Moe's fantastische Tour durch den Nordwesten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Endlich mal wieder was aus dem pazifischen Nordwesten. Eine meiner Lieblingsgegenden. ;;ebeiL_, Wird unbedingt Zeit, mal wieder dorthin zu fahren.

      Mit Icelandair bin ich auch schon zweimal geflogen. Leider haben sie jetzt von 2 auf ein aufzugebendes Frei-Gepäckstück reduziert. Trotzdem, bei einem guten Preis ist die Airline immer eine Option für mich.

      Eure Route gefällt mir. Und die Bilder aus dem Flugzeug über Grönland sind klasse! :clab:

      Ich bleib dann mal am Ball und wenn es nicht so schnell vorwärts geht, ist das nur angenehm. :!!
      Gruß Martin
    • MFRB schrieb:

      Trotzdem, bei einem guten Preis ist die Airline immer eine Option für mich.

      Eure Route gefällt mir. Und die Bilder aus dem Flugzeug über Grönland sind klasse! :clab:
      Danke! =)
      Iceland Air fanden wir auch super. Umsteigen nach 3 Stunden war auch mal was anderes. Da hatte man nicht so eine ganz lange Etappe wie von London o.ä. Trotzdem war es für uns wegen der Hauptsaison der teuerste Flug ever. Sogar noch teurer als der Hawaii Flug 3 Jahre zuvor. :EEK:
    • Tag 2
      06.08.2016
      Seattle

      Die Nacht im Super 8 war ganz ok. Es war nix besonderes aber sauber und für Seattle nicht allzu teuer. Da die Hotelpreise in Seattle Downtown einfach zu krass waren, haben wir uns entschieden die zweite Nacht weiter nördlich zu verbringen und uns Seattle quasi auf dem Weg anzuschauen.
      Wir finden ein Parkhaus, wo wir für 7$ den Tag parken können. Das geht absolut in Ordnung. Da es im Super 8 kein richtiges Frühstück gibt fahren wir direkt in die Stadt und holen uns bei Starbucks nen großen Kaffee. Das Wetter ist heute früh noch nicht so super. Da unser erster Stopp der Pike Place Market ist, stört uns das aber erstmal nicht weiter.









      Natürlich schauen wir uns auch die fliegenden Fische an.



      Von hier hat man auch einen guten Blick über die Bucht.



      Auch an der Gum Wall kommen wir vorbei. Man bemerkt sie schon bevor man sie sieht, denn ein minzig-süßer Geruch strömt durch die Straße. Faszinierend und eklig zugleich. ;;_Fe6__



      Wir kommen noch am ersten Starbucks Laden vorbei, wo sich schon eine lange Schlange gebildet hat. So gern ich deren Kaffee auch trinke, aber das muss ich mir dann doch nicht antun. :rolleyes:
      Nachdem wir alles angeschaut haben geht es rauf in die Stadt. Die steilen Straßen erinnern hier ein bisschen an San Francisco.



      Nächstes Ziel ist die Monorail.



      Für 2,25$ p.P. fährt uns diese bis zur Space Needle. Im Food-Court bei der Haltestelle holen wir uns erstmal was mexikanisches zum Mittag. Danach schauen wir uns ein bisschen die Gegend um die Space Needle herum an.









      Wir kommen am EMP Museum vorbei ...



      ... und chillen ein bisschen an einem Springbrunnen, dessen Wasser im Rhythmus gleichzeitig eingespielter Musik in alle Richtungen geschossen wird.



      Da das Wetter immer besser wird, beschließen wir doch noch auf die Space Needle hoch zu fahren. Als wir dort ankommen wird uns angesichts der Schlange schnell klar, dass das schwierig werden könnte. wir versuchen unser Glück am Automaten, aber die ersten freien Plätze sind erst nach Sonnenuntergang zu bekommen. Da wir aber eben diesen von dort oben sehen wollten, beschließen wir, es bleiben zu lassen.

      So spazieren wir erstmal hoch zum Kerry Park, von dem man einen tollen Blick auf die Stadt hat. Hier ist richtig was los. Ich versuche mich wieder an ein paar Panorama-Aufnahmen und an einer Timelapse. Das ist gar nicht so einfach da ständig irgendwelche Leute vor der Kamera rum turnen und den Hügel rauf und runter klettern. :wut1: Leider ist der Mt. Rainier wegen der vielen Wolken am Horizont nicht zu sehen.



      Zurück bei der Space Needle setzen wir uns noch ein paar Minuten in den Park und genießen das schöne Wetter.



      Danach fahren wir wieder mit der Monorail ins Zentrum um unser Auto zu holen. Mittlerweile ist keine Wolke mehr am Himmel und so kann ich meine Frau überreden nochmal einen kleinen Umweg über den Kerry Park zu machen. Und tatsächlich, jetzt ist die Aussicht richtig klasse und sogar der Mt. Rainier ist zu sehen. So bleiben wi hier noch einige Minuten und genießen den Sonnenuntergang.



      Noch einige Zeit nachdem Sonne verschwunden war leider leuchtet der Mt. Rainier rot am Horizont.



      Jetzt geht's aber endgültig los in Richtung Norden. Es ist schon dunkel als wir unser Best Western Hotel Alderwood erreichen.





      Hier lassen wir den Abend ganz gemütlich mit einem Abendessen aus der Kühlbox ausklingen. ;)

      ;:WiBYE;;

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moe ()

    • Moe schrieb:

      Auch an der Gum Wall kommen wir vorbei. Man bemerkt sie schon bevor man sie sieht, denn ein minzig-süßer Geruch strömt durch die Straße.
      Bis eben gefiel mir Seattle richtig gut :schreck:

      Moe schrieb:

      und so kann ich meine Frau überreden nochmal einen kleinen Umweg über den Kerry Park zu machen.
      Wie gut, dass sie sich drauf eingelassen hat. Die Aussicht ist toll.
      Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst.
      Dalai Lama

      Anne
    • Ich bin auch mit dabei =)
      Super schöne Bilder, da freut man sich ja schon sehr auf weitere!! :!!
      Hab noch nicht wirklich hier Reiseberichte verfolgt (bin ja noch ein Forumsfrischling ;) ), aber mir gefällt es gut, das du Fotos vom Motel gemacht hast. :!!
      Bin auf jeden Fall gespannt auf die nächsten Berichte :D
      Liebe Grüße
      Coco

      :laola:
    • Moe schrieb:

      Trotzdem war es für uns wegen der Hauptsaison der teuerste Flug ever.
      :EEK: Ich hatte meinen billigsten ever mit Icelandair. :gg:

      Moe schrieb:

      Seattle quasi auf dem Weg anzuschauen.
      Nur ein Tag? Eigentlich eine Schande aber bei den Hotelpreisen kann ich es verstehen. ;;NiCKi;:

      Moe schrieb:

      Danach schauen wir uns ein bisschen die Gegend um die Space Needle herum an.
      Hey, das Wetter wird ja immer besser! :!!

      Moe schrieb:

      Leider ist der Mt. Rainier wegen der vielen Wolken am Horizont nicht zu sehen.
      Das Glück war uns auch nicht gewogen.

      Moe schrieb:

      Und tatsächlich, jetzt ist die Aussicht richtig klasse und sogar der Mt. Rainier ist zu sehen.
      Ok! Jetzt bin ich neidisch! ;)

      Moe schrieb:

      Noch einige Zeit nachdem Sonne verschwunden war leider leuchtet der Mt. Rainier rot am Horizont.
      Ich weiß ja schon aus deinen Kalendereinsendungen, dass du tolle Fotos machst aber das ist einfach wunderbar! :clab: :!! :clab:
      Gruß Martin
    • Moe schrieb:

      Das Motel 6 lag zum Glück nicht weit vom Flughafen entfernt.

      Moe schrieb:

      Die Nacht im Super 8 war ganz ok
      ;][; ich bin ein wenig verwirrt ;,cOOlMan;:

      Moe schrieb:

      leuchtet der Mt. Rainier rot am Horizont.
      wunderbares Bild.
      Bei mir ist Seattle schon ewig her - genau genommen 1990 - vie zu lange für diese tolle Stadt
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019
    • bin total gespannt, wie es weitergeht. Eigentlich wollten wir dieses Jahr in den Nordwesten , konnten uns aber nicht so recht entscheiden, welche Bundesstaaten wir
      besuchen sollten. Es gibt ja soviel zu sehen... vielleicht dann nächstes Jahr.
    • Hach, wenn ich deine Bilder so sehe freue ich mich schon sehr, das in einigen Wochen alles selbst sehen zu können.
      Wie lange läuft man den von der Space Needle zum Kerry Park?
      Ich weiß schon so grob, was ich alles gerne sehen möchte wenn wir in der Stadt sind, habe mich aber noch nicht detailliert damit auseinander gesetzt.
      Kann man für die Space Needle auch im Vorfeld Tickets für einen bestimmten Slot reservieren?
      Gruß
      Eva :wink4:
    • Moe schrieb:

      Da die Hotelpreise in Seattle Downtown einfach zu krass waren,
      Allerdings, dass haben wir auch gemerkt :wut1: :pipa:

      Moe schrieb:

      Auch an der Gum Wall kommen wir vorbei.

      Moe schrieb:

      Faszinierend und eklig zugleich.
      Hier hat der Meine gestreikt, die wollte er sich nicht antun ;haha_

      Moe schrieb:

      Für 2,25$ p.P. fährt uns diese bis zur Space Needle.
      Toll, die Sonne kommt raus :clab: :clab:

      Moe schrieb:

      So spazieren wir erstmal hoch zum Kerry Park, von dem man einen tollen Blick auf die Stadt hat. Hier ist richtig was los.
      Ihr seid hochgelaufen, tapfer :!! Wie lange seid ihr da gelaufen?



      Moe schrieb:

      und so kann ich meine Frau überreden nochmal einen kleinen Umweg über den Kerry Park zu machen. Und tatsächlich, jetzt ist die Aussicht richtig klasse und sogar der Mt. Rainier ist zu sehen.
      Woh, habt ihr ein Glück gehab :clab: :clab: t, dass war uns leider nicht gegönnt, aber in 4 Wochen versuchen wir es ein 2. Mal :SCHAU:
      liebe Grüße

      Ina

    • Danke euch! =)


      carovette schrieb:

      Wie schön, dass sich euch der Mt. Rainier ;dherz; doch noch gezeigt hat. Es ist immer wieder ein unglaublicher Anblick, dieser anscheinend über allem schwebende Berg. Ich könnte mir das stundenlang ansehen.
      Wir waren auch echt froh nochmal hin gefahren zu sein und haben noch einige Minuten da oben gestanden und genossen.


      Boah, zitieren mit dem Smartphone ist ne Katastrophe. Ich muss das jetzt so machen. :rolleyes:

      @MFRB: Ein Tag hat für die wichtigsten Dinge ganz gut gereicht. Und mehr war bei dem 3 Wochen Programm nicht drin. Die Kosten waren natürlich auch ein Grund.

      @malenz: Test bestanden. ;) Es war natürlich das Motel 6. Ich verwechsle die beiden ständig.

      @Brodel: Macht das, ich kann es nur empfehlen. Der NW ist schöner als wir gedacht haben.

      @jolly: Ich weiß es nicht mehr so genau, aber ich glaube es waren weniger als 30 min.
      Man die Tickets auch vorher reservieren. Aber da wir nicht wussten, wie das Wetter wird und wie unser Zeitplan funktioniert, wollten wir das spontan entscheiden.

      @Ina: Dann wünsch ich euch schönes Wetter und viel Spaß. Hach, ich könnt auch direkt wieder los. ;;ebeiL_,
    • Moe schrieb:

      Klasse, es werden ja immer mehr! :!!
      Mal sehen ob ich heute Abend schon Zeit für den nächsten Tag finde.


      waikiki25 schrieb:

      Womit fotografierst Du?
      Also auf Reise war es eine Olympus XZ-2.
      Macht super Fotos die Kleine. :!!

      Moe schrieb:

      Auch an der Gum Wall kommen wir vorbei. Man bemerkt sie schon bevor man sie sieht, denn ein minzig-süßer Geruch strömt durch die Straße. Faszinierend und eklig zugleich.
      :EEK: :schreck: :schreck:

      Moe schrieb:

      Und tatsächlich, jetzt ist die Aussicht richtig klasse und sogar der Mt. Rainier ist zu sehen. So bleiben wi hier noch einige Minuten und genießen den Sonnenuntergang.
      Wunderbar, der Weg hat sich gelohnt. :clab:

      Moe schrieb:

      Noch einige Zeit nachdem Sonne verschwunden war leider leuchtet der Mt. Rainier rot am Horizont.
      Wunderschön. :!! :!!
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Tag 3
      07.08.2016
      Seattle - Glacier

      Die Nacht im Best Western war sehr angenehm. Da wir wie immer kaum Anzeichen eines Jet Lags haben, schlafen wir durch bis der Wecker klingelt. Das Frühstück im Hotel bietet bis auf vernünftiges Geschirr eigentlich alles was man braucht. Gut gestärkt machen wir uns auf den weiteren Weg Richtung Norden mit dem Tagesziel North Cascades National Park.

      Da der direkte Weg nicht ganz so spannend erscheint entscheiden wir uns für einen Schlenker über Whidbey Island, die ein paar sehenswerte Ecken zu bieten hat. Hierfür fahren wir zunächst nach Mukilteo. Alle 30 Minuten fährt hier die Autofähre nach Clinton. Wir haben Glück und müssen nur 5 Minuten warten. Auf der Fähre gehen wir erstmal an Deck und lassen uns den kühlen Wind um die Nase wehen.



      Das Wetter hält sich heute früh noch recht bedeckt. Viel Zeit haben wir an Deck aber nicht, denn der Weg zur Insel ist nicht allzu weit.



      Auf Whidbey Island angekommen fahren wir als erstes zum Fort Casey State Park. Im Visitor Center kaufen wir den dafür benötigten Discover Tagespass für 10$.
      Im Park besuchen wir zuerst den kleinen schnuckeligen Leuchtturm, den man auch besteigen kann.





      Dann schauen wir uns in aller Ruhe die Anlagen und Geschütze des Forts an. Das Wetter wurde jetzt zum Glück auch etwas besser.













      Fort Casey war jetzt nicht das Mega-Highlight aber durchaus eine nette, sehenswerte Abwechslung.

      Weiter geht es, vorbei an recht netten Küsten...



      ... Richtung Norden bis zum Deception Pass State Park.
      Auf dem kleinen Parkplatz ist nix mehr frei und so tun wir es einigen anderen gleich und parken an der Straße. Nach einem kurzen Walk auf die Brücke, von der man einen wunderbaren Blick auf das Wasser und einige Inseln hat ...





      ... wandern wir noch den kurzen aber steilen Weg hinunter zum Strand, wo wir uns einige Minuten hinsetzen und den Moment genießen.










      (Klick auf das Bild öffnet die größere Version)


      Nächstes Ziel ist der Mount Erie im Norden der Insel. Eine kurze, enge Schlängelstraße führt durch einen Wald auf den 380m hohen Berg. Hier gibt es erstmal ein kleines Picknick.



      Einige der offiziellen Aussichtspunkte direkt am Parkplatz sind nicht mehr so sehenswert da hier die Bäume mittlerweile so groß gewachsen sind, das sie einem fast die gesamte Sicht versperren. Geht man aber ein bisschen in Richtung Süden durch den Wald, gelangt man zu ein paar Steinklippen, von denen man einen fantastischen Blick über die Insel hat.





      Bevor wir endgültig in die Berge fahren machen wir noch einen kurzen Stopp in Anacortes. Vom Cap Sante Park kann hier wunderbar auf die Marina der kleinen Stadt schauen.



      In die andere Richtung hat man einen tollen Blick in Richtung Padilla Bay und die vorgelagerten Inseln. Obwohl es hier recht windig ist setzen wir uns hier noch einige Minuten auf eine Bank und genießen Sonne und Aussicht.



      Dann verlassen wir aber endgültig die Küste und machen uns auf in den North Cascades National Park. Unser Tagesziel ist Glacier. Hier haben wir zum ersten Mal ein Zimmer über Airbnb gebucht. Unser Host Eric ist nicht vor Ort als wir die Snowline Lodge erreichen.



      Den Zimmerschlüssel bekommt man hier aus einer Box, die mit einem speziellen Code zu öffnen ist. Als wir unser kleines Apartment betreten ist es sofort total heimelig. Eric hat bereits den künstlichen Kamin und ein bisschen Musik angemacht. Zusätzlich erwartet uns ein kleiner Willkommensgruß in Form kleiner Schokopralinen. Hier läßt es sich gut aushalten. ::;;FeL4;







      Da wir wussten, dass das Zimmer eine kleine Küche hat, haben wir uns schon in Seattle ein paar Nudeln und Tomatensauce gekauft, die wir uns jetzt in aller Ruhe kochen. :ess:

      :GN:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Moe ()

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.