Meraner Höhenweg und 1 Woche Relaxen in Südtirol (Herbst 2017)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ina schrieb:

      Das ist ein toller Service
      ;;NiCKi;: :!!

      WeiZen schrieb:

      Mit Brot?
      Ging auch fast weg. Aber das Grünzeug hat er liegen gelassen. ;haha_

      Westernlady schrieb:

      Aber wenn bei mir mal Florida und evtl. sogar die Karibik auf dem Plan stehen, weiß ich, was ich lesen werde.
      :!! :!!

      malenz schrieb:

      Wir sollten endlich mal mit den Planungen für ein verlängertes DA Wanderwochenende beginnen
      ;:IbDf:;

      malenz schrieb:

      kein Schweinsbraten und Soße dazu?
      :neinnein: mit Schweinsbraten und Soße gab es die am Weg eigentlich nie. Entweder zu Salat, in der Suppe oder mit Butter oder Käse.

      malenz schrieb:

      Das längste waren 14 Tage -
      :resp:

      MiSter schrieb:

      Das habe ich mir auch schon gedacht.

      Wie wär's mit dem Meraner Höhenweg (auch wenn sich das in 3-5 Tagen nicht ganz ausgeht)? Da soll es einen ausgezeichneten Reisebericht ganz in der Nähe geben
      ;haha_ :la1;

      Volker schrieb:

      Das fängt ja schon mal gut an.
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: sehr gut - besser konnte es nicht sein :gg:

      Ulli schrieb:

      ich liebe Speckknödel ... nur auf Salat kannte ich sie bisher noch nicht .....
      ich auch nicht, war aber richtig gut
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • 24.09.2017 - 1. Etappe – Matatz bis Hochmut

      Heute geht es endlich los. Der Tag scheint recht schön zu werden.
      Um 7:30 geht es zum Frühstück wieder mit Südtiroler Speck, Marmelade Frühstücksei, Joghurt, Müsli u.v.m..

      Gut gestärkt verabschieden wir uns für die nächsten 5 Tage vom Krusterhof. Um 8:30 starten wir durch.

      Da der Meraner Höhenweg ein Rundweg ist, kann man ihn in beide Richtungen gehen. Meistens wird er allerdings im Uhrzeigerzinn begannen. So auch wir …
      Also wenden wir uns nach Süden. Dabei kommen wir zuerst am alten Krusterhof vorbei.







      Über alte Kirch- und Höfewege geht es über Wiesen an urigen Bergbauernhöfen vorbei.
      Dann beginnt der Abstieg ins Kalmbachtal auf 820 m Höhe, damit der tiefsten Stelle des Meraner Höhenwegs.








      Zu den Höfen dort oben gegenüber müssen wir hoch, aber erst geht es runter :rolleyes:




      Am Talgrund, wo der Wildbach tobt, überqueren wir das Tal und haben nun wieder einen Aufstieg vor uns.




      Der Abschnitt der jetzt kommt ist und nur zu gut von 2004 in Erinnerung.
      Damals war das der letzte Anstieg vor unserer Unterkunft in Magdfeld. Wir waren schon ca. 7 Stunden unterwegs und die Wasserreserven ziemlich am Ende. Dann kam dieser letzte beschwerliche Anstieg.
      Heute Morgen kommt er uns frisch ausgeruht wie ein Klacks vor.

      Wieder auf 1000 m Höhe folgen wir dem Weg zu zur Höfegruppe Magdfeld. An dem Hof, wo wir vor 13 Jahren unsere 3. Etappe beendet hatten, machen wir eine erste Kaffeepause.
      Danach führt der Weg weiter, von Hof zu Hof, Bergauf und Bergab, über Bäche und vorbei an kleinen Wasserfällen.
















      Um die Mittagszeit erreichen wir das Bergdorf Vernuer mit dem Gasthof Brunner. Wir treffen noch einmal auf das junge Paar von gestern Abend. Die beiden gehen heute auch fast bis Hochmut, steigen aber kurz vorher ab und beenden damit ihre Runde.
      Beim Gasthof Brunner genießen wir die Aussicht und die Sonne, dazu je eine Speckknödelsuppe. Hach ist das herrlich.





      Dann geht es weiter bis zum Gasthof Longfall auf 1075 m im Spronser Tal. Es ist mittlerweile 15 Uhr und wir haben schon fast 15 Kilometer hinter uns. Auch hier machen wir noch einmal Rast und nehmen ein isotonisches Getränk – einen Ruß – zu uns.






      Das hier ist der Longfall ...



      So gestärkt haben wir jetzt den letzten großen Anstieg vor uns, bevor wir die Muthöfe erreichen, u.a. den Gasthof Thalbauer. Hier öffnet sich der Blick auf Meran, Dorf Tirol, das Etschtal bis zu den Dolomiten.







      Über steile Wiesenwege geht es noch ein letztes Mal nach oben. Schließlich erreichen wir unsere Unterkunft den Oberhochmuthof, gleich oberhalb der Bergstation der Seilbahn, die von Dorf Tirol hochführt. Wir sind sehr froh, endlich am Ziel zu sein.
      Wir waren insgesamt 9 Stunden und 19,4 km unterwegs.

      Wir beziehen unser Zimmer, stellen die Rücksäcke ab und genießen die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse am Gasthof. Wir schauen ins Vinschgau, unser Ziel für Morgen.
      Dazu ein Glas Rotwein, das haben wir uns jetzt verdient. :SCHAU:





      Am Tag über war es angenehm warm, so um die 20 Grad. Aber jetzt als die Sonne tiefer steht, wird es schnell kühl.
      Danach freuen wir uns über die erfrischende Dusche und gehen anschließend in die Stube zum Abendessen.
      Es gibt gute Südtiroler Küche, für uns leckere Bratkartoffeln mit Südtiroler Speck und Spiegeleier. Mmmmh. ;:HmmH__



      Wir sind nicht die einzigen Wanderer. Ein junger Mann hatte gerade eine Alpenüberquerung von Obersdorf hinter sich. Auch er schwört auf Merinoshirts und hat während der ganzen Zeit nur 1 Shirt gebraucht.

      Die Stimmung ist gut und die Wirtin spendiert einen selbstgemachten Schnaps. :!!
      Das ist ein toller Abschluss für den schönen aber anstrengenden Tag.
      Aber sehr lange bleiben wir nicht sitzen. Wir sind reichlich müde und legen uns früh schlafen.
      Denn morgen geht es weiter ….



      Gute Nacht. :wink4: :schlaf:

      Unterkunft:
      Berggasthof Oberhochmuthof
      Inhaber: Familie Pircher, Muthöfeweg 9, 39019 Dorf Tirol
      Email: info@oberhochmuthof.it

      Preis:29 € pro Übernachtung und Person incl. Frühstück.

      Strecke: 19,4 km
      Dauer: 9:20 Std – 6,5 Std. reine Gehzeit
      Höhenmeter: im Aufstieg 1193 m, im Abstieg 944 m

      ;arr: ;arr: Antischnatterlink zur 2. Etappe
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von waikiki25 ()

    • waikiki25 schrieb:

      Am Talgrund, wo der Wildbach tobt,
      :gg: klingt wie ein Filmtitel mit Hansi Hinterseer

      waikiki25 schrieb:

      Wir waren insgesamt 9 Stunden und 19,4 km unterwegs.
      :clab: stramme Tour

      waikiki25 schrieb:

      leckere Bratkartoffeln mit Südtiroler Speck und Spiegeleier.
      ;;PiPpIla;; das hätte ich auch genommen

      waikiki25 schrieb:

      Ein junger Mann hatte gerade eine Alpenüberquerung von Obersdorf hinter sich. Auch er schwört auf Merinoshirts und hat während der ganzen Zeit nur 1 Shirt gebraucht.
      :EEK: dann hat er das Shirt aber zwischendurch gewaschen - das gibts doch sonst gar nicht...

      Ich muss gestehen, ich habe Eure Tour glatt verwechselt mit der Tour Oberstdorf - Meran :schaem: ich dachte erst, das macht Ihr nur umgekehrt.
      Die Übernachtungen in Pensionen finde ich gut. So lange immer nur in Matratzenlagern in den Berghütten wäre wohl nix mehr für mich.

      waikiki25 schrieb:

      Preis:29 € pro Übernachtung und Person incl. Frühstück.
      :EEK: schnapper - da kosten ja die Hüttenlager zum Teil mehr. :!!
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus
    • wenn die Terminfindung fürs Sommertreffen rum ist, mach ich mal einen Thread für ein Wanderwochenende auf.
      Den Gedanken gibts ja schon seit Jahren.
      Ich könnte mir z.B. den Heilbronner Weg bei Oberstdort vorstellen.
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus
    • waikiki25 schrieb:

      Hach ist das herrlich.
      Aber sowas von. Berge sind einfach was feines. Die alten Höfe finde ich auch ganz wunderbar.

      waikiki25 schrieb:

      Wir waren insgesamt 9 Stunden und 19,4 km unterwegs.
      Fleißig, fleißig :resp:

      waikiki25 schrieb:

      Wir sind reichlich müde und legen uns früh schlafen.
      Das habt ihr euch auch verdient.

      malenz schrieb:

      einen Thread für ein Wanderwochenende auf.
      Der Vorschlag klingt sehr interessant.
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • waikiki25 schrieb:

      Um 8:30 starten wir durch.
      Es geht los ;ws108;

      waikiki25 schrieb:

      Dazu ein Glas Rotwein, das haben wir uns jetzt verdient.
      Schönes Werbefoto für Wein. ;;NiCKi;:
      Der Tag hat was von einer Kneipenwanderung.

      waikiki25 schrieb:

      hat während der ganzen Zeit nur 1 Shirt gebraucht.
      :EEK: Wenn das stimmen würde, bräuchte man beim Fliegen nur noch Handgepäck. ;;MfRbSmil#
    • waikiki25 schrieb:

      Dann beginnt der Abstieg ins Kalmbachtal auf 820 m Höhe, damit der tiefsten Stelle des Meraner Höhenwegs.
      Ich hasse das :MG: :MG: :MG: immer geht es runter und man weiß, dass man auf der anderen Seite wieder hoch muß ;haha_ ;haha_
      So durch die alten Bergdörfer zu wandern stelle ich mir wirklich wunderschön vor ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      waikiki25 schrieb:

      Damals war das der letzte Anstieg vor unserer Unterkunft in Magdfeld. Wir waren schon ca. 7 Stunden unterwegs und die Wasserreserven ziemlich am Ende. Dann kam dieser letzte beschwerliche Anstieg.
      Heute Morgen kommt er uns frisch ausgeruht wie ein Klacks vor.
      Das glaube ich gerne :!!

      waikiki25 schrieb:

      Beim Gasthof Brunner genießen wir die Aussicht und die Sonne, dazu je eine Speckknödelsuppe. Hach ist das herrlich.
      ;;ebeiL_,

      waikiki25 schrieb:

      So gestärkt haben wir jetzt den letzten großen Anstieg vor uns, bevor wir die Muthöfe erreichen, u.a. den Gasthof Thalbauer. Hier öffnet sich der Blick auf Meran, Dorf Tirol, das Etschtal bis zu den Dolomiten.
      Was für ein klasse Blick, mir macht es hier so Spaß, weil ich endlich mal weiß, wo ihr so rumturnt ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      waikiki25 schrieb:

      Wir waren insgesamt 9 Stunden und 19,4 km unterwegs.
      Respekt :!! :!!
      liebe Grüße

      Ina

    • Schönes Wetter hattet ihr!
      Und die Unterkunft für den Preis ist auch nicht übel!
      Die Hochmuthalmen sind wunderschön gelegen mit Blick ins Tal von Meran.
      Wir sind 2014 vom Dorf Tirol mit der Seilbahn dort rauf gefahren und dann von dort 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu den Spronser Seen in der Texelgruppe hochgelaufen. Das war auch eine tolle Wanderung. Insgesamt waren wir auf den 13 Kilometern Rundweg 7 Stunden unterwegs.
      LG
      Katja
    • Huhu, ich lese ja heimlich auch mit - hab Angst, dass ich sonst zum Rucksacktragen verdonnert werde ;)

      Jedenfalls toll, eure Tour - hab da großen Respekt vor eurer Leistung :!! ! Und schön, dass die Genüsse auch nicht zu kurz kommen :clab:

      malenz schrieb:

      waikiki25 schrieb:

      Am Talgrund, wo der Wildbach tobt,
      :gg: klingt wie ein Filmtitel mit Hansi Hinterseer
      In die Richtung dachte ich auch :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea

    • malenz schrieb:

      stramme Tour

      Sommarvisa schrieb:

      Fleißig, fleißig

      Ina schrieb:

      Respekt
      Danke, das war tatsächlich nicht ohne. Vor allem, da es die erste Etappe war und wir nicht "eingelaufen" waren. Aber ....

      Volker schrieb:

      waikiki25 schrieb:

      6,5 Std. reine Gehzeit
      ;;BeRsT:: ;good;
      Motivation: Kaffee trinken, Mittag essen, Nachmittagsvesper mit Bier, Abendessen :gg: Da nimmt man ja zu anstatt ab ;)
      Dank dieser Motivation, hat es auch gut geklappt. :!! ;)
      Aber es gab keine Nachmittagsvesper, nur ein Russ - also ein Radler-Weizenbier.

      malenz schrieb:

      das hätte ich auch genommen
      ;;Gi5;: war super lecker und ist wirklich ein traditionelles Gericht in der Ecke. Du wirst noch des Öfteren davon lesen. :pfeiff:

      malenz schrieb:

      dann hat er das Shirt aber zwischendurch gewaschen - das gibts doch sonst gar nicht...
      :nw: Glaube ich nicht, aber ich habe auch nicht bei ihm geschnuppert. :gg: ;)

      malenz schrieb:

      Die Übernachtungen in Pensionen finde ich gut. So lange immer nur in Matratzenlagern in den Berghütten wäre wohl nix mehr für mich.
      Wir waren auch sehr froh. Zur Not - wirst du noch sehen - nehmen wir auch Matratzenlager. Aber so ist es viel erholsamer. Aber dafür muss man wirklich recht früh reservieren.

      malenz schrieb:

      schnapper - da kosten ja die Hüttenlager zum Teil mehr
      ;;NiCKi;: zumindest wenn man kein Alpenvereinsmitglied ist

      malenz schrieb:

      wenn die Terminfindung fürs Sommertreffen rum ist, mach ich mal einen Thread für ein Wanderwochenende auf.
      Den Gedanken gibts ja schon seit Jahren.
      Ich könnte mir z.B. den Heilbronner Weg bei Oberstdort vorstellen.
      Hast Du den Thread schon eröffnet? Habe ihn nicht gesehen. :nw:
      Heilbronner Höhenweg ist Armin schon gegangen. Für mich ist er glaube ich etwas weniger geeignet.

      Sommarvisa schrieb:

      Aber sowas von. Berge sind einfach was feines. Die alten Höfe finde ich auch ganz wunderbar.

      ;;Gi5;:

      WeiZen schrieb:

      Schönes Werbefoto für Wein.
      Der Tag hat was von einer Kneipenwanderung.
      Danke für das Foto Lob. ;VbG;;
      Über die "Kneipen" waren wir sehr froh. Das Wissen um Einkehrmöglichkeiten reduziert ganz erheblich das Proviant-Gepäck im Rucksack.


      Ina schrieb:

      So durch die alten Bergdörfer zu wandern stelle ich mir wirklich wunderschön vor
      Ach ja, das war herrlich. ;;ebeiL_,

      Ina schrieb:

      Was für ein klasse Blick, mir macht es hier so Spaß, weil ich endlich mal weiß, wo ihr so rumturnt
      :knut1:

      Katja schrieb:

      Wir sind 2014 vom Dorf Tirol mit der Seilbahn dort rauf gefahren und dann von dort 1000 Höhenmeter im Auf- und Abstieg zu den Spronser Seen in der Texelgruppe hochgelaufen. Das war auch eine tolle Wanderung.
      Das kennen wir auch. Haben wir als 3 Tage-Tour mit Übernachtung in der Bockerhütte, Überquerung der Spronser Seen und Übernachtung in der Lodner Hütte gemacht. Tolle Bergwelt. ;dherz; :HERZ4; ;dherz; :HERZ4;

      Skuromis schrieb:

      Ich spüre förmlich wie die Hopfenkaltschorle zischt :D Schöne Eindrücke habt ihr da.
      Bratkartoffeln mit Speck und Ei.... lecker.
      War keine Hopfenkaltschorle, zumindest keine übliche. Kennst Du einen "Russ"?. Ist ein Radler mit Hefeweißbier. Sehr erfrischend und ein echtes Sportlergetränk. :gg: :gg:

      Redrocks schrieb:

      Huhu, ich lese ja heimlich auch mit - hab Angst, dass ich sonst zum Rucksacktragen verdonnert werde
      Keine Angst. Mir kam der Rucksack diesmal sehr, sehr leicht vor. Den trage ich gerne selber. :gg:

      Redrocks schrieb:

      Jedenfalls toll, eure Tour - hab da großen Respekt vor eurer Leistung ! Und schön, dass die Genüsse auch nicht zu kurz kommen
      Danke. Ja, wir sind mittlerweile zu echten Genusswanderern geworden. Wir müssen uns nichts mehr beweisen.

      Redrocks schrieb:

      In die Richtung dachte ich auch
      Na sowas, daran habe ich nun gar nicht gedacht. Was guckt ihr den für TV-Sendungen? :EEK: :EEK: ;) ;)
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Klasse!!! Ich wünschte ich könnte auch solche Wanderunge machen, aber leider macht der Rücken da nicht mit.


      Schon interessant Kulmbacher Kapuziner Hefe-Weissbier in Südtirol.

      Aber Norditalien war traditionell ein Importland für Kulmbacher Bier.

      Früher gab es Kulmbacher bier am Lido di Jesolo und in der Arena von Verona.
      Liebe Grüße

      Claus

      claus-auf-reisen.de Neuer Reisebericht USA Juni 2017 online ab 02.01.2018
    • WeiZen schrieb:

      gibt es die nur im Tele Tubby Design?
      ?( Das gibt es ein oranges, der Rest ist grau, blau, schwarz... decathlon.de/C-992945-merino-herren#product_8316088
      Musst Du decathlon aufrufen und dort nach Merino suchen ;)

      Wir haben jetzt auch ein Decathlon in Düsseldorf. Katja hat zwei dünne Wanderhosen von Decathlon, die passen ihr super. Langzeitqualität sollte man nicht so viel erwarten, aber ist ok.
    • Hab das Langarmshirt Decathlon. Es hat aber nur einen Merinoanteil. Der Preis ist aber unschlagbar. Das Shirt hat auf der Wanderung bestens funktioniert. Es ist nur schade das Decathlon keine peppigen Farben und Designs hat. Aber wir sind ja zum Wandern in den Bergen und nicht zur Modenschau. ;;NiCKi;:
      Gruß
      Armin
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018