A Royal New Year - England Silvester 2016/17

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • betty80 schrieb:

      Ich radele ja auch nicht nebenbei.
      Haben wir an dem tag auch nicht. :gg:

      betty80 schrieb:

      Du fragst mich was. Kann ich jetzt gar nicht sagen. Das war so viel mehr als ich erwartet hatte.
      Ja, das ist im Grunde Tagesfüllend.
      Mir hat ein Guide vorgeschlagen, wenn ich das ohne Menschen filmen möchte, soll ich warten bis geschlossen ist. :EEK:

      P1270240.jpg

      betty80 schrieb:

      Von wem? den Montagus?
      ;;NiCKi;:

      P1270090.jpg

      Montagu und Diana stammen also beide vom König Charles II. ab, Monatgu vom ältesten Sohn, Diana vom jüngsten.
      Und by the way, mein Chef wusste das. :EEK:
    • WeiZen schrieb:

      Ja, das ist im Grunde Tagesfüllend.
      ;;NiCKi;: Absolut. Hatte ich nicht so groß erwartet.

      WeiZen schrieb:

      Mir hat ein Guide vorgeschlagen, wenn ich das ohne Menschen filmen möchte, soll ich warten bis geschlossen ist.
      :EEK: Das geht?

      WeiZen schrieb:

      Montagu und Diana stammen also beide vom König Charles II. ab, Monatgu vom ältesten Sohn, Diana vom jüngsten.
      Und by the way, mein Chef wusste das.
      :ohje: Das war mir ganz entfallen. Jetzt wo du es sagst,hatte ich auch sowas gelesen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    • betty80 schrieb:

      Absolut. Hatte ich nicht so groß erwartet.
      Wir haben erst einmal gedacht, wir sind hier falsch. Das das Haus und das Museum ein und dasselbe ist haben wir erst befriffen, nachdem wir keinen anderen Eingang gefunden haben. :ohje:
      Und dann diese elende Stativschlepperei vom Parkplatz bis zum Haus.

      betty80 schrieb:

      Das geht?
      :nw: Scheint so.

      betty80 schrieb:

      Das war mir ganz entfallen.
      So etwas vergess ich nicht. :gg:
    • WeiZen schrieb:

      Wir haben erst einmal gedacht, wir sind hier falsch. Das das Haus und das Museum ein und dasselbe ist haben wir erst befriffen, nachdem wir keinen anderen Eingang gefunden haben.
      :D Das wusste ich, denn ich hatte mir den Geländeplan aufs Handy geladen.

      WeiZen schrieb:

      Und dann diese elende Stativschlepperei vom Parkplatz bis zum Haus.
      :MG: Ja, da war ein Stück.

      WeiZen schrieb:

      So etwas vergess ich nicht.
      Ich eigentlich auch nicht. Keine Ahnung, was mich da abgelenkt hat. :nw:
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    • Ui, ich fühle mich im Moment ein wenig überfordert ob der Foto- und Farbenfülle ...
      Aber schön! ;;NiCKi;:

      An die beiden

      betty80 schrieb:

      Mini Outspan Orange von 1972

      betty80 schrieb:

      hellblaue Isetta 300 von BMW
      kann ich mich noch gut erinnern :)
      Die Orange stand damals mal irgendwann bei uns vor dem Supermarkt - ich glaube, dass war '73, als es wg. der Ölkrise Sonntagsfahrverbote gab.

      Und die kleine Knutschkugel kenne ich noch von ganz früher sowie von 1975/76, da hat mein damaliger Chef eine weiße Mach-hoch-die-Tür-Isetta als "Zweitwagen" gehabt ;;PiPpIla;;
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • So so, Betty enthällt uns also diese netten Raketen Autos vor. ;:ba:;
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Anne05 schrieb:

      Ui, ich fühle mich im Moment ein wenig überfordert ob der Foto- und Farbenfülle ...
      Aber schön!
      :D Ich habe halt nicht nur viel zu erzählen, sondern auch viel zu zeigen. ;) :D

      Anne05 schrieb:

      Die Orange stand damals mal irgendwann bei uns vor dem Supermarkt - ich glaube, dass war '73, als es wg. der Ölkrise Sonntagsfahrverbote gab.
      Das ist ja cool. =) Ich hatte davon vorher noch nie gehört.

      Anne05 schrieb:

      Und die kleine Knutschkugel kenne ich noch von ganz früher sowie von 1975/76, da hat mein damaliger Chef eine weiße Mach-hoch-die-Tür-Isetta als "Zweitwagen" gehabt
      Ich kenne die nur von Steve Urkel. KLICK :MG:

      Haiko schrieb:

      So so, Betty enthällt uns also diese netten Raketen Autos vor. ;:ba:;
      Ulli aber irgendwie auch. Er ist schließlich erst bei 2015 mit seinen Berichten. Außerdem kann ich doch nicht alles zeigen, dann gibts bei ihm ja nur Wiederholungen. Es sei denn, ihr habt bis dahin sowieso alles wieder vergessen. :D :D :D
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    • das Automuseum gefällt mir ausgesprochen gut :!! hätte man dort gar nicht so erwartet.
      Der Abend im Pub war auch richtig schön. Leider die einzige wirklich schöne Erinnerung die ich an diese Reise habe...
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019

    • malenz schrieb:

      Der Abend im Pub war auch richtig schön. Leider die einzige wirklich schöne Erinnerung die ich an diese Reise habe...
      :knut1: Ach Mensch, wenn ich da nur dran denke. Dich hatte es echt am schlimmsten getroffen. Sowas wünscht man keinem unterwegs. Das ist schon zu Hause großer Mist. Ich hoffe wirklich, es gibt für euch mal eine gesunde Wiederholung.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    • betty80 schrieb:

      malenz schrieb:

      . Ich hoffe wirklich, es gibt für euch mal eine gesunde Wiederholung.

      ;;NiCKi;: wir hatten ja mal nächsten Sommer angedacht. Aber zu viert als Hauptsommerurlaub ist der Süden Englands nicht zu bezahlen. Wir machen das mal ne gute Woche in der Nebensaison , also Oster - oder Herbstferien.
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019

    • Tag 3: Freitag, 30. Dezember 2016
      Mystical - Auf das Wetter ist Verlass oder nicht?


      "When the fog clears, sunshine follows." - Bronie Ware

      Ein erster Blick aus dem Fenster zeigt heute fast nichts, denn es ist neblig draußen, so neblig, dass ich kaum die gegenüber liegende Straßenseite erkennen kann. Was für ein Kontrast zu gestern. So lasse ich mir etwas mehr Zeit bevor ich zum Frühstück gehe und dann das Hotel verlasse. Da ich dieses Mal nur Ausflüge mache, habe ich auch keinen festen Tagesplan wie auf Rundreisen, nur ein Liste mit Orten, die besuchen könnte.

      Ich entscheide mich für eine Fahrt nach Süden. Mein erstes Ziel ist Petworth, eines der Anwesen des National Trust, das auch jetzt im Winter geöffnet hat. Nicht alle Räume sollen zu sehen sein, aber dafür Weihnachtsdekorationen. Ich bin gespannt, denn hierher habe ich es irgendwie noch nie zuvor geschafft. Was mich leider auf der ganzen Fahrt begleitet ist der Nebel, trotzdem ist der Parkplatz bei meiner Ankunft gut gefüllt. Die Briten lassen sich so schnell von nichts abhalten und genießen ihre Weihnachtsferien. Eintritt brauche ich keinen zu zahlen, denn ich habe mir wieder den Touring Pass des National Trust gekauft. Diesmal für eine Woche. Auch Parken ist so kostenlos, im Visitor Center bekomme ich einen Schein zum Parken. So bin ich schon kurze Zeit später auf den Weg durch den Park, der das Herrenhaus umgibt.


      Es ist zwar weiterhin neblig, aber im Park hat das irgendwie etwas. Es sieht mystisch aus.




      Etwas angenervt bin ich dann allerdings beim Herrenhaus selbst, denn der Nebel ist so dicht, dass ich nicht einmal das ganze Haus auf ein Foto bekomme.


      Petworth House wurde zwischen 1688 und 1696 erbaut, doch die Anfänge des Anwesens gehen viel weiter zurück. Bereits im 12. Jahrhundert schenkte Adelheid von Löwen, die Witwe von Heinrich I., Petworth ihrem Halbbruder Jocelin de Louvain. 1309 wird das Anwesen schon als befestigter Herrensitz der Percys, Dukes of Northumberland, genannt. Doch im 17. Jahrhundert gelangte Petworth durch Vererbung in die Hände des Earl of Egremont. Und ein Earl of Egremont wohnt noch heute im Haus, allerdings war die Familie auf Grund hoher Erbschaftssteuern gezwungen, das Haus an den National Trust zu übergeben. Die Familie selbst besitzt nun lediglich ein Wohnrecht in Teilen des Hauses.



      Dann gehe ich ins Haus hinein, von dem auch nur einige Räume im Winter zu besuchen sind. Aber was ich hier zu sehen bekomme, gefällt mir ganz und gar nicht. Weihnachten und venezianische Masken gepaart mit moderner Kunst sind so irgendwie gar nicht mein Geschmack. Ich finde es eher scheußlich, was man den grandiosen Räumen und ihren ehrwürdigen Kunstwerken hier antut. Ist es das was der National Trust unter Weihnachtsdekorationen versteht? Da bin ich ja echt gespannt, was mich noch so erwartet.








      [/size]

      Da gefällt es mir im Park doch gleich wieder viel besser. Auch ohne Sonne ist es ein schöner Spaziergang zurück zum Parkplatz.








      Die Weihnachtsdekorationen in Petworth haben ja leider nicht so ganz meinen Geschmack getroffen. Moderne Kunstausstellungen sind irgendwie selten etwas, das mich anspricht. Ich bin schon gespannt, was man sich bei meinem nächsten Ziel hat einfallen lassen. In Standen war ich bereits einmal, aber außerhalb der Weihnachtszeit.




      Standen wurde 1892-1894 im Stil des Arts and Crafts für James Beale und seine Frau Margaret erbaut. Es wurde zeitlebens nur von einer Familie bewohnt und kam 1972, nach dem Tod der jüngsten Tochter, in den Besitz des National Trust und soll, im Gegensatz zu vielen anderen, fast komplett geöffnet sein.



      Schon auf dem Weg vom Parkplatz zum Haus entdecke ich die ersten Dekorationen. Die Pfosten der Wegweiser sind mit Strickmustern dekoriert. Doch im Gegensatz zu den vorherigen Dekorationen gefällt mir das irgendwie. Es gibt diesem tristen Wintertag einen fröhlichen Touch.


      Doch diese Muster sind nicht einfach nur so gehäkelt worden, sie stammen aus der Hand des britischen Künstlers Kaffe Fassett, der international für den Gebrauch kräftiger Farben und seine über 40 Bücher bekannt ist, in denen er Menschen den Weg zu mehr Kreativität zeigt. Von Januar bis April 2017 wurden seine Werke in Standen ausgestellt.


      Zur Weihnachtszeit gab es aber noch einen besonderen Weihnachtsbaum, den der Künstler extra für Standen dekorierte. Der gesamte Schmuck wurde von Kaffe Fassett in Handarbeit hergestellt und später an der Tanne selbst angebracht.


      Vor der Eingangstür warte ich, bis geöffnet wird. Vormittags werden hier nämlich geführte Touren angeboten und erst ab 13 Uhr darf man auf eigene Faust ins Haus.


      Und hier gefällt es mir auf Anhieb. Das Haus ist im Stil seiner Bewohner dekoriert und nur an ganz wenigen Plätzen sind die Werke von Kaffe Fassett platziert.








      Alle Zimmer sind dann aber doch nicht geöffnet und manche tragen auch ihr Winterkleid. Hier zeigt der National Trust, wie die Häuser und Zimmer, die geschlossen sind, über den Winter konserviert werden. Mmmm, ok, ich würde ja lieber die Möbel sehen, als weiße Stofftücher.




      Die meisten Räume sind aber normal eingerichtet und festlich dekoriert. So ist auch das Esszimmer weihnachtlich geschmückt und die Tafel für das Festessen angerichtet.








      Sogar einen Mistelzweig gibt es im Türrahmen, so wie man sich das in England zu Weihnachten vorstellt. Ich bin richtig froh hierher gefahren zu sein, nachdem mir die Dekorationen in Mottisfont und Petworth so gar nicht gefallen haben.


      Als letzten Raum besichtige ich noch die Küche, die im Stil der 1920ziger Jahre eingerichtet ist.




      Zufrieden kehre ich wieder in die Stadt zurück. In London fahre ich noch zu einem Bella Italia Restaurant, wo ich heute erstmals zu Abend essen will. Außerhalb der Innenstadt ist das gar kein Problem und ich finde vor dem Restaurant genügend freie Parkplätze.




      Bella Italia hat mir gefallen und das Essen sehr gut geschmeckt, sodass dies bestimmt nicht mein letzter Besuch gewesen sein wird. Bevor es zurück ins Hotel geht, fahre ich noch schnell zu ASDA einkaufen. Ich habe ja einen Kühlschrank auf dem Zimmer, was in UK nicht immer der Fall ist, und kann so auch auf Vorrat kaufen.

      Meilen: 123
      Wetter: 2,5 - 4 Grad
      Hotel: Hilton Croydon

      ;arr: ;arr: ;arr: Tag 4: What are you doing New Years Eve? - Ohne Plan
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von betty80 ()

    • betty80 schrieb:

      Die Familie selbst besitzt nun lediglich ein Wohnrecht in Teilen des Hauses.
      Schon traurig.

      betty80 schrieb:

      Weihnachten und venezianische Masken gepaart mit moderner Kunst sind so irgendwie gar nicht mein Geschmack.
      Ja ist denn schon Karneval? :EEK:

      betty80 schrieb:

      Der gesamte Schmuck wurde von Kaffe Fassett in Handarbeit hergestellt und später an der Tanne selbst angebracht.
      Wer es mag. :nw:

      betty80 schrieb:

      Mmmm, ok, ich würde ja lieber die Möbel sehen, als weiße Stofftücher.
      Vermutlich machen die auch Führungen zur Geisterstunde? :idee:

      betty80 schrieb:

      Etwas angenervt bin ich dann allerdings beim Herrenhaus selbst, denn der Nebel ist so dicht, dass ich nicht einmal das ganze Haus auf ein Foto bekomme.
      :resp: das Du dennoch Fotos machst. Ich hätte keins. :schreck:
    • betty80 schrieb:

      Was mich leider auf der ganzen Fahrt begleitet ist der Nebel, trotzdem ist der Parkplatz bei meiner Ankunft gut gefüllt. Die Briten lassen sich so schnell von nichts abhalten
      Die werden schon wissen warum. ;)

      betty80 schrieb:

      Die Pfosten der Wegweiser sind mit Strickmustern dekoriert.
      Das ist eine richtig nette Idee! :SCHAU: Auch die anderen Gegenstände, aber der Weihnachtsbaum...

      betty80 schrieb:

      Zur Weihnachtszeit gab es aber noch einen besonderen Weihnachtsbaum, den der Künstler extra für Standen dekorierte.
      ...der geht gar nicht! Too much! :rolleyes: Gut, dass die Geschmäcker verschieden sind...
      Viele Grüße
      Bettina
    • betty80 schrieb:

      Die Briten lassen sich so schnell von nichts abhalten
      Ist wahrscheinlich auch besser so ;)

      betty80 schrieb:

      Weihnachten und venezianische Masken gepaart mit moderner Kunst
      :EEK: :pipa: Hilfe, nee das ist nix für mich.

      betty80 schrieb:

      Der gesamte Schmuck wurde von Kaffe Fassett in Handarbeit hergestellt und später an der Tanne selbst angebracht
      Zumindest von den Farben und Formen schöner als die vorherige Weihnachtsdeko, aber für meinen Geschmack auch bisher arg viel.

      betty80 schrieb:

      Und hier gefällt es mir auf Anhieb.
      ohja, das ist doch gleich mal viel gemütlicher.
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • Tinchen schrieb:

      Gut, dass die Geschmäcker verschieden sind...
      :D Wem sagst du das. Ich kann ja mit sowas sehr selten was anfangen.

      Sommarvisa schrieb:

      Hilfe, nee das ist nix für mich.
      :D Für mich auch nicht.

      Sommarvisa schrieb:

      Zumindest von den Farben und Formen schöner als die vorherige Weihnachtsdeko, aber für meinen Geschmack auch bisher arg viel.
      ;;NiCKi;:

      Sommarvisa schrieb:

      ohja, das ist doch gleich mal viel gemütlicher
      ;;NiCKi;: Das ist auch mehr meins.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    • betty80 schrieb:

      Ich finde es eher scheußlich, was man den grandiosen Räumen und ihren ehrwürdigen Kunstwerken hier antut. Ist es das was der National Trust unter Weihnachtsdekorationen versteht? Da bin ich ja echt gespannt, was mich noch so erwartet.
      ;;_Fe6__ Nee, auch nichts für mich, damit kann ich auch wenig anfangen

      betty80 schrieb:

      Und hier gefällt es mir auf Anhieb. Das Haus ist im Stil seiner Bewohner dekoriert und nur an ganz wenigen Plätzen sind die Werke von Kaffe Fassett platziert.
      Also die Strickmuster treffen jetzt auch nicht so ganz meinen Geschmack, aber die Hausdekoration gefällt mir auch ;;NiCKi;: :!!

      Und die Nebelbilder mag ich eh gerne ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: :gg: ;)
      liebe Grüße

      Ina

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.