Wolverine Canyon, UT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wolverine Canyon, UT

      Einige der von Norden in den Escalante Canyon einmündenden Seitencanyons sind über Burr Trail und Wolverine Loop Road leicht zu erreichen. Dazu gehört auch der Wolverine Canyon, der etwas zu Unrecht im Schatten seines berühmten Nachbarn, des Little Death Hollow, steht. Die versteinerten Baumstämme und eine lange Passage von Engstellen machen den Reiz dieses Canyons aus. Wer bis zur Mündung in den Horse Canyon wandern will, was nicht unbedingt nötig ist, sollte mit ca. 3,5 Stunden (one way) rechnen.

      Mit bestem Gruß

      Peter
      Bilder
      • WCF_1.jpg

        95,68 kB, 600×400, 54 mal angesehen
      • WCF_2.jpg

        136,23 kB, 600×400, 44 mal angesehen
      • WCF_3.jpg

        125,58 kB, 600×400, 48 mal angesehen
      • WCF_4.jpg

        123,1 kB, 600×400, 51 mal angesehen
      • WCF_5.jpg

        107,82 kB, 600×400, 50 mal angesehen
      Peter Felix Schäfer: Wandern im Südwesten der USA, 2. Auflage, Books on Demand, Norderstedt 2016 (canyonwandern.de)
      Reisebilder aus aller Welt: hike-wild.de
    • Gefällt mir :!! . Danke für die Bilder, Peter.

      LG

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Wer auf dem Weg zum Burr Trail nach einer einfachen Wanderung ohne große Steigungen oder Klettereinlagen sucht, der wird im Wolverine Canyon fündig.

      Anfahrt: Von Boulder aus fährt man die Burr Trail Road durch den Long Canyon in Richtung Burr Trail nach Osten. Die Straße ist asphaltiert. Nach 18,4 Meilen geht die Wolverine Loop Road (beschildert) rechts ab. Diese gut gegradete Dirtroad ist bei trockener Witterung mit jedem PKW befahrbar. Nach 10,7 Meilen befindet sich der Trailhead in einer Kurve auf der rechten Seite.

      Zeitbedarf ohne Anfahrt: 3 – 4 Stunden





      Man kann einen Rundweg mit einer Länge von 8,45 km gehen.

      Wir gingen den linken Pfad,



      vorbei an ausgewaschenen Felsen



      und Hoodoos inmitten versteinerter Holzbrocken.



      Der Weg führt weiter in den Canyon.





      Ein Blick zurück.



      Entlang den Pfaden (mittlerweile sind es mehrere) liegt immer wieder versteinertes, meist sehr dunkles Holz.



      Die Farbe kommt durch das Übergießen mit etwas Wasser besser raus.





      Dieses Rinnsal



      führt zu einem riesigen Alkoven



      und links daneben ist gleich noch einer (unser Umkehrpunkt).



      Wir waren schon 5 km unterwegs und es war kein Abzweig zu erkennen. Deshalb machten wir uns auf den Rückweg.



      Den Abzweig an einem Wacholderbusch hatten wir glatt übersehen, doch nun waren wir auf dem richtigen Weg.



      Hier gibt es jede Menge versteinertes Holz,







      das im Laufe der Zeit in Rinnen die Berge hinunter geschwemmt wurde.



      Danach verlor sich der Pfad allerdings in einer Wash und wir mussten Querfeldein gehen. Wir hatten irgendwo dazwischen den Abzweig zum rechten Pfad verpasst und aus den angedachten 8,45 km wurden 11,9 km.

      Da der Wolverine Canyon noch keinen großen Bekanntheitsgrad hat, wird man kaum anderen Leuten begegnen.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.