Angepinnt Registrierungspflicht für Hobby-Flugzeuge und Drohnen ab 250 Gramm in den USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Registrierungspflicht für Hobby-Flugzeuge und Drohnen ab 250 Gramm in den USA

      Ab dem 21. Dezember 2015 müssen private Drohnen ab 250gr, also praktisch alle z.Z. auf dem Markt befindlichen Geräte, registriert werden und zwar vor dem Erstflug.
      Bereits vorhandene Drohnen müssen bis zum 19.02. 2016 registriert werden.
      Sie erhalten dann eine ID die auf der Drohne befestigt werden muss, damit sie zum Besitzer zurück verfolgt werden kann.
      Die ID ist Personen gebunden, d.h. wer mehrere unbemannte Flugobjekte (UAS) besitzt, kann sie mit der selben ID betreiben.
      Das Gewicht ist das Fluggewicht, gilt also inkl. Kamera. ;,cOOlMan;:

      Für kommerziell eingesetzte Fluggeräte gilt dies noch nicht, da die Regelurierung dafür noch nicht finalisiert wurde.

      Dies gilt auch für Touristen!

      Mindestalter: 13 Jahre
      Gebühr $5 bis zum 30.01.2016 gratis
      Webseite Registrierung: faa.gov/uas/registration/
      Gesetzestext

      9-AFS-UAS-Inquiries schrieb:


      Thank you for your inquiry.
      Everyone, including foreign nationals and tourists, who operate a UAS for hobby or recreational purposes outdoors in the U.S. must use the FAA’s online registration system. These non-U.S. citizens or non-permanent U.S. residents will receive the same registration certificate as U.S. Citizens or permanent U.S. residents. However, this certificate will function as a “recognition of ownership” document. This document is required by the Department of Transportation for these foreign nationals to operate legally in the US.

      You may still use the online registration system even if you are not a legal resident. You will not receive a registration certification; instead you'll receive a recognition of ownership.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


    • Drohne in USA registrieren

      Drohnen - Multikopter - müssen ja nun registriert werden, wenn sie in den USA verwendet werden sollen.
      Man bekommt dann eine Nummer, die an dem Gerät befestigt werden muss!

      Die Registrierung kostet 5$ und kann hier durchgeführt werden: faa.gov/uas/registration/

      Aber, vom Ausland aus geht das nicht!
      Man muss die Registrierung also nach Ankunft in den USA durchführen.

      Schauen wir mal, wie das klappt, wenn wir im September wieder dort sein werden..
      Gruß, Wolfgang

      Bei Interesse, an unserer Fotoreise teilzunehmen:
      http://hiking-southwest.de/html/usa2018.html
    • Registrierung der Drohne für USA

      Seit einiger Zeit müssen auch Hobby-Drohnen (z.B. DJI Phantom) in USA registriert werden.
      Man bezahlt 5$ und bekommt eine Nummer mitgeteilt, die am Flieger befestigt werden muss.
      Die Registrierung soll hier durchgeführt werden: faa.gov/uas/registration/

      Das funktioniert allerdings nicht vom Ausland aus!
      Ich habe deshalb dort nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

      Thank you for your inquiry. Take a look at these Frequently Asked Questions that should address your concerns.

      Q11. Are non-U.S. citizens visiting the United States on vacation or for drone competitions required to register?

      A. Everyone, including foreign nationals and tourists, who operate a UAS for hobby or recreational purposes outdoors in the U.S. must use the FAA's online registration system. These non-U.S. citizens or non-permanent U.S. residents will receive the same registration certificate as U.S. Citizens or permanent U.S. residents. However, this certificate will function as a "recognition of ownership" document. This document is required by the Department of Transportation for foreign nationals to operate legally in the US.

      Q63. I am a foreign citizen who would like to operate my sUAS in the United States but I do not have a United States address. For purposes of fulfilling the requirement for aircraft registration, what addresses must I provide for my permanent and mailing addresses?

      A. For the next several weeks, a person with a United States address must register the small unmanned aircraft on your behalf and provide their address and payment information. The FAA will assume a bailment agreement exists between you and that person in this instance, as referenced in 14 CFR 48.25. In the coming weeks, the FAA expects to roll out an update to the web-based registration system that will allow a person to enter a foreign address.
      In order to use the online registration platform, you must be LOCATED within the U.S. or its territories or possessions.
      --------------------------------------------------------------

      Vielleicht interessiert es ja jemanden.

      Gruß, Wolfgang
      Bei Interesse, an unserer Fotoreise teilzunehmen:
      http://hiking-southwest.de/html/usa2018.html
    • Yukon1 schrieb:

      Ich glaube, dann würde ich EXTREM vorsichtig als Ausländer sein :nw:


      Das ist immer angesagt.
      Bei meinen bisherigen zwei USA-Reisen mit der Drohne bin ich ausschließlich in abgelegenen Gebieten geflogen, wo kaum ein Mensch war.

      Wolfgang
      Bei Interesse, an unserer Fotoreise teilzunehmen:
      http://hiking-southwest.de/html/usa2018.html
    • kieckbusch schrieb:

      Yukon1 schrieb:

      Ich glaube, dann würde ich EXTREM vorsichtig als Ausländer sein :nw:


      Das ist immer angesagt.
      Bei meinen bisherigen zwei USA-Reisen mit der Drohne bin ich ausschließlich in abgelegenen Gebieten geflogen, wo kaum ein Mensch war.

      Wolfgang

      Hey Wolfgang,
      möchte auch Ende diesen Monats gerne in die USA und überlege mir noch eine Drohne zu kaufen um ein paar schöne Aufnahmen zu machen (Ich weiß etwas spät aber bin zu spät auf die Thematik gestoßen).
      Weißt du ob in den USA mittlerweile ein Nachtflugverbot seitens der FAA verhängt wurde? Wenn dem so ist würde ich mir das mit der Drohne nochmal überlegen, weil die Einschränkungen dann doch ziemlich groß sind..
      Würde mich über Antwort freuen! :!!
    • Der Status zurzeit ist: das Teil muss registriert werden.
      Das ist für Ausländer unmöglich: "U.S. citizen or legal permanent resident."
      Es soll geändert werden - bis jetzt ist aber nichts passiert.

      Alles andere ist somit erstmal egal.
      Ich nehme den Flieger trotzdem mit - mir geht es nur um Landschaft.
      In entlegenen Ecken, wo kein Mensch ist, kann man trotzdem fliegen.

      Schau ab und zu in diese Adresse, ob sich was geändert hat:
      faa.gov/uas/registration/

      Gruß, Wolfgang

      PS: Ein Nachtflugverbot besteht ja immer, auch in Deutschland!
      Bei Interesse, an unserer Fotoreise teilzunehmen:
      http://hiking-southwest.de/html/usa2018.html
    • Okay, die Antwort war hilfreich!
      Das bedeutet, dass Ausländer generell illegal fliegen? Heftig!

      Wie beurteilst du die Situation? Abgelegene Stellen wären mir zu wenig, würde schon gerne Pacific Coast Highway streckenweise abfliegen etc. Lohnt das dann überhaupt oder zu riskant?
    • WeiZen schrieb:

      WeiZen schrieb:

      Dies gilt auch für Touristen!

      Was ist an diesen 5 Wörtern nicht zu verstehen?
      Da es online nicht geht, muß man es machen wenn man drüben ist.
      Steht doch alles im 1. Post. ;,cOOlMan;:

      Haha, naja dein Post enthält einfach einen ganz anderen Sinn. Bis dato bin ich auch davon ausgegangen, dass Touristen/Ausländer nach einer Anmeldung fliegen dürfen, jedoch hatte Wolfgang gepostet, dass nur permanent residents/ U.S. residents eine Anmeldung vornehmen dürfen...

      Eine Anmeldung ist auch aus Deutschland möglich (sofern Touristen sich denn anmelden dürfen). Einfach über einen VPN-Server mit amerikanischer IP-Adresse und als Anschrift hält die der Ferienwohnung/ des Hotels her ;;NiCKi;:
    • Thank you for your inquiry.
      Everyone, including foreign nationals and tourists, who operate a UAS for hobby or recreational purposes outdoors in the U.S. must use the FAA’s online registration system. These non-U.S. citizens or non-permanent U.S. residents will receive the same registration certificate as U.S. Citizens or permanent U.S. residents. However, this certificate will function as a “recognition of ownership” document. This document is required by the Department of Transportation for these foreign nationals to operate legally in the US.

      You may still use the online registration system even if you are not a legal resident. You will not receive a registration certification; instead you'll receive a recognition of ownership.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


    • Tja, das widerspricht halt dem Text auf der Registrierungsseite und es widerspricht auch der Antwort, die ich auf meine Anfrage dort erhalten habe.
      Ich werde im September sehen, wie das tatsächlich ausgeht . . .
      Gruß, Wolfgang
      Bei Interesse, an unserer Fotoreise teilzunehmen:
      http://hiking-southwest.de/html/usa2018.html
    • Kommerzielle Drohnen: schwere Verletzungsgefahr miteinkalkuliert

      slashcam schrieb:

      Im Kampf von Geschäftsinteressen und Sicherheitsrisiken bezüglich der Regeln von Drohnenflüge scheint sich in den USA eine neue Richtung durchzusetzen. Bisher schien eine eher restriktive Haltung (Drohnenführerschein für alle) zu herrschen - nun scheint die amerikanische Luftfahrtbehörde angesichts von Forderungen aus der Industrie diese Regeln neu zu überdenken und eine deutlich permissivere Regelung zu planen - samt einkalkulierter Verletzungsgefahr. .......

      Die Vorschläge des Komitees sind nicht bindend für die amerikanische Luftfahrtbehörde, aber doch starke Empfehlungen. Voraussagen nach werden in den USA bis 2020 jährlich 7 Millionen Drohnen verkauft - dreimal mehr als aktuell. Werden die Flugregeln für Drohnen tatsächlich so weit gelockert (was weltweite Vorbildwirkung haben könnte) würden bei der zu erwartenden Vielzahl von Drohnenflügen Verletzungen oder sogar Todesfälle durch abstürzende oder fehlgeleitete Drohnen wohl als ein Zivilisationsrisiko wie Verkehrsunfälle gelten - traurig, aber dem Nutzen zuliebe von der Gesellschaft akzeptiert.


      Es gäbe dann vier Kategorien wobei die, bis 250g Abfluggewicht uneingeschränkt über Menschen(massen) fliegen dürften, wenn die Wahrscheinlichkeit bei schweren Verletzung bei maximal 1% liegt.
      Aua
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018