Florida und Karibik Sunshine 2017 – Der Reisebericht

    • Wenn ich Zeit und Muse habe, gucke ich gerne hier mit. Ich entschuldige mich jetzt schon, dass ich nicht immer kommentieren werde. Es ist auf keinen Fall persönlich zu nehmen, wenn ich es nicht mache.
      Lilypie Pregnancy tickers
    • Wow, soooo viele Mitfahrer .... :jump:

      Redrocks schrieb:

      Freue mich auf eure Erlebnisse und den ein oder anderen Cocktail .
      Du kennst mich schon recht gut ;) ;_TrSe_,

      carovette schrieb:

      Ich werde euch folgen und es kommt mir wirklich entgegen, dass es langsam vorwärts gehen soll. Ich habe schon so viel Rückstand bei laufenden Berichten und ständig kommen neue hinzu...und wir sind auch bald wieder unterwegs.... - wenn auch "nur" in Deutschland
      Mach dir keinen Streß, das kommt mir auch sehr bekannt vor.

      carovette schrieb:

      Ich freue mich auf die Karibik-Tour, denn die habe ich auch noch irgendwann mal vor,
      Die war wirklich super. Würde euch auch gefallen. :SCHAU:

      Raven schrieb:

      Ich schaue aber sicher hier mit rein, auch wenn ich wahrscheinlich nicht so viel kommentieren werde, weil ich die Gegend überhaupt nicht kenne.
      Macht doch nichts, es freut mich, wenn Du mitliest. :wink4:

      Skuromis schrieb:

      Ich hol nur schnell die Sonnencreme und steig mit ein :D

      StromerRalf schrieb:

      Da bin ich dabei!
      Willkommen Ihr zwei :wink4:

      Mel B schrieb:

      Oh yeah! Das ist ja mal toll, dass du mir zwischen meinen Florida Urlauben noch einen Reisebericht spendierts.
      Bin dabei! :SCHAU:
      Gern geschehen, und du bist ja auch ein Teil davon. ;) ;)

      Elke schrieb:

      Klingt gut - dann haben wir in Fulda was zum Anschauen
      :neinnein: Leider können wir nicht nach Fulda kommen.

      Schneewie schrieb:

      Eine Kreuzfahrt in der Karibik und vorher/nachher Florida ist klasse. Haben wir auch schon öfter gemacht.

      Daher steige ich gern noch mit ein.
      Klasse, von dir habe ich ja auch ein paar Tipps bekommen. :!!

      Ulli schrieb:

      Na meinereiner natürlich
      Freut mich ;;KnUt;;

      Les Paul schrieb:

      Da bin ich natürlich dabei, wenn meine Lieblingspension auf Reisen geht. :gg:

      Und das "gemächlich" passt mir ganz gut.
      ::HeLLBudy;;

      Fistball schrieb:

      Da bin ich dabei
      Super Claus. :!!

      Fritz & Buddy schrieb:

      ach Mensch Florida.... :D

      Wir waren ja schon fast ein Jahr nicht da

      Da komm ich doch hier besser mal mit
      Na dann steig ein .... :wink4:

      sarahbonita schrieb:

      Wenn ich Zeit und Muse habe, gucke ich gerne hier mit. Ich entschuldige mich jetzt schon, dass ich nicht immer kommentieren werde. Es ist auf keinen Fall persönlich zu nehmen, wenn ich es nicht mache.
      Ach was, ich bin doch noch viel schlimmer. Ich lese manche Reiseberichte erst nach Monaten nach. :schaem: :schaem: :schaem:

      Ja, dann werden wir gleich mal an den Start gehen. :SCHAU:
      Viele Grüße
      Andrea
    • Tag 1 – 11.03.2017 Frankfurt – Miami
      Welcome to Miami

      Guten Morgen, es geht los.
      Wir stehen schon um ½ 4 auf, denn um 5 soll es losgehen. Die Taschen sind seit gestern fertig gepackt und mit je 18,5 Kilo erstaunlich leicht.
      Bei solch einer frühen Stunde gibt es nur ein leichtes Frühstück.

      Wie geplant sind wir kurz nach 5 auf der Straße. Der Vollmond beleuchtet den Weg. Die Nacht ist klar aber ganz schön kalt. 0 Grad – brrrh! ;;schlotter1;;
      Wegen einer Nachtbaustelle nehmen wir eine Extraschleife, kommen aber trotzdem gut durch. Unser Stammparkplatz im Parkhaus 3 wartet auf uns.

      Die frühe Uhrzeit hat was für sich. Unsere Koffer werden wir am Lufthansa Check-In Schalter im Bahnhofsbereich auch sofort los.

      Leider macht unser Stammlokal im Square erst um 9 auf, also gibt es ein zweites Frühstück bei Starbucks.



      Danach steuern wir den Security Check an. Ich bekomme eine Spezialbehandlung, aber auch das ist ganz entspannt.
      Jetzt erst entdecke ich die SSSS auf der Bordkarte. :EEK: :EEK: :EEK:

      Die Spezialbehandlung läuft so ab, dass ich durch alle Stationen der Security von einer Dame begleitet werde und dort immer vorgezogen werde. Es werden alle Taschen genau untersucht und es wird ein Sprengstofftest durchgeführt.
      Ich bestehe mit Bravour :gg: und bin zeitgleich mit Armin, der sich normal an der Securitiy anstellen durfte, durch. :!!

      Jetzt heißt es die Zeit absitzen. Im Z-Terminal waren wir schon eine Weile nicht mehr. Es ist sehr angenehm hier.
      Wir können sogar etwas unseren Spieltrieb ausleben. ;)



      Unser Fliegerchen können wir auch schon sehen. Unser Airbus A380-800 trägt den Namen Hamburg.



      Das Boarding beginnt pünktlich und pünktlich gegen 10:20 wird auch gestartet. Mit dem Sitzplatz haben wir einen Glücksgriff getan. Gleich hinter der Küche mit reichlich Fußraum.
      Mit dem Essen sind wir auch sehr zufrieden. Ich nehme Chicken, Armin die Pasta. Beides schmeckt lecker, vor allem der Kuchen und die Schokolade.






      Ich empfinde den A 380 immer als ganz komfortabel, recht leis und auch das Entertainmentprogramm ist super. Bei dem umfangreichen Angebot hat man die Qual der Wahl, und so könnte der Flug noch viel länger sein ;) .
      Ich schaue zuerst Dr. Strange, dann den neuen „Bourne“-Film und Lala Land an. Dazwischen kann ich nur kurz dösen. Geht bei mir nicht anders.




      Kurz vor der Landung gibt es noch ein Abendessen, aber ich habe keinen Hunger, daher nasche ich nur etwas rum.

      kurz vor der Landung



      Wir landen pünktlich gegen 15 Uhr im sonnigen Miami. Nachdem wir in Reihe 88 ziemlich hinten sitzen, dauert es allerdings bis wir draußen sind.

      Aber dann geht es bemerkenswert flott. Bei der Imi stehen nur die Passagiere aus unserem Flieger an. Es gibt zwei Schlangen.
      Eine führt zur manuellen Abfertigung, die andere zu den Automaten, die wir zum ersten Mal nutzen können. Nach 20 Minuten sind wir schon durch.
      Unsere Reisetaschen kommen auch bald, also nun nichts wie hin zum Autoverleih. Dafür müssen wir ein Stück gehen und mit der MAI – der Bahn, die die Terminals mit dem Parkhaus bzw. Mietwagenkomplex befindet - fahren.
      Eine kleine Schlange ist auch da, aber nach uns wird die noch viel länger.
      Insgesamt geht auch die Mietwagengeschichte sehr schnell vonstatten und kurz darauf stehen wir vor den Mietwägen, aus denen wir uns einen aussuchen dürfen.

      Wobei die Wahl bei der Angebotsvielfalt nicht schwer fällt. Bei den Midsice SUV stehen gerade mal 3 Wägen zur Verfügung. :rolleyes:
      Eine schwarze Mamba wird uns vor der Nase weg geschnappt. Aber ein weißer Nissan Rogue gefällt uns auf Anhieb. :!!

      Um 4 Uhr verlassen wir das Parkhaus und müssen uns erst einmal orientieren.
      Prompt fahren wir erst einmal in die falsche Richtung, ein Dreherle – etwas Stau und Baustellen und um 4:30 sind wir am Hotel.

      Man kümmert sich gleich um unser Auto. Parken ist nur Valet.
      Der Empfang ist sehr freundlich. Aber das Beste ist unser schickes Appartement mit Balkon und Blick aufs Meer und Segelboothafen. Da können wir es die nächsten 4 Tage sehr gut aushalten.










      Auch die Küche ist gut ausgestattet.

      So, nun erkunden wir etwas die Umgebung. Wir wohnen im Stadtteil Coconut Grove.

      Coconut Grove ist ein Stadtviertel im Süden von Miami und wird von den Einheimischen kurz „The Grove“ genannt.
      In Coconut Grove befinden sich eine Reihe schöner denkmalgeschützter Gebäude, die man bei einem Rundgang durch den Stadtteil entdecken kann.



      Gleich neben unserem Hotel Coconut Grove befindet sich das zweistöckige Gebäude des „Coconut Grove Housekeeper’s Club“, des ältesten Clubs für Frauen in Florida. Der Club wurde 1891 von Flora McFarlane gegründet. Besucherinnen kamen per Boot über den Miami River, in einer speziellen Krippe konnten Babys für die Dauer der Feier abgegeben werden.



      Dann kommen wir an dem 1927 eröffnete Coconut Grove Playhouse vorbei (leider kein Foto davon). Hier fand 1956 die USA-Premiere von Warten auf Godot statt.

      1990 wurde der CocoWalk eröffnet. Hier befinden sich einige Geschäfte und Restaurants, z.B. auch die Cheescake Factory, außerdem mehrere Kinosäle.





      Überhaupt gefällt es uns hier. Das Ambiente, die netten Lokale und die tropische Vegetation sind toll.

      In einem kleinen Supermarkt versorgen wir uns mit Wasser, Kekse, Bier und Wein. Der schöne Balkon lädt ja zum Chillen ein.

      Dann haben wir unsere nächste Premiere. Zum Abendessen kehren wir in der Cheescake Factory ein. Wir möchten endlich mitreden können.



      Für mich gibt es Louisiana Chicken Pasta, Armin bestellt sich Pineapple Chicken mit Shrimps. Dazu gibt es 2 Margaritas und alles ist perfekt.



      Die Louisiana Chicken Pasta ist eine riesige Portion und für mich nicht zu schaffen. Also lassen wir den Rest einpacken. Gut, dass wir ein Appartement haben.

      Zufrieden und gesättigt genießen wir danach noch die Abendstimmung auf dem Balkon. Unten spielt eine Band. Wie schön ist doch das Leben …. ;;ebeiL_, ;;ebeiL_, ;;ebeiL_,

      Um 21:30 fallen dann doch Äuglein zu. :schlaf:
      Gute Nacht Miami.


      Übernachtung:
      The Mutiny Hotel, 2951 S Bayshore Dr, Miami
      Gefahrene Kilometer: 8 Meilen


      ;arr: ;arr: Antischnatterlink
      Viele Grüße
      Andrea

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von waikiki25 ()

    • waikiki25 schrieb:

      Wir stehen schon um ½ 4 auf, denn um 5 soll es losgehen. Die Taschen sind seit gestern fertig gepackt und mit je 18,5 Kilo erstaunlich leicht.
      Gut gepackt, ihr wollt wohl groß einkaufen in Florida ;)

      waikiki25 schrieb:

      etzt erst entdecke ich die SSSS auf der Bordkarte.
      :EEK: :EEK:

      waikiki25 schrieb:

      Die Spezialbehandlung läuft so ab, dass ich durch alle Stationen der Security von einer Dame begleitet werde und dort immer vorgezogen werde. Es werden alle Taschen genau untersucht und es wird ein Sprengstofftest durchgeführt.
      Ich bestehe mit Bravour und bin zeitgleich mit Armin, der sich normal an der Securitiy anstellen durfte, durch.
      Stell dir mal vor, es wäre dort rappelvoll gewesen, da würdet ihr wahrscheinlich mit knapper Not den Flieger erwischt haben.
      Ätsch, wir hatten heuer TSA draufstehen :aetsch2: :gg: ;)

      waikiki25 schrieb:

      Aber ein weißer Nissan Rogue gefällt uns auf Anhieb.
      Gut :!!

      waikiki25 schrieb:

      Man kümmert sich gleich um unser Auto. Parken ist nur Valet.
      Der Empfang ist sehr freundlich. Aber das Beste ist unser schickes Appartement mit Balkon und Blick aufs Meer und Segelboothafen. Da können wir es die nächsten 4 Tage sehr gut aushalten.
      Nett, da kann man es aushalten ;;NiCKi;:

      waikiki25 schrieb:

      In Coconut Grove befinden sich eine Reihe schöner denkmalgeschützter Gebäude, die man bei einem Rundgang durch den Stadtteil entdecken kann.
      Sehr hübsch :clab:

      waikiki25 schrieb:

      Hier fand 1956 die USA-Premiere von Warten auf Godot statt.
      __PiK1__

      waikiki25 schrieb:

      Dann haben wir unsere nächste Premiere. Zum Abendessen kehren wir in der Cheescake Factory ein. Wir möchten endlich mitreden können.
      Wir sind immer noch uncool :schaem:
      liebe Grüße

      Ina

    • waikiki25 schrieb:

      Jetzt erst entdecke ich die SSSS auf der Bordkarte.
      :D

      waikiki25 schrieb:

      Gleich hinter der Küche
      Fandest du das echt so gut? Na gut, auf einem Tagflug vielleicht noch aber nachts?

      waikiki25 schrieb:

      kurz vor der Landung
      Und da ist es, was ich wirklich hasse am A380. Wer baut solche Fenster? :pipa: Allein das ist ein Grund mit dem Vogel nicht zu fliegen. Obwohl Upper Deck ein winziges bisschen besser zu sein scheint als Lower deck.

      waikiki25 schrieb:

      Wobei die Wahl bei der Angebotsvielfalt nicht schwer fällt. Bei den Midsice SUV stehen gerade mal 3 Wägen zur Verfügung.
      Na immerhin 3 mehr als ich hatte. :rolleyes:

      waikiki25 schrieb:

      Der Empfang ist sehr freundlich. Aber das Beste ist unser schickes Appartement mit Balkon und Blick aufs Meer und Segelboothafen. Da können wir es die nächsten 4 Tage sehr gut aushalten.
      Schönes Hotel.

      Coconut Grove ist aber auch eine nette Gegend. Mein Residence Inn im Jahr zuvor war so ähnlich.

      Skuromis schrieb:

      Wasn das?
      Da fragst du morgen am besten mal Martin. ;;NiCKi;: ;)
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Super Anreisetag - ich mag ja den A380 ;;NiCKi;: . Sogar unten ;)

      waikiki25 schrieb:

      Wobei die Wahl bei der Angebotsvielfalt nicht schwer fällt. Bei den Midsice SUV stehen gerade mal 3 Wägen zur Verfügung.
      Hauptsache, es war dann doch das Richtige dabei.

      waikiki25 schrieb:

      Aber das Beste ist unser schickes Appartement mit Balkon und Blick aufs Meer und Segelboothafen.
      Toll! Und die Umgebung wirkt auch sehr nett :!!

      waikiki25 schrieb:

      Dann haben wir unsere nächste Premiere. Zum Abendessen kehren wir in der Cheescake Factory ein. Wir möchten endlich mitreden können.

      Ina schrieb:

      Wir sind immer noch uncool
      Wir auch :gg: .
      Viele Grüße,
      Andrea

    • Ina schrieb:

      Gut gepackt, ihr wollt wohl groß einkaufen in Florida
      :!! Volltreffer :gg:
      Na ja, aber wir reisen eigentlich immer mit leichtem Gepäck. Man kann so vieles praktisch miteinander kombinieren und bei Sonnenreisen sind die Klamotten eh viel dünner.
      An unsere Grenzen sind wir nur bei Alaska gekommen.

      Ina schrieb:

      Stell dir mal vor, es wäre dort rappelvoll gewesen, da würdet ihr wahrscheinlich mit knapper Not den Flieger erwischt haben.
      Ätsch, wir hatten heuer TSA draufstehen
      Zum Glück war das nicht der Fall.
      Und TSA hatten wir irgendwo unterwegs. Möglicherweise von Miami nach San Juan. :nw:

      Ina schrieb:

      Wir sind immer noch uncool

      Redrocks schrieb:

      Wir auch .
      :lls:

      Tinchen schrieb:

      Ich bin auch noch schnell aufgesprungen.
      Willkommen :wink4:

      Tinchen schrieb:

      Das habe ich auch bei meinem ersten Mal gegessen.
      ;;Gi5;:

      Skuromis schrieb:

      Wasn das?
      Genau frag Martin ;)
      Martin gibt seinen Mietwägen immer so tolle Spitznamen :SCHAU:

      Les Paul schrieb:

      Lockere Anreise und gleich ein bisschen Programm, dann noch lecker Abendessen das gefällt mir. :!!
      mir auch :gg: :gg: :gg:
      Unsere Taktik - so lange wie möglich am Ankunftstag durchzuhalten.
      Hilft immer :!!

      betty80 schrieb:

      Fandest du das echt so gut? Na gut, auf einem Tagflug vielleicht noch aber nachts?
      Ja, wir fanden das klasse und haben die Plätze für den Rückflug wieder gebucht.
      Viel Beinfreiheit und ich hätte damit auch nachts kein Problem (siehe Rückflug). Man kann sich ganz einfach Wasser reichen lassen, während alles döst oder schläft.

      sarahbonita schrieb:

      Eine tolle Unterkunft hattet ihr da :!!
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      Redrocks schrieb:

      Super Anreisetag - ich mag ja den A380 . Sogar unten
      ;;Gi5;:

      Redrocks schrieb:

      Toll! Und die Umgebung wirkt auch sehr nett
      Wir haben uns sehr wohl gefühlt. :!!

      HangLoose schrieb:

      waikiki25 schrieb:

      Morgen kann ich das Fotobuch abholen ….
      .....lassen! Ich hatte die Ehre das 2,3 kg schwere Paket :EEK: bei der Post abholen zu dürfen. .puh!;
      Dafür ist Mann doch da ;) :gg: :gg: :gg:
      Viele Grüße
      Andrea
    • waikiki25 schrieb:

      Nun wer möchte mit uns die Erinnerungen an diesen schönen Urlaub im März 2017 teilen und mit auf die Reise gehen?
      Verspätet, aber dabei ;ws108;

      Skuromis schrieb:

      Ich hol nur schnell die Sonnencreme
      :ohje: Die hätte ich jetzt glatt vergessen ;)

      waikiki25 schrieb:

      Nachdem wir in Reihe 88 ziemlich hinten sitzen, dauert es allerdings bis wir draußen sind.
      Auweia... da will ich nur noch raus, schnellstens ?(

      waikiki25 schrieb:

      Dann haben wir unsere nächste Premiere. Zum Abendessen kehren wir in der Cheescake Factory ein.
      :schaem: Fehlt mir noch
      In Vegas wollten die uns nicht haben, dann war ich beleidigt ;:ba:;

      So weit im Süden von Miami war ich noch nie. Sieht aber nett aus. Und ich habe auch lieber ein App als Hotelzimmer :!!
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Neu

      marmot schrieb:

      Da springe ich auch noch schnell auf, weil Florida bei uns heuer auch noch auf dem Programm steht!
      Willkommen :wink4:

      marmot schrieb:

      Da kann ich mir sicher noch einiges von euch abschauen!
      Na schaun wir mal ;) :gg:

      alf99 schrieb:

      Verspätet, aber dabei
      Klasse, habe dich schon vermisst ;;KnUt;;

      alf99 schrieb:

      Die hätte ich jetzt glatt vergessen
      Gut, spätestens übermorgen wirst Du sie brauchen. ;)

      alf99 schrieb:

      So weit im Süden von Miami war ich noch nie. Sieht aber nett aus. Und ich habe auch lieber ein App als Hotelzimmer
      ;;Gi5;:

      Mel B schrieb:

      Wie hat es denn geschmeckt in der Cheesecake Factory? Dort waren wir nämlich auch noch nicht essen.
      Super lecker. Wir wurden dann auch Wiederholungstäter :gg: :gg:
      Viele Grüße
      Andrea
    • Neu

      g 2 – 12.03.2017 Miami – Ft. Lauderdale
      Ausflug in den Norden – River Cruise, Chillen und Shoppen - Oder „under the rainbow „

      Nach einer ruhigen Nacht stehen wir um 6:30 auf. Das Bett ist sehr bequem.
      Ich bin in der Nacht nur 2 – 3 mal aufgewacht, aber gleich wieder eingeschlafen.
      Armin erging es ähnlich, nur dass er um 4:30 schon auf dem Balkon war und Nachtaufnahmen gemacht hat.

      Mit Kaffee und Keksen frühstücken wir gemütlich auf dem Balkon und genießen die angenehmen Temperaturen und das Zwitschern der Vögel.
      Zu Hause sind wir ja gerade erst dem Winter entflohen.

      Insgesamt lassen wir uns Zeit und packen noch etwas aus, bevor wir um 8:30 los fahren.

      Das Wetter passt, es hat 86 Grad Fahrenheit – 24 Grad Celsius. :!!

      Beim nahe gelegenen „fresch market“ sehen wir uns mal um. Evt. werden wir dort für heute Abend auf dem Rückweg einkaufen. Die Waren sind nicht ganz billig, schauen aber einladend aus.

      So ist es schon 9 Uhr als wir uns auf dem Weg nach Norden Richtung Fort Lauderdale machen. Allerdings nicht auf dem schnellsten Weg über die Interstate, sondern über die 1 an der Küste entlang. Wir wollen ja etwas sehen und bis zu unserem ersten Termin mit der Carrie B um 11:30 haben wir noch reichlich Zeit – denken wir. ;fei:

      Fort Lauderdale wird wegen ihrer vielen Wasserstraßen wird auch das Venedig von Amerika genannt. Und diese Wasserstraßen wollen wir auf einer Rivercruise erkunden.
      Um 10:30 parken wir - wie von Betty empfohlen - im Riverside Hotel.
      Kurz danach stehen wir vor der Carrie B oder dort, wo sie sein sollte.

      Carrie B-Tours
      Am kleinen Ticketschalter erfahren wir, dass man versucht hat, uns telefonisch zu erreichen.
      "Warum?" fragen wIr zuerst nur erstaunt.
      Die Antwort: Man hat uns auf 13 Uhr umgebucht.
      Wir wieder – jetzt noch erstaunter: „“Warum“?
      „Weil wir das 11 Uhr Schiff wir verpasst haben, es ist nämlich schon 11:30.“ :EEK: :EEK: :EEK:

      Könnt Ihr euch unsere Gesichter vorstellen?
      Wir machen große Augen und sind verwirrt.
      „Ja, heute Nacht wurden die Uhren umgestellt.“

      Jetzt wird uns einiges klar. :ohje:

      Wir bedanken uns und sind sehr froh, dass alles so unkompliziert geregelt wurde.
      „No Problem“ und „..wir sind nicht die Einzigen, denen so etwas passiert.“

      So bekommen wir unsere Tickets und überlegen, was wir mit der restlichen Zeit anfangen.

      Ein spätes Frühstück wäre nicht schlecht. Im Riverside Hotel am Las Olas Boulevard ist eine Cheescake Factory und wir schauen gleich nach, ob es dort auch etwas zum Frühstücken gibt.
      Wir haben Glück, denn es ist Sonntag und da gibt es den Sonntags Brunch.

      Da es gerade zu regnen anfängt bekommen wir einen Platz unter dem Vordach mit Blick zum Las Olas.
      Es macht Spaß, den vorbeiflanierenden Leuten zuzusehen.

      Ich esse eine Waffel mit Erdbeeren und Armin einen Key Lime Pie. Die Pause haben wir mal gut genutzt.



      Als wir schließlich aufbrechen, scheint wieder die Sonne und die Regenwolken haben sich verzogen. Gut so! :!!

      Wir schippern durch die Wasserstraßen von Fort Lauderdale und sehen reichlich nette, „kleine“ Häuschen.
      Wow, was steckt hier Geld drin. Während der Fahrt wird auch einiges erzählt, aber das habe ich mir nicht weiter gemerkt. :schaem:
      Die Fahrt war zu beeindruckend. :gg:

      Hier starten wir:







      nur eine kleine Auswahl der tollen Villen








      zu kaufen :MG: :MG: :MG:











      Im Hafen parken mehrere riesige Kreuzfahrtschiffe. Darunter auch eines der größten der Welt, die Allure of the Seas von Royal Carribean.






      Hier habe ich mir gemerkt, dass die Häuser ursprünglich keinen Sand vor der "Haustür" hatten. Den hat vor ein paar Jahre ein Hurrican erst angeweht.
      Klasse nicht! :!!













      Wo bei anderen Autos in der Garagen stehen, liegen hier Yachten vor der Tür.


















      Am Rande des Kanals liegen diese hübschen Kerlchen in der Sonne.





      Das historische Stranahan House von 1901 kurz vor unserer Anlegestelle.


      Dahinter das grüne Haus ist das Riverside Hotel, in dem wir parken und auch die Cheesecace Factory ist.


      Nach 90 Minuten legen wir wieder an und gehen noch etwas den Riverwalk nach Westen.












      Zurück schlendern wir über dann den Los Olas Blvd. In den Bäumen herrscht reges Treiben.







      … und in einem Lokal unterhält sich Otto Waalkes angeregt mit seinen Tischnachbarn. Otto hat ein Ferienhaus in Fort Lauderdale.



      Überhaupt hat die Gegend Flair. Uns gefällt es gut hier. :!!

      Unser nächstes Ziel sind die Sawgrass Mills, das angeblich größte Outletcenter der Welt.

      Das Riesenarreal überfordert mich. Die Mall ist irre voll und total unübersichtlich. So vergeht uns die Lust auf eine größere Shoppingtour und wir gehen sehr gezielt zu „unseren‘“ Läden. Armin wird bei Levis und Aeropostale fündig und ich erstehe bei Old Navy 3 Shirts.

      Danach gehen wir zum Walmart um die Ecke und besorgen uns ein paar Hähnchenteile zum Abendessen, außerdem noch ein paar Grundnahrungsmittel wie Wein, Bier und Brezel. :gg:

      Es ist schon 19 Uhr, als wir zurück fahren. Unterwegs erwischt uns ein heftiger Regenschauer. Das Ergebnis ist schließlich dieser Doppel- bis Dreifachregenbogen.



      In unserem Appartement verzehren wir dann gemütlich den Rest vom Luisiana Chicken und die Hähnchenteile vom Walmart. Letztere waren aber nicht so toll.

      Ein Kuriosum am Rande:
      Das Appartement hat eine gut ausgestattete Küche. Dazu gehört auch eine Spülmaschine. Am Morgen haben wir für die benutzten Tassen und Gläser vergeblich nach Spülmittel gesucht. Allerdings gibt es Spülmaschinen-Tabbs.
      Und als wir nach Hause kamen waren die zwei Tassen und zwei Weingläser in der Spülmaschine – natürlich gespült.
      Na das hat sich gelohnt.

      Das Spiel wiederholte sich übrigens jeden Tag. Wir haben jeweils abends eine perfekt gereinigte Küche vorgefunden.

      Jetzt sichern wir noch unsere Fotos, melden uns im Forum und lesen etwas.
      Um 22:30 gehen wir ins Bett. Es regnet immer noch.

      Das war ein schöner, ausgefüllter und trotzdem entspannter Tag. :!! :!! :!!

      Übernachtung:
      The Mutiny Hotel, 2951 S Bayshore Dr, Miami
      Gefahrene Kilometer: 88 Meilen


      ;arr: ;arr: Antischnatterlink
      Viele Grüße
      Andrea

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von waikiki25 ()

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017