Überlegungen zu einem neuen Kamerabody - Panasonic G9 oder doch was anderes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MacClaus schrieb:

      Bei weit entfernten Tieren (in Bewegung) ist es unmöglich mit einem einzelnen Fokuspunkt zu fotografieren und m.E. auch nicht sinnvoll. Diesen benutze ich nur, wenn das Objekt still sitzt.
      ???
      Weit entfernt = grosse Tiefenschärfe auch bei Offenblende. Da sollte bei nem Vogel selbst bei 2m Spannweite alles Scharf sein. Oder wir müssen mal über "weit entfernt" reden :D
      Und warum sollte man da nicht mit einem Focuspunkt fotografieren können? Bei Autorennen fängt man die Karre ja auch mit einem ein, AF auf "folgen" gestellt und schon geht das los. Ich empfehle dazu den AF auf eine andere Taste als den Auslöser zu legen.

      Wie gut der AF funktioniert hängt aber auch von anderen Faktoren ab, wie z.B. die Offenblende von den Objektiven (gerade bei der 50D) wenn die äusseren AF Punkte bis min 5.6 arbeiten und das verwendete Objektive max f/8 hat, dann geht das grundsätzlich in die Hose. f/5.6 sollte etwas besser sein, aber nicht brilliant, mit grösserer Blende sollte es dann besser werden. Dazu kommt, dass die äusseren Sensoren bei den kleineren Canon zumindest, oft keine Kreuzsensoren sind. D.h. sie messen den Kontrast/Phasenverschiebung nur in eine Richtung und das ist fehleranfälliger als über kreuz zu messen.
      Die G9 hat wohl einen reinen Kontrast AF, was sich dann auch je nach Bildsituation (Kontrast) bemerkbar machen dürfte (kenne den aber nicht persönlich kann also nichts konkretes dazu sagen).
    • Hallo Katja,

      ich finde deine Fotos klasse :!!
      Hast du schon mit den verschiedenen Fokus-Betriebsarten herumgespielt?
      Da gibt es ja einiges.

      Ich habe mir inzwischen die G81 zugelegt und habe mich Ostern zwischen Hausputz und Mäusejagt mit dem Handbuch herumgeschlagen.
      Mit den ersten Fotos war ich auch schon ganz zufrieden =)
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • Katja schrieb:

      D.h. jetzt aber, die RAW-Bearbeitung hat sich für dich nicht gelohnt, aber du bearbeitest die JPGs? Was ist da vom Aufwand her der Unterschied?
      Ich hatte Deine Frage nicht richtig beantwortet.
      Es lohnt sich für mich nicht das RAW Bild, wenn ich alles was ich will, auch mit dem JPEG bekomme >>> geringere Dateigröße
      Ausschlaggebend war, das es mit einem Problembild in RAW auch nicht besser wurde. Daraufhin wurde der Parallellmodus jpg+RAW aufgebeben, weil mir das JPEG reicht.
    • MsCrumplebuttom schrieb:

      Tolle Fotos, Katja!
      Danke! =)

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Die Hundis sind toll. Ist einer davon eurer?
      Leider nein. Aber vor allem der schwarze würde mir gefallen. ;;NiCKi;:

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Wart ihr im Lichtmuseum in Unna mit einer Führung unterwegs?
      Nein, wir hatten einen Tag genommen, an dem man ohne Führung rein konnte. Mit Führung darf man auch nicht fotografieren, soweit ich weiß. Die aktuelle Ausstellung endet aber wohl jetzt am 8.4.

      MacClaus schrieb:

      Bei weit entfernten Tieren (in Bewegung) ist es unmöglich mit einem einzelnen Fokuspunkt zu fotografieren und m.E. auch nicht sinnvoll. Diesen benutze ich nur, wenn das Objekt still sitzt.
      Ich denke auch, das macht nicht wirklich Sinn, wenn das Objekt weit weg ist und sich bewegt, sonst wird es sicherlich schwierig.

      Skuromis schrieb:

      Wie gut der AF funktioniert hängt aber auch von anderen Faktoren ab, wie z.B. die Offenblende von den Objektiven (gerade bei der 50D) wenn die äusseren AF Punkte bis min 5.6 arbeiten und das verwendete Objektive max f/8 hat
      Leider ist zur Zeit keine erneute Afrikareise geplant. Und beim letzten Mal in Namibia war ich noch mit der Canon 400D und dem einfachen 70-300mm Tele unterwegs. Leider hat es mein schwarz-weißes 70-300er mit der 50D noch nicht auf eine Tiersafari geschafft. Zusammen mit der G9 wäre es sicherlich eine tolle Kombi, da würde ich gerne einiges ausprobieren.

      Skuromis schrieb:

      Die G9 hat wohl einen reinen Kontrast AF, was sich dann auch je nach Bildsituation (Kontrast) bemerkbar machen dürfte
      Das stimmt, und da fehlen mir noch Erfahrungswerte.

      MacClaus schrieb:

      Das mit dem AF auf einen anderen Button legen, mache ich ebenfalls. Freihändig fotografiere ich immer im AF-C Modus, erspart die Switcherei, siehe Back-Button-Fokus.
      Bin noch nicht sicher, ob ich mich mit dem Back-Button-Fokus anfreunden kann...

      beateM schrieb:

      Hast du schon mit den verschiedenen Fokus-Betriebsarten herumgespielt?
      Ja, ein wenig.

      WeiZen schrieb:

      Es lohnt sich für mich nicht das RAW Bild, wenn ich alles was ich will, auch mit dem JPEG bekomme >>> geringere Dateigröße
      Ausschlaggebend war, das es mit einem Problembild in RAW auch nicht besser wurde. Daraufhin wurde der Parallellmodus jpg+RAW aufgebeben, weil mir das JPEG reicht.
      Das ist ja OK, wenn es so für dich passt. Wie gesagt, wenn ich RAWs und JPGs vergleiche, entscheide ich mich fast immer für das entwickelte RAW. Aber die großen Dateien brauchen halt viel Speicherplatz, das ist schon ein Nachteil, und die ganze Zeit, die fürs Bearbeiten drauf geht. Aber seit ich mit RAW angefangen habe, will ich nicht mehr zurück.

      MacClaus schrieb:

      Da muss aber das Originalbild schon sehr vermurkst sein, dass man da mit einem RAW-Bild nichts mehr retten kann.
      Das denke ich auch. RAW macht aus vielen Bildern noch brauchbare, die ich sonst weggeworfen hätte...
      Ich werde aber bei der G9 auf jeden Fall wieder beides speichern, denn ohne JPGs funktioniert die Bildvorschau auf dem Display nicht. Außerdem hoffe ich, mir bei manchen Bildern doch die Bearbeitung sparen zu können, wenn das JPG schon gut genug ist.

      LG
      Katja
    • MacClaus schrieb:

      Ich fotografiere nur RAW und da wird immer ein Thumbnail-JPEG eingebettet. Sollte doch bei der G9 genauso sein.

      Skuromis schrieb:

      Echt? Das sollten die nachbessern, find ich.
      Hm, wenn ich jetzt noch mal drüber nachdenke, macht es eigentlich keinen Sinn. Ich habe es aber noch nicht ausprobiert. Ich hab's im Handbuch auch nicht (mehr) gefunden, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich irgendetwas in der Richtung gelesen/gehört habe, wozu man unbedingt noch die JPEGs braucht, weil sonst etwas nicht funktioniert. Ich meine, es gäbe keine Thumbnails für die Vorschau, wenn man kein JPEG hat, aber vielleicht war es auch in einem anderen Zusammenhang.
      Allerdings steht das hier im Handbuch, wenn man direkt aus der Kamera drucken will, aber das ist sicher nicht verwunderlich:
      "Nur im JPEG-Format aufgenommene Bilder können gedruckt werden."
      Aber ich werde auf jeden Fall zweigleisig fahren, damit ich in Zukunft nicht immer erst das RAW-Bild entwickeln muss.

      Skuromis schrieb:

      Weit entfernt = grosse Tiefenschärfe auch bei Offenblende. Da sollte bei nem Vogel selbst bei 2m Spannweite alles Scharf sein.
      Das würde ich übrigens auch so sehen, dass bei einem Vogel aus der Ferne alles scharf sein sollte. Wenn ich aber eine Nahaufnahme von einer fliegenden Eule etc. mache, dann sollte man natürlich die Augen im Fokus haben.

      LG
      Katja
    • MacClaus schrieb:

      Ich fotografiere nur RAW und da wird immer ein Thumbnail-JPEG eingebettet. Sollte doch bei der G9 genauso sein.
      Ich hab's gefunden. Es war in einem Video über Speicherkarten für die G9 und ich hatte mir dazu folgende Aussage notiert:
      "when you’re shooting RAW only, when zooming in you are only zooming into a low quality thumbnail, better to shoot both RAW+JPG".
      Es geht also darum, wenn man die Bilder auf dem Display vergrößert anschauen will, um zu sehen, ob sie scharf sind, etc.

      Skuromis schrieb:

      geht bei mir automatisch beim importieren.
      Da ich jedes Bild individuell bearbeite, mache ich das immer alles einzeln. ;) Nur der Export geht dann in Bulk.

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Eigentlich hatten wir überlegt, am Sonntag hinzufahren, um meine neue Alpha 6500 auszuprobieren, aber dann nehmen wir lieber einen Sonntag ohne Führungen und machen stattdessen in Köln einen Touri-Tag am Wochenende.
      Jeden 1. Sonntag im Monat 12.00 - 17.00 Uhr Offene Begehung des Museums ohne Führungen.
      Öffentliche Führungen finden an diesem Tag nicht statt.
      Das Fotografieren ist - OHNE Stativ - an diesem Termin erlaubt.
      Ansonsten gibt es noch offizielle Fotoführungen.
      lichtkunst-unna.de/de/besuch

      Gruß
      Katja
    • Habe endlich mal eine der Tauben im Flug erwischt, die gerade wieder versuchen, vor unserem Fenster zu brüten. Hatte allerdings gerade nicht das Tele dran. Also sind die Bilder mit dem 12-60mm Pana-Leica bei 60mm entstanden und ausgeschnitten. ISO 1600, 1/1000s, Serienbildmodus.

      LG
      Katja
      Dateien
      • Taube_2018_01.jpg

        (194,44 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Taube_2018_02.jpg

        (203,48 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • WeiZen schrieb:

      Wie ist den das Rauschen bei ISO 1600?
      Ich finde bei 100% Ansicht sehen sowohl das JPG- also auch das RAW-Bild noch sehr gut aus. Siehe Ausschnitt aus dem JPG im Dateianhang.
      Ein Bild hatte ich mit ISO 12800 geschossen, da ist das RAW sehr verrauscht, das JPG sieht ein bisschen besser aus, aber in 50%-Ansicht ist es auch noch brauchbar.
      Wenn DxO PhotoLab endlich mal die G9 als optisches Modul einpflegt, kann ich mal den Prime-Engine über das verrauschte RAW-Bild laufen lassen. Mal sehen, was dann noch dabei rauszuholen ist...

      LG
      Katja
      Dateien
    • Gestern bei einer Reitveranstaltung gewesen. Ich habe den Eindruck, dass es bei der G9 etwas mehr Ausschuss bei den Bildern gibt, die nicht scharf geworden sind, als bei der Canon 50D, da die Kamera oft einen Moment braucht, um den Fokus zu finden. D.h. einfach zielen und abdrücken, funktioniert in der Regel nicht. Aber wenn man das Motiv einmal fokussiert hat, kann man mit dem kontinuierlichen Autofokus mitziehen, und dann werden die Bilder auch richtig gut. Ein paar Beispiele anbei.

      LG
      Katja
      Dateien
    • Noch ein paar.
      Dateien
    • Hier nun meine Erfahrungen, nachdem ich im Mai mit der G9 zwei Wochen im Urlaub war:
      Der Dynamikumfang bei großen Kontrasten ist bei der G9 wirklich gut, und die Farben sehen sehr natürlich aus.
      Bilder in Innenräumen wie Kirchen mit 1/20s sehen gut scharf aus. Ich wollte die ISO nicht höher als 1600 stellen.
      Ein paar Kitesurfer auf dem See sind auch sehr scharf geworden.
      Im Schlafmodus braucht die G9 einen kurzen Moment um aufzuwachen. Die Canon 50D war dagegen sofort da.
      Die Akkulaufzeit ist OK. Ich denke am Ende des Tages habe ich in der Regel noch ein Drittel. (Nach 3 Stunden quasi Dauerfeuer beim Reitevent und ca. 1000 Fotos war der Akku platt.)
      Ich finde es noch gewöhnungsbedürftig, dass das Motiv durch die Kamera gesehen, meist nicht so gut aussieht wie in Wirklichkeit. Eigentlich dachte ich, das wäre mit einem elektronischen Sucher genau umgekehrt, dass man das Motiv in der Kamera so sieht wie in echt. Aber Hauptsache das Bild nachher sieht gut aus!

      Gruß
      Katja
      Dateien
    • Ich hätte nicht gedacht, dass meine Schnappschüsse von der Ente im Regen alle scharf geworden sind. Aber hier mal ein Beispiel, Original-JPG verkleinert und einmal der Crop im bearbeiteten RAW-Format.

      LG
      Katja
      Dateien
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.