Überlegungen zu einem neuen Kamerabody - Panasonic G9 oder doch was anderes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skuromis schrieb:

      Jetzt hab ich 28, 35, 50, 90, und das reicht vollkommen für mich.
      Festbrennweiten sind von der Bildqualität natürlich am besten. Aber ich will auch nicht 5 Objektive mitschleppen und in jeder Situation wechseln müssen. Deshalb kommt für mich letztendlich doch nur ein Zoom in Frage, wobei es kein Suppenzoom sein soll. Eine einzelne Festbrennweite würde ich mir vielleicht noch für Portraits oder für Weitwinkelaufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen holen, falls ich da mal Bedarf haben sollte.
      Von Panasonic gibt es aber auch ein neues 200mm f2.8 Tele inklusive 1.4x Konverter (entspricht 400mm +560mm Vollformat). Das wäre auch was für Wildlife etc.
      Das Standardzoom von Panasonic hat 12-60mm (=24-120mm an VF). Das liegt knapp unter meinem jetzigen 15-85mm der Canon (=24-136mm VF). Ich denke, das ist für mich ein guter Brennweitenbreich für Immerdrauf.

      beateM schrieb:

      Ich habe sogar ein Tele, das ich meist nur mit mir rumschleppe.
      Das große Tele kommt nur bei Bedarf mit, aber dann ist es 1 kg zusätzlich zu schleppen. :gg: Und das Pana-Leica 200mm wiegt sogar knapp 1,3 kg... :p
      Da würde ich vielleicht eher zum Olympus 40-150mm f2.8 (=80-300mm VF) tendieren, das wiegt nur 760g.

      LG
      Katja
    • Katja schrieb:

      So, die G9 ist es geworden mit 12-60mm Pana-Leica und 100-300mm Pana-Lumix.
      Klasse, Katje. Ich gratuliere Dir zu Deinem neuen Spielzeug. Ich bin schon gespannt auf deine FB-Fotos ;ws108;

      Hattest Du heute gutes Fotolicht oder war es auch so trüb wie bei uns? MIch würde sehr interessieren, wie die Kamera bei schlechteren Lichtverhältnissen ist.
    • Skuromis schrieb:

      Jetzt bescheren sich die Models, dass man jeden Pickel sieht
      Viel Spass mit dem neuen Spielzeug Werkzeug!
      Die Models waren heute Volker und ich. ;)
      Und die Kamera ist wirklich auch ein Werkzeug. Wahnsinn, was man da alles einstellen kann. Das ausführliche Handbuch hat 340 (!!) Seiten. Da muss ich mich auch erst mal durchwühlen.
      Aber die Standard-Sachen sind eigentlich wie immer, und viele Leute berichten ja, dass ihnen das Fotografieren richtig Spaß macht, seit sie diese Kamera haben...

      carovette schrieb:

      Hattest Du heute gutes Fotolicht oder war es auch so trüb wie bei uns? MIch würde sehr interessieren, wie die Kamera bei schlechteren Lichtverhältnissen ist.
      Nachdem das Wochenende hier mal wieder nur trübe war, so dass wir kaum einen Fuß vor die Tür gesetzt haben, war es heute mal wieder schön. Nur blöd, wenn's zur Feierabendzeit dann fast schon wieder dunkel ist! Aber so langsam wird's ja nun abends wieder länger heller...
      Und ja, schlechtere Lichtverhältnisse muss ich auch noch mal testen. Aber die Kamera hat wohl die beste Stabilisierung, die es gibt. Da kann man auch aus der Hand locker noch Bilder mit 1/30 Sek. oder weniger halten, die dann noch scharf sind. Bilder mit höherer ISO sehen aber soweit eigentlich auch OK aus. Insbesondere Bilder mit Bewegung bei schlechten Lichtverhältnissen muss ich noch testen...

      carovette schrieb:

      Ich bin schon gespannt auf deine FB-Fotos
      Die ersten Bilder gibt's jetzt auch schon auf FB. Das sind JPGs als Crop mit der langen Brennweite.

      LG
      Katja
    • Katja schrieb:

      So, die G9 ist es geworden mit 12-60mm Pana-Leica und 100-300mm Pana-Lumix.
      Und die ersten Testbilder auch mit der langen Linse heute im Park sind sehr vielversprechend.
      Ich bin echt beeindruckt von der Bildschärfe. Da sieht man jede Falte und jede Feder im Detail!
      Klasse Katja :!!
      Das Pana-Lumix hab ich auch allerdings benutze ich es recht selten.
      Mit dem 12-60 liebäugle ich auch. Allerdings finde ich es recht groß im Vergleich zu meinem Sandwich. Mal schauen, ob ich auf den Kanaren ein tolles Angebot finde ;)

      Ich wünsche dir viel Spaß mit deiner neuen Kamera :wink4:
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • Katja schrieb:

      Bis Ende März gibt es bei Panasonic noch eine Cashback-Aktion für den Kauf einer G9 mit Objektiv, wobei ich im Laden schon Rabatt bekommen habe, deshalb bin ich nicht sicher, ob das noch zusätzlich geht...
      Da du das Cash-Back ja direkt von Panasonic bekommst, würde ich es einfach mal probieren. ;)
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • Auf jeden Fall probieren.
      Ich habe gerade testweise eine Canon M5 als Ausstellungsstück (online direkt von einem Saturn Markt) gekauft.
      Cashback mit -100 Euro hat funktioniert.
      Gruß aus Wien
      Michael
    • carovette schrieb:

      Ich bin schon gespannt auf deine FB-Fotos
      Hatte mal die Hotline angerufen. Die haben mir dann noch mal bestätigt, dass die Kamera und das Objektiv auf dem Kaufbeleg separat ausgewiesen sein müssen. Wenn es zusammen als Kit verkauft wird, funktioniert das nicht.
      Eigentlich komisch, da das Cashback-Angebot ja nur gilt, wenn man eine G9 zusammen mit einem Objektiv kauft! :rolleyes:

      Wir haben heute noch mal ein paar Testaufnahmen gemacht, im späten Nachmittagslicht, und ich brauche gar nicht mehr die RAW-Bilder nachbearbeiten! Die JPGs straight-out-of-cam sind echt super! Selbst bei der Sony RX100 habe ich immer noch alle RAWs verwendet statt der JPGs. So hätte ich mir das vorgestellt. Aber mal sehen, das waren jetzt Schönwetteraufnahmen...
      Von der Schärfe im Vergleich zur alten Canon bin ich auch sehr begeistert.
      Habe auch mal den intelligenten Handheld-Nachtmodus ausprobiert. Dabei macht die Kamera ganz schnell mehrere Aufnahmen hintereinander und fügt diese dann zusammen. Das geht aber nur mit JPG. Das Ergebnis sieht in Bildschirmgröße noch gut aus. Die Kamera hat mit ISO 6400 1/15s belichtet. Wenn ich weiter reinzoome, ist es ab 40% dann nicht mehr so scharf bzw. fängt an zu rauschen.
      Dann habe ich heute noch HDR probiert. Das funktioniert auch so, nur mit JPG, und mehrere Aufnahmen werden hintereinander gelegt. Der Dynamikumfang im Gegenlicht ist echt klasse.
      Dann habe ich noch den kontinuierlichen Autofokus ausprobiert, allerdings noch nicht die Serienbildfunktion. Volker ist mit dem Fahrrad auf mich zugefahen, und die Bilder sind echt knackig.

      LG
      Katja
    • Katja schrieb:

      Dabei macht die Kamera ganz schnell mehrere Aufnahmen hintereinander und fügt diese dann zusammen
      Ja, so kenne ich das von meiner 6300. Das ist super, man hat einfach nicht immer Lust oder die Möglichkeit, ein Stativ mitzuschleppen.


      Katja schrieb:

      Das geht aber nur mit JPG
      Ja, das ist klar - ist bei allen Automatikaufnahmen so. Aber damit kann ich leben und es klingt so, als wäre es bei Dir auch so.

      Toll, dass Du so begeistert bist. Ich habe ja auch sehr lange überlegt, ob ich auf Panasonic und MFT umsteigen soll....schlussendlich hat den Ausschlag gegeben, dass ich halt schon Sony-Objektive hatte.
    • carovette schrieb:

      Ja, das ist klar - ist bei allen Automatikaufnahmen so. Aber damit kann ich leben und es klingt so, als wäre es bei Dir auch so.
      Generell habe ich schon gerne noch das RAW-Bild. Da hat man doch mehr Möglichkeiten, bei Bedarf noch Details rauszukitzeln.

      carovette schrieb:

      ob ich auf Panasonic und MFT umsteigen soll....schlussendlich hat den Ausschlag gegeben, dass ich halt schon Sony-Objektive hatte.
      Sony ist doch auch super. Der Sony-Sensor soll ja der beste sein. Mir haben die Kameras halt vom Handling her und den Features im Vergleich zur G9 nicht so gut gefallen.
      Aber über die Bildqualität kann man sicherlich nicht meckern. ;;NiCKi;:

      LG
      Katja
    • WeiZen schrieb:

      Hab ich auch gedacht, es ein Jahr parallel laufen lassen und dann eingestellt.
      Echt? Mit welcher Kamera?
      Also bei ein paar Bildern kann man aus den Schatten doch noch mehr rausholen, und beim Himmel geht sicherlich auch noch was...
      Ist halt immer die Frage, ob es den Aufwand wert ist.
      Bei der kleinen Sony, die ich seit einem Jahr habe, habe ich RAW und JPG parallel eingestellt, und im Vergleich, den ich immer mache, behalte ich dann doch immer die Konvertierung aus dem RAW, auch wenn die JPGs recht gut sind.
      Bei der alten Canon habe ich in den letzten Jahren nur noch mit RAW fotografiert, da die JPGs im Vergleich sehr bescheiden waren.
      Bei der G9 muss ich noch abwarten, aber es wäre gut, wenn ich zumindest nicht mehr alle RAWs entwickeln muss, sondern nur noch bei Bedarf.

      LG
      Katja
    • WeiZen schrieb:

      Die FZ1000
      Und dann hast Du noch HDR.
      Für mich kann ich sagen hat sich der Aufwand nicht gelohnt, ich benutzte allerdings auf jedem jpg die Kombination der beiden Filter Tonal Contrast und White Neutralizer von den NIK Tools.
      OK, das ist auch eine Panasonic Lumix.
      Bei HDR werden aber immer mehrere Bilder zusammengesetzt, d.h. ich nehme an, in der Praxis sollte man nicht allzuviel Bewegung auf dem Bild haben, damit es keine Verwacklungen gibt.
      Und wie nutzt du die Tools auf dem jpg? Direkt in der Kamera?? Oder in der Nachbearbeitung?
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.