Die 2 in 1 Tour: New York und ein bißchen Westküste

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yukon1 schrieb:

      Das habe ich auf dem Standesamt erfragt. Wir benötigten dafür diese Apostille und die Marriage Certificate in deutscher Übersetzung.
      Manche Standesämter benötigen nur die originale englische Fassung. Aber das kann man auch im Nachhinein klären.



      War bei uns auch so, inklusive Übersetzung. Kein Problem.

      Apostille kann man sich in Sacramento gleich abholen, falls man dort vorbei kommt. (Für Hochzeiten in Kalifornien natürlich nur). Wie das bei Hochzeiten in Nevada ist (LV), wissen wir nicht, aber das ist sicher bei den wedding chapels "all inclusive".
    • Ellen & Udo schrieb:

      ... oder in Bodie :)
      Das habe ich schon gelesen und fande ich in Bezug auf eure Kennenlerngeschichte total schön. ;;ebeiL_, ... und das wo ich eigentlich total unromantisch veranlagt bin ;)


      Danke für den Hinweis Yukon. Das hätte ich fast übersehen.

      Wegen der Rahmenbedingungen frage ich am Besten hier in Köln einfach mal nach.
      ------

      Grüße Michi
    • Yukon1 schrieb:

      Die Apostille kam vom Secretary of State aus Carson. Nur dort wird sie ausgestellt, nirgends sonst.

      Stimmt, es muss immer in der Hauptstadt beim Secretary of State ausgestellt werden. Mit "all inclusive" meinten wir nur, dass sich der Hochzeits-Veranstalter, also z.B. die Wedding Chapel darum kümmert, die Papiere entsprechend weiter zu leiten. Aber wahrscheinlicher ist, dass man das selbst machen muss. Geht auch auf dem Postweg natürlich.
    • Für Las Vegas habe ich diverse Dienstleister gesehen die Apostillen-Service anbieten. Damit spart man sich zumindest die Zeit um persönlich vorbei zu fahren.
      ------

      Grüße Michi
    • Ellen & Udo schrieb:

      Aber wahrscheinlicher ist, dass man das selbst machen muss. Geht auch auf dem Postweg natürlich.

      rababa schrieb:

      Für Las Vegas habe ich diverse Dienstleister gesehen die Apostillen-Service anbieten. Damit spart man sich zumindest die Zeit um persönlich vorbei zu fahren.


      Die nötigen Anschreiben usw. hat der Guest Info im Treasure Island für uns erledigt. :D
    • rababa schrieb:

      Dank belas Hinweis mit New York, bin ich auf die daruaf gekommen mal zu schauen wo eine Hochzeit noch in die Route passen könnte. San Francisco oder das Napa Valley erscheinen mir ganz reizvoll und im Anschluss könnten wir unseren ersten Berg als Verheiratete in der rSierra erklimmen

      Freunde von mir haben in Colorado geheiratet. Dort braucht man keinen "Officiant", d.h. man kann sich sozusagen selbst verheiraten. Man muss die Marriage License abholen und dann irgendwann nur wieder mit Euren beiden Unterschriften wieder abgeben.
      Da könntet ihr einen der dort reichlich vorhandenen Berge unverheiratet erklimmen, auf dem Gipfel gegenseitig das Eheversprechen ablegen und dann als Verheiratete wieder runter, so haben das auf jeden Fall meine Freunde gemacht. Die hatten nämlich auch keine Lust auf irgendeine große Feier.
    • USSPage schrieb:

      Aber die Wölfe haben in New York geheiratet und können euch dazu bestimmt die nötigen Infos liefern. Ich persönlich würde New York auch vorziehen


      So ist es. Las Vegas war uns auch zu kitschig aber es sollte schon etwas Besonderes sein. Und nur für uns alleine ohne große Feier. Auf dem hiesigen Standesamt haben wir alle Informationen bekommen, die wir gebraucht haben.

      Der Ablauf vor 16 Jahren war etwa so. Wir mussten auf einem Postamt erst mal Gebühren bezahlen. Mit der Moneyorder sind wir dann zur Cityhall und haben die Heiratslizenz beantragt. Da gibt es ein Formular auszufüllen mit den persönlichen Daten und Daten zu den Eltern. Außer dem Reisepass haben wir nichts benötigt. Wir hatten aber die Geburtsurkunden vorsorglich dabei. Nachdem die Heiratslizenz beantragt ist gibt es eine 24 stündige Wartezeit, erst dann darf man wiederkommen. In der Zwischenzeit kann man sich die Zeit mit einer nochmaligen Moneyorder vertreiben. Ich weiß nicht mehr genau, wie hoch die Gebühren waren, aber es waren definitiv nur ein paar Dollar.

      Nach 24 Stunden (und da sind die sehr genau, wir waren 5 Minuten zu früh dort und sie haben uns wieder nach hinten in die Schlange geschickt). Dann gibt es eine kleine aber sehr nette Zeremonie. Man benötigt einen Trauzeugen. Damit die Heirat in Deutschland anerkannt wird und man nicht noch lange Korrespondenz mit Berlin betreiben muss, benötigt man nach der Trauung noch 3 Unterschriften aus drei verschiedenen Büros über die Stadt verteilt, d.h. wir hatten am Nachmittag des Tages alle Unterlagen (Apostille, Certificate etc. in der Hand). Diese Adressen haben wir aber direkt vom heimischen Standesamt bekommen.

      Fazit für uns: Wir würden es wieder genau so machen.
      Liebe Grüße

      Susanne ;:ScFr:: und Daniel
      ;;FcBaYSMMMMM;;
      Desertwolves




    • rababa schrieb:

      Gibt es hier Menschen die schon in Vegas geheiratet haben? Gibt es da Tipps?
      Wir haben 2007 in Vegas geheiratet. Wir waren in der Graceland Wedding Chappel und hatten da ein Paket mit Blumen, Elvis :MG: inklusive 3 Songs und Friedensrichter. Haben wir einfach online vorher gebucht. Elvis war absolut grandios.

      Das Besorgen der Marriage License war völlig unkompliziert. Wir sind da einfach hingefahren, die wollten unseren Pass sehen (ich hatte vorher gelesen, dass man auch die Geburtsurkunde auf Deutsch mitnehmen soll, die wollte aber niemand sehen), wir haben ein Formular ausgefüllt, das war's. Am nächsten Tag waren wir verheiratet.

      Die Apostille haben wir selbst in Reno bestellt. Ich glaube, die wollten 20 $ Gebühr beim Amt dafür haben. Die haben wir einfach in einen Umschlag gesteckt, eine der Heiratsurkunden dazugepackt und als wir nach Hause kamen, war die Apostille schon im Briefkasten.

      rababa schrieb:

      Wegen der Rahmenbedingungen frage ich am Besten hier in Köln einfach mal nach.
      Das Amt in der Innenstadt wollte eine beglaubigte Kopie von der Heiratsurkunde und der Apostille haben. Englisch wollten sie nicht akzeptieren.

      Allerdings mussten wir nur zum Bürgeramt, weil keiner seinen Nachnamen geändert hat. Wenn einer von euch den Nachnamen ändert, müsst ihr auch zum Standesamt. Was die sehen wollen, weiß ich nicht. :nw:
      Viele Grüße
      Nadine
    • Zitieren klappt gerade irgendwie nicht so richtig. Deshalb ohne.

      Zunächst mal vielen Dank für die Berichte. =)

      Das mit Colorado hatte ich auch schon gelesen und war sofort begeistert. Aber es passt leider nicht in die Tour. Für unsere Freunde als quasi-Erstäter ist Kalifornien interessanter und wir sind überhaupt erst auf die Idee gekommen in den USA zu heiraten weil wir die zwei dabei haben. Die wären nämlich auch bei der Alternative in Deutschland die Trauzeugen.
      ------

      Grüße Michi
    • Ich habe mir nochmal Gedanken über die Wanderer-Route gemacht. Im letzten Jahr stand bei uns eigentlich Yosemite (Half Dome) und der Sequoia NP auf dem Programm und wir haben das wegen der starken Waldbrände schweren Herzens gestrichen.

      Für die Half Dome Verlosung wäre auch noch Zeit, aber im Yosemite ist schon quasi alles ausgebucht und die Tent-Cabin die es noch gibt kostet schon $ 125 :EEK: Das ist mir zu viel für ein eigenes Zelt. Unsere Campingausrüstung wollen wir bei dem geplanten insgesamten Routenverlauf auch eher daheim lassen. Also läuft es eher auf Seqoia und Kings Canyon, die wir noch gar nicht kennen, hinaus.

      Dort würden wir noch Zimmer in der John Muir Lodge bekommen. Die liegt wohl zwischen den beiden Parks. Ist das ein guter Ausgangspunkt für Unternehmungen?

      Der grobe Plan wäre der:

      Fr. 16.09 Flug von DUS nach EWR, Ankunft gegen Mittag

      Sa.17.09 New York

      So 18.09 New York

      Mo 19.09 New York

      Di 20.09 Vormittags Weiterflug nach San Francisco

      Mi 21.09 San Francisco

      Do 22.09 San Francisco - ggf. Weiterfahrt mit dem Rest bis Monterey sonst direkt zum Sequoia

      Fr 23.09 Übernachtungsort - Sequoia

      Sa. 24.09 Wandertag zum Pear Lake oder Alta Peak

      So 25.09 Kings Canyon NP

      Mo 26.09 Übernachtungsort - Lake Isabella- Bishop

      Di 27.09 Mount Agasiz

      Mi. 28.09 Bishop - Alabama Hills - Las Vegas

      Do. 29.0 Las Vegas

      Fr. 30.09 Las Vegas

      Sa. 01.10 Las Vegas - Venice

      So. 02.10 Venice - Rückflug 21:35 Uhr
      ------

      Grüße Michi
    • Inzwischen bin ich schon ein ganz kleines bißchen weiter mit der USA-Planung gekommen. Die muss allerdings ein bißchen hinter der Planung für unseren Island-Trip im Juli zurückstehen. Dank der tollen Ortsnamen dort, die ich mir kein Stück merken kann, ist das ganz schön aufwändig. Da lob ich mir die USA. :MG:

      Den Hochzeitstermin haben wir immerhin schon mal fix gebucht. Dank eurer Hinweise, dass es nicht unbedingt Las Vegas sein muss haben wir eine hoffentlich schöne Alternative gefunden. Mit eine Rolle bei der Planung spielte auch, dass Übernachtungen in San Francisco zu unserem Reisezeitraum unglaublich teuer sind. Selbst für nichts besonders wie da Cow Hollow Motor Inn wurden Preise inkl. Tax von mindestens $275 die Übernachtung abgerufen. Das passt nichts in Budget unserer Freunde und sehen wir auch irgendwo nicht ein. :pipa:

      Nördlich von San Francisco waren wir noch nie, wollten wir aber immer mal machen und jetzt haben wir bei einem deutschstämmigen Marrige Officiant gebucht, der in Santa Rosa ansäßig ist und stressfreie, low-key Hochzeiten an schönen Locations (z.B. an einem kleinen See, Muir Woods oder an der Küste) anbietet.

      Den Inlandsflug von New York nach SFO haben wir für den 20.09 direkt morgens gebucht und am 21.09 verlassen wir die Stadt dann wieder. Da bleiben unseren Trauzeugen leider nur 1,5 Tage für San Francisco, aber irgendwo muss man bei der zur Verfügung stehenden Zeit und den Dingen die man sehen will ja Abstriche machen.

      Habt ihr vielleicht noch Tipps was man sich ansehen kann dort? Lohnt sich ein Abstecher zu den Muir Woods?

      Unsere Freunde werden von dort weiter nach LA fahren. Da ergibt sich die Strecke ja fast von selbst. Habt ihr einen Tipp für einen schönen Übernachtungsort wenn man das auf nur 2 Tage verteilen will?

      Für uns geht es in Richtung Sequoia. Wo würdet ihr da langfahren? Habt ihr vielleicht noch Tipps für Abstecher unterwegs?
      ------

      Grüße Michi
    • rababa schrieb:

      Lohnt sich ein Abstecher zu den Muir Woods?
      Kommt drauf an - wenn man noch nie solche riesigen Bäume gesehen hat, ist es schon toll, aber mich haben die Menschenmassen dort etwas genervt. Schau' mal hier (bißchen runterscrollen), da sind ein paar Eindrücke von unserem Besuch vor knapp 2 Jahren.

      rababa schrieb:

      Unsere Freunde werden von dort weiter nach LA fahren. Da ergibt sich die Strecke ja fast von selbst. Habt ihr einen Tipp für einen schönen Übernachtungsort wenn man das auf nur 2 Tage verteilen will?
      Ich fahre die Strecke ja auch demnächst, habe aber 4 Tage dafür eingeplant (die wahrscheinlich auch nicht reichen werden :rolleyes: ). Für deinen Fall würde ich evtl. in San Simeon übernachten, da soll's sehr nett sein (mit tollem Sternenhimmel, hat man mir versprochen ;) ).

      rababa schrieb:

      Für uns geht es in Richtung Sequoia. Wo würdet ihr da langfahren? Habt ihr vielleicht noch Tipps für Abstecher unterwegs?
      Wieviel Zeit habt ihr? ;,cOOlMan;:

      Ich habe mir u.a. die Kaweah Oaks Preserve, Henry Coe SP und den Pinnacles NP notiert, weiß aber selber noch nicht genau, wie ich fahren werde (ich fahre in der entgegengesetzten Richtung). Wenn ich mehr Zeit im Sequoia verbringe, düse ich höchstwahrscheinlich an einem Tag zurück nach SF, da wird nicht viel Zeit bleiben, aber eine der drei genannten Locations sollte schon drin sein. Ich kann dann gerne berichten. ;;NiCKi;:
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Da habt Ihr ja eine schöne Alternative zur Heirat in Las Vegas gefunden :!!

      Da Ihr gerne wandert, würde ich auf dem Weg Richtung Sequoia über den Pinnacles NP (East Entrance) fahren. Es gibt dort tolle Wege zwischen den Felsen, und es sind auch viele Kletterer unerwegs.
    • Raven schrieb:

      wenn man noch nie solche riesigen Bäume gesehen hat, ist es schon toll,
      Unsere Trauzeugen gabeb das noch nicht gesehen und ich kann mich erinnern, dass ich bei meinem ersten Mal im Yosemite ganz schön beeindruckt war. Wir sind unter der Woche dort, ich hoffe da wird es dann nicht ganz so voll sein. Ich hatte das so ein bißchen im Auge um ein Picknick nach der Hochzeit zu machen. Mal schauen. Auf Menchenmassen habe ich eigentlich auch keine Lust.

      Raven schrieb:

      Für deinen Fall würde ich evtl. in San Simeon übernachten
      Da werde ich mal schauen was sich finden lässt.

      Raven schrieb:

      Wieviel Zeit habt ihr?
      Viel zu wenig. Wie immer wahrscheinlich ;)

      Raven schrieb:

      Kaweah Oaks Preserve, Henry Coe SP und den Pinnacles NP
      Das habe ich alles noch nie gehört. Da muss ich mich mal näher mit befassen.

      ... und auch mal auf die Suche nach unserem NP-Pass vom letzten Jahr machen. Der lohnt sich dann dieses Jahr vielleicht doch.

      bela schrieb:

      Richtung Sequoia über den Pinnacles NP (East Entrance) fahren. Es gibt dort tolle Wege zwischen den Felsen, und es sind auch viele Kletterer unerwegs.
      Das klingt wirklich interessant und gleich der erste google-Link hat eine spannend aussehende Wanderung ausgespuckt:

      hikespeak.com/trails/high-peak…-pinnacles-national-park/
      ------

      Grüße Michi
    • Raven schrieb:

      evtl. in San Simeon übernachten, da soll's sehr nett sein (mit tollem Sternenhimmel, hat man mir versprochen ;) ).

      Nun ja, im ort liegt abends auch der Hund begraben, aber es ist immer bezahlbar gewesen und der Sternenhimmel ist wirklich sensationell. Und es ist halt wirklich so ziemlich die Mitte. Man kann sich für den kurvigen Teil schln Zeit lassen und dann abends da sein.

      Für Abendessen kann ich eigentlich nur das Restaurant vom Best Western empfehlen. Hotel selber ist mir aber zu teuer. ich war im motel 6 und im Silver Surf Motel.

      Ansonsten ist Ragged Point ziemlich Klasse, wenn Geld nicht so die Rolle spielt.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.