Wells, Somerset

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wells, Somerset

      Wells liegt südlich von Bath und Bristol in unmittelbarer Nachbarschaft von Glastonbury in der Grafschaft Somerset und ist mit rund 10.000 Einwohnern die kleinste Stadt Englands.
      Laut Wikipedia:
      "Schon in römischer Zeit gab es an der Stelle des heutigen Wells eine Siedlung. Ihr Standort eignete sich gut für eine Ortsgründung, da sich dort viele Quellen befinden, die der Stadt auch ihren Namen gaben. Erst in angelsächsischer Zeit erlangte Wells größere Bedeutung als eine wichtige Stadt des Königreichs Wessex. König Ine gründete hier 704 ein Gotteshaus. Bei der Teilung des alten Bistums Sherborne im Jahr 909 wurde Wells Sitz des neuen Bistums Wells; dies zog das Wachstum der Stadt nach sich. Bischof John de Villula verlegte jedoch 1090 den Sitz seines Bistums nach Bath. In der Folge kam es zwischen den Kanonikern von Wells und den Mönchen von Bath zu Auseinandersetzungen. 1245 erhielt der Kirchenbezirk schließlich den Namen Bistum Bath und Wells, und sein Bischof sollte von Geistlichen aus beiden Städten gewählt werden.
      Bischof Robert gewährte Wells 1160 eine Charta, durch welche die Bürger von gewissen Zollabgaben befreit wurden. Andere von den Bischöfen Reginald fitz Jocelin vor 1180 und Savaric FitzGeldewin um 1201 verliehene Chartas räumten den Einwohnern von Wells das Recht der Jurisdiktion bei Streitfällen in ihren eigenen Reihen ein. Diese Privilegien wurden 1201 von König Johann bestätigt, ebenso von Eduard I. 1290, von Eduard III. mit der Gewährung weiterer Begünstigungen 1334, 1341, 1343 und 1345, von Richard II. 1377, von Heinrich IV. 1399 und von Heinrich VI. 1424. Wells erhielt ferner von Königin Elisabeth I. 1589 eine Inkorporationsurkunde verliehen, welche die Stadt von der bischöflichen Kontrolle befreite, und weitere solche Urkunden folgten 1683, 1688 und 1835. Im Parlament war Wells von 1295 bis 1868 vertreten.
      Vor 1160 erhielt die Stadt die Erlaubnis zur Abhaltung von Messen am 3. März, 14. Oktober und 30. November, wozu 1201 noch als weitere Markttage der 9. Mai, 25. Juni und 25. November hinzukamen. Diese Messen waren im Mittelalter wichtig für den städtischen Tuchverkauf. Später traten Seiden-, Strumpf-, Handschuhherstellung und andere Wirtschaftszweige an die Stelle des Tuchhandels. Im frühen 19. Jahrhundert kamen dann vermehrt Papier- und Bürstenerzeugung als dominierende Industriezweige auf.
      Wells weist ein mittelalterliches Stadtbild auf mit vielen aus dem 14. bis 16. Jahrhundert stammenden Häusern, Gasthöfen und Stadttoren."

      Einen Besuch in Wells hatten wir auf unserer Tour im Mai 2017 erst kurzfristig eingeplant, und es hat uns überraschend gut gefallen.
      Von Glastonbury aus sind wir in 15 Minuten dort. Wir finden einen Parkplatz im Zentrum. Von dort sind wir schon bald am Market Place.
      Am Eingang zum Bishop's Palace vorbei laufen wir zur Wells Cathedral, die als Eintritt eine freiwillige Donation verlangt. Die Kathedrale ist sehr eindrucksvoll. Sie hat eine imposante Westfassade, die 1260 vollendet wurde. Im Inneren sind die einzigartigen Scherenbögen (scissor arches) sehenswert, die im 13. Jahrhundert zur Stabilisierung eingesetzt wurden, nachdem sich durch die Masse des Turms der Boden senkte, sowie die astronomische Uhr aus dem 14. Jahrhundert. Wenn die Uhr jede Viertelstunde schlägt, bekämpfen sich Ritter oberhalb der Uhr, und der Jaquemarts auf der Außenseite schlägt auf Glocken.











      Auf der anderen Seite der Kathedrale befindet sich Vicar's Close, die älteste reine Wohnstraße Europas, bestehend aus 42 Reihenhäusern, die im 14. Jahrhundert für die Sänger des Chores der Kathedrale gebaut wurden.






      Dann geht's noch zum Bishop's Palace. Den Palast und die angeschlossenen Gärten kann man für £7,25 besuchen. Ein Teil des Außenbereichs ist jedoch frei zugänglich.





      Nach einer Stunde sind wir wieder am Auto. Hier wären wir gerne noch etwas länger geblieben, aber es war schon später am Nachmittag, und wir waren noch nicht am Zielort.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.