
      Bislang hatte ich das Gedühl, auf jedes unserer Tagesziele gut vorbereitet zu sein. Nun nähern wir uns dem Yellowstone, auf dem ich mich riesig doll freue. Ausgerechnet für die Planung dieser drei Tage ist in meinem Kopf aber irgendwie gerade ein kl. Durcheinander geraten, Panik __PiK1__
      Ich habe einige RB im Forum gelesen, Links verfolgt, in Reiseführern gelesen, mir die Map geladen... Aber irgendwie fällt es mir trotzdem (oder gerade deshalb) noch immer sehr schwer, zu beurteilen, was wie in drei Tagen schaffen können und was wir uns als Ersttäter auf jeden Fall vornehmen sollten :nw: . Viell. könntet ihr mir bei der Priorisierung etwas helfen (auch wenn es gerade sehr kurzfristig ist :schaem: )?
      Wir wohnen für vier Nächte im BW in West Yellowstone. Somit haben wir drei volle Tage zur Verfügung. Am vierten Tag (Freitag) werden wir Yellowstone dann Richtung Grand Teton verlasen, wo wir dann für zwei Nächte eine Unterkunft haben.
      Die Wetterprognose ist leider schlecht - sehr viel Regen :traen: . Inwiefern das Einfluss auf unsere Planung nehmen sollte, vermag ich gar nicht zu beurteilen.
      Ganz lieben Dank vorab für eventuelle Hilfestellung und viele Grüße :wink4:
      LG
      Tanja
    • Neu

      Ich würde mir da auch keinen Kopf machen. Die großen Basins sollten Pflicht sein, dann der Yellowstone Lake, Grand Canyon of the Yellowstone. Und dann mal gucken. Mammoth Hot Springs fand ich 2009 klasse, aber ich weiß nicht, wie die terraces jetzt aussehen.

      Noch ein paar Eindrücke von unserer 1-Tages-Tour 2015: Click
    • Neu

      eliudi schrieb:

      Nun nähern wir uns dem Yellowstone, auf dem ich mich riesig doll freue.
      Tanja... nachdem ich erst eine Woche im Park verbracht habe....

      UNBEDINGT.... die Westseite, Geysire usw... früh morgens!!! Bevor die Busse kommen und du überrannt wirst. Die Strecke nach Mammoth ist eine ca 7 km lange Baustelle. meiden!
      Fahr über die Canyon Road rüber zum Village.
      Dann nach Norden. Schaut euch den Canyon, South und North Rim an.
      Dann weiter Richtung Norden. Ganz kurz vor dem Tower Falls General Store bis mindestens Petrified Tree ist Bärengebiet. Ich garantiere euch Bärensichtungen!
      Speziell die beiden kleinen Seen vor der Roosevelt Lodge und der erste Parkplatz, rechts (mir fällt der Name nicht ein) am ersten Viewpoint nach den Tower Falls. Da ist gleich daneben eine bergab falllende Wiese. Da "lebt" eine Schwarzbärdame mit einem Jungen.
      Dann unbedingt ins Lamar Valley. Da hatten wir (ausser den Bären) die meisten Tiersichtungen. Mit sehr, sehr guten Fernglas, Tele, fahrt in den Slough Lake links rein. Das ist aktives Wolfgebiet, aber auch Grizzley Gebiet.
      Das Hayden Valley ist noch stark überschwemmt, da ist nix los.
      Die Old Faithful Area spart auch auf euren WEg runter in den Grad Teton auf!

      Bei Regen hatten wir unsere beste Bärenbegegnung. An dem erwähnten, unteren kleinen See gibt es eine Parkbucht. Da ist ein älterer Schwarzbärherr so nah an unserem Auto (Beifahrerseite) vorbei gegangen, dass er fast unser Auto berührt hat.

      Ganz, ganz viel Spaß in diesem herrlichen Park! ;ws108;
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Neu

      Ihr seid super ;gk; - DANKE!

      Deine brandaktuellen Tips für die Bäresichtungen - Alf - sind Gold wert ;DaKe;; . Ich habe gerade versucht, das so gut wie möglich auf Maps nachzuvollziehen (zumindest schon einmal den Tower Falls Generalstore und die Roosevelt Lodge gesichtet). Bären zu sehen, wäre wirklich ein Traum - wenn das klappt wären wir mega happy ;;PiPpIla;;
      "Slough Lake" habe ich auf Maps nicht gefunden. Aber auf der Str. zum Lamar Valley zweigt links eine 'Slough Creek Campground Road' ab. Ist es viell. die?

      Herzliche Grüße aus West Yellowstone :wink4: - wir freuen uns soooo sehr und werden uns morgen früh ganz auf den Weg machen ;;NiCKi;: .
      LG
      Tanja
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.