Eine Frage zu externen Festplatten - an die Computer Profis.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Also Made in Germany. Ich erinnere mich daran, dass auch SD Karten von denen Mist waren.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Also eine Empfehlung auf eine Marke bei Festplatten abzugeben ist schon sehr gewagt. Ich bin über 40 Jahre in der EDV als Techniker unterwegs gewesen und meine ersten Magnetplattenlaufwerke wogen noch locker 150KG und hatten gerademal 2x5MB.
      Klick Da gibts sogar ein Bild einer guten alten Nixdorf Cartridge =)
      Seitem habe ich viele Marken gesehen, ob WD, Seagate, CDC und wie sie alle hiessen. Es gab gute und schlechte, störanfällige und robuste, grosse und kleine. Aber für keine würde ich eine Sicherheitsempfehliung aussprechen.

      Es gehört immer etwas Glück dazu.


      Und ja Moni, eine Datensicherung sollte auf einem externen Medium liegen. ;;NiCKi;: Ob Platte, Stick, DVD oder was auch immer.
    • Michi schrieb:

      Es gehört immer etwas Glück dazu.
      Dann werde ich doch einfach mal mein Glück versuchen ;;NiCKi;: ;)

      Michi schrieb:

      Und ja Moni, eine Datensicherung sollte auf einem externen Medium liegen. Ob Platte, Stick, DVD oder was auch immer.
      Vielen Dank für die Auskunft, Michi ;danke:

      Liebe Grüsse, Moni
    • Haiko schrieb:

      Das ist jetzt schon die 3. Intenso die nach kurzer Zeit im nur zu hause Modus defekt ist.
      Das wundert mich nicht. Bei mir hat auch eine Intenso-Festplatte von jetzt auf gleich den Geist aufgegeben. X( Ich hab' dann diverse Bewertungen nachgelesen, und das scheint bei denen häufiger zu passieren. X( Seitdem kommt mir Intenso nicht mehr ins Haus.

      Klar kannst du, wie Michi schon schreibt, bei jeder Marke Pech haben. Aber gerade Intenso scheint mir besonders anfällig zu sein.

      Ich hab' jetzt eine von Seagate, bei der gibt's bisher keine Probleme. WD scheint auch sehr gut zu sein.

      Und ich entferne meine auch immer ordnungsgemäß. ;) Hatte ich im übrigen auch bei der Intenso gemacht. Daran kann's also nicht gelegen haben.
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Es gibt mittlerweile nur noch 3 Hersteller weltweit von Festplatten: Seagate, Toshiba und WD. Die sind technisch in etwa auf gleichem Niveau, verkaufen die Platten an Endkunden aber auch an Wiederverkäufer wie z.B. Intenso

      Der Punkt ist der: Außer den Werten mit denen die Werbetrommel gerührt wird wie Kapazität & Zugriffszeit haben die Festplatten noch andere Spezifikationen. Manche sind optimiert für Dauerbetrieb in Servern andere robust für Mobilbetrieb und dann gibt es die "Kraut und Rüben - Platten" die dann auch die günstigsten sind. Die Herstellen haben auch für die jeweiligen Modelle eine "MTBF" - "meantime between failures", billige Platte haben halt auch eine kleine MTBF.

      Wenn dann ein Reseller wie Intenso Geld sparen will, nimmt er eine "Kraut und Rüben-Platte" mit kleiner MTBF und verbaut die in ein Mobilgehäuse, Geld gespart, Geiz-ist-Geil-Kunden freut es und die Platte macht dann irgendwann mal "klick-klick"..... Ist dann halt Glückssache da auch eine MTBF nur statistisches Mittel ist - leider kannst du weder in die Platten reinschauen noch verraten die Reseller selten was genau verbaut ist.

      Haiko schrieb:

      Danach möchte ich alles sauber und korrekt sichern
      Zum Sichern der Daten zu Hause, also nicht unterwegs, würde ich dir zu einer Kombi NAS & externe Festplatte raten.

      Zum Sichern der Daten unterwegs würde ich zu einem (besser zwei) großen USB Sticks raten, die sind klein, haben keine beweglichen Teile und sind mittlerweile auch bei großen Kapazitäten recht günstig.
      Viele Grüße
      Uwe
    • redrocks.u schrieb:

      würde ich dir zu einer Kombi NAS & externe Festplatte raten.
      Das sagt mir mal wieder gar nix ?( Ich brauche die Festplatte nur für zu Hause, will es aber so einfach wie möglich haben, sonst bin ich damit wahrscheinlich überfordert :schaem: :schaem:

      Liebe Grüsse, Moni
    • wundernase schrieb:

      Das sagt mir mal wieder gar nix
      Das war auch eher an Haikos Anspruch einer "sauberen und korrekten" Datensicherung gedacht - so eine Kombination wäre dann eine Art "Maximallösung" mit der du gegen Hardwareausfälle, Virenangriffe oder was auch immer abgesichert wärst.

      Im einfachsten Fall nimmst du 1 oder besser 2 externe Festplatten und eine passende Software zur Datensicherung und sicherst die Daten auf diese Festplatten. Ich nehme Veeam Agent für Windows; das ist kostenlos und genial einfach. Das merkt sogar, wenn eine Festplatte für die Datensicherung eingesteckt wird und fängt dann automatisch mit einer neuen Datensicherung an und "wirft" die Platte nach Ende der Sicherung wieder aus.
      Viele Grüße
      Uwe
    • WeiZen schrieb:

      1. Du kaufst eine Festplatte 2,5 Zoll
      2. Du kaufst ein Gehäuse dafür, Link siehe oben
      3. zusammenstecken, 2 Schrauben anziehen, fertig
      Sollte eigentlich auch für mich machbar sein ;;NiCKi;: ;DaKe;;

      redrocks.u schrieb:

      besser 2 externe Festplatten
      Warum zwei Festplatten ?( So viel Zeugs befindet sich auf meinem Laptop nicht :nw:

      redrocks.u schrieb:

      Veeam Agent für Windows; das ist kostenlos und genial einfach.
      Ist gespeichert, danke Uwe :!!

      Liebe Grüsse, Moni
    • wundernase schrieb:

      Warum zwei Festplatten So viel Zeugs befindet sich auf meinem Laptop nicht
      Nennt man "Vater-Sohn" Sicherung. Wenn du Daten zum Beispiel wöchentlich sicherst, dann nimmst du die Platte 1 in der geraden Woche und die Platte 2 in der ungeraden Woche. Dann hast du für den "worst case" immer noch eine vorhergehende Datensicherung in Reserve.

      Ansonsten könnte es passieren, dass du mal auf die Datensicherung zugreifen musst und wenn du nur eine hast, genau diese beschädigt ist oder was auch immer - nennt man "Murphy's Law" ;ws108;
      Viele Grüße
      Uwe
    • redrocks.u schrieb:

      Nennt man "Vater-Sohn" Sicherung.
      Cool :D Aber klar, damit ist man auf der ganz sicheren Seite :!!

      @Ulrich: Ich habe im letzten Post gross getönt, dass ich alles verstehe, aber... Wie sieht so eine Festplatte aus? Ist das sowas *SEAGATE*:

      Liebe Grüsse, Moni
    • Volker schrieb:

      WeiZen schrieb:

      1. Du kaufst eine Festplatte 2,5 Zoll
      2. Du kaufst ein Gehäuse dafür, Link siehe oben
      3. zusammenstecken, 2 Schrauben anziehen, fertig
      Und wie erfolgt der (USB?) Anschluss am PC? Da fehlt doch der USB Controller, oder?
      Siehe hier im Link das 3. Bild, das ist alles beim Gehäuse dabei inkl. Kabel und Kunstledertasche.

      Was ich nicht verstehe:

      - unterstützt Festplattengrößen bis 1,5 TB

      Ich hab auch eine 2TB Platte da drin. :nw:
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.