Island Rundreise mit Mietwagen geplant - Tipps? :)

    • Island Rundreise mit Mietwagen geplant - Tipps? :)

      Hallo ihr Lieben,

      wir werden es vermutlich auch in 2018 nicht in die USA schaffen... nachdem wir 2017 schon mit Neuseeland "untreu" geworden sind, überlegen wir gerade dieses Jahr nach Island im Juli zu fliegen. ;;NiCKi;:

      Ich lese mich auch gerade schon durch den schönen Reisebericht von Cruiser69 :!!

      Nun suchen wir aber Infos zu Rundreisen mit Mietwagen plus Hotel/Motel/B&B etc. Campen ist nichts für uns, wir brauchen ein richtiges Bett und eine Dusche ;,cOOlMan;:
      Ist von euch schon jemand so auf Island gereist? Wir stehen im Moment noch ganz am Anfang der Planung und wissen noch nicht recht, wie gut oder schlecht man dort etwas findet. In den USA und auch in Neuseeland haben wir oft erst am selben Tag eine Unterkunft gebucht (morgens via Handy). Funktioniert das auf Island auch oder sollte man vorbuchen? Lieber Reisebüro und komplett als Bausteinreise buchen lassen oder doch alles selber machen? :nw:

      By the way- könnt ihr einen guten Reiseführer empfehlen? ich glaub ich muss morgen mal den Buchladen aufsuchen. Irgendwie brauche ich doch immer noch die gute altmodische Papiervariante zum Stöbern :D

      Seid lieb gegrüßt :wink4:
      Liebe Grüße von Nadine
    • Ich war in den letzten Jahren oft in Island zu verschiedenen Jahreszeiten, aber im Sommer (Juni, Juli) war ich immer mit Camper unterwegs, um unabhängig sein zu können. Ich verstehe natürlich, wenn ihr kein Camping mögt, aber für Juli, werdet ihr jetzt schon Probleme haben, an einigen Highlights vernünftige und bezahlbare Unterkünfte zu bekommen. Island hat erschreckende Zuwachszahlen beim Tourismus, und dadurch ist es zum einen unangenehm voll an den Highlights (20-30 Busse sind keine Seltenheit), und zum anderen entsprechend schwierig Unterkünfte zu bekommen.

      Island ist auch "sauteuer" geworden, und selbst eine Unterkunft auf Jugendherbergsniveau mit Gemeinschaftsbad kann schnell 100 EUR kosten. Ich würde als Erstbesucher nicht ohne Vorbuchungen im Juli nach Island fahren.

      Der Golden Circle Geysir, Gullfoss und Thingvellir sind sicherlich brechend voll im Juli, genauso wie all die schönen Wasserfälle an der Südküste oder die Gletscherlagune im Südosten. Etwas leerer wird es im Osten, im Norden und speziell (noch) in den Westfjorden. Für eine klassische Inselumrundung und einem Besuch der Highlights im Süden, wird man den Touri-Massen nicht entkommen können.

      Eine Inselumrundung in 10-14 Tagen ist gut machbar, und wenn man sich ein wenig über die Highlights informiert, dann ergibt sich schon fast automatisch, wo man am besten übernachten sollte. Da das alle so machen wollen, ist es dann schnell voll dort, und Island hat nach wie vor eine relativ schwache Hoteldichte. Wenn ihr feststellen solltet, dass ihr bei booking.com oder den anderen Portalen nichts bezahlbares in der Nähe einiger Highlights bekommen könnt, dann würde es sich anbieten, ein Reisebüro oder einen Reiseanbieter aufzusuchen, die solche Kombination Mietwagen mit Hotel anbieten - die haben sich vielleicht Kontingente in den Hotels gesichert.

      Schaut euch mal an, wie man seine Tagesetappen planen könnte, und versucht mal die entsprechenden Hotels/B&Bs zu buchen. Dann bekommt ihr schon ein Gefühl dafür, wie es seit einigen Jahren zugeht in Island.

      Es gibt ja nicht allzu viele Straßen in Island, und die Ringstraße ist praktisch die einzige Möglichkeit, um die Insel zu umrunden, wenn man nicht mit 4x4 Fahrzeugen durchs Hochland fahren will, was ich einem Erstbesucher aber nicht empfehlen würde. Dadurch steht die Route fast schon fest, und man muss nur überlegen, wo man übernachten will (wenn man denn auch kann).

      Ich will euch nicht Island mies machen, aber als einer der seit 2012 regelmäßig nach Island gefahren ist, bin ich schon ziemlich verärgert über die Entwicklung dort: Touristenmassen, unverschämte Preise und ein fortwährender Verbau der vorher unberührten Natur. Aber da man ja selbst einer (wenn auch nur einer) dieser Touristenmassen ist, ist man ja auch nicht ganz unschuldig an der Entwicklung. :nw:
      Gruß aus München

      Rainer

    • raigro schrieb:

      Aber da man ja selbst einer (wenn auch nur einer) dieser Touristenmassen ist, ist man ja auch nicht ganz unschuldig an der Entwicklung.
      Ganz ehrlich Rainer, in dem Fall würde ich sagen, nur zum Teil Es begann mit Iceland Air und recht annehmbaren Flügen, aber seit es WOW mit Kampfpreisen gibt, fliegt halt jeder mal schnell hin. Die haben so viel neue non-stop Strecken nach Europa und in die USA eröffnet, dass das jetzt zwangsläufig Überhand gibt. Ich habe das im Frühjahr erst ganz genau mitbekommen, wie schon im März ein A330 vollgepackt wurde, weil es ja so günstig ist. Das sieht dann auf der Insel zwar anders aus, aber ich glaube, darüber machen sich die Leute erst hinterher Gedanken.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

      DA-Kalender 2019
    • Eisblume schrieb:

      Ich lese mich auch gerade schon durch den schönen Reisebericht von Cruiser69
      Kennst du auch meinen? KLICK

      Uns waren 10 bzw. 9 Tage damals zu knapp für eine komplette Umrundung, daher haben wir uns auf den Süden konzentriert. Für eine komplette Umrundung würde ich mir mindestens 14 Tage Zeit nehmen, auch, weil wir 1-Stopp-Übernachtungen überhaupt nicht mögen.

      Island boomt leider extrem seit ein paar Jahren, daher ist das a) sehr teuer und b) sehr voll. Selbst im Mai war es sehr voll an den Hotspots im Süden. Rainer sagte es ja auch schon: es wird jetzt vermutlich sehr schwer, noch Unterkünfte für die Hochsaison zu bekommen. Wir haben damals für Mai im Vorjahr im Sommer gebucht.

      Wir würden sehr gerne noch mal dahin fahren, es hat uns total gut gefallen. Aber dann sicher im Winter.

      Bei den Reiseführern fand ich den Lonely Planet am besten.

      Im Reisebüro buchen wir nie was, daher kann ich dir dazu nichts sagen. Ich buche grundsätzlich alles selbst übers Internet.
      Viele Grüße
      Nadine

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MsCrumplebuttom () aus folgendem Grund: Buchungszeitpunkt korrigiert

    • Danke euch :)
      Also, dass es teuer ist haben wir schon gehört und 100 Euro oder auch etwas mehr pro Nacht(und meinetwegen auch ein Gemeinschaftsbad im Flur) würden uns jetzt nicht abhalten. Total überlaufene Hot Spots schon eher, aber da wir dieses Jahr nur im Juli garatierten gemeinsamen Urlaub haben und Island auf der Liste steht, lag das jetzt erstmal nahe. Wenn wir in den nächsten Jahren hoffentlich wieder mehr gemeinsamen Urlaub als 14 Tage haben soll es eher wieder Richtung USA,Kanada und ganz sicher nochmal Neuseeland gehen :SCHAU: :clab:

      Ins Hochland wäre ich gerne gefahren, aber es muss jetzt nicht bem ersten Besuch sein. Zumal wir schon mal die Mietwagenpreise gesehen haben, und alles was über Kleinwagen hinausgeht im Juli einfach dann schon unverschämt teuer ist.
      Nochmal eine Frage weges des (eigentlich von uns abgelehnten :MG: ) Campings: Wie ist denn der Standard der Campimgsplätze dort? In Neuseeland haben wir das zweimal gemacht, dass wir in einer Cabin auf einem Campground übernachtet haben.. wir fanden es an sich nicht komplett schlimm aber dieses nachts in die Kälte rausmüssen wenn man mal aufs Klo muss und an der Dusche Schlange stehen war für uns tatsächlich nicht die Vorstellung eines entspannten Übernachtens... vor allem das mit dem rausmüssen bei Kälte- und es war nicht mal richtg kalt in NZ ;)

      Ich habe mir heute erstmal den Reiseführer von Dumont geholt. Die Lonely Planets sind Infomäßig immer richtig gut,allerdings sind mir die zur Reiseplanung zu trocken. Ich brauche bunte Bilder :la1;

      Nu denn- Samstag wollen wir mal ins Reisebüro unseres Vertrauens um einfach erstmal auch eine Idee einer solchen Rundreise zu bekommen..

      @ Nadine: Danke für die Verlinkung deines Berichts. Hatte ich noch nicht entdeckt und wird umgehend besichtigt :!!
      Liebe Grüße von Nadine
    • Eisblume schrieb:

      Nochmal eine Frage weges des (eigentlich von uns abgelehnten :MG: ) Campings: Wie ist denn der Standard der Campimgsplätze dort? In Neuseeland haben wir das zweimal gemacht, dass wir in einer Cabin auf einem Campground übernachtet haben.. wir fanden es an sich nicht komplett schlimm aber dieses nachts in die Kälte rausmüssen wenn man mal aufs Klo muss und an der Dusche Schlange stehen war für uns tatsächlich nicht die Vorstellung eines entspannten Übernachtens... vor allem das mit dem rausmüssen bei Kälte- und es war nicht mal richtg kalt in NZ ;)
      In den wenigen (3 oder 4) etwas größeren Städten, kann man eine vergleichbare Qualität wie auf einfacheren europäischen Campgrounds erwarten. Sonst gibt es warmes Wasser und Toiletten, aber nicht immer Duschen. In Island kommt zwar aus jedem zweiten Loch im Boden heißes Wasser, aber es scheint nicht möglich zu sein, das für eine Dusche zu nutzen. :D Camping soll und muss naturverbunden sein, und das setzen die Isländer konsequent um. :MG:

      Die Idee mit dem Reisebüro ist nicht schlecht ;ws108;
      Gruß aus München

      Rainer

    • Einen schönen Sonntag ihr Lieben ;;NiCKi;:

      Wir haben unsere Pläne geändert.. wir waren gestern im Reisebüro und sind wirklich hintenüber gefallen als wir die Preise gesehen haben, vor allem für Mietwagen. Für den gleichen Preis hatten wir in NZ 4 Wochen (!) einen geräumigen PKW.
      Wir haben die Bücherei nach Reiseführern durchforstet (und sind fündig geworden), und versuchen jetzt nochmal alles dranzusetzen vielleicht im September nach Island zu können, ganz evtl haben wir Glück und kriegen das mit den Urlaubstagen hin. Allerdings wäre das wohl erst im April/Mai ganz klar abzusehen.
      Sollte es nichts werden, muss Island verschoben werden. Im Juli ist es tatsächlich nicht bezahlbar.
      Sind wir im Mai dann widerum zu spät dran für September zu buchen? ?(
      Onkel und Tante waren wohl 2015 Ende September dort und haben fast nichts an Unterkünften vorgebucht und alles lief glatt.
      Liebe Grüße von Nadine
    • Da heutzutage fast 365 Tage im Jahr Hochsaison in Island ist, könnte man auch für September eine enge (bezahlbare) Auswahl haben. Ihr könntet ja unabhängig davon, schon Orte zur ÜN suchen und stornierbar buchen. Man kann zwar in Island nicht so großzügig und kurzfristig stornieren wie in den USA, aber ihr würdet ja Monate vorher stornieren. Gerade im Süden kann es nicht schaden sich sehr frühzeitig nach guten ÜN umzusehen, wenn man in der Nähe von den Highlights übernachten will. So wird in Vik, Kirkjubaejarklaustur, oder in der Nähe von der Gletscherlagune Jökulsarlon sicherlich nicht die große Auswahl möglich sein, wenn ihr erst spontan suchen wollt.

      Im September könnte auch schon Aussicht auf Nordlichter sein, weil es nachts richtig dunkel wird.
      Gruß aus München

      Rainer

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.