USA Südwesten im August

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Desertwolves
      Ja das macht wohl Sinn, beides wird nicht funktionieren.
      Vielleicht sollte man den Süden wirklich weg lassen wenn es zu heiß ist.
      Ich denke diese Entscheidung würde ich Vorort treffen wollen.
      Im Winter ist es aber im Joshua Tree auch kalt, gibt doch etwas Schnee was natürlich schöne Bilder geben würde.

      @Skuromis
      Das ist doch verboten und gerade am Zoll dürfte ein Koffer mit Pediocactus oder gar Sclerocactus großen Ärger geben.
      Gerade die Echinocereus in Santa Fee sind in Sammlungen ja nicht so besonders, ich habe selbst welche letztes Jahr gesät.
      Also jedenfalls will ich nichts ausgraben. Blüten gibt's im Sommer auch nicht, leider.
      Mich interessiert eher die Umgebung, die Erde und einfach wie diese Kakteen dort wachsen.
      Da ich eine Vorliebe für Pediocactus simpsonii, Echinocereus viridiflorus und Toumeya besitze würde ich diese wen sie auf dem Weg liegen gerne im Habitat sehen wollen.

      Das in Torrey Sclerocactus beheimatet ist weiß ich, allerdings frage ich mich ob die da überall rum stehen oder man die suchen muss.
      Für einen Laien der nie über den Teich gekommen ist kann man sich das schwer vorstellen.

      Beste Grüße
      Nopal
    • Nopal schrieb:

      Also jedenfalls will ich nichts ausgraben.
      Sorry, das ist nichts persönliches, und es ist ja nicht nur Du, der das hier lesen kann. Teilweise wird sowas sogar dort ausgebuddelt, wo es verboten ist. Dieses Jahr hat man ja schon welche erwischt, die die ausser Landes bringen wollten. Aber selbst ungeschützte ausbuddeln find ich persönlich doof. Falls wir uns mal besser kennenlernen, vielleicht sogar mal vor Ort treffen, kann ich sie Dir alle zeigen.

      Nopal schrieb:

      allerdings frage ich mich ob die da überall rum stehen oder man die suchen muss.
      Wenn Du einige trails läufst und die Augen offen hältst, siehst Du schon ein paar. An dem zur Hickman bridge stehen welche, und beim Chimney Rock auch. Im Canyonlands gibts übrigens auch jede Menge (S. parviflorus) an den Trails oben.
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Hurra, er ist da!
    • @skuromis.
      Nein ganz im Gegenteil, ich finde gut das du die genauen Daten nicht Preis gibst.
      Das ist artenschutz im kleinen Rahmen.

      Gerade unsere Nachbarn in Tschechien interessieren sich leider oft nicht so sehr auf Nachhaltigkeit.

      Ich vermute auch im Mesa Verde Bereich wächst Sclerocactus mesae-verdae.

      Das wäre auch mein Grund nach Salt Lake City zu fahren, dort habe ich einen Freund der viele Standorte kennt, ist halt ein großer Umweg aber trotzdem im Kopf.

      Dieses Jahr wurden welche erwischt, wer macht den sowas, mittlerweile ist doch alles gleich erhältlich....
      Egal ob Cites geschützt oder nicht.

      Aber so wie ich es jetzt verstanden habe reicht es grob die Standorte die man so kennt zu besuchen und aufmerksam zu wandern damit man den ein oder anderen Kaktus zu Gesicht bekommt. Das macht mich dann glücklich

      Beste Grüße
      Nopal
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.