Meraner Höhenweg und 1 Woche Relaxen in Südtirol (Herbst 2017)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ina schrieb:

      Sommarvisa schrieb:

      Wenn meiner mal schnarcht, ist das irgendwie immer ein verstecketes Winseln nach Aufmerksamkeit - aber ich kann doch keine fremden Männer tätscheln
      ;_CoHo_; ;;PuSmle_: ;haha_ :la1; ;haha_
      ;haha_ :la1;

      Ina schrieb:

      waikiki25 schrieb:

      Ich hoffe sehr, dass wir trotzdem noch viele schöne Wanderungen machen können. Aber so extreme Höhenmeter muss ich künftig meiden.
      Ohje Andrea,
      du jetzt auch :EEK: :EEK: :EEK: :EEK: :kT:
      Ich hatte 2015 ja schon einmal ziemliche Probleme. Hat ca. 1 Jahr gedauert, bis das wieder einigermaßen okay war.
      Aber die Knie sind mittlerweile der kritische Punkt bei großen Wanderungen. 2-3 Tage geht es hoffentlich weiterhin ohne Probleme. Aber die letzte Etappe war to much.
      Das habe ich wochenlang gemerkt und merke es teilweise heute noch. :rolleyes: X(

      Elke schrieb:

      waikiki25 schrieb:

      Wann wollt ihr den Meraner Höhenweg denn gehen?
      Bei Fragen gerne auch PN!
      Einen genauen Termin haben wir noch nicht im Kopf, aber geplant haben wir das für 2018, spätestens 2019.Da können wir uns ja vorher nochmal bei einem Forentreffen austauschen.
      Sehr gerne :!!
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • 29.09.2017 - 6. Etappe –Pfelders / Zeppbichl bis Matatz / Krusterhof

      Heute haben wir die letzte und auch längste Etappe des Meraner Höhenwegs vor uns.

      Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von den Hamburgern. Für die geht es heute nach Hause.

      Auch heute scheint es ein schöner Tag zu werden.



      Wir verlassen die Hofsiedlung Zeppichl auf 1730 m Höhe nach Osten, dem Pfelderer Tal folgend. Heute wird es die meiste Zeit bergab gehen und gerade zum Schluss hin auch mehr über geteerte Fahrwege.
      Ob das den ramponierten Knien guttut? ;][;

      Das Pfelderer Tal liegt etwa 1600 m Meereshöhe und ist eines der wasserreichsten Täler Südtirols, weil sich hier sehr viele Wildbäche am Talboden treffen und dann tosend über Moos in das Passeiertal fließen. Viele dieser Bäche werden wir auf unserem weiteren Weg queren.

      Ein Blick zurück ....



      Aber zuerst folgen wir dem Weg bis nach Pfelders. Hier gibt es einige Hotels, Lokale, Läden und eine Seilbahn.









      Weiter geht es entlang des Pfelderer Bachs.





      eine interessante Art, einen Holzstapel zu präsentieren ;) - sehr kreativ :!!







      Beim Gasthof Bergkirstall überqueren wir den Bach ....





      ... und wenig später führt der über eine Rodelbahn abwärts. Die Rodelbahn hat eine interessante Mähmaschine. ;haha_







      Bei Außerhütt geht der Weg in den Wald, während die Straße runter nach Moos und damit Richtung Timmelsjoch geht.

      Der Meraner Höhenweg geht über Waldwege, Bäche und hält ziemlich die Höhe, links von uns liegt nun das Passeiertal.










      Bei Ulfas, 1328 m, stoßen wir wieder auf eine Fahrstraße, der wir ein Stück folgen. Aber erst einmal muss eine Rast her. Schließlich haben wir schon 11 km hinter uns.
      Endlich kommt unser Proviant zum Einsatz, denn auf dieser Etappe gibt es kaum Einkehrmöglichkeiten.



      Teilweise befestigt und asphaltiert – teilweise grob geschottert führt der Weg nun durch den Kammerwald bis zur Höfegruppe Christl (1.029 m). Hier machen sich meine Knie wirklich bemerkbar. Jeder Schritt bergab und dann noch über Geröll schmerzt. :( :(











      Bei Christl freue ich mich daher umso mehr auf eine Einkehr. 2004 waren wir am Ruhetag. Daher hatten wir danach eine richtige Durststrecke.
      Aber heute gibt es Kaffee, Apfelstrudel und Buchweizentorte für uns.







      Hier biegt der Meraner Höhenweg nach Süden ab. Noch etwa 1 Stunde geht es über Wald- und Wiesenwege und schmale Fahrstraßen bis zur Streusiedlung Matatz und dem Krusterhof (1060 m), wo wir vor über 6 Tagen aufgebrochen sind.





      Wir fühlen uns gleich wieder herzlich willkommen.
      Jenny, die Tochter des Hauses weist uns das Zimmer zu, das wir vor 6 Tagen auch hatten.
      Wir holen uns zivile Kleidung aus dem Auto, das brav auf uns gewartet hat.
      Herrlich dann wieder auf dem schönen Balkon zu sitzen. :HERZ4; ;dherz;



      Frisch geduscht und in zivilen Klamotten geht es zum Abendessen in die gemütliche Stube.
      Für Armin gibt es wieder das Krusterhofbrett (ihr erinnert euch vielleicht ;) ) und ich esse den Burger nach südtiroler Art.



      Wir treffen auch wieder auf das junge Paar aus Köln. Also sind wieder zwei Kniffelrunden fällig. :SCHAU:

      Also ein perfekter Abschluss der wunderbaren 6-Tage-Wanderung. :!! :!! :!!

      Später legen wir die müden Knochen und Glieder zum erholsamen Schlaf nieder.

      :schlaf:


      Übernachtung
      Krusterhof, Familie Bortolotti
      Flon-Matatz-Straße 36, 39010 St. Martin in Passeier
      www.krusterhof.com
      Zimmerpreise: pro Person/Nacht, inklusive Frühstück: € 36


      Strecke: 20,6 km
      Dauer: 7:30 Std – 5 1/2 Std. reine Gehzeit
      Höhenmeter: im Aufstieg 315 m, im Abstieg 1000 m

      ;arr: ;arr: Antischnatterlink zum Übergang in die Genießerwoche
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von waikiki25 ()

    • waikiki25 schrieb:

      und gerade zum Schluss hin auch mehr über geteerte Fahrwege.
      Ob das den ramponierten Knien guttut?
      ;;_Fe6__

      waikiki25 schrieb:

      eine interessante Art, einen Holzstapel zu präsentieren - sehr kreativ
      wirklich, sehr nett gemacht ;;NiCKi;:

      waikiki25 schrieb:

      Hier machen sich meine Knie wirklich bemerkbar. Jeder Schritt bergab und dann noch über Geröll schmerzt.
      Ohje, ich fühle mit dir. ich hätte den Lift runter genommen und dann den Bus ;haha_ ;haha_ ;haha_

      waikiki25 schrieb:

      Jenny, die Tochter des Hauses weist uns das Zimmer zu, das wir vor 6 Tagen auch hatten.
      Wir holen uns zivile Kleidung aus dem Auto, das brav auf uns gewartet hat.
      Herrlich dann wieder auf dem schönen Balkon zu sitzen.
      Das stelle ich mir gerade sehr schön vor. nach den harten Wandertage muss es ein tolles Gefühl sein, entspannt auf dem Balkon zu sitzen, mit dem tollen Gefühl, es geschafft zu haben :clab: :clab: :clab: :clab:

      waikiki25 schrieb:

      Strecke: 20,6 km
      :schreck: jetzt tun mir gerade meine Knie aus Solidariät mit weh :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

      Andrea,

      ich ziehe den Hut vor euch und beneide euch ein wenig um diese absolut tolle Tour :jaMa: :jaMa: :jaMa: :jaMa: :jaMa:
      Vielen Dank, dass du uns diese Tage hier mitgenommen hast ;ws108; ;ws108;
      liebe Grüße

      Ina

    • waikiki25 schrieb:

      Ob das den ramponierten Knien guttut?
      Ehr nicht.

      waikiki25 schrieb:

      eine interessante Art, einen Holzstapel zu präsentieren - sehr kreativ
      Absolut.

      waikiki25 schrieb:

      Die Rodelbahn hat eine interessante Mähmaschine.
      Kühe Rodeln? :gg:

      waikiki25 schrieb:

      teilweise grob geschottert führt der Weg
      Ei, Ei, Ei, gar nicht gut, aber Du gehst ja am Stock ;) , das entlastet ja etwas.

      waikiki25 schrieb:

      Buchweizentorte
      __PiK1__


      waikiki25 schrieb:

      Später legen wir die müden Knochen und Glieder zum erholsamen Schlaf nieder.
      Und was machen nun die Knie?

      Well done :clab: :clab: :clab: ;;NiCKi;:
    • waikiki25 schrieb:

      und wenig später führt der über eine Rodelbahn abwärts. Die Rodelbahn hat eine interessante Mähmaschine.
      so ne Rodelbahn habe ich noch nie gesehen

      waikiki25 schrieb:

      Jeder Schritt bergab und dann noch über Geröll schmerzt.
      Oh je, das ist blöd - zum Glück auf der letzten und nicht der ersten Etappe

      waikiki25 schrieb:

      Buchweizentorte
      ich hätte eher die Speckknödelsuppe genommen ;,cOOlMan;:

      waikiki25 schrieb:

      Strecke: 20,6 km
      fast Halbmarathon :clab: Respekt :clab:

      Wie sind denn eigentlich die Temperaturen so?
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019

    • Sollte man nicht überlegen auf dieser Etappe eine Jausenstation aufzumachen. ;,cOOlMan;:

      Das war doch ideales Wanderwetter zum Abschluss, oder täusche ich mich.

      Bis auf die Nacht im Matratzenlager könnt ich mir das ganze sehr sehr gut vorstellen.

      Hut ab vor Eurer Leistung. ;ws108;
      Grüße Woife :_ByBuB._
    • malenz schrieb:

      so ne Rodelbahn habe ich noch nie gesehen
      Du musst dir auch vorstellen da liegt Schnee und die Holzplanken sind mit Schnee verkleidet
      Liebe Grüße

      Claus

      claus-auf-reisen.de Neuer Reisebericht USA Juni 2017 online ab 02.01.2018
      Reisebericht USA 2013 online ab sofort.
    • waikiki25 schrieb:

      und ich esse den Burger nach südtiroler Art.
      ;haha_ Eine Frikadelle im Vintschgauer Brötchen - was für eine tolle Idee :!! .

      waikiki25 schrieb:

      Also ein perfekter Abschluss der wunderbaren 6-Tage-Wanderung.

      Später legen wir die müden Knochen und Glieder zum erholsamen Schlaf nieder
      :clab: Kein Wunder, dass da die Knie wehtun.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • waikiki25 schrieb:

      eine interessante Art, einen Holzstapel zu präsentieren
      Klasse ;ws108;

      waikiki25 schrieb:

      Jeder Schritt bergab und dann noch über Geröll schmerzt.
      Oh ja, das kenne ich. Ich leide mit Dir mit, Andrea ;:HuCKnU;;

      waikiki25 schrieb:

      Aber heute gibt es Kaffee, Apfelstrudel und Buchweizentorte für uns.
      Das habt ihr euch auch redlich verdient :!!

      waikiki25 schrieb:

      und ich esse den Burger nach südtiroler Art.
      ;;PiPpIla;;

      waikiki25 schrieb:

      Also sind wieder zwei Kniffelrunden fällig
      Toller Abschluss :!!

      Was hast Du denn gegen die Kniebeschwerden gemacht? Bei mir ist es viel besser geworden nach den argen Knieproblemen nach der Natural Bridges Wanderung, aber von gut bin ich noch weit entfernt....
    • Das war noch ein schöner Abschluss einer tollen Rundwanderung! Klasse, dass ihr das gemeistert habt.
      Nur blöd mit den Knien. Seit einer Weile habe ich auch immer wieder mal Probleme mit dem linken Knie, so dass ich auch schon mal mit Bandage gelaufen bin. Damit und mit den Stöcken ging es dann immer noch. Einmal habe ich die Bandage auch Volker geliehen, als er bei einem langen Abstieg Probleme hatte. Da ging's bei mir wieder. Merke das Knie jetzt aber immer wieder mal beim Treppe hinuntergehen oder beim Sport bei bestimmten Bewegungen. Beim Arzt war ich noch nicht. Ich nehme an, es ist Verschleiß! :( Salbe habe ich auch noch nicht ausprobiert....

      LG
      Katja
    • Skuromis schrieb:

      :clab: Geschafft! Ist ne tolle Runde, und ihr habt da ordentlich grackert. Respekt!

      OliH schrieb:

      :clab: :clab: :clab: Toll! Toll! Toll!
      Ich sag schon mal vielen Dank fürs Mitnehmen. Dein wunderbarer Bericht hat mir den Meraner Höhenweg wieder in Erinnerung gebracht und ich bin mir ziemlich sicher, den in nicht all zu ferner Zukunft noch einmal in Angriff zu nehmen. ;;NiCKi;:

      USSPage schrieb:

      Vielen Dank für die Vorstellung der schönen Wanderung. Könnte ich mir in Teilen auch gut vorstellen.

      Ina schrieb:

      ich ziehe den Hut vor euch und beneide euch ein wenig um diese absolut tolle Tour
      Gern geschehen und Danke für das Lob. :wink4:
      Ja, das war wirklich eine tolle Tour und zugegeben waren wir stolz auf uns. :schaem:

      Ina schrieb:

      Ohje, ich fühle mit dir. ich hätte den Lift runter genommen und dann den Bus

      Ina schrieb:

      jetzt tun mir gerade meine Knie aus Solidariät mit weh
      Dankeschön ;;KnUt;;


      Ina schrieb:

      Vielen Dank, dass du uns diese Tage hier mitgenommen hast
      Gern geschehen, und wenn Du willst, nehme ich dich auch noch bis auf den Gitschberg. :gg:

      WeiZen schrieb:

      Ehr nicht.
      Stimmt, hat nicht gut getan. :rolleyes:

      WeiZen schrieb:

      Kühe Rodeln?
      ;haha_ ;haha_

      WeiZen schrieb:

      Ei, Ei, Ei, gar nicht gut, aber Du gehst ja am Stock , das entlastet ja etwas.
      Ja, zum Glück. Sonst wäre vielleicht schon am 3. Tag Schluss gewesen. :nw:

      WeiZen schrieb:

      Well done
      ;VbG;;

      Redrocks schrieb:

      Bin wieder dabei
      :!!

      Redrocks schrieb:

      Aber ganz im Ernst: Ich habe großen Respekt vor eurer Wander-Leistung, dass ihr euch wo's nötig war auch mit reduziertem Komfort zufrieden gegeben habt, und dabei auch das Genießen-Können nicht zu kurz gekommen ist! Toll!
      Dankeschön, das ist der Vorteil des "Alterns", man weiß auf was es ankommt. :gg:

      malenz schrieb:

      Oh je, das ist blöd - zum Glück auf der letzten und nicht der ersten Etappe
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      malenz schrieb:

      ich hätte eher die Speckknödelsuppe genommen
      :gg: :gg:

      malenz schrieb:

      Wie sind denn eigentlich die Temperaturen so?
      Die Nächte waren kühl. Am Tag so ca. 15 - 18 Grad. Im südlichen Teil so um die 20 Grad.
      Also sehr angenehm zum Wandern. :!!

      malenz schrieb:

      fast Halbmarathon Respekt

      Les Paul schrieb:

      Hut ab vor Eurer Leistung

      Fistball schrieb:

      Vielen Dank, dass du uns an dieser schönen Wanderung hast teilhaben lassen.

      Und ich ziehe ebenfalls meine ;ws108;

      Dankeschön :wink4:

      USSPage schrieb:

      Bin ja schon gespannt wie ihr danach die müden Knochen entspannt habt.
      Wird dir sicher auch gefallen. :SCHAU:

      Les Paul schrieb:

      Sollte man nicht überlegen auf dieser Etappe eine Jausenstation aufzumachen.
      Gute Idee :!!
      also, wenn wir in Rente sind .... :SCHAU:

      Les Paul schrieb:

      Das war doch ideales Wanderwetter zum Abschluss, oder täusche ich mich.
      du täuschst dich nicht :!!

      Fistball schrieb:

      malenz schrieb:

      so ne Rodelbahn habe ich noch nie gesehen
      Du musst dir auch vorstellen da liegt Schnee und die Holzplanken sind mit Schnee verkleidet
      :!! :!! Genau

      Saguaro schrieb:

      Eine Frikadelle im Vintschgauer Brötchen - was für eine tolle Idee
      War lecker, nur keine Frikadelle sondern Südtiroler Speck. ;;PiPpIla;;

      carovette schrieb:

      Oh ja, das kenne ich. Ich leide mit Dir mit, Andrea
      ;;KnUt;;

      carovette schrieb:

      Was hast Du denn gegen die Kniebeschwerden gemacht? Bei mir ist es viel besser geworden nach den argen Knieproblemen nach der Natural Bridges Wanderung, aber von gut bin ich noch weit entfernt....
      Schonen hat und vermutlich auch die Infrarotsauna am Gitschberg hat geholfen.
      Ich habe noch ab und an Probleme, aber bei normaler Belastung geht es.

      Katja schrieb:

      Seit einer Weile habe ich auch immer wieder mal Probleme mit dem linken Knie, so dass ich auch schon mal mit Bandage gelaufen bin. Damit und mit den Stöcken ging es dann immer noch.
      Doof, dass das dich auch schon getroffen hat. :kT:
      Du bist doch viel jünger als ich. :EEK:
      Aber Bandage und Stöcke helfen bei mir in der Regel auch. Aber die starke Belastung über zwei Tage hinweg, war dann doch Zuviel. :(
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.