Redrocks' Heart in Southwest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Super ;ws108; , der Bericht geht los.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Nachdem ich euch ja schon live "verfolgt" hab, freue ich mich nun auf den mit Fotos garnierten Bericht ;;PiPpIla;;

      Redrocks schrieb:

      Um einen groben Eindruck unserer Fahrstrecke zu bekommen, im nächsten Posting eine Karte mit den wichtigsten Eckpunkten – mit ein wenig Phantasie lässt sich die Herzform erkennen, nach der wir diese Reise benannt haben .
      Das habt ihr ja super hinbekommen :!! :gg:

      ...und das Redrocks 2017 Foto von White Sands kommt mir irgendwie bekannt vor ;][; ;;MfRbSmil# ;][; ;) :wink4:
      Herzliche Grüße Ulli
    • Saguaro schrieb:

      Super ;ws108; , der Bericht geht los.
      ;;NiCKi;: Gibt zwar etliche Bäume, aber auch massig Sähuarros ;)

      Ulli schrieb:

      Das habt ihr ja super hinbekommen
      Ja, das war eine ganz schöne Planerei, um so eine Herzform zu kreieren ;te:

      Ulli schrieb:

      ...und das Redrocks 2017 Foto von White Sands kommt mir irgendwie bekannt vor
      :schaem: :schaem: :schaem: :gg: Ich hatte mir vorgenommen, im Tagesbericht zu schreiben, dass die Idee nicht auf meinem Mist gewachsen ist ;:HuCKnU;;

      usaletsgo schrieb:

      Dabei!

      Hoffentlich schaffe ich es, hin und wieder zeitnah zu kommentieren, sonst bitte nicht als Desinteresse auffassen.
      Passt schon, Dirk - schön, dass du dabei bist :wink4:

      masi76 schrieb:

      Andrea, ich steige auch noch schnell mit ein

      Buerzelpeter schrieb:

      Ich komme auch mit.
      Freut mich, ihr zwei :wink4:

      masi76 schrieb:

      aber hier gibt`s ja bestimmt noch ein bisschen mehr zu lesen und zu gucken
      ein klein bisschen schon ;)

      alida schrieb:

      Wir lese mit, freut uns.
      Da freue ich mich auch ;ws108;
    • Ohhh, komme sehr gerne mit!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • Redrocks schrieb:

      Die Bilder sind aussortiert und liegen im Album bereit, und ich freue mich schon darauf, unsere zehnte USA-Reise mit euch noch einmal zu erleben.
      Du bist ja schnell :resp:

      Redrocks schrieb:

      Also wer uns begleiten möchte, bitte einsteigen - dann können wir morgen starten!
      Sehr gerne ;;PiPpIla;; , auch wenn ich immer wieder etwas hinterher hinken werde.
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Sommarvisa schrieb:

      Da verpasse ich doch fast den Start
      Na, soweit käm's noch ;)

      Sommarvisa schrieb:

      Lese ich hier jetzt einen Seitenhieb oder bilde ich mir das nur ein
      Das kannst du gerne persönlich nehmen :gg:

      Verena1 schrieb:

      Ohhh, komme sehr gerne mit!
      Wie schön, Verena =)

      waikiki25 schrieb:

      Du bist ja schnell
      Ich habe im Urlaub schon vorgearbeitet ;)

      waikiki25 schrieb:

      Sehr gerne , auch wenn ich immer wieder etwas hinterher hinken werde.
      Kein Problem, Andrea - lass dir Zeit :wink4:
    • 28. September 2017 – langer Anreisetag; Flug mit Delta Airlines von Frankfurt über New York JFK nach Las Vegas

      Um 5 Uhr klingelte der Wecker, aber wir waren beide schon etwas früher wach. Die letzten Handgriffe daheim waren schnell erledigt. Nachdem wir den Kater wieder heruntergepflückt und die Koffer ins Auto geladen hatten, sind wir gefühlt mitten in der Nacht losgefahren.



      Nach einer Viertelstunde waren wir wie ausgemacht um 6 Uhr bei unserem Schwiegersohn, der uns dann mit seinem Auto zum Frankfurter Flughafen gefahren hat. Kurz vor 7 sind wir staufrei angekommen; so langsam hat sich mein nervöser Magen beruhigt – das hat schonmal geklappt. .puh!;

      Gestern hat sich herausgestellt, dass Beate zur selben Zeit wie wir am Flughafen ist – so konnten wir uns noch verabreden und ein nettes Kaffee-Schwätzchen halten bei McD im Terminal 2. =) Hier sitzt man sehr nett mit Blick auf die Start- und Landebahn. Überhaupt waren wir froh, wieder hier abzufliegen - es ist doch deutlich angenehmer als das Terminal 1.

      Wir dachten eigentlich, uns mit Beate nochmal bei den Gates zu treffen – aber die Security gibt es nur jeweils für wenige Gates zusammen; so haben wir uns nur telefonisch kurz verabschiedet.

      Wir hatten ja TSA precheck auf dem Boarding Pass stehen – aber wie Betty am Vortag schon richtig vermutet hatte, gilt das erst für USA. Trotzdem ging die Security auch hier in Frankfurt sehr unkompliziert und schnell – es gab keine Schlange, aber wir sollten alle elektronischen Geräte außer Kameras rauslegen. Die Angestellte war nett und hat noch gewitzelt, dass wir wohl elektronische Geräte lieben, als sie unseren ganzen Kram gesehen hat. :gg:

      Am Gate waren noch Hochstühle an den Strom-Kiosks frei, so konnten wir ein paar unserer Geräte noch abfüttern, uns im Forum melden, und dann ging’s auch schon zum Boarden.

      Delta fliegt die Strecke FRA-JFK mit einer nicht mehr ganz neuen Boeing 767-300 mit 2-3-2 Bestuhlung. Wir hatten eine Zweierreihe reserviert (was bei Delta noch kostenlos möglich ist) und fanden den Sitzkomfort gut.

      Jetzt hätte es losgehen können – eigentlich… Wenn es nicht ein Problem mit irgendeinem Reisepass gegeben hätte :rolleyes: :nw: . Deshalb haben wir unseren Slot verpasst und mussten den nächsten abwarten :wut1: . So ging es erst ca. 1 Stunde nach geplanter Abfahrt vom Gate los. Ich war dann doch ziemlich froh, dass Delta uns auf den späteren Anschlussflug umgebucht hatte – da wäre ich sonst wieder nervös geworden.







      Den Service fanden wir richtig gut, ganz oft ist jemand mit Getränken durchgegangen, Alkohol hat nicht extra gekostet – nur blöd, dass wir um diese Zeit gar keinen wollten... Ok, zum Mittagessen durfte es dann doch ein Bierchen sein :gg: ; das hat sich unser Nachbar über den Gang wohl auch gedacht und für sich und seine Begleiterin alle ¼ Stunde Nachschub geholt :rolleyes: . Wir hatten mariniertes Chicken mit Spinat und Kartoffelstampf – durchaus essbar.



      Das In-Seat-Entertainment war nicht so gut: Der Monitor hatte keine gute Auflösung, und die Filmauswahl war bescheiden. Irgendwann zwischendurch gab es noch Eis und später ein Sandwich und Applecrumble. Bier gab's keines mehr - laut Crew war es ausgegangen ;:FeEl2;. , aber wir haben vermutet, dass das eine Schutzbehauptung gegenüber unseren Sitznachbarn war, die schon etliche Liter intus hatten :rolleyes: .



      Zu sehen war außer Wolken erst wieder etwas ab der Höhe von Boston, und beim Anflug gab es noch schöne Blicke auf Long Island.





      Die 8 Stunden Flug gingen recht schnell vorbei, und wir sind trotz verspätetem Abflug fast auf die Minute pünktlich in New York JFK gelandet. Hier konnte man sogar mal kurze Blicke auf Manhattan erwischen.



      Frohen Mutes wollten wir zur Immigration laufen und fanden uns recht schnell am Ende einer Menschenschlange wieder, die schon 2 Flure vor der eigentlichen Immigrationhalle begann :EEK: !
      Erst mal hat sich hier gar nichts bewegt, es waren auch noch keine Angestellten zu sehen, ein paar Minuten später ging es schleppend weiter. Mal wieder war ich froh, genügend Zeit für den Anschluss zu haben.
      Doch als wir um die zweite Ecke kamen, tauchte ein Angestellter auf und teilte die Masse auf: Passagiere, die zum ersten Mal mit ESTA einreisen, mussten bleiben - Residents und ESTA Return (WIR! :SCHAU: ) durften an allen anderen vorbei :gg: :p und wurden an die Automaten weitergeleitet. Alle Erst-Einreisenden mussten an die Schalter – und es waren sehr viele Einreisende und ziemlich wenig Schalter. Habe mich gewundert, dass doch so viele wohl zum ersten Mal in die USA einreisen – oder es gilt für jeden neuen Pass :nw: .

      Na, wir haben uns jedenfalls gefreut, die Automaten-Immigration ging ratzfatz, der Officer, der die Ausdrucke einsammelt, hat nur 2-3 Standardfragen gestellt, und dann waren wir noch vor unseren Koffern am Gepäckband. Es standen übrigens jede Menge Koffer neben den Bändern von all den Passagieren, die noch anstehen mussten und längst vor uns gelandet waren.
      Dann das Übliche: Koffer wieder abgeben, zum anderen Terminal, nochmal Security (hier hatten wir dann tatsächlich den Vorzug mit dem TSA Precheck, konnten einfach die Rucksäcke und Laptop- und Fototasche in die Boxen schmeißen und waren auch fix durch).

      Am Gate hatten wir noch Gelegenheit, uns kurz zu Hause und im Forum zu melden – wobei JFK knausrig ist mit free WiFi: nach 30 Minuten ist Schluss.



      Aber es war eh schon bald Zeit zum Boarden für den Vegas-Flug, und wir konnten unsere Elektronik mal wieder mit Strom versorgen.
      Im Flieger stellte sich dann aber heraus, dass dies gar nicht nötig gewesen wäre: Wir waren in einer viel moderneren Maschine als beim Transatlantik-Flug, hatten an jedem Sitz Stromversorgung und einen coolen In Seat Monitor mit interaktiver Karte.

      Nachdem wir uns in der Abflugsreihe fertig gestaut hatten



      ging es dann mit leichter Verspätung los, die der Pilot aber unterwegs wieder gut aufgeholt hat.

      Auch hier hat uns Sitzkomfort und Service bei Delta durchaus wieder zugesagt. Die Strecke von JFK nach LAS ist toll, vor allem ab etwas mehr als der Hälfte: Es geht über die Rocky Mountains, über Colorado NM, Mesa Verde, am Colorado und Lake Powell entlang, Kanab, sogar die Coyote Buttes und später das Valley of Fire und Lake Mead waren zu sehen. Allerdings nur auf dem tollen Monitor ;te: – denn draußen war es ja dunkel geworden :rolleyes: . So haben wir leider ab der Höhe von Durango nur Lichter und dunkle Landschaft gesehen.
      Irgendwann sind dann aus der Dunkelheit die Lichter von Boulder, Henderson und schließlich Las Vegas aufgetaucht und wir sind nach weiteren knapp 5 Stunden um 19:45 Ortszeit gelandet.



      Am Airport ging auch hier alles fix - naja, wir wissen ja auch, wo wir hin müssen. Unsere Koffer waren schnell da, und gleich über der Straße konnten wir direkt in den Shuttle einsteigen zum Rental Car Center.

      Wir waren ja gespannt, zum ersten Mal Skip the Counter machen zu können ;;PiPpIla;; , und sind bei Alamo gleich zum Parkdeck durchgegangen. War auch super, an den Schaltern war auch hier ziemlich was los.

      Eine nette Dame hat uns zur _#IriE;; Choiceline _#IriE;; für die Midsize SUVs begleitet, und wir waren sehr beeindruckt: Die Line bestand aus einem (1) Auto, ein älterer blauer Hyundai Tucson.



      Uwes entgeisterte Frage „Just the blue one? :EEK: “ hat der Lady ein Grinsen entlockt, sie hat ihm den Skip-the-Counter-Ausdruck aus der Hand genommen und ein „Upgrade SFAR“ draufgemalt =) . Mit der Erklärung, wir dürften auch aus der anderen Line auswählen.

      Hier standen diverse Dodges, ein Hyundai Santa Fe (allerdings schon mit Insassen :rolleyes: ) und ein riesiger Ford Irgendwas. Der Ford hatte eine dritte Sitzbank, einige der Dodges auch, keiner war unter 20000 Meilen, alle hatten nur Notrad, keiner 4x4 ;;_Fe6__ .



      Ungewohnt war auch, dass außer uns noch 4-5 sonstige Interessenten samt Anhang da waren, was etwas stressig war: Kein gemütliches Vergleichen und Wählen, sondern eher ein Sichern von dem, was in Frage käme. Das hatten wir so auch noch nie erlebt.

      Zwischendurch kam noch ein roter Nissan Rogue neu in die Midsize Line, auf den allerdings gleich zwei Deutsch sprechende, erfahren wirkende Männer zugeeilt sind mit dem Kommentar: „Das ist ja mal ein geiles Auto“. Der war also auch weg. Wir wollten uns schon vorsichtig mit einem der Dodges anfreunden, allerdings habe ich noch gefremdelt – er hat mir nicht wirklich zugesagt.

      Da kam schon der nächste Wagen aus der Waschanlage: Ein schwarzer Nissan Rogue, der in der Standard Line geparkt wurde. Er hatte „nur“ 15000 Meilen, Werkzeug und Notrad. Was soll ich sagen: der ist es geworden - 4WD oder AWD gab es immer noch keinen :nw: . Wir haben ihn uns gesichert und sind damit zum Ausfahrtsschalter. Hier hat auch alles gut geklappt mit dem Mietvertrag, der dort gedruckt wird. Wir haben beide Führerscheine hingegeben zum Eintragen, haben auf dem Ausdruck allerdings nur einen Namen gesehen. Nach Rückfrage wurde uns bestätigt, dass wir beide fahren dürften, und es so ok wäre, weil wir verheiratet sind und den gleichen Nachnamen haben.

      Auf dem Weg zum Hotel in Nähe der Fremont Street hat Uwe dann begonnen, den Nissan ins Herz zu schließen. Zu Geistesblitzen wie „Black Beauty“ :rolleyes: oder „Black Box“ lassen wir uns normalerweise nicht hinreißen, und so geben wir ihm den gleichen liebevollen Kosenamen wie seinen Vorgängern: „das Auto“ ;;NiCKi;: .

      Unsere traditionelle Erstfahrt über den Strip fiel der späten Stunde zum Opfer, ebenso unser Ersteinkauf bei Walmart. So habe ich mir die Striphotels vom Interstate aus quasi im Schnelldurchlauf von hinten angesehen, und Uwe sich in der Zeit weiter mit dem Auto vertraut gemacht.

      Unser Hotel war das Main Street Station in Las Vegas Downtown, nur wenige Schritte von der Fremont Street Experience.



      Nach dem Einchecken sind wir nochmal rüber gegangen und fanden es richtig cool – 3 Livebands mit guter Musik, nicht so viele Leute, dass es Gedränge gegeben hätte, und gute Stimmung.







      Mit einem Eimerchen Bier und auf dem Rückweg je einer Portion Chili Fries (das Bild erspare ich euch, sah nicht sehr appetitlich aus – aber geschmeckt hat’s :MG: ) sind wir durch die Passage geschlendert und haben uns gefreut, hier zu sein.





      Dann hat sich aber doch die Müdigkeit bemerkbar gemacht und wir sind nach einer sehr wohltuenden Dusche nur noch in die Betten gefallen.


      Unterkunft: Main Street Station Hotel & Casino, $ 46 ohne Frühstück, keine Resort Fee,
      Internet auf dem Zimmer 10 $, in der Lobby frei. Parken für Hotelgäste gratis.
      Zimmer zum Freeway laut, nicht gut isoliert. Für eine Nacht ok


      ;arr: Antischnatterlink

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Redrocks ()

    • Redrocks schrieb:

      Gestern hat sich herausgestellt, dass Beate zur selben Zeit wie wir am Flughafen ist – so konnten wir uns noch verabreden und ein nettes Kaffee-Schwätzchen halten bei McD im Terminal 2.
      Das fängt ja schon mal gut an. :!!

      Redrocks schrieb:

      das hat sich unser Nachbar über den Gang wohl auch gedacht und für sich und seine Begleiterin alle ¼ Stunde Nachschub geholt .
      Vielleicht mußten die sich gegenseitig schönsaufen. :nw:

      Redrocks schrieb:

      Allerdings nur auf dem tollen Monitor – denn draußen war es ja dunkel geworden
      Schade. :(

      Redrocks schrieb:

      Ein schwarzer Nissan Rogue, der in der Standard Line geparkt wurde.
      Hat sich ja als gute Wahl herausgestellt. ;;NiCKi;:

      Redrocks schrieb:

      und so geben wir ihm den gleichen liebevollen Kosenamen wie seinen Vorgängern: „das Auto“ .
      ;haha_ Ich wandle das gerne gelegentlich etwas ab in "blöde Kiste" oder so, wenn "das Auto" bergauf mal wieder nicht zieht oder so. ;)
      Viele Grüße
      Claudia


      DA-Kalender 2019 - Stimmt jetzt ab!
    • Raven schrieb:

      Vielleicht mußten die sich gegenseitig schönsaufen.
      Wenn ich mich richtig erinnere, kann das sehr wohl der Grund gewesen sein :gg:

      Raven schrieb:

      Schade.
      Ja, war ja auch ursprünglich anders gedacht, wenn Delta nicht umgeplant hätte.

      Raven schrieb:

      Hat sich ja als gute Wahl herausgestellt.
      Soweit ja - immerhin hat es sich die Schraube im Reifen mitten in der Stadt eingefangen :rolleyes:

      Raven schrieb:

      Ich wandle das gerne gelegentlich etwas ab in "blöde Kiste" oder so
      :gg:
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.