Soap Creek / Pinnacle Valley

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gibt es für die Tour eigentlich eine Mindest-Gruppengröße?
      Oder fahren sie auch bei nur einem oder zwei Teilnehmern?
      Ich denke, zu bekannteren Zielen wie CBS und White Pocket bekommen sie das Auto ja immer voll, aber zu den weniger bekannten?
    • bela schrieb:


      Ich denke, zu bekannteren Zielen wie CBS und White Pocket bekommen sie das Auto ja immer voll, aber zu den weniger bekannten?
      Nee, kriegen sie nicht. Bei mir im letzten Feb war es auch nur wegen meines Umbuchens so, dass wir zu dritt waren. Ansonsten zahlst du allein halt einen Aufschlag, aber sie fahren auch mit 1 Person. Ab 2 Leute zahlt man den regulären Preis. So hat Susan mir das erklärt. Aber prinzipiell machen sie das auch mit 1 Person.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

      DA Kalender 2019 - jetzt abstimmen!
    • Hallo Elke, :wink4:

      super, super .... :jaMa:

      Vielen Dank für die "Antwort" und die mitgelieferten Bilder! :clab: :clab:

      Da muss ich hin. Wir haben den Weg zu den Cliffs schon mal versucht. Leider erfolglos.
      Aber jetzt können wir es ja mit Susan nochmal angehen. Die Beiden sind jedesmal so nett, wenn man sie in den Sandhills trifft.

      Plümchen
    • pluemchen93 schrieb:

      Da muss ich hin. Wir haben den Weg zu den Cliffs schon mal versucht. Leider erfolglos.

      Nicht gefunden oder schlechte Strassenverhältnisse?

      Mich würde interessieren, ob die Schwierigkeit der Anfahrt in etwa der zur White Pocket entspricht.

      Liebe Grüsse, Moni
      DA-Kalender: Jede Stimme zählt!
    • Ich hab das im Herbst versucht und bin dran gescheitert, dass TomTom in der Ecke nur die HRVR selber als Straße kennt (in Google war noch alles drin, so dass ich alle Punkte verpoied hatte und da hab ich mich nicht getraut ), während es sonst Abkürzungen kennt, die man bestenfalls gehen kann.
    • Das klingt auf jeden Fall interessant und vielleicht bauen wir das mal in unsere Tour mit ein, zumindest als Hintergrundplanung. Die Bilder sind ja wirklich toll!!
      Liebe Grüße von Nadine
    • Wir haben im Februar 2016 die selbe Tour, ebenfalls mit Dallas von Paria Outpost, gemacht. Im Grunde lief das ganze recht ähnlich ab, wie bei Elke beschrieben.
      Die Anfahrt in das Gebiet des Soap Creek ist sehr weit. Wenn das jemand wirklich alleine probieren möchte, würde ich mir überlegen, da zu übernachten, denn wenn man sich nicht auskennt und ohne Guide unterwegs ist, findet man die schönen Stellen eventuell nicht so schnell. Mit einer Übernachtung vor Ort kann man sich dann eben Zeit lassen und ist nicht so gehetzt, weil man ja auch noch den langen Weg zurück vor sich hat.

      Die Straßen selber sind in etwa mit der Anfahrt zu den Coyote Buttes South vergleichbar. Es gibt einige, längere und auch bergige Tiefsandpassagen und einige steinige Passagen. Der Weg ist eben nur viel viel länger. Die Gegend ist sehr einsam, man sollte also wirklich wissen was man tut, wenn man da reinfährt, denn man kann nicht damit rechnen, dass da häufiger mal jemand vorbei kommt.

      Wir haben fast die ganze Zeit in der Gegend des Soap Creek verbracht. Für das Pinnacle Valley blieb nicht mehr viel Zeit. Hier und bei Steve´s Secret haben wir zusammengenommen ca. 1 Stunde verbracht. Das Wandern im Soap Creek ist nicht besonders schwer und auch nicht so weit. Erst an der Kante, wo man den Blick auf den Colorado hat, muss man ein wenig klettern. Wer das nicht möchte, kann auch oben lang laufen.

      So dann kommen jetzt hier unsere Fotos:

      Zuerst ein kurzer Stop bei Steve´s Secret. Dallas hat dem Ort den Namen verpasst, er ist also nicht offiziell.










      Danach ging es weiter zum Soap Creek. Hier erwartete uns ein riesiges Gebiet mit sehr sehr bunten Steinen. Wie gesagt, das Gebiet ist riesig und wir haben nur einen ganz kleinen Teil davon durchstreift. Es gibt sicher noch sehr viel mehr zu entdecken.










































      Der beste Picknickplatz ever. :!!























      Tja und dann war es auch schon wieder vorbei. Auf dem Rückweg haben wir dann noch ganz kurz im Pinnacle Valley gehalten. Dafür sind wir in eine Nebenstraße abgebogen. Wir haben nur einmal angehalten und auch nur diese eine Location angesehen. Die Pinnacle sind relativ weit verstreut. Der Weg, um hier mehr anzusehen ist sicher viel weiter als im Soap Creek.





      Es war ein ganz toller Tag, auch wenn wir fast 6 Stunden davon im Auto gesessen sind. Wir haben uns um 8 Uhr an der Paria Outpost getroffen und waren um 18 Uhr wieder zurück. Das ist eigentlich eine Stunde länger als üblich. Normalerweise enden die Touren um 17 Uhr. Wenn man die Mittagspause abzieht waren wir so zwischen 3 und 4 Stunden wandernd unterwegs.
      Schöne Grüße
      Ursula
    • Ich kann dir in allem zustimmen, was du geschrieben hast, Uschi! Vor allem zur Anfahrt. Tolle Bilder!

      Wir haben die Tour ja im März gemacht. Ich kann bei Gelegenheit mal ein paar Bilder zu Pinnacle Valley ergänzen, da waren wir, glaube ich, etwas länger unterwegs und sind alleine noch ein bisschen rumgelaufen.
      Viele Grüße
      Nadine
    • Westernlady schrieb:

      Die machen richtig Lust, selbst mal durch diese Gegend zu streifen! Kommt auf jeden Fall auf die Liste

      Das war auch mein Gedanke ;;PiPpIla;; .

      Danke für die schönen Bilder, Uschi :clab: .

      LG

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.