Neuseeland - Fragen von Erstbesuchern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuseeland - Fragen von Erstbesuchern

      Hallo,

      wir haben uns grob mit dem Gedanken beschäftigt im November 2017 nach Neuseeland zu fliegen. Bis Ende Januar wäre uns auch ein Flug unverbindlich reserviert im Reisebüro, heisst so lange können wir uns auch Zeit lassen mit der Entscheidung. Von meiner Partnerin ist es ein lang ersehnter Wunsch einmal nach Neuseeland zu fliegen, ich schließe mich einfach mal an weil ich denke dass es auch mir gefällt. Contra-Punkte sind die Kosten und dass fast der ganze Jahresurlaub dafür draufgeht. Wir planen 23 Nächte auf Neuseeland. Flüge also extrern davon.

      Unsere Fragen:

      - Ist es egal ob man auf der Nord-oder Südinsel anfängt?

      -ist Neuseeland auch geeignet für "wir suchen uns mal spontan ein Hotel/Motel abends wo wir vorbeikommen?" Geteilte Schlafzimmer(also mit Fremden) kommen für uns nicht in Frage, geteilte Badezimmer notfalls wohl aber schon.

      - Ist ein Camper eine attraktive Alternative auf Neuseeland? Es gibt wohl auch diese kleinen Autos die so Bulli-Größe haben und wo man dann hinten umklappen kann um da MAL drin zu schlafen. Wir sind generell überhaupt keine Camper und brauchen die Möglichkeit täglich zu duschen/ die Haare zu waschen, ansonsten fühle ich mich überhaupt nicht wohl.

      - Kennt ihr einen guten Reiseführer für Neuseeland? Interet ist schön und gut, aber ich liebe es die Papierreiseführer zu wälzen.

      Ich weiß nicht inwieweit ich in diesem Forum richtig bin für Neuseeland, aber bei den USA Trips würde ich auf euch nicht mehr verzichten wollen, deshalb dachte ich ich frage mal ;)

      Liebe Grüße von Nadine
      Liebe Grüße von Nadine
    • Ich kann nur von unserer Erfahrung im Jahr 2012 berichten. Kennst Du schon den Reisebericht?
      Reisebericht Neuseeland 2012 - Im Land der langen weißen Wolke

      Einen ganz aktuellen Reisebericht hat Michelle geschrieben: M&M-Tours in Neuseeland (Südinsel)

      Eisblume schrieb:

      - Ist es egal ob man auf der Nord-oder Südinsel anfängt?

      Meiner Meinung nach ist das egal. Ich würde das nach den Flügen wählen. Bei uns gab es nur die Cathay Flüge nach Auckland, so dass die Wahl recht einfach war.

      Eisblume schrieb:

      -ist Neuseeland auch geeignet für "wir suchen uns mal spontan ein Hotel/Motel abends wo wir vorbeikommen?" Geteilte Schlafzimmer(also mit Fremden) kommen für uns nicht in Frage, geteilte Badezimmer notfalls wohl aber schon.

      Bei uns waren die Motels nie ausgebucht. Ich kopiere mal aus dem Fazit:
      Motels findet man problemlos, und zu unserer Reisezeit gegen Ende der Hauptsaison waren auch fast überall noch Zimmer frei. In vielen Motels hatten wir kostenlos Internet, so dass wir Unterkünfte meist kurzfristig reserviert hatten, sobald wir die Wettervorhersage eingeholt hatten. Im Abel Tasman und in Punakaiki waren wir in Hostels in Doppelzimmern mit eigenem Bad, was recht günstig war. Die Zimmer sind zwar klein, und es gibt nur eine Gemeinschaftsküche, aber dort hat man dann auch mal Gelegenheit, sich mit anderen Reisenden auszutauschen. Dank Tripadvisor hatten wir sonst immer tolle, große, saubere, moderne Motelzimmer in der Regel mit kompletter Küche.

      Eisblume schrieb:

      - Ist ein Camper eine attraktive Alternative auf Neuseeland? Es gibt wohl auch diese kleinen Autos die so Bulli-Größe haben und wo man dann hinten umklappen kann um da MAL drin zu schlafen. Wir sind generell überhaupt keine Camper und brauchen die Möglichkeit täglich zu duschen/ die Haare zu waschen, ansonsten fühle ich mich überhaupt nicht wohl.

      Siehe oben. Wir fanden die Motels alle sehr gut und wenn es mal regnet und kalt wird, kann man sich die Heizung hochdrehen :gg:

      Eisblume schrieb:

      - Kennt ihr einen guten Reiseführer für Neuseeland? Interet ist schön und gut, aber ich liebe es die Papierreiseführer zu wälzen.


      Wir hatten den lonley planet von Neuseeland (Deutsche Ausgabe) zur Vorbereitung und unterwegs.


      Eisblume schrieb:

      Ich weiß nicht inwieweit ich in diesem Forum richtig bin für Neuseeland, aber bei den USA Trips würde ich auf euch nicht mehr verzichten wollen,


      Nicht so die breite Masse, aber ein paar Leute waren schon dort.
    • Volker schrieb:

      Einen ganz aktuellen Reisebericht hat Michelle geschrieben: M&M-Tours in Neuseeland (Südinsel)
      :wink4:

      Eisblume schrieb:

      - Ist es egal ob man auf der Nord-oder Südinsel anfängt?
      Da schließe ich mich absolut Volker an. Du wirst da allerdings unterschiedliche Meinungen hören, denn die meisten Menschen, mit denen wir uns im Vorfeld unserer NZ-Reisen unterhalten haben, sagen, dass die Südinsel viel schöner sei als die Nordinsel. Dies war auch der Grund, warum wir zunächst die Nordinsel und ein paar Jahre später die Südinsel besucht haben (wir wollten uns den vermeintlich schöneren Teil von NZ für die zweite Reise aufheben). Wir persönlich konnten ganz und gar nicht feststellen, dass die Südinsel schöner ist als die Nordinsel. Ist wohl Sache des Geschmacks und vor allen Dingen dessen, was Ihr auf der jeweiligen Insel machen wollt.

      Eisblume schrieb:

      -ist Neuseeland auch geeignet für "wir suchen uns mal spontan ein Hotel/Motel abends wo wir vorbeikommen?
      Das denke ich schon, vor allen Dingen, weil Ihr mit November nicht in der absoluten Hochsaison unterwegs seid. Das hat auch den Vorteil, dass Ihr den unfassbaren Massen, die uns im Januar/Februar begegnet sind, aus dem Weg gehen könnt :!! .

      Eisblume schrieb:

      Ist ein Camper eine attraktive Alternative auf Neuseeland?
      Das ist in NZ sicher eine Alternative. Viele Menschen machen das und schwärmen sehr davon. Für uns persönlich war das keine Option, da wir absolut nichts mit dieser Art zu reisen am Hut haben. Aber an sich scheint das in NZ absolut toll zu sein bzw. zu funktionieren.

      Eisblume schrieb:

      Kennt ihr einen guten Reiseführer für Neuseeland?
      Ich kann den aus dem Michael Müller Verlag absolut empfehlen (und das will etwas heißen, denn an sich sind wir absolute Verfechter der Reiseführer von Reise Know How, von denen wir weit über 20 Stück im Regal stehen haben). Dass Du auch etwas aus Papier haben möchtest, kann ich übrigens extrem nachvollziehen :!! . Landkarte würde ich mir übrigens gar keine kaufen. Die kostenlosen Karten, die es überall gibt, sind absolut ausreichend.

      Eisblume schrieb:

      Interet ist schön und gut, aber ich liebe es die Papierreiseführer zu wälzen.
      s. o.


      Ansonsten viel Spaß beim Planen und immer her mit Fragen (auch im USA-Forum, denn ich freue mich immer, wenn es hier auch mal um andere Länder geht :gg: ).
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Ich war nur auf der Nordinsel, die fand ich toll und würde auch gerne nochmal hin. Die Südinsel hat mich bisher nicht so gereizt, vielleicht irgendwann mal.

      Ansonsten war bei mir alles vorgebucht.

      Canyonrabbit schrieb:

      Zitat von »Eisblume«
      Ist ein Camper eine attraktive Alternative auf Neuseeland?

      Das ist in NZ sicher eine Alternative. Viele Menschen machen das und schwärmen sehr davon. Für uns persönlich war das keine Option, da wir absolut nichts mit dieser Art zu reisen am Hut haben. Aber an sich scheint das in NZ absolut toll zu sein bzw. zu funktionieren.
      Freunde von mir sind so 2x unterwegs gewesen. Ich fand es schrecklich, was ich gehört habe, sie fanden es toll. Das Teil hatte eher die Größe eines VW Bus ohne allen Komfort wie Toilette usw. Mini Kochecke gab es wohl und eine nach außen aufklappbare Behelfsdusche. Für mich wäre das absolut nicht, aber das ist wohl der Standard Camper in NZ, der auch bezahlbar ist.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Vielen Dank euch erst einmal! In die Reiseberichte schaue ich definitiv rein *freu*
      Es ist schon mal beruhigend dass ihr sagt es geht auch ohne Camper und mit Motels ;-)

      Danke auch für die Reiseführertipps. Ich finde sonst nämlich auch die von Reise Know How am besten, hab da aber für Neuseeland gar nichts gefunden, außer für work&travel...
      Liebe Grüße von Nadine
    • Volker schrieb:

      Eisblume schrieb:

      Es ist schon mal beruhigend dass ihr sagt es geht auch ohne Camper und mit Motels ;-)


      Wir waren positiv überrascht, dass die Motels alle eine kleine Kochnische hatten. Für uns war das ideal um gemütlich zu Frühstücken und eine Tasse Kaffee kochen zu können :!!

      Das klingt auch wirklich toll!! :SCHAU:
      Liebe Grüße von Nadine
    • betty80 schrieb:

      Ich fand es schrecklich, was ich gehört habe, sie fanden es toll.
      :lach: So geht es uns auch :lach: .

      Volker schrieb:

      Wir waren positiv überrascht, dass die Motels alle eine kleine Kochnische hatten.
      Da kann ich Volker nur zustimmen. Und einen Grill gibt es auch bei jedem Motel.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Ich habe auf einer Reise Nord- und Südinsel bereist ( 6 Wochen )
      Und fand beide toll. Jede Insel hat Ihre Highlights. Wenn ich nur eine Insel machen sollte, würde ich woanders Urlaub machen, weil ich mich nicht entscheiden könnte ;)

      Ich bin in USA vorbucher und würde es nächstes mal in Neuseeland auf jeden Fall auch wieder so machen!! ;;NiCKi;:
      Das blöde vor Ort Hotels suchen ist mir zu nervig und zeitraubend ;;NiCKi;:
      Camper muss man seeehr rechtzeitig vorher buchen.
      Wie schon gesagt, haben aber sehr viele Hotels eine Kochmöglichkeit. Ich würde immer die Variante - Mietwagen/Motels wählen.
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus
    • Zu der Frage, ob Vorbuchung oder nicht: Wir sind absolute Vorbucher, weil uns, wie Markus/Malenz auch schreibt, das Suchen nach einem Motel nervt und u. E. nur unnötig Zeit kostet. Da es in NZ aber für meinen Geschmack keine Zeitknappheit gibt, weil es an den einzelnen Orten nicht so viel anzugucken gibt wie z. B. bei einer USA-Reise, spricht auch nichts dagegen, sich vor Ort etwas zu suchen. Trotzdem würde ich die Reise vorher gut ausarbeiten (denn dann weiß ich, wo ich wie lange bleiben möchte) und die Unterkünfte vorbuchen.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Ich war im März 2014 in Neuseeland und habe alle Unterkünfte vorgebucht. Die Hotels und Motels sind dort einfach sehr teuer, weswegen mir es wichtig war, die Kosten im Rahmen zu halten, was zumindest in dieser Zeit nur durch Vorbuchen ging. Die Motels sind dort im Schnitt klar kleiner als in den USA und oft gibt es nur sehr wenige Zimmer in der günstigsten Kategorie, die man beim spontanen Buchen vor Ort meist nicht mehr bekommen würde.

      Der Vorteil ist für Selbstversorger, dass wie schon erwähnt in den meisten Zimmern eine kleine Küchenzeile eingebaut ist, wodurch man die Kosten wieder senken kann, denn auch das Essen im Restaurant ist ziemlich teuer.

      Insgesamt hat mir die Südinsel besser gefallen als die Nordinsel, weil dort quasi ein Highlight das nächste jagt, aber auch die Nordinsel hat viel Schönes zu bieten. Am besten haben mir dort der Tongariro Nationalpark und die Bay of Islands gefallen, während ich von den ganzen vulkanischen Feldern weniger begeistert war. Man ist einfach vom Yellowstone NP verwöhnt und dann sind diese vulkanischen Gebiete eigentlich nur noch Kinderkram, für die dazu noch teilweise horrende Eintrittspreise verlangt werden.
    • Wir haben es getan ;-) Und gestern unsere Neuseelnadreise gebucht. Juhu!!
      Die USA fallen also 2017 mal raus ;-)
      Wir fliegen am 28.10. über Dubai nach Christchurch und am 24.11. von Auchkland zurück. Wir machen also die Südinsel zuerst. Das liegt daran dass wir einen 25% Rabatt auf den Mietwagen bekommen haben. Scheint wohl öfter mal so zu sein wenn man die Fahrzeuge aus dem Süden in den Norden rückführt.
      Und wir haben uns gegen die Camper-Variante entschieden, weil das für Leute die nicht mal gerne am Wochenenden in Deutschland campen(wir!) vielleicht etwas gewagt ist das für 26 Nächte zu tun.

      Flüge(Emirates) und Mietwagen haben wir, jetzt fehlen dann noch die Unterküfte. Aber etwas Zeit ist ja noch da. Und das ist super, denn jetzt gehts ans Reiseführer kaufen, Reiseberichte lesen, die Bücherei durchstöbern-herrlich sich so lange freuen zu können :-)

      Von Lonely Planet ist jetzt übrigens ganz aktuell ein deustchsprachiger Reiseführer erschienen. Vielleicht kaufe ich den. Mal schauen.

      Vorerst freuen wir uns erstmal ganz doll :-D
      Liebe Grüße von Nadine
    • Die Fährfahrt ist inbegriffen durch diese "Rückführungssache" ;) Von daher- das Auto geht mit auf die Fähre. Wisst ihr wie das mit dem internatioalen Führerschein ist? Es gibt da recht widersprüchliche Aussagen im Netz. Ich habe den neuen im Scheckkartenformat, Jenny aber noch den alten in rosa. Einen internationalen hat noch keine von uns.

      Und dann gibts da noch eine weitere Frage...wir machen mit dem Flieger einen Zwischenstopp in Sydney. Also da eht der Flieger runter und 1,5 Stunden später wieder hoch, Jetzt hieß es bei der Fluglinie man solle sich informieren zwecks Transit-Visum für Australien. Im Reisebüro gestern hieß es das bräuchte man nicht. Wisst ihr da etwas?

      VG
      Liebe Grüße von Nadine
    • Zum Führerschein, das ist ganz simpel. Du brauchst ein Passbild und dann beantragst du den Internationalen bei der Führerscheinstelle. Den kannst du auch gleich mitnehmen. Du kriegst ihn aber nur mit der Scheckkarte.

      Wollt ihr also beide fahren, braucht ihr beide erstmal die Scheckkarte, sonst gibts auch keinen Internationalen FS.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Eisblume schrieb:

      Also da eht der Flieger runter und 1,5 Stunden später wieder hoch, Jetzt hieß es bei der Fluglinie man solle sich informieren zwecks Transit-Visum für Australien. Im Reisebüro gestern hieß es das bräuchte man nicht. Wisst ihr da etwas?
      Keine Ahnung, aber Google weiß es :D

      border.gov.au/Lega/Lega/Form/I…transit-through-australia

      Da Du aus Deutschland kommst und diese Kriterien einhälst, denke ich Du brauchst keins.

      • enter Australia by aircraft
      • hold a confirmed onward booking to leave Australia to travel to a third country on the same or another aircraft within 8 hours of arrival in Australia
      • hold documentation necessary to enter the country of destination
        and
      • not need to leave the airport transit lounge except to continue their journey.
      Und wenn es das Reisebüro auch bestätigt hat....
    • Eisblume schrieb:

      Und dann gibts da noch eine weitere Frage...wir machen mit dem Flieger einen Zwischenstopp in Sydney. Also da eht der Flieger runter und 1,5 Stunden später wieder hoch, Jetzt hieß es bei der Fluglinie man solle sich informieren zwecks Transit-Visum für Australien. Im Reisebüro gestern hieß es das bräuchte man nicht. Wisst ihr da etwas?
      Das ist m. E. völliger Blödsinn. In der Regel bekommst Du bei so Transitgeschichten allenfalls ein "Visa on arrival" oder so etwas, was kostenlos und ohne jeglichen Antrag ist.Leider kann ich Dir nicht sagen, wo so etwas geregelt ist. Musst Du mal Google fragen. Wir haben solche Stopps schon total oft gehabt, denn das kommt ja bei fast allen Fernreisen ohne Nonstop-Flug vor, aber wir mussten noch nie ein Visum beantragen.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2017