Im August von Las Vegas über Moab nach Seattle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt schmeiße ich doch mal meine Meinung in den Ring ;)

      Haiko schrieb:

      PS: Wenn Du den Loop im NP fährst sieht es fast gleich dem Hwy in diesem Gebiet aus.
      Ich würde den Loop deshalb weg lassen.
      Den Loop nur in Verbindung mit den Trails im NP.
      Da bin ich ganz anderer Meinung :!!
      Ich würde auf keinen Fall den Loop weglassen und dafür nach den Gobblins noch nach Little Egypt zu fahren :neinnein: und so doll schmeckt der Burger in Hanksville sicher auch nicht.
      Ich habe es sehr bereut, dass wir bei unserem ersten Besuch im Capitol Reef uns den NP kaum angeschaut haben. Der Weg lohnt sich auf jeden Fall und eine kleine Wanderung ist da sicher auch noch drin :!!
      Infos darüber findest du am Ende meines Tagesberichtes

      Ansonsten wäre ich für Variante C.
      Ich denke mal im Lassen NP kann man eine sehr schöne Zeit verbringen, da er sehr abwechslungsreich ist.
      Ob sich der Weg zu den Proxyfalls im Sommer lohnt, kann hier sicher auch jemand beantworten.

      Ich würde übrigens auch Sedona und Co. weglassen.
      Das würde die Tour doch sehr entspannen :gg: :gg: :gg: :gg:
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • Skuromis schrieb:

      afrland schrieb:


      Cathedral Valley hätte ich eigentlich auch gerne gesehen. Ich möchte aber unbedingt die UT-12 gefahren haben. Mit geht es da nicht um Zeitsparen. Ich weiß nicht wie lange ich für den kompletten Loop Notom + Burr Trail brauche, aber für die erste Reise in dem Gebiet möchte ich darauf noch verzichten. Ich habe da meine Probleme mit Switchbacks, von unten, und mit großen beladenen Wagen :schaem:

      Na, ich behaupte mal, wenn Du Cathedral Valley fahren kannst, dann ist der Burr- Trail ein Kindergeburtstag. Im E-Fall kletterst Du mit 10 mph hoch, aber solange die Strasse nicht patschnass ist, sehe ich wirklich kein Problem darin. Dauer: reines Fahren und sehr konservativ gerechnet 3h ab Kreuzung U24 - Notom Road.

      Ja, den Burr Trail wäre ich auch wahnsinnig gern gefahren. Aber muss ich Burr Trail dem Cathedral Valley vorziehen? Für mich gehört die eher zum Pflichtprogram. Unbedingt will ich aber die UT-12 fahren. Beginnt der beste Stück von UT-12 nicht nach Boulder?!

      Mein Problem mit dem Notom Road ... Vielleicht bin ich einfach zu vorsichtig. Ich denke, da kann ich mehr 4WD brauchen als auf der Caineville Wash Road. Liege ich damit also falsch?! Bei den Switchbacks vom Notom zu Burr stelle ich mir vor, von oben nach unten sind die einfacher zu fahren.

      Dann habe ich ein straffes Programm. Eine Sache, wenn man ein paar Tage in der Gegend verbringt. Ich muss aber nach Escalante. Stelle ich fest, ich komme warum auch immer nicht weiter, muss ich den gesamten Weg zurück und dann doch UT-12 fahren. Die Zeit werde ich zwar haben. Aber lieber ein anderes Mal, wo es zeitlich nicht so kritisch ist. Oder bewerte ich es falsch?
    • afrland schrieb:

      Mein Problem mit dem Notom Road ... Vielleicht bin ich einfach zu vorsichtig. Ich denke, da kann ich mehr 4WD brauchen als auf der Caineville Wash Road. Liege ich damit also falsch?
      Ich bin die Nortom Bullfrog Rd. jetzt schon ein paarmal gefahren und jedesmal war sie glatt wie ein Kinderpopo. Da konnte man einfach mit einem normalen PKW fahren. Beider Caineville Wash Rd. kann es da schon ganz anders aussehen. Allerdings war ich noch nicht dort.

      afrland schrieb:

      Bei den Switchbacks vom Notom zu Burr stelle ich mir vor, von oben nach unten sind die einfacher zu fahren.
      Ich denke, das ist wurscht. Auch der Burrtrail ist in der Regel sehr gut zu befahren. Bei beiden Straßen handelt es sich ja um Durchgansstraßen. Letztes Jahr war der Burrtrail frisch gegradet, was etwas nervig war. Aber auch hier konnte man mit einem normalen PKW durchfahren.
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • afrland schrieb:

      Aber muss ich Burr Trail dem Cathedral Valley vorziehen?

      Das ist Geschmackssache, aber wenn du den Burr-Trail fährst, hast du immer noch den schönen Teil der UT 12 vor dir KLICK

      afrland schrieb:

      Ich denke, da kann ich mehr 4WD brauchen

      Du brauchst da gar keinen 4 WD :nw: den brauchst du eher für den letzten Teil des Cathedral Valley, es sei denn, du fährst es nicht komplett.

      afrland schrieb:

      Bei den Switchbacks vom Notom zu Burr stelle ich mir vor, von oben nach unten sind die einfacher zu fahren.

      Die sind nicht schwierig, es sei denn. Du hast extreme Höhenangst.

      Das Zeitproblem lasse ich in dem Fall nicht gelten, denn beide Strecken erfordern Zeit, ich würdest schätzen, dass es ziemlich gleich ist. Für beide Strecken gilt jedoch : nicht bei Nässe fahren!
    • beateM schrieb:

      Da bin ich ganz anderer Meinung

      Ich auch.
      Der hwy ist aufregender und ansehlicher und abwechslungsreicher als der NP Loop.

      beateM schrieb:

      Ich würde auf keinen Fall den Loop weglassen und dafür nach den Gobblins noch nach Little Egypt zu fahren

      Dazwischen aber als Abwechslung noch den Little Wild Horse.

      beateM schrieb:

      und so doll schmeckt der Burger in Hanksville sicher auch nicht.

      Woher willst Du das wissen ? :P
      Es wird immer das, was man daraus macht .
    • afrland schrieb:

      Beginnt der beste Stück von UT-12 nicht nach Boulder?!
      Sicherlich wie alles Geschmacksache, aber für mich liegt der schönste Teil der UT12 zwischen Boulder und Escalante

      afrland schrieb:

      Ich denke, da kann ich mehr 4WD brauchen als auf der Caineville Wash Road.

      Das kommt ganz auf das Wetter drauf an. Bei trockenem Wetter brauchst du bei beiden Strecken kein 4WD. Im Cathedral Valley wäre aber stellenweise HC vorteilhaft, so war es jedenfalls bei uns. Ist allerdings auch schon 3 oder 4 Jahre her. Aber die Streckenverhältnisse können sich täglich ändern. Burr Trail sind wir mehrfach gefahren und meist wäre er mit normalem PKW befahrbar gewesen.

      LG Susanne
      Liebe Grüße

      Susanne ;:ScFr:: und Daniel
      ;;FcBaYSMMMMM;;
      Desertwolves




    • Desertwolves schrieb:

      afrland schrieb:

      Beginnt der beste Stück von UT-12 nicht nach Boulder?!
      Sicherlich wie alles Geschmacksache, aber für mich liegt der schönste Teil der UT12 zwischen Boulder und Escalante

      afrland schrieb:

      Ich denke, da kann ich mehr 4WD brauchen als auf der Caineville Wash Road.

      Das kommt ganz auf das Wetter drauf an. Bei trockenem Wetter brauchst du bei beiden Strecken kein 4WD. Im Cathedral Valley wäre aber stellenweise HC vorteilhaft, so war es jedenfalls bei uns. Ist allerdings auch schon 3 oder 4 Jahre her. Aber die Streckenverhältnisse können sich täglich ändern. Burr Trail sind wir mehrfach gefahren und meist wäre er mit normalem PKW befahrbar gewesen.

      LG Susanne


      Das unterschreib ich genau so. Danke :)
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Ihr habt es so gewollt :) - die Vorstellung läuft!
    • beateM ,
      carovette,
      Desertwolves,
      Skuromis

      Vielen Dank!
      Ich fasse es mal zusammen
      • Einer der besten Abschnitte der UT-12 ist zwischen Boulder und Escalante
      • Die Kombination von Notom + Burr Trail ist gut befahrbar, einschließlich der Switschbacks. Natürlich, beim trockenen Wetter.
      • Speziell bei Switchbacks, die Richtung – nach „Oben“ oder nach „Unten“ spielt eigentlich keine Rolle.

      Also, wenn ich nicht zu scharf auf die Cathedral Valley bin, könnte ich über Burr Trail Zeit sparen.

      Beim Thema würde mich noch interessieren, wie lange braucht man für die Notom+ Burr Trail Strecke, ohne Eile und mit Foto-Stopps. Einigen Reiseberichten nach bräuchte man dafür schon etwa 4 Stunden.

      Falls es doch Cathedral Valley sein sollte. In den vorhandenen 4 Stunden (hin und zurück) plante ich über Caineville Wash Road in die Valley reinfahren. Bis wo komme ich in der Zeit? Auch bis zum Upper South Desert Overlook? Wie ist da eigentlich für Straße? Ich habe gelesen, der Stück bis zum Overlook ist auch nicht ohne.

      Bestellt ist ein Standard SUV bei Sixt. Ob der auch AWD hat, werde ich sehen.
    • Haiko schrieb:

      beateM schrieb:

      Da bin ich ganz anderer Meinung

      Ich auch.
      Der hwy ist aufregender und ansehlicher und abwechslungsreicher als der NP Loop.

      Hier würde ich dem Motto folgen „erst die Pflicht und dann die Kür“ und das eigentliche NP nicht ohne einen triftigen Grund auslassen. Ich schreibe mir aber auf, dass es eventuell nicht „der Hammer“ sein kann.
      Ob und welche der Trails in der knappen Zeit möglich sind, habe ich mir noch nicht angeschaut. Ich habe mir nur den Sunset Point notiert.
    • afrland schrieb:


      Beim Thema würde mich noch interessieren, wie lange braucht man für die Notom+ Burr Trail Strecke, ohne Eile und mit Foto-Stopps. Einigen Reiseberichten nach bräuchte man dafür schon etwa 4 Stunden.

      Also wir haben ohne den Ausflug zum Strike Valley Overlook, etwa 3h gebraucht. Das war inclusive Fotos und Snack Pause.

      afrland schrieb:


      Falls es doch Cathedral Valley sein sollte. In den vorhandenen 4 Stunden (hin und zurück) plante ich über Caineville Wash Road in die Valley reinfahren. Bis wo komme ich in der Zeit? Auch bis zum Upper South Desert Overlook? Wie ist da eigentlich für Straße? Ich habe gelesen, der Stück bis zum Overlook ist auch nicht ohne.

      Ein Stück hinter dem Abzweig Gypsum Sinkhole, zum upper Overlook hin (wo es bergauf geht), wird die Strasse haarig, grosse Steine etc. Ich bin dort sehr langsam gefahren um die Reifen und meinen Allerwertesten nicht zu beschädigen. Allerdings nichts, was ein Standard SUV i.A. nicht schaffen kann (im Trockenen).

      Achtung: das kleine Stück von dem Hauptweg zum Upper Valley Overlook war recht ruppig, das solltest Du lieber laufen (ca 500m) wenn Du Dir mit dem Auto unsicher bist.

      afrland schrieb:


      Bestellt ist ein Standard SUV bei Sixt. Ob der auch AWD hat, werde ich sehen.


      Falls Du aussuchen kannst, das grösste Problem sind die tiefhängenden Frontschürzen bei den neueren Modellen. Wir hatten nen Toyota 4Runner, was als Standard SUV bei Alamo läuft, der war gut für Capitol Reef und ein paar andere Spässchen. Die meisten Jeeps sollten im unteren Cathedral Valley aber auch gut mithalten können.
      Marc.

      DA-Kalender 2019 - Ihr habt es so gewollt :) - die Vorstellung läuft!
    • Danke für die Infos.

      Skuromis schrieb:

      "afrland" schrieb:

      Bestellt ist ein Standard SUV bei Sixt. Ob der auch AWD hat, werde ich sehen.

      Falls Du aussuchen kannst, das grösste Problem sind die tiefhängenden Frontschürzen bei den neueren Modellen. Wir hatten nen Toyota 4Runner, was als Standard SUV bei Alamo läuft, der war gut für Capitol Reef und ein paar andere Spässchen. Die meisten Jeeps sollten im unteren Cathedral Valley aber auch gut mithalten können.

      Sixt bietet an in der SFAR Kategorie Beispielfahrzeug: GMC Acadia, Hyundai Santa Fe, Volvo XC70, Chevrolet Traverse. Ich glaube, Ford Explorer war auch mal erwähnt. In dem entsprechenden Thread wurde berichtet, dass man auch einen Jeep Grand Cherokee bekommen hat. Allerdings nach einer Reklamation, obwohl der am Parkplatz stand. Ich hätte versucht einen Explorer oder natürlich eben Jeep zu ergattern. Eine freie Auswahl wie bei Alamo gibt es da nicht, glaube ich. Ich müsste „am Tresen“ verhandeln.
    • Haiko schrieb:

      Woher willst Du das wissen ? :P
      1. weil ich dort schon einen Burger gegessen habe und 2. weil ich für keinen Burger ca. 20 Meilen hin und zurück fahren würde ;)

      afrland schrieb:

      Beim Thema würde mich noch interessieren, wie lange braucht man für die Notom+ Burr Trail Strecke, ohne Eile und mit Foto-Stopps. Einigen Reiseberichten nach bräuchte man dafür schon etwa 4 Stunden.
      Wir haben für die Nortom Bullfrog Rd. bis zum Burr-Trail 2 Stunden gebraucht. Da wir anschließend noch zum Strike Valley Overlook gefahren sind, kann ich dir nich sagen, wie lange wir gebraucht haben bis zur UT 12. :nw: Sicher aber auch noch mal ca. 2 Stunden. Allerdings sind wir nicht die schnellsten und machen gerne ein paar Fotostopps. :!!
      Ciao beate :songelb:



      Die Reiseberichte "Irland 2017 und Teneriffa 2017" sind online


      beate-unterwegs.de
    • Vielen Dank!
      Ich schreibe mir mal 4 Stunden für die Strecke auf.
      Ich denke, ich sollte in Caineville übernachten. Ich versuche Cathedral Valley am ersten Tag zu machen und auf jeden Fall Burr Trail zu fahren. Ich sehe dann vor Ort wie es geht.
    • carovette schrieb:

      Eure Tage sind im August so lang, da könntest du beides an einem Tag machen und dann in Escalante übernachten. Im Circle D bekommst du über diesen Forums-Link 10% Rabatt. Allerdings schätze ich, dass es ohne vorbuchen eng werden könnte...also vorbuchen mit Stornomöglichkeit...

      Aha ... ich habe in Circle D bereits reserviert, und den Gutschein mir auch runtergeladen. Auch den von der Seite Synatschke :-)
      Aber wie funktioniert der Gutschein eigentlich? Wie meinst Du es mit "vorbuchen mit Stornomöglichkeit"?
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.