Meraner Höhenweg und 1 Woche Relaxen in Südtirol (Herbst 2017)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • waikiki25 schrieb:

      Hast Du den Thread schon eröffnet? Habe ihn nicht gesehen.
      Nee, noch nicht. Wollte jetzt erstmal abwarten, dass die beiden Treffen Terminlich abgeschlossen sind. Sonst wirds etwas chaotisch.
      Aber dann gehen wir es mal konkret an ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019

    • Ich schließe mich noch der Wanderung an. Bin selbst vor zwei Jahren Teile des Höhenwegs gegangen am Ende der Alpenüberquerung auf dem E5. Wir kamen damals von der Similaunhütte runter nach Vernagt, sind am nächsten Tag über Katharinaberg dann auf den Meraner Höhenweg und zwei Etappen bis Dorf Tirol gewandert. Ich fand den Weg sehr reizvoll und werde sicher in nicht all zu ferner Zukunft die ganze Runde drehen. Von daher verfolge ich Deinen Bericht mit großem Interesse.
    • Das ist ja eine tolle Wanderung gleich zu Beginn. Man sieht auf den Fotos gar keine anderen Leute. Heißt das, es waren auf dieser Etappe nicht viele unterwegs?

      waikiki25 schrieb:

      Aber so ist es viel erholsamer. Aber dafür muss man wirklich recht früh reservieren.

      Wie früh sollte man für eine Tour am Rand der Hochsaison reservieren?

      WeiZen schrieb:

      Schönes Werbefoto für Wein.

      Das ist mir auch direkt aufgefallen (und nicht nur für Wein). Wollte schon fragen, ob ihr in der Werbebranche beschäftigt seid ;) .

      Volker schrieb:

      Wir haben jetzt auch ein Decathlon in Düsseldorf.

      Danke für den Tipp. Wir sind in der letzten Zeit so oft in Düsseldorf – da werde ich bei Gelegenheit auch mal schauen.


      Gruß
      Gundi
    • Fistball schrieb:

      Schon interessant Kulmbacher Kapuziner Hefe-Weissbier in Südtirol.
      Ja, fand ich auch sehr interessant. :gg:

      Fistball schrieb:

      Klasse!!! Ich wünschte ich könnte auch solche Wanderunge machen, aber leider macht der Rücken da nicht mit.
      Ach, man kann die Wanderung auch mit Rucksacktransport von Hütte zu Hütte buchen. Das schont deinen Rücken. :gg: :gg:

      USSPage schrieb:

      So ein langer Teilabschnitt gleich zum Anfang, ihr habt meinen vollen Respekt.
      Dankeschön.

      USSPage schrieb:

      Super Fotos und Eindrücke, leckeres Essen, so kann es von mir aus weiter gehen.
      So geht es auch gleich weiter. :gg: :gg:

      OliH schrieb:

      Bin selbst vor zwei Jahren Teile des Höhenwegs gegangen am Ende der Alpenüberquerung auf dem E5.
      :resp:

      OliH schrieb:

      on daher verfolge ich Deinen Bericht mit großem Interesse.
      schön, dass Du dabei bist :wink4:

      Globi schrieb:

      Das ist ja eine tolle Wanderung gleich zu Beginn. Man sieht auf den Fotos gar keine anderen Leute. Heißt das, es waren auf dieser Etappe nicht viele unterwegs?
      Auf der ersten Etappe waren wir tatsächlich in weiten Teilen alleine unterwegs.
      Bei den nächsten beiden Etappen gibt es Seilbahnstationen, daher auch Tagestouristen. Aber es war trotzdem nicht überlaufen.

      Globi schrieb:

      Wie früh sollte man für eine Tour am Rand der Hochsaison reservieren?
      Wir waren extrem früh dran. Ich habe schon im Februar reserviert.

      Globi schrieb:

      Das ist mir auch direkt aufgefallen (und nicht nur für Wein). Wollte schon fragen, ob ihr in der Werbebranche beschäftigt seid .
      Glückstreffer ;)
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • 25.09.2017 - 2. Etappe - Hochmut bis Giggelberg

      Die Nacht war kühl, irgendwann habe ich etwas gefroren. Aber im Grunde habe ich tief und gut geschlafen. Ausgeruht gehen wir um 7:30 zum Frühstück.
      Dort treffen wir wieder auf ein Paar von gestern Abend, das uns durch die fränkische Mundart aufgefallen ist. Wir kommen ins Gespräch und outen uns auch als Franken. Die beiden kommen aus der Nähe von Bamberg und machen nur die Südroute vom Meranerhöhenweg.
      Sie sind in Magdfeld gestartet und werden nach 3 Tagen ihre Tour in Katharinaberg beenden. Das ist auch eine sehr beliebte Variante des Meraner Höhenwegs.
      Vielleicht eine Idee für jemanden, der hier mitliest. :SCHAU:

      Die beiden werden wir jedenfalls in den nächsten zwei Tagen immer wieder treffen und noch viele nette gemeinsame Stunden verbringen.

      Um 8:30 verlassen wir den Berggasthof Oberhochmut. Ein letzter Blick auf den netten Gasthof. Unten rechts haben wir gewohnt.


      Heute wartet eine landschaftlich besonders schöne Etappe auf uns.
      Wir folgen wieder der Markierung Nr. 24, die auf allen Etappen des Meraner Höhenweges unser Richtungsweiser ist. Der Weg geht direkt am Oberhochmuthof vorbei und steigt zuerst über Stufen nach oben.
      Heute geht es am Südhang der Texelgruppe immer nach Westen, zuerst über einen schmalen Weg am Berghang entlang.



      noch ein Blick zurück













      Den Weg gehen wir weite Teile mit den beiden Bambergern gemeinsam. Unsere Laufgeschwindigkeit ist etwa gleich schnell.
      Dann steigt der Weg vorbei an der Leiteralm bis zu Hochganghaus an. Nett, dass die Bamberger ein Foto von uns machen.





      Beim steilen Aufstieg sind wir etwas flotter unterwegs, aber wir werden uns sicher wiedersehen.
      Der Weg führt durch einen verwunschenen moosbehangenen Wald immer bergauf.




      Kurz vor dem Hochganghaus, am Töllgraben, bewundern wir ein technisches Bauwerk der besonderen Art: eine sogenannte Spannbandbrücke, die den tiefen Taleinschnitt mit einer Gesamtlänge von 55m überbrückt.
      Die war 2004 natürlich noch nicht da. Damals führte der Weg noch an dem Felshang mit dem Wasserfall entlang. Vermutlich wurde er mittlerweile längst weggeschwemmt.








      Nach 2 ½ Stunden erreichen wir das Hochganghaus auf 1839 m, dem höchsten Punkt dieser Etappe. Das Hochganghaus ist eine Schutzhütte und wurde 2010 neu gebaut. Das alte Gebäude von 1920 steht seit 2013 unter Denkmalschutz.
      Es ist Zeit für eine Rast. Wir trinken ein Apfelsaftschorle.
      Leider ist es bedeckt, so dass wir den Bergkamm, über den man zu den Spronser Seen kommt, kaum erkennen können.
      Kurz danach kommen auch schon die Bamberger an.







      das alte Hochganghaus




      Weiter geht es …



      Nach dem Hochganghaus wechselt der Wegcharakter. Der Weg wir felsiger und alpiner. Der Weg ist teilweise mit Steinplatten ausgelegt.



      Wir kommen an einer malerischen alten Alm mit zotteligen Hochlandrindern vorbei.









      An der „Hohen Wiege“ sollten wir eigentlich rund-um-Aussicht haben. Schade, dieses Mal verdecken Wolken die Sicht ins Tal und zu den Bergen des Vinschgaus gegenüber.





      Kurz danach sehen wir weit vor uns den Partschinser Wasserfall. Oberhalb des Wasserfalls wird unser Weg später entlang gehen.





      Kurz vor der Tablander Alm auf 1789 m erwischt uns ein Graupelschauer. Die geht schnell vorbei und wir trauen uns, den leckeren Kaiserschmarrn auf der Terrasse einzunehmen.
      Kurz bevor wir aufbrechen kommen auch die Bamberger an und setzen sich zu uns.








      Nach der Tablander Alm geht es abwärts zur Nassereith Hütte auf 1523 m.









      Hier ist echt was los. Eine Schaf-Viehscheid findet statt, weswegen natürlich die Hirten und Familien der ganzen Gegend da sind.
      Wir bestellen wieder einen Russ. Auch hier bekommen wir Gesellschaft von den Bambergern. Gemeinsam erfreuen wir uns an dem Treiben.






      Zwei „Einheimische“ haben den besonderen Tag schon redlich begossen und gehen torkelnd zu ihrem Auto. Ich denke noch, die werden doch nicht noch fahren wollen. Da setzt sich ihr Jeep schon in Bewegung. :EEK: :EEK: :EEK:
      Hoffentlich geht das gut ! :ohje:

      Nach der Rast haben wir einen letzten Anstieg vor uns.
      Den habe ich von 2004 als sehr steil in Erinnerung. Aber auch hier hat sich sehr viel getan. Der Weg wurde toll ausgebaut und geht nun in leicht begehbaren Serpentinen nach oben.







      Gemeinsam mit den Bambergern erreichen wir Giggelberg auf 1565 m. Hier haben wir 2004 schon übernachtet.





      Mittlerweile gibt es ein neues Haus mit Doppelzimmer.
      Im damaligen Haus sind weiterhin Bettenlager, so wie wir es damals kennengelernt haben.
      Da die Bamberger recht spät gebucht haben, bekommen sie aber nur noch ein Zimmer im alten Bauernhaus, das sehr einfach ist.

      Nur wenige Höhenmeter unterhalb des Gasthofes befindet sich die Bergstation der „Texelbahn“, die Partschins/Rabland mit dem Meraner Höhenweg verbindet.

      Bevor wir unser Zimmer beziehen, lassen wir zu viert die schöne Wanderung ausklingen. Armin und ich gönnen uns einen Aperol Sprizz. Leider hat es sich mittlerweile zugezogen, dass draußen sitzen zu kalt ist.
      Danach beziehen wir unser bequemes Doppelzimmer mit WC und Dusche.

      Zum Abendessen in der guten Stube gibt es für mich Brennessel- und Kaaspressknödel, Armin nimmt das Gulasch. Beides sehr lecker. ;:HmmH__ ;:HmmH__



      Der Abend vergeht wieder mit netten Gesprächen.
      Und auch heute schlafen wir sehr gut, aber längst nicht so groggy wie gestern. :SCHAU:

      Gute Nacht :schlaf:

      Unterkunft:
      Gigglberg, Fam. Pichler
      Sonnenberg 65, 39020 Partschins
      www.giggelberg.com
      Preis:34 € pro Übernachtung und Person incl. Frühstück.


      Strecke: 14,6 km
      Dauer: 8:45 Std – 6,15 Std. reine Gehzeit
      Höhenmeter: im Aufstieg 850, im Abstieg 550 m

      ;arr: ;arr: Antischnatterlink zur 3. Etappe
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von waikiki25 ()

    • waikiki25 schrieb:

      Die beiden werden wir jedenfalls in den nächsten zwei Tagen immer wieder treffen und noch viele nette gemeinsame Stunden verbringen.
      Sowas ist toll =)

      waikiki25 schrieb:

      Der Weg führt durch einen verwunschenen moosbehangenen Wald immer bergauf.
      Wunderschön. Ach, ich glaub, der Berg ruft mich gerade ziemlich laut...

      waikiki25 schrieb:

      Kurz vor der Tablander Alm auf 1789 m erwischt uns ein Graupelschauer. Die geht schnell vorbei und wir trauen uns, den leckeren Kaiserschmarrn auf der Terrasse einzunehmen.
      Mutig :!!

      waikiki25 schrieb:

      Zwei „Einheimische“ haben den besonderen Tag schon redlich begossen und gehen torkelnd zu ihrem Auto. Ich denke noch, die werden doch nicht noch fahren wollen. Da setzt sich ihr Jeep schon in Bewegung.
      :EEK: Ohne Worte...
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • waikiki25 schrieb:

      Zwei „Einheimische“ haben den besonderen Tag schon redlich begossen und gehen torkelnd zu ihrem Auto. Ich denke noch, die werden doch nicht noch fahren wollen. Da setzt sich ihr Jeep schon in Bewegung.
      Hoffentlich geht das gut !
      Ohne Auto wären sie vermutlich den Hang hinuntergefallen. ;haha_ :nw:
    • waikiki25 schrieb:

      Die Nacht war kühl, irgendwann habe ich etwas gefroren. Aber im Grunde habe ich tief und gut geschlafen
      gut, der gestrige Tag war ja auch recht anstrengend :!!

      waikiki25 schrieb:

      Wir kommen ins Gespräch und outen uns auch als Franken. Die beiden kommen aus der Nähe von Bamberg und machen nur die Südroute vom Meranerhöhenweg.
      Das ist ja nett, die Welt ist ein Dorf :gg: :gg:

      waikiki25 schrieb:

      Sie sind in Magdfeld gestartet und werden nach 3 Tagen ihre Tour in Katharinaberg beenden. Das ist auch eine sehr beliebte Variante des Meraner Höhenwegs.
      Vielleicht eine Idee für jemanden, der hier mitliest.
      Sind da die Etappen weniger anstrengend?ß ich sehe schon, ich muss mich mal mit dem Meraner Höhenweg genauer auseinandersetzten ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      waikiki25 schrieb:

      Der Weg geht direkt am Oberhochmuthof vorbei und steigt zuerst über Stufen nach oben.
      Heute geht es am Südhang der Texelgruppe immer nach Westen, zuerst über einen schmalen Weg am Berghang entlang.
      wie wunderschön in dieser Landschaft ;;ebeiL_,

      waikiki25 schrieb:

      Der Weg führt durch einen verwunschenen moosbehangenen Wald immer bergauf.
      ;dherz; ;dherz; ;dherz; sieht wie ein Regenwald aus

      waikiki25 schrieb:

      bewundern wir ein technisches Bauwerk der besonderen Art: eine sogenannte Spannbandbrücke, die den tiefen Taleinschnitt mit einer Gesamtlänge von 55m überbrückt.
      Die war 2004 natürlich noch nicht da. Damals führte der Weg noch an dem Felshang mit dem Wasserfall entlang. Vermutlich wurde er mittlerweile längst weggeschwemmt.
      Nichts für Höhenängstler :gg: :gg: ;)

      waikiki25 schrieb:

      An der „Hohen Wiege“ sollten wir eigentlich rund-um-Aussicht haben. Schade, dieses Mal verdecken Wolken die Sicht ins Tal und zu den Bergen des Vinschgaus gegenüber.
      Pech :traen:

      waikiki25 schrieb:

      Kurz vor der Tablander Alm auf 1789 m erwischt uns ein Graupelschauer. Die geht schnell vorbei und wir trauen uns, den leckeren Kaiserschmarrn auf der Terrasse einzunehmen.
      Kurz bevor wir aufbrechen kommen auch die Bamberger an und setzen sich zu uns.
      :!!

      waikiki25 schrieb:

      Eine Schaf-Viehscheid findet statt, weswegen natürlich die Hirten und Familien der ganzen Gegend da sind.
      Wir bestellen wieder einen Russ.
      das finde ich interessant, dass kennt unsereins ja nicht so ;;NiCKi;:

      waikiki25 schrieb:

      Da setzt sich ihr Jeep schon in Bewegung.
      Hoffentlich geht das gut !
      :EEK: :EEK: :EEK:

      waikiki25 schrieb:

      Gemeinsam mit den Bambergern erreichen wir Giggelberg auf 1565 m. Hier haben wir 2004 schon übernachtet.
      Toll, dass ihr so nette Gesellschaft gefunden habt. Das macht Abends bestimmt Spaß, noch ein wenig zusammenzusitzen und zu plaudern ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      Andrea,

      du fütterst mich richtig an ;:ba:; :gg: ;)
      liebe Grüße

      Ina

    • waikiki25 schrieb:

      Sie sind in Magdfeld gestartet und werden nach 3 Tagen ihre Tour in Katharinaberg beenden. Das ist auch eine sehr beliebte Variante des Meraner Höhenwegs.
      Über so eine Option könnte man wirklich mal nachdenken. ;;NiCKi;:
      Eure Rucksäcke sehen aber auch wirklich tragbar aus!

      waikiki25 schrieb:

      Heute geht es am Südhang der Texelgruppe immer nach Westen, zuerst über einen schmalen Weg am Berghang entlang.

      waikiki25 schrieb:

      vorbei an der Leiteralm
      Dieses Stück des Meraner Höhenwegs sind wir auch schon gelaufen, auf dem Rückweg von den Spronser Seen!

      waikiki25 schrieb:

      geht es abwärts zur Nassereith Hütte auf 1523 m
      Diese Hütte hatte ich mir auch schon mal als Übernachtungsmöglichkeit angeschaut.

      Ein paar nette Tierbegegnungen hattet ihr ja auch!

      LG
      Katja
    • Sommarvisa schrieb:

      Sowas ist toll
      ja, wir hatten wirklich viel Spaß miteinander - unterwegs und am Abend

      Ulli schrieb:

      Ich hatte es schon vermisst
      :gg: :gg:

      Ulli schrieb:

      Hmmm, ich bin schwer versucht, den Speiseplan fürs Wochenende zu überarbeiten .....
      Entschuldigung .... :schaem: :schweg;

      Ina schrieb:

      Sind da die Etappen weniger anstrengend?ß ich sehe schon, ich muss mich mal mit dem Meraner Höhenweg genauer auseinandersetzten
      Ja, mach das. Wenn man in Magdfeld startet, hat die erste Etappe schon mal 1 1/2 Std. weniger und der steile Anstieg fällt weg.
      Die 2. Etappe ist eh unschwierig. Den ersten Anstieg bis zum Hochganghaus schafft ihr bestimmt.
      Die 3. Etappe wirst Du ja noch lesen - das könnte etwas ein Knackpunkt sein. Aber man kommt vom Gigglberg auch mit der Seilbahn nach unten. :SCHAU:

      Ina schrieb:

      Toll, dass ihr so nette Gesellschaft gefunden habt. Das macht Abends bestimmt Spaß, noch ein wenig zusammenzusitzen und zu plaudern
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      Katja schrieb:

      Über so eine Option könnte man wirklich mal nachdenken.
      Eure Rucksäcke sehen aber auch wirklich tragbar aus!
      Ich fand meinen gar nicht schwer und durch den neuen Tragekomfort hat man gar nicht gemerkt, dass man etwas auf dem Rücken hat.
      Das war bei dem alten noch ganz anders.

      Katja schrieb:

      Diese Hütte hatte ich mir auch schon mal als Übernachtungsmöglichkeit angeschaut.
      Wir haben einige Wanderer getroffen, die von der Nassereith Hütte geschwärmt haben.
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Huhu,

      bin auch dabei, war ja ein klitzteklitzekleiner Teil der Reise. ;)

      Hab alles nachgelesen und bin schwer begeistert, ein paar Fotos habe ich ja schon gesehen, aber hier im RB ist das schon schöner.

      waikiki25 schrieb:

      leckere Bratkartoffeln mit Südtiroler Speck und Spiegeleier.
      Ess ich oft beim Skifahren, ich streu mir immer noch ein bisschen Parmesan drüber. Aber nur frischgeriebenen und nicht das trockene Fertigzeug dass sie ab und zu in den Skihütten haben. Irgendeiner isst ja immer Nudeln und somit gibt´s welchen.
      Grüße Woife :_ByBuB._
    • waikiki25 schrieb:

      und nehmen ein isotonisches Getränk – einen Ruß – zu uns
      Gute Entscheidung!

      waikiki25 schrieb:

      Der Weg führt durch einen verwunschenen moosbehangenen Wald immer bergauf.
      Das sieht wirklich toll aus! Ich liebe solche Märchen-Wälder ;;NiCKi;:

      waikiki25 schrieb:

      ein technisches Bauwerk der besonderen Art: eine sogenannte Spannbandbrücke, die den tiefen Taleinschnitt mit einer Gesamtlänge von 55m überbrückt.
      Da wäre ich niemals rüber! :EEK: :EEK: :EEK:

      waikiki25 schrieb:

      zotteligen Hochlandrindern
      Die sind doch nicht zottelig, die sind flauschig =)

      Wow, das geht ja wirklich ständig bergauf und bergab. Ich wäre nach der Hälfte des ersten Tages wieder umgedreht :MG:
      Aber landschaftlich ist das sehr schön und ich freue mich auch über die niedlichen Tierfotos, die Du spendierst. Das schwarze Schäfchen ist ja herzallerliebst ;dherz;
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Das ist ja wieder eine ganz tolle Etappe :!! ! Alles klingt bisher sehr entspannt und ihr habt anscheinend auch genügend Zeit für mehrere Pausen:

      waikiki25 schrieb:

      … wir trauen uns, den leckeren Kaiserschmarrn auf der Terrasse einzunehmen.

      waikiki25 schrieb:

      Es ist Zeit für eine Rast. Wir trinken ein Apfelsaftschorle.

      waikiki25 schrieb:

      Wir bestellen wieder einen Russ.


      Ich glaube, ich hätte da Probleme, mich nach so einem leckeren Essen wieder aufzuraffen und weiterzugehen.


      Westernlady schrieb:

      Wow, das geht ja wirklich ständig bergauf und bergab.

      Ja, und mir garantiert in die Knie :traen:


      Gruß
      Gundi
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.