Oregon Calling - Erstmals im Nordwesten

    • Oregon Calling - Erstmals im Nordwesten

      Neu

      Es hat ganz schön lange gedauert, bis wir uns entschlossen haben, Oregon einen längeren Besuch abzustatten. Im Mai/Juni 2017 ist es dann endlich soweit. Die häufigen Reisen durch den Südwesten haben ihre Spuren hinterlassen. Fast alles gesehen, einmal, mehrmal. Dazu der touristische Massenandrang aus Fernost. Die Region platzt aus allen Nähten. Die Übernachtungspreise steigen in vorher ungeahnte Höhen. Am Horseshoe Bend muss man nach Parkplätzen Schlange stehen, die Tourbusse spucken ihre Ladung serienweise aus. Nicht nur in Page. Arches, Bryce, Grand Canyon, Monument Valley, Yosemite. Überall das gleiche Bild. Klar gibt‘s noch ein paar unberührte Ecken. Dahin muss man lange laufen. Haben wir teilweise schon hinter uns, anderes steht noch aus. Trotzdem: der Südwesten muss jetzt erstmal warten. Es gibt anderes. Oregon kennen wir noch nicht. Die Route 66 ist erst im September wieder dran. Damit ist die Entscheidung für den Nordwesten gefallen. Wir haben nur 16 Tage, aber da lässt sich schon einiges schaffen. Da so manches am Weg liegt, haben wir natürlich auch Kalifornien und Nevada noch mitgenommen.
      An alle, die mitfahren wollen: Welcome on board!

      Die Reise im Überblick:

      26. Mai 2017: München - Frankfurt - Los Angeles und weiter nach Lebec. Problemlose Anreise
      27. Mai 2017: Wir trauen uns, San Francisco auszulassen
      28. Mai 2017: Ocean, Redwoods, Covered Bridges - Das Wetter könnte besser sein
      29. Mai 2017: Oregon Coast - von Brookings nach Yachats
      30. Mai 2017: Yachats - Cannon Beach - Coastal Highlights
      31. Mai 2017: Nach Astoria und zurück - Das Wetter könnte immer noch besser sein
      01. Juni 2017: Familienbesuch und Wasserfälle - Entlang des Columbia River
      02. Juni 2017: Rund um den Vulkan
      03. Juni 2017: Journey through Times
      04. Juni 2017: Ghost Towns und Painted Hills - Von John Day nach Bend
      05. Juni 2017: Smith Rock, Bend und noch mehr Verwandtschaft
      06. Juni 2017: Wasserfälle und Kratersee
      07. Juni 2017: Oregon Runde - Der Weg ist das Ziel
      08. Juni 2017: Südwärts nach Reno
      09. Juni 2017: Highway 395 - wieder in Bodie
      10. Juni 2017: Immer noch die 395 und weiter nach Pasadena
      11. Juni 2017: Ein bisschen Route 66 muss sein - und zurück in die Heimat

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ellen & Udo ()

    • Neu

      Bin dabei aber werde wohl erst später nachlesen.

      Wir waren ja schon zwei mal (200972011) in OR und WA es ist ausgesprochen schön dort. Leider fallen die Massen auch dort mittlerweile ein.

      Ich bin gespannt, was ihr erlebt hat und natürlich auf Eure Fotos.
    • Neu

      Ellen & Udo schrieb:

      Klar gibt‘s noch ein paar unberührte Ecken. Dahin muss man lange laufen.
      :neinnein: Man kann auch noch fahren :gg:

      Aber ich gebe euch recht. Es war wirklich zT extrem voll. Ecken wie Horseshoe Bend und Antelope, Bryce Canyon und so weiter schieben sich die Menschen gegenseitig durch die Sehenswürdigkeiten. Aber es gibt sie immer noch. Die kleinen, versteckten Secrets wo man immer noch fast alleine sein kann. ;;NiCKi;:

      Aber nun begleite ich euch in den Norden, den wir letztes Jahr erkundet haben ;ws108;
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Neu

      Toll, da freue ich mich! Wir waren dieses Jahr auch das erste Mal im Nordwesten unterwegs und begeistert!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    • Neu

      Stefunny schrieb:

      Bin dabei aber werde wohl erst später nachlesen.

      Wir waren ja schon zwei mal (200972011) in OR und WA es ist ausgesprochen schön dort. Leider fallen die Massen auch dort mittlerweile ein.

      Ich bin gespannt, was ihr erlebt hat und natürlich auf Eure Fotos.
      Kein Problem, ihr seid schließlich ab morgen in TX unterwegs. Hier läuft nix weg.

      alf99 schrieb:

      Man kann auch noch fahren
      Natürlich... :D

      alf99 schrieb:

      Aber nun begleite ich euch in den Norden, den wir letztes Jahr erkundet haben
      Very welcome!

      usaletsgo schrieb:

      Da springe ich doch glatt auf.
      Nur zu.

      WalkingMan schrieb:

      Da fahre ich auch gerne mit.
      Das freut uns.

      carovette schrieb:

      Ich schau gerne rein, einen Teil Oregons haben wir dieses Jahr ja auch zum wiederholten Male besucht.
      Ihr kennt Euch eh schon aus. Aber trotzdem freuen wir uns, wenn Du dabei bist.

      Tinchen schrieb:

      Nordwesten - da kann ich nicht nein sagen. Bin dabei!
      Welcome on board.

      Skuromis schrieb:

      Ich guck mit rein :)
      Schön! Ebenfalls welcome.

      Yukon1 schrieb:

      16 Tage für so ne Strecke.

      Das schreit nach Ergänzung
      Yep, da geht noch mehr. Aber so einiges haben wir ohne Stress geschafft.

      Ina schrieb:

      ch bin natürlich auch an Bord, werde aber nachlesen müssen, da wir noch ein paar Tage in Urlaub fahren
      :!! - dann wünschen wir schöne Herbst U-Tage.

      Verena1 schrieb:

      oll, da freue ich mich! Wir waren dieses Jahr auch das erste Mal im Nordwesten unterwegs und begeistert!
      Ging uns auch so, obwohl das Wetter bei uns nicht so ganz mitgespielt hat. Wir haben versucht, das Beste draus zu machen.
    • Neu






      26. Mai 2017



      München - Frankfurt - Los Angeles und weiter nach Lebec. Problemlose Anreise


      Wieder einmal ist LAX unser Zielflughafen. Warum nicht SFO? Wenn wir doch nach Norden wollen. Ist richtig, aber auch diesmal sind es „buchungstechnische Gründe“, die uns auf die Nachmittagsverbindung nach Los Angeles befördern. Ist keine große Sache, da wir abends eh noch ein Stück Richtung Norden schaffen werden.
      Die Flüge sind pünktlich, bis auf das übliche Problem mit der Parkposition in LAX. Unser Jumbo kurvt tatsächlich einmal um den gesamten Airport rum, weil es keinen Platz zum Warten gibt, bis die Position frei wird und der Emirates 380er endlich zurückgepusht wird. Auch das geht vorbei. Die Immigration geht diesmal unerwartet zügig vonstatten. Das Lächeln ist aber bei den Officer/innen in LA immer noch nicht angekommen.
      Der Alamo Bus lässt auch nicht lange auf sich warten, so dass wir noch zu einer vernünftigen Zeit im Auto sitzen. Diesmal ist es ein Jeep Renegade. Für diese Tour völlig okay, es stehen keine ruppigen Dirt Roads auf der Agenda.
      Knapp zwei Stunden Fahrt sind es noch bis Lebec, das wir uns als Übernachtungspunkt ausgesucht haben. Warum? Keine Ahnung, einfach so, denn es liegt so schön passend am Weg.
      Außer Hotel und Tankstelle gibt‘s an diesem Abend nix mehr zu knipsen. Dafür aber reicht die Zeit noch. Warum nicht mal banale Americana Motive?







      Morgen wird ein „Fahrtag“, müde sind wir auch inzwischen. Natürlich wird die Nacht kurz, der Jetlag, wie immer. Aber das wird uns entgegen kommen. Um so schneller werden wir die kalifornische Küste erreichen.

      Ramada, Lebec


    • Neu

      masi76 schrieb:

      ch liebe den Nordwesten, daher steige ich noch schnell zu und bin gespannt, was ihr in dieser Gegend alles an Gerümpel und Skurrilem gefunden habt
      Prima. Wir tun unser Bestes - auch in Sachen Gerümpel ;)

      Sommarvisa schrieb:

      Ich hüpfe auch noch eben dazu
      Das freut uns =)

      Ulli schrieb:

      Bin auch wieder mit von der Partie
      Und das auch =)
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017