„Im Westen viel Neues“ – Roadtrip von Las Vegas nach Seattle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • „Im Westen viel Neues“ – Roadtrip von Las Vegas nach Seattle

      Hallo!

      Nachdem ich u.a. auch dieses Forum und eure Reiseberichte für die Vorbereitung meiner großen Reise durch den Westen der USA intensiv genutzt habe, möchte ich euch jetzt, wo die dunkle Jahreszeit beginnt … in Form eines Reiseberichtes … etwas zurückgeben.

      Ich heiße Ingo, wohne in Detmold und bin inzwischen 49 Jahre jung. Mit mir unterwegs war mein Kumpel Bodo (48) aus Kaunitz. Wir kommen also aus Ostwestfalen-Lippe (OWL) und haben uns mit dem Roadtrip „Im Westen viel Neues“ einen Traum erfüllt.

      Ich hoffe, es lassen sich ein paar „Mitfahrer“ finden und ich bekomme das technisch hier auch alles hin! Dazu gleich mal eine Frage: Wie bekomme ich die Bilder von meiner Festplatte hier in den Reisebericht?

      See you … Ingo

      Reisebericht enthält folgende Staaten: Nevada, Utah, Arizona, Wyoming, Idaho, Montana, Washington State

      Reisezeit: 28.05. bis 23.06.2017

      Inhalt:

      Prolog

      Sa., 27.05.2017: Vorabendanreise OWL - Frankfurt/Main

      So., 28.05.2017: Flug Frankfurt/Main – Las Vegas (NV)

      Mo., 29.05.2017: Hoover Dam / Las Vegas (NV)

      Di., 30.05.2017: Las Vegas (NV) – St. George (UT)

      Mi., 31.05.2017: Zion National Park

      Do., 01.06.2017: St. George (UT) – Panguitch (UT)

      Fr., 02.06.2017: Bryce Canyon National Park

      Sa., 03.06.2017: Pangutich (UT) – Kanab (UT)

      So., 04.06.2017: Kanab (UT) – Page (AZ)

      Mo., 05.06.2017: Page (AZ) – Blanding (UT)

      Di., 06.06.2017: Blanding (UT) – Moab (UT)

      Mi., 07.06.2017: Moab (UT) – Vernal (UT)

      Do., 08.06.2017: Vernal (UT) – Rock Springs (WY)

      Fr., 09.06.2017: Rock Springs (WY) – Alpine (WY)

      Sa., 10.06.2017: Grand Teton National Park

      So., 11.06.2017: Alpine (WY) – Island Park (ID)

      Mo., 12.06.2017: Yellowstone National Park

      Di., 13.06.2017: Yellowstone National Park

      Mi., 14.06.2017: Island Park (ID) – Great Falls (MT)

      Do., 15.06.2017: Great Falls (MT) – Kalispell (MT)

      Fr., 16.06.2017: Glacier National Park

      Sa., 17.06.2017: Kalispell (MT) – Spokane (WA)

      So., 18.06.2017: Spokane (WA) – Centralia (WA)

      Mo., 19.06.2017: Centralia (WA) – Port Angeles (WA)

      Di., 20.06.2017: Port Angeles (WA) – Seattle (WA)

      Mi., 21.06.2017: Seattle (WA)

      Do., 22.06.2017: Rückflug Seattle – Frankfurt/Main

      Fr., 23.06.2017: Rückfahrt nach OWL
    • Super, da freue ich mich.... kann vielleicht noch was rausnehmen für unsere nächste Tour!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • Okay ... erstmal vielen Dank für die Hilfestellung mit den Fotos. Denke, das bekomme ich hin. Und schön, dass sich schon einige Mitfahrer gefunden haben. Dann mal los!

      Prolog:

      Die Planung der Reise begann bereits nachdem ich im Sommer 2015 meine Tour durch Norwegen beendet hatte. Da war klar, 2017 gibt’s wieder etwas Größeres.

      Relativ schnell viel meine Auswahl auf den Westen der USA. Zuvor war ich bereits einmal – im Jahr 2007 - in den Staaten gewesen. Damals war das Ziel Florida. Nun … 10 Jahre danach sollte es der faszinierende Westen werden.

      Zeitnah nach diesem Entschluss bekam ich von meinem Kumpel Bodo die Rückmeldung, dass er sehr großes Interesse habe, mitzukommen. Die Familien wurden eingeweiht und wir bekamen das „Okay!“.

      So begann ich eine grobe Route zu planen. Ich recherchierte in diversen Foren und Reiseberichten, guckte mir Verläufe von organisierten Reisen an und notierte mir Orte, die ich auf jeden Fall sehen wollte.

      Ziel war es einen Querschnitt von Vielem zu sehen – alles kann man eh nicht sehen. Als Startpunkt wählte ich Las Vegas und als Endpunkt Seattle. Die Wahl viel außerdem auf eine Route durch Landesinnere … Ziel sollten vor allem die großen Nationalparks sein. Das bedeutete natürlich auch, es gäbe eine ganze Menge Meilen zu bewältigen … aber das sollte nicht das Problem sein!

      Im Sommer 2016 wurde das Ganze dann deutlich konkreter. In meinem favorisierten Buchungsportal für Unterkünfte, hatte ich erkannt, dass die meisten Unterkünfte genau 365 Tage vor dem eigentlichen Buchungszeitraum zur Verfügung standen. Anhand erwarteter Flugdaten, die Wahl fiel auf Direktflüge mit Condor, ging es ab Ende Mai 2016 daran, Unterkünfte (immer mit der Option „kostenlos stornierbar“) für die geplante Route zu reservieren. Was man hat, das hat man!

      Am 09. Juni 2016 buchte ich dann die beiden Flüge („Frankfurt-Las Vegas“ und „Seattle-Frankfurt“). Damit gab es kein Zurück mehr!

      Am 24. August 2016 buchte ich dann beim ADAC unseren Mietwagen. Einen „Midsize SUV“ über Hertz. Dort gab es genau für diese Fahrzeugklasse und die Kombination Las Vegas-Seattle ein Angebot ohne Zahlung einer Einweggebühr (inkl. Zusatzfahrer, unbegrenzter Meilen und einem guten Versicherungspaket). Perfekt!

      Im Oktober 2016 erstand ich dann über „ebay“ einen Annual Pass für die Nationalparks (gültig bis August 2017) für läppische 27 Euro.

      Die Route wurde in den folgenden Monaten noch an einigen Stellen optimiert und geringfügig verändert. Ende 2016 war aber im Prinzip alles im Sack. Und ich merkte schnell, dass ich mit der frühzeitigen Reservierung der Unterkünfte alles richtiggemacht hatte, was die Preise anging. Da wurde dann später zum Teil das 3- bis 4-fache von dem aufgerufen, was ich uns gesichert hatte.

      ESTA und eine Prepaid SIM-Karte machten wir im März 2017 klar. Dann war eigentlich alles vorbereitet … ohne wirklich zu wissen, was uns erwartet.

      #BigAdventure2017
    • Toll, dass die Familie grünes Licht dafür gegeben hat. Wollten sie nicht mitkommen? :gg: ;)

      Never schrieb:

      Und ich merkte schnell, dass ich mit der frühzeitigen Reservierung der Unterkünfte alles richtiggemacht hatte, was die Preise anging. Da wurde dann später zum Teil das 3- bis 4-fache von dem aufgerufen, was ich uns gesichert hatte.
      Ja, dass beobachten wir auch seid einiger Zeit. Manchmal lohnt es sich, kurz vor Reisebeginn noch einmal zu schauen ;;NiCKi;:
      liebe Grüße

      Ina

    • ;WiCo;

      Never schrieb:

      Am 24. August 2016 buchte ich dann beim ADAC unseren Mietwagen. Einen „Midsize SUV“ über Hertz. Dort gab es genau für diese Fahrzeugklasse und die Kombination Las Vegas-Seattle ein Angebot ohne Zahlung einer Einweggebühr (inkl. Zusatzfahrer, unbegrenzter Meilen und einem guten Versicherungspaket). Perfekt!
      Aber wirklich.

      Fährst Du jetzt mit Deinem Kumpel oder zusammen mit Euren Famlien? ?(
    • Never schrieb:

      Hat jemand ne Ahnung, wie lange das mit den Registrieungsdaten für die externe Galerie dauert? Habe die Registrierung letzten Dienstag angestoßen.
      Sorry, das habe ich übersehen, überlesen, nicht mitbekommen. Wie auch immer. Es tut mir leid.
      Ich habe Dich soeben freigeschaltet.
    • Sa., 27.05.2017: Vorabendanreise OWL - Frankfurt/Main

      Nachdem die Abflugzeit (bereits im November 2016) auf 9:30 Uhr am Morgen vorgezogen worden war, waren wir uns einig, dass wir bereits am Samstag nach Frankfurt anreisen (inkl. Vorabend-Check In). Ich schrub hinsichtlich der Kombination „Park, Sleep & Fly“ einige Hotels an und wählte schließlich das Angebot des H+ Hotel Frankfurt Airport West.

      Gesagt, getan! Am frühen Nachmittag des 27. Mai 2017 machten wir uns von Kaunitz auf den Weg Richtung Frankfurt/Main.



      Um 17:30 Uhr waren wir am Flughafen und der "Vorabend-Check In" klappte problemlos. Dann fuhren zum Hotel und suchten anschließend eine Möglichkeit zum Essen. Kurz die Strasse runter, fanden wir auch schon einen schönen Biergarten. Perfekt!

      Danach galt es dann zunächst ein „Problem“ zu meistern:

      Zwei Dortmunder am Tage des DFB-Pokal-Finales in der Stadt des Finalgegners. Wo gucken wir das Spiel? Die erste Halbzeit guckten wir in der fast leeren Hotelbar und den Rest auf dem Zimmer. Nachdem Pokalsieg war auch das Outfit für den nächsten Tag klar! ;)

      Unterkunft:

      H+ Hotel Frankfurt Airport West, Casteller Str. 106, 65719 Hofheim am Taunus
      Comfort Doppelzimmer (inkl. Frühstück)
      1 Übernachtung, Shuttleservice, Parken am Hotel für 28 Tage: 145,00 EUR gebucht am 29.11.2016

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017