Norway's three rock stars and a hidden gem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • marmot schrieb:

      Nur beim Vertreiben von schlafenden Schafen von der Straße hat er nichts genutzt, weil er so leise fährt...
      Schafe musste ich damit nicht vertreiben aber es war sehr ungewohnt im Elektromodus nix zu hören. Da hat mich die Stille schon fast nervös gemacht.
      Hupen bringt mit dem ja auch keinen aus dem Schlaf.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • 25. August 2017 - Preikestolen

      Heute geht es auf den Preikestolen. Ein Foto von dieser Felskanzel, das wir vor einigen Jahren im Internet gesehen haben, hat uns eigentlich erst so richtig auf Norwegen aufmerksam gemacht. Der Preikestolen ist nahe an Stavanger und eine der drei bekanntesten Wanderungen in Norwegen (One of The Three Rock Stars of Norway). Daher rechnen wir mit vielen Besucher und wollen früh starten, um den Massen etwas ausweichen zu können.
      So sind wir pünktlich um 7 Uhr beim Frühstück und fahren dann die wenigen Kilometer zum Ausgangspunkt der Tour. Um kurz vor 8 Uhr sind wir bei den allerersten und genießen die recht einsame Wanderung durch den Wald, wir treffen nur ein paar vereinzelte Leute.

      Der Blick zurück zum Parkplatz:




      Auf den weiten Felsplatten kommt uns eine Gruppe Wanderer entgegen, von denen einer ein Weihnachtsmannkostüm trägt. ;haha_

      Hier ist die Sicht noch einigermaßen in Ordnung.



      Kurz bevor wir unser Ziel erreichen, wird der Nebel dann richtig dicht.



      Um halb 10 Uhr erreichen wir nach 1:33 Gehzeit schließlich das Felsplateau. Wir haben 4,1 Kilometer zurückgelegt und 350 Höhenmeter überwunden. Die Aussicht lässt leider noch sehr zu wünschen übrig. :traen:





      Der Nebel hält sich auch recht hartnäckig. Erst um kurz nach 12 Uhr, als wir die Hoffnung schon fast aufgegeben haben, hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf. ;;PiPpIla;;













      Wir genießen die herrliche Aussicht und machen eine Unmenge von Fotos. Gesellschaft haben wir mittlerweile auch reichlich – genau so hatten wir uns das vorgestellt.





      Bis zum Lysefjord geht es 604 Meter steil nach unten:


      Kurz nach 14 Uhr treten wir den Rückweg an – gemeinsam mit vielen anderen teils recht rücksichtslosen Wanderern. :wut1: Irgendwie erinnert es ein bisschen an einen Almabtrieb. Daher machen wir keine Pausen oder Fotos mehr und sind so nach 1:15 Stunden bereits wieder beim Auto. Insgesamt waren wir 7,5 Stunden unterwegs. Zurück in Jorpeland genießen wir die ruhige Atmosphäre in „unserem“ Kaffeehaus. Die Restaurant-Auswahl im Ort ist eher überschaubar, daher gibt es Abendessen beim Chinesen. Wir lassen den Tag mit einem Spaziergang durch die Marina von Jorpeland ausklingen.

      ;arr: hier geht es schnatterfrei zum nächsten Tag

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von marmot ()

    • marmot schrieb:

      Es waren 1.100 NOK für zwei Personen mit Frühstück.
      Das ist ja durchaus okay :!!

      marmot schrieb:

      Erst um kurz nach 12 Uhr, als wir die Hoffnung schon fast aufgegeben haben, hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf.
      Besser spät als nie :!!

      marmot schrieb:

      Wir genießen die herrliche Aussicht
      Was für ein Glück, dass Ihr mit dieser Aussicht belohnt worden seid :clab: :clab: :clab: Jedermanns Sache ist die Platte allerdings nicht :EEK:
      Eine tolle Wanderung bei bestem Wetter und mit einem gemütlichen Abschluss mit (hoffentlich) gutem Essen und nettem Spaziergang :!! :SCHAU:

      Liebe Grüsse, Moni
    • ich bin noch schnell an Bord gesprungen ;)

      marmot schrieb:

      Der Nebel hält sich auch recht hartnäckig. Erst um kurz nach 12 Uhr, als wir die Hoffnung schon fast aufgegeben haben, hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf
      Woh, habt ihr Glück gehabt :clab: :clab:
      Gut, dass ihr solange gewartet habt, die Aussicht ist einmalig ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;;
      liebe Grüße

      Ina

    • marmot schrieb:

      Die Aussicht lässt leider noch sehr zu wünschen übrig.
      Owei...Da hätt ich auch erstmal bedeppert aus der Wäsche geschaut.

      marmot schrieb:

      hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf.
      Aber dann... klasse :!!

      marmot schrieb:

      Irgendwie erinnert es ein bisschen an einen Almabtrieb.
      Ich hatte vermutet Du würdest Angels Landing schreiben :D Beim Almabtrieb sind doch nur Kühe unterwegs :D (ja und die Autos tuckern hinterher...)
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Aufhängen und freuen :)

    • marmot schrieb:

      Kurz bevor wir unser Ziel erreichen, wird der Nebel dann richtig dicht.
      Muss das sein :ohje:

      marmot schrieb:

      hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf.
      Das ist viel besser :!!

      marmot schrieb:

      Gesellschaft haben wir mittlerweile auch reichlich
      :EEK: :EEK:

      marmot schrieb:

      Zurück in Jorpeland genießen wir die ruhige Atmosphäre in „unserem“ Kaffeehaus
      Ok, ich habe je so lange im Kaffeehaus auf euch gewartet.
      Weil, hoch bringt mich da niemand :gg:

      wundernase schrieb:

      Jedermanns Sache ist die Platte allerdings nicht
      ;;Gi5;: ;;Gi5;:
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Da hatten wir im Mai besseres Wetter als ihr im August schon krass.

      Es war insgesamt auch etwas weniger los, zumindest am frühen morgen - aber wie du schon sagt es ging auf dem Rückweg sehr rücksichtslos zu- ich hatte immer ein paar Wanderstücke im Rücken, das war nervig.

      Wenn du magst schaut Dir mal unsere Fotos und den Bericht an.
    • Da lese ich auch mal interessiert mit =) .
      Ich war noch nie in Norwegen, aber man liest und hört ja so Einiges darüber: traumhafte Landschaften, unberechenbares Wetter und hohe Preise.
      Ich bin gespannt, in wie fern dies zutrifft.

      Ein Nebelfoto vom Preikestolen hab ich noch nie gesehen, von daher sind eure Aufnahmen besonders. Trotzdem gut, dass sich das Wetter dann doch noch anders entschieden hat ;) .


      Gruß
      Gundi
    • Das Foto vom Felsvorsprung an der Klippe im Nebel finde ich am Besten.
      Das ist richtig mystisch und ich hatte kurz Gänsehaut.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • marmot schrieb:

      hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf.
      Irre. So etwas hatte ich in England. Innerhalb einer Minute. Krass.

      marmot schrieb:

      mit vielen anderen teils recht rücksichtslosen Wanderern.
      Wie äußert sich das? :EEK:

      Haiko schrieb:

      Das Foto vom Felsvorsprung an der Klippe im Nebel finde ich am Besten.
      Das ist richtig mystisch und ich hatte kurz Gänsehaut.
      ;;Gi5;:
    • wundernase schrieb:

      marmot schrieb:

      Es waren 1.100 NOK für zwei Personen mit Frühstück.
      Das ist ja durchaus okay :!!

      ;;NiCKi;:

      wundernase schrieb:

      marmot schrieb:

      Wir genießen die herrliche Aussicht
      Was für ein Glück, dass Ihr mit dieser Aussicht belohnt worden seid :clab: :clab: :clab: Jedermanns Sache ist die Platte allerdings nicht :EEK: Eine tolle Wanderung bei bestem Wetter und mit einem gemütlichen Abschluss mit (hoffentlich) gutem Essen und nettem Spaziergang :!! :SCHAU:


      Ja, das lange Warten hat sich absolut gelohnt! :SCHAU:


      Volker schrieb:

      Was für eine Aussicht :clab: (als der Nebel sich gelichtet hat).

      Wo viele Touristen sind, geht es meistens nicht so rücksichtsvoll zu. Was zahlt man den in Norwegen für ein Abendessen zu zweit beim Chinesen?

      Wir haben nur die Preise von 1999 ;) ;;NiCKi;: Lang ist es her...


      Ich weiß den Preis nicht mehr, kann also nicht dramatisch gewesen sein.

      WalkingMan schrieb:

      Klasse, die Bilder vom Preikestolen im Nebel wecken bei Erinnerungen. leider kam bei mir nicht das wetterliche Happy End wie bei Euch. Tolle Bilder!
      Jetzt bin ich auf die beiden anderen "Rockstars" gespannt.


      WIr hatten auch nicht geglaubt, dass es noch ein Happy End geben wird, nachdem sich 2,5 Stunden gar nichts getan hat!

      Ina schrieb:

      ich bin noch schnell an Bord gesprungen ;)


      Schön, dass du dabei bist! ;ws108;

      Ina schrieb:

      marmot schrieb:

      Der Nebel hält sich auch recht hartnäckig. Erst um kurz nach 12 Uhr, als wir die Hoffnung schon fast aufgegeben haben, hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf
      Woh, habt ihr Glück gehabt :clab: :clab: Gut, dass ihr solange gewartet habt, die Aussicht ist einmalig ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;;


      ;;NiCKi;:

      Skuromis schrieb:

      marmot schrieb:

      Die Aussicht lässt leider noch sehr zu wünschen übrig.
      Owei...Da hätt ich auch erstmal bedeppert aus der Wäsche geschaut.


      Das war wirklich schade, weil uns vorher Leute, die schon am Rückweg waren, vom tollen Blick erzählt haben. Scheinbar hat sich der Nebel erst kurz vor unserer Ankunft gesenkt.

      Skuromis schrieb:

      marmot schrieb:

      hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf.
      Aber dann... klasse :!!


      ;;NiCKi;: :SCHAU:

      Skuromis schrieb:

      marmot schrieb:

      Irgendwie erinnert es ein bisschen an einen Almabtrieb.
      Ich hatte vermutet Du würdest Angels Landing schreiben :D Beim Almabtrieb sind doch nur Kühe unterwegs :D (ja und die Autos tuckern hinterher...)


      Ich war 2x bei Angels Landing, aber das war bei weitem nicht so überlaufen. Kann auch daran liegen, dass es einmal November und einmal Anfang April war.
    • alf99 schrieb:

      marmot schrieb:

      Zurück in Jorpeland genießen wir die ruhige Atmosphäre in „unserem“ Kaffeehaus

      Ok, ich habe je so lange im Kaffeehaus auf euch gewartet.Weil, hoch bringt mich da niemand :gg:


      Die Wanderung war nicht schlimm, weil es überall gut Platz gibt. Und man muss ja nicht bis ganz zum Rand gehen.

      Stefunny schrieb:

      Da hatten wir im Mai besseres Wetter als ihr im August schon krass.


      Das Wetter war an dem Tag ja so gut, wie vorhergesagt. Aber wir hatten auch gehofft, dass sich der Nebel schneller lichtet.

      Stefunny schrieb:

      Wenn du magst schaut Dir mal unsere Fotos und den Bericht an.


      Cooler Bericht! Wettermäßig war es bei euch beim Preikestolen wohl deutlich besser!

      Globi schrieb:

      Da lese ich auch mal interessiert mit =) .


      Herzlich willkommen! ;ws108;

      Globi schrieb:


      Ich war noch nie in Norwegen, aber man liest und hört ja so Einiges darüber: traumhafte Landschaften, unberechenbares Wetter und hohe Preise.
      Ich bin gespannt, in wie fern dies zutrifft.



      Damit hast du Norwegen ziemlich gut zusammen gefasst! ;;NiCKi;:

      Globi schrieb:



      Ein Nebelfoto vom Preikestolen hab ich noch nie gesehen, von daher sind eure Aufnahmen besonders. Trotzdem gut, dass sich das Wetter dann doch noch anders entschieden hat ;) .


      Wir hatten zwar mit Wolken und eventuell auch etwas Regen gerechnet, aber dass wir anfangs so gar nichts gesehen haben, das hatten wir nicht am Plan.

      Haiko schrieb:

      Das Foto vom Felsvorsprung an der Klippe im Nebel finde ich am Besten.
      Das ist richtig mystisch und ich hatte kurz Gänsehaut.


      Freut mich, wenn es dir gefällt! :wink4:

      WeiZen schrieb:

      marmot schrieb:

      hebt sich der Nebel und löst sich innerhalb weniger Minuten auf.

      Irre. So etwas hatte ich in England. Innerhalb einer Minute. Krass.


      Wir kommen ja aus den Alpen und sind schnelle Wetterwechsel ja durchaus gewohnt. Aber das war wirklich zackig!

      WeiZen schrieb:

      marmot schrieb:

      mit vielen anderen teils recht rücksichtslosen Wanderern.

      Wie äußert sich das? :EEK:


      Mit Wanderstöcken im Rücken - wie von Stefunny beschrieben. Oder du bleibst stehen, weil vor dir jemand unsicher ist und Zeit braucht und du wirst gleich von hinten angerempelt. :pipa:
    • marmot schrieb:

      WIr hatten auch nicht geglaubt, dass es noch ein Happy End geben wird, nachdem sich 2,5 Stunden gar nichts getan hat!
      Du bist ja schlimmer als ich. Bei der zeitspanne hätte ich nicht mehr daran geglaubt.

      marmot schrieb:

      Mit Wanderstöcken im Rücken

      marmot schrieb:

      du wirst gleich von hinten angerempelt.
      Das macht der Zeitgenosse bei mir aber nur einmal. ;,cOOlMan;:
    • WeiZen schrieb:

      marmot schrieb:

      WIr hatten auch nicht geglaubt, dass es noch ein Happy End geben wird, nachdem sich 2,5 Stunden gar nichts getan hat!
      Du bist ja schlimmer als ich. Bei der Zeitspanne hätte ich nicht mehr daran geglaubt.


      Wir wollten eigentlich auch gerade aufbrechen, wie die Lücken im Nebel immer größer geworden sind. ;)


      WeiZen schrieb:

      marmot schrieb:

      Mit Wanderstöcken im Rücken

      marmot schrieb:

      du wirst gleich von hinten angerempelt.
      Das macht der Zeitgenosse bei mir aber nur einmal. ;,cOOlMan;:


      Der eine ja, aber wenn jede Menge von dieser Sorte nachkommen, wird es schwierig.... ;:ba:;
    • 26. August 2017 – Hjelmelandsvagen

      Nach dem schönen Tag von gestern spendiert uns das norwegische Wetter heute wieder ein bisschen Auffrischung von oben. ;;ReSmilie;;

      Es ist Samstag, daher gibt es Frühstück erst ab 8 Uhr. Kurz vor 9 starten wir in Jorpeland. Wir überlegen kurz, ob wir noch auf einen Abschiedsespresso bei „unserem“ Cafè einkehren sollen, verschieben den Espresso auf eine der nächsten Ortschaften. Zu diesem Zeitpunkt wissen wir noch nicht, dass es die nächste Möglichkeit für „richtigen“ Kaffee erst zwei Tage später in Odda geben wird. :EEK:

      Um 10:30 Uhr erreichen wir Hjelmelandsvagen. Die Wanderung, die wir für unterwegs im Auge hatten, fiel leider dem Regen zum Opfer. Während der Wanderung wäre der Regen nicht so schlimm gewesen, aber Ziel der Wanderung wäre ein schöner Aussichtspunkt gewesen und die Aussicht wäre heute wohl nicht da gewesen. Die Suche nach einem gemütlichen Kaffeehaus bleibt erfolglos und da es immer noch regnet, checken wir im Hotel ein und bekommen auch gleich ein Zimmer. So verstauen wir unser Gepäck, schlüpfen in die Regenjacken und starten bei leichtem Regen den Spaziergang auf den 206 Meter hohen Hjelmen. Der Hausberg, dessen Form an einen Helm erinnert, hat dem Ort den Namen gegeben. Wir erreichen den höchsten Punkt nach 35 Minuten und 2 Kilometern.







      Kurz nach unserer Rückkehr wird der Regen heftiger und wir machen es uns in unserem Zimmer gemütlich, ehe wir den Spa-Bereich des Hotels erkunden. Von Pool und Sauna hat man direkten Blick auf den Josenfjord und die dort im Viertelstunden-Rhythmus verkehrenden Fähren. Hier der Blick vom Pool:



      Mangels Alternativen gibt es Abendessen heute im Hotel. Während wir essen, hört der Regen auf, die Wolkendecke reißt auf und die Sonne kommt heraus. :sonn:





      Hier der Blick zurück auf das Hotel mit dem Hjelmen im Hintergrund.



      So genießen wir den traumhaften Sonnenuntergang.





      ;arr: hier geht es schnatterfrei zum nächsten Tag

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von marmot ()

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.