Rundreise ab New York

    • Rundreise ab New York

      Hallo, liebe Forumsmitglieder,

      bei uns ist es mal wieder soweit: Eine weitere Rundreise durch die USA steht an, dieses Mal wollen wir uns auf den Nordosten (mehr oder weniger) konzentrieren.
      Folgende Streckenführung ist angedacht:

      02.07.18 Ankunft New York (wir treffen uns mit Freunden, um den 4. Juli zu feiern)
      03.07.18 New York
      04.07.18 New York
      05.07.18 New York
      06.07.18 Fahrt nach Hartford (Marc Twain Museum)
      07.07.18 Fahrt nach Newport (The Breakers), Weiterfahrt nach Boston
      08.07.18 Boston (USS Constitution Museum)
      09.07.18 Boston
      10.07.18 Fahrt zum Acadia NP
      11.07.18 Acadia NP
      12.07.18 Fahrt nach Bretton Woods
      13.07.18 Bretton Woods (White Mountain NF, Mount Washington Hotel)
      14.07.18 Fahrt nach Shelburne/Burlington
      15.07.18 Shelburne/Burlington (Shelburne Farms)
      16.07.18 Fahrt zu den Niagara-Fällen
      17.07.18 Niagara Fälle
      18.07.18 Fahrt nach Cleveland
      19.07.18 Cleveland (U-Boot Museum, Rock and Roll Hall of Fame)
      20.07.18 Fahrt nach Lewisburg
      21.07.18 Lewisburg (Lost World Caverns)
      22.07.18 Fahrt nach Virginia Beach
      23.07.18 Virginia Beach (Ausflug nach Kill Devil Hills, Wright Brothers National Monument)
      24.07.18 Virginia Beach
      25.07.18 Fahrt nach Washington
      26.07.18 Washington (Ausflug nach Mount Vernon)
      27.07.18 Washington
      28.07.18 Fahrt nach New Castle (Unterwegs: Maryland Statehouse) und Besichtigung New Castle (The Arsenal)
      29.07.18 Fahrt nach Cape May (Congress Place), Weiterfahrt nach Philadelphia
      30.07.18 Philadelphia
      31.07.18 Philadelphia
      01.08.18 Fahrt nach New York
      02.08.18 Abreise von New York

      Was haltet ihr davon? Gibt es unterwegs noch weitere sehenswerte Dinge? Oder ist es schon viel zu viel auf dem Programm?

      Freue mich über euer Feedback!
      Besucht meinen Blog: Dokbua travels - Travel safely!
    • Puh, sobald mein Rechner endlich da Windows Update geladen hat, werde ich mal noch ein wenig mehr dazu schreiben, aber ich finde es ziemlich vollgepackt. Du fährst an so vielen schönen Sachen einfach vorbei.
      Wieviel kennt ihr denn schon von New England? Ist das nur Auffrischung? Und die anderen Regionen? Schon mal dort gewesen? Klar, die Meilen sehen bei Maps nicht viel aus, aber gerade so Strecken nach Maine
      hoch, dauert eigentlich. Oder wollt ihr keinen Leuchtturm, keine Küste, etc sehen?
      Ich bin ja schon ein ziemlich strammer Planer und stopfe extrem viel in den Tag, aber vieles wird da einfach durch das Raster fallen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Ich bin auch ein wenig verwundert, dass "usaletsgo" noch mehr reinpacken will. Das schaut für mich auch eher so aus, als ób der ganze Nordosten in einer Tour abgehakt werden soll. Z.B. von den Niagara Fällen nach Cleveland (wegen 2 Museen) und dann in einem Rutsch quer rüber nach Virginia Beach - das finde ich schon etwas befremdlich. :MG:

      Wo liegen denn die Interessen? In erster Linie fallen mir immer die genannten Museen auf? Wenn das die wichtigsten Dinge sind, dann leuchtet mir die Route ein, aber ansonsten ist es doch ein wenig zu viel, auch wenn es 4 Wochen sind.
      Gruß aus München

      Rainer

    • Hallo,

      vielen Dank für die schnellen Antworten.

      Wir waren schon öfter in New York und vor zig Jahren mal an den Niagara Fällen, ansonsten sind wir "unbeleckt", was diese Gegend anbelangt.

      Sollten wir vielleicht auf dem Weg nach Boston noch über Cape Cod fahren?
      Und von Cleveland kommend neben den Lost World Caverns noch den Shenandoah NP einplanen? (Wir fahren nicht direkt durch bis Virginia Beach, Rainer.)

      Zur Interessenlage: Wir lieben es geruhsam, sind nicht die großen Hiker vorm Herrn, sind gerne "on the road" :r4w: und die Museen hab ich aufgelistet, weil ich mich an diesem Routenvorschlag orientiert habe: 50 Highlights. Fand ich ganz witzig. (Die meisten haben wir übrigens schon "abgehakt".)

      Natürlich werden wir uns die jeweiligen Städte auf der Route im Rahmen einer geführten Stadtrundfahrt auch anschauen.

      Liebe Betty80, auf der einen Seite sagst du, es ist alles zu voll gepackt und auf der anderen Seite meinst du, dass wir an vielen schönen Sachen einfach vorbeifahren. Was sollten wir ausfallen lassen, was sollten wir d.M.n. unbedingt mitnehmen?

      Die Shelburne Farms überzeugen mich nicht so wirklich, aber von Bretton Woods nach Buffalo ist es zu weit, um in einem Rutsch durchzufahren. Was gäbe es da für Alternativen?

      Wir sind übrigens in der glücklichen Lage, absolut flexibel zu sein, wir könnten uns also ggfs. auch mehr Zeit nehmen. Also bitte: Her mit (Verbesserungs-)Vorschlägen! ;;NiCKi;:

      Viele sonnige Grüße aus Koh Lanta (morgen fahren wir erst einmal für 5 Tage nach Penang, also nicht wundern, wenn ich erst mal nichts von mir hören lasse).
      Besucht meinen Blog: Dokbua travels - Travel safely!
    • Dokbua schrieb:

      Liebe Betty80, auf der einen Seite sagst du, es ist alles zu voll gepackt und auf der anderen Seite meinst du, dass wir an vielen schönen Sachen einfach vorbeifahren. Was sollten wir ausfallen lassen, was sollten wir d.M.n. unbedingt mitnehmen?
      Ich meine das so, dass die Runde für die Zeit ziemlich groß ist und ihr deshalb an vielen Sachen einfach vorbeifährt. Klar kann man das im Schnelldurchlauf machen, aber es wäre gerade in New England schon sehr schade.
      Wenn du noch 2 Wochen dranhängen kannst, sieht das anders aus. Ansonsten würde ich halt schweren Herzens etwas streichen.
      Ich bin gerade nur am Handy. Kann dir aber später noch ein paar Links posten, damit du vielleicht eine Idee bekommst.


      Dokbua schrieb:

      Bretton Woods nach Buffalo ist es zu weit, um in einem Rutsch durchzufahren. Was gäbe es da für Alternativen?
      Klar kann man das machen, aber dann fährst du halt nur. Und auf direktem Weg. :nw:
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Wir sind im Herbst 2013 mal im Groben eine ähnliche Runde gefahren. Wir hatten 18 Tage und demzufolge finden sich einige Ziele nicht, aber wie gesagt so die groben Eckpunkte stimmen.
      Wenn ich für uns eine Reise plane, dann suche ich, besonders wenn ich eine Gegend nicht kenne, die Punkte raus die wir unbedingt sehen wollen. Meist beschränkt sich das dann erst mal auf die absoluten Highlights. (Wobei Highlight ja auch jeder anders definiert. :gg: ) Davon ausgehend das du das auch so gemacht hast, würde ich mal sagen, dass du die Runde schon so fahren kannst. Klar fährt man da auch an vielen Sachen vorbei, aber das ist ja immer so. Von daher würde ich dir einfach empfehlen dir das auszusuchen was für euch ein must see ist und dann sollte das schon so passen.

      Hier kannst du mal in unsere Reise reingucken, vielleicht kann du davon was brauchen. :wink4:
      Schöne Grüße
      Ursula
    • Mir ist klar, dass ihr nicht von Cleveland durchfahrt bis Virginia Beach, aber auf 500+x Meilen noch die Caverns zu besuchen und dort zu übernachten, macht jetzt keinen großen Unterschied. :gg:
      Ich verstehe diesen "kleinen Schlenker" von Buffalo nach Cleveland und dann runter nach Virginia Beach nicht ganz. Das sind ca. 1200 Meilen, um kurz nach Cleveland zu schauen und die Caverns zu besuchen - lohnt das?
      Wenn euch die Museen in Cleveland so interessieren und ihr die Caverns unbedingt sehen wollt, dann verstehe ich diesen "kleinen Umweg", sonst würde ich lieber gleich von Buffalo/Niagara nach Washington fahren. Dann könntet ihr noch die Amish in Lancaster aufsuchen, was sich aber auch zwischen Washington und Philly einbauen ließe.

      Ich finde Pittsburgh ganz nett, zumindest wenn man eh in der "Nähe" vorbeifährt

      Shenandoah im Sommer stelle ich mir nicht so prickelnd vor, die Rhododendren werden verblüht sein und Herbstfärbung gibt es noch nicht, aber unendlich viel Wald. Die Outer Bank sind da schon meiner Meinung nach lohnenswerter, aber dann müsst ihr weiter runter nach North Carolina.

      Aber auch in New England von Boston zum Acadia NP in 1 oder max 2 Tagen durchzurauschen, verstehe ich nicht. Wenn man sich da Zeit lässt und etwas an der Küste langtrödelt, sieht man wenigstens etwas von der Gegend. Aber das kostet Zeit, weil es im Sommer sicher gut zugeht auf den Straßen.

      Aber ich halte mich mal zurück, denn ihr besucht ein Gebiet, für das ich eher 3 Reisen einplanen würde.
      Gruß aus München

      Rainer

    • Puh, also mir wird etwas schwindelig, wenn ich das lese. Für mich wären das mindestens 2-3 Reisen... ;;MfRbSmil# Es sind einige lange (und auch sehr langweilige) Fahrtage dabei, bei denen ich mich frage, warum Ihr dann nicht länger als einen Tag in der Gegend bleibt, wenn Ihr schon acht Stunden im Auto gehockt habt, um ein Ziel zu erreichen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Etappen jeweils so groß sind, dass Ihr an einer Menge Sehenswertem vorbeirauscht.

      Geht schon los mit der Fahrt von Hartford nach Boston über Newport. Bevor ich da später auf der Reise nur für die Rock'n'Roll Hall of Fame nach Cleveland gondele, würde ich mir eher hier noch Zeit für Mystic Seaport, das Mashantucket Pequot Museum und den Leuchtturm am Point Judith nehmen - um nur mal einige der Sehenswürdigkeiten zu nennen, die uns in der Gegend sehr gut gefallen haben. In Newport allein lässt sich prima ein halber Tag verbringen, auch Providence lohnt einen Stopp.

      So geht es weiter: von Boston nach Acadia in einem Tag ist für mich unvorstellbar. Was man da an hübschen Örtchen entlang der Küste verpasst... Ich könnte da nun noch weitermachen, aber am Ende müsst Ihr ja wissen, was für Euch passt. Jeder hat seine Interessen, so richtig herauslesen kann ich die aus Eurem Plan aber nicht. Von daher finde ich es schwierig, Ratschläge zu geben, die am End' vielleicht eh nicht zu Euch passen. Ich würde den "ground to cover" jedenfalls massiv verkleinern.

      Wenn die Niagarafälle drin bleiben und Ihr von dort nach Süden fahren wollt, empfehle ich, Pittsburgh mitzunehmen. Viel interessanter als Cleveland! Dort in der Nähe Frank Lloyds Fallingwater House besichtigen und durch dichte Wälder ins westliche Maryland. Hier gibt es einige Bürgerkriegs-Schlachtfelder abzuklappern. Harpers Ferry ist ein Must-See in der Gegend. Shenandoah wäre dann auch nicht mehr weit - wobei der Nationalpark im Herbst natürlich viel reizvoller ist.
    • raigro schrieb:

      Aber auch in New England von Boston zum Acadia NP in 1 oder max 2 Tagen durchzurauschen, verstehe ich nicht. Wenn man sich da Zeit lässt und etwas an der Küste langtrödelt, sieht man wenigstens etwas von der Gegend. Aber das kostet Zeit, weil es im Sommer sicher gut zugeht auf den Straßen.
      :!! Unterschreibe ich sofort.

      OliH schrieb:

      Fahrtage dabei, bei denen ich mich frage, warum Ihr dann nicht länger als einen Tag in der Gegend bleibt, wenn Ihr schon acht Stunden im Auto gehockt habt, um ein Ziel zu erreichen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Etappen jeweils so groß sind, dass Ihr an einer Menge Sehenswertem vorbeirauscht.
      :!! Kann ich nur zustimmen.

      OliH schrieb:

      In Newport allein lässt sich prima ein halber Tag verbringen,
      Ein halber? :MG: Ich habe da auch schon mal 3 Tage zugebracht. ;) Aber stimmt schon, selbst wenn man nirgendwo reingeht, ist da ein halber Tag schnell weg.

      OliH schrieb:

      So geht es weiter: von Boston nach Acadia in einem Tag ist für mich unvorstellbar. Was man da an hübschen Örtchen entlang der Küste verpasst...
      :!! Absolut.

      Hier mal ein paar Anhaltspunkte zum Lesen: KLICK + KLICK + KLICK + KLICK Das sind alles Reisen, wo Ziele von euch drin sind.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Wenn man zusätzliche Schwerpunkte setzt, z.B. die Outer Banks, die ich oben ins Spiel gebracht habe, sollte man in der Tat woanders kürzen. Sonst wird es zu viel. Wobei in der Planung natürlich auch vier Wochen vorhanden sind, da geht schon Einiges.

      Boston - Acadia an einem Tag ist fahrtechnisch kein Problem, aber klar, man lässt schöne Sachen aus - ist halt die Frage, ob man lieber ein Gebiet (z.B. New England) intensiv machen oder viele Regionen weniger intensiv machen möchte.

      Shenandoah liegt halt einigermaßen vernünftig zwischen den Niagara Falls und der Küste, daher der Vorschlag. Der Park ist kein must-see, aber für einen halben Tag ok, finde ich.
    • Neu

      Vielen Dank für die vielen Hinweise, ich arbeite mich langsam durch - langsam, weil ich nun mal gerade Urlaub mache, und langsam, weil die Internetverbindung im E&O in George Town so lahm ist ...

      Ich habe aber schon mal eine Frage
      @usspage: Ihr seid die Strecke von White Mountain NF zu den Niagara Fällen in einem Rutsch durchgefahren? Wir hatten ja einen Zwischenstopp bei den Shelburne Farms geplant, aber so richtig überzeugt bin ich nicht von diesem Spot (obwohl er in der Liste der 50 Must-Sees aufgeführt ist). Ansonsten habe ich deinen Reisebericht "We are family" mit großem Interesse und Amüsement gelesen ... :!!

      @Betty80: Ich bin dran ... Into the unknown, Estcoast Reoaded, Colonial Heritage, Estcoast Revival - bracht halt seine Zeit (siehe oben).

      Eine weitere Frage:
      @OlliH: Kannst du mir deine Favoriten auf der Strecke Boston - Acadia nennen.

      PS: Sobald wir wieder zu Hause sind, werde ich die Strecke noch einmal überarbeiten.
      Besucht meinen Blog: Dokbua travels - Travel safely!
    • Neu

      Dokbua schrieb:

      @OlliH: Kannst du mir deine Favoriten auf der Strecke Boston - Acadia nennen.
      Generall lassen sich schon zwischen Boston und Portland unzählige schöne Orte entdecken, allein auf Cape Ann mit Gloucester und Rockport ist ein halber Tag schnell vorbei.
      Portsmouth in New Hampshire ist sehr sehenswert mit unzähligen historischen Sehenswürdigkeiten, auch hier lässt sich locker ein halber, mit Museumsbesuchen ein ganzer Tag verbummeln.
      Und dann kommen die langen Strände von Maine mit wunderschönen kleinen Ferienörtchen, die alle einen Stopp lohnen: York (mit dem berühmten Leuchtturm am Cape Neddick), Ogunquit, Kennebunkport, Orchard Beach...
      Portland hat einiges zu bieten. Die Stadt kann man gut zu Fuß erkunden. Im benachbarten Freeport lässt sich schön shoppen (LL Bean!).
      Nördlich von Portland wird dann die Küste sehr viel rauer mit tief eingeschnittenen Buchten. Fischerorte wie Rockport oder vor allem Camden sind sehenswert.
      Für mich sind zwei Nächte entlang der Strecke Minimum!
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018