Soap Creek / Pinnacle Valley

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Soap Creek / Pinnacle Valley

      Wir sind dieses Jahr gemeinsam mit Jan und Alida mit der Paria Outpost zum Soap Creek und zum Pinnacle Valley gefahren.
      Da das Gebiet vielen noch nicht bekannt ist, möchte ich hier nochmal kurze Zusammenfassung aus unserem Reisebericht posten.
      Falls der Thread nicht richtig positioniert ist, möge ihn doch bitte ein netter Mod verschieben - Danke :)

      Außerdem haben wir den Track aufgezeichnet - vielleicht mag ja mal jemand auf eigene Faust dahin fahren.
      Dateien
      • Soap Creak.GPX

        (53,04 kB, 113 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Liebe Grüße, Elke
    • Treffpunkt bei der Paria Outpost war um 8:00 Uhr Mountain Time, wo wir von Susan, Steve und Dallas sehr herzlich begrüßt wurden.
      Nachdem wir uns mit Lunchpaketen und Getränken eingedeckt hatten, fuhren wir mit Dallas los.
      Die Anfahrt bis zum Soap Creek Gebiet war mit knapp drei Stunden zwar relativ lang aber doch kurzweilig.
      Dallas wies unterwegs mehrfach darauf hin, dass wir zuerst bis zum Ende fahren und alle anderen Highlights zunächst links liegen lassen sollten, damit wir am Soap Creek bestmögliches Licht haben.

      Das fiel uns nicht besonders leicht, denn auch die Landschaft unterwegs war schon wunderschön und wir wollten immer wieder fotografieren.

      Nach drei Stunden Fahrt kamen wir im Zielgebiet an und liesen das Auto stehen.
      Uns erwartete ein Feuerwerk aus Farben und Formen, das seinesgleichen sucht und wir streunten eine ganze Weile einfach ziellos herum und liesen den Kameraauslöser glühen.





























      Nachdem wir uns eine Weile in der Umgebung umgesehen haben, gingen wir mit Dallas noch ein ein Stück weiter - er wollte uns noch eine ganz besondere Stelle zeigen.
      Wir liefen links an einem großen Wasserloch vorbei in Richtung Rim und kamen unterwegs an einigen Felsen mit tollen Farbspielen vorbei.

















      Das Sahnehäubchen kam dann ganz am Schluss: eine alte Indianer-Behausung, mit unvorstellbar tollen Farben und Formen im Gestein.

























      Wir sind dann noch ganz nach vorn bis zum Rim gelaufen - hier konnten wir trotz relativ trüber Sicht bis zu den letzten Ausläufern des Grand Canyon schauen.







      Und dann entdeckten wir sogar noch vier kalifornische Kondors, die majestätisch über dem Canyon schwebten.



      Auch auf dem Rückweg entdecken wir noch einige schöne Fotomotive.















      Nach einer Lunchpause und insgesamt 3.5 Stunden im Soap Creek Gebiet ging es dann auf den Rückweg in's Pinnacle Valley.

      Unterwegs gab es noch einen Zwischenstopp bei "Steve's Secret".
      Urige Felsformationen und Gebilde gab es hier, angefangen vom Super Chicken, über eine versteinerte Rose bis hin zum Schwan findet man alles, wenn man der Fantasie freien Lauf lässt.





















      Den dritten Stopp gab es dann im Pinnacle Valley.
      Hier ragten Hunderte Felsnadeln in den Himmel und unsere Kameras mussten wieder Schwerstarbeit leisten.













      Nach fast 12 Stunden waren wir wieder an der Paria Outpost zurück - alle etwas kaputt aber glücklich.
      Das war für uns alle ein ganz besonderer Tag!

      Liebe Grüße, Elke

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Elke ()

    • Sehr schöne Bilder eines sehr schönen Trips. Soap Creek Tank ist in der Tat eine schöne Ecke im südlichen Teil des Vermilion Cliffs NM. Hat euch euer Führer auch auf "The Altar" hingewiesen ? Dies ist eine der "Skulpturen" im Soap Creek Tank. Man hätte übrighens auch zum Rim fahren können. Die letzte Spur, welche rechts weg geht, bevor man hinunter in den "Tank" fährt, führt zum oberen Ende von Soap Creek Tank und von dort führt ein Stichtrail zum Rim.
      Weiterhin hätte man noch einen "Indian Watch Tower" mit zugegebenermaßen kaum mehr vorhandenem Gebäude, sowie ein "Granary" und etwas "Rock Art" nicht weit vom Soap Creek Tank finden können. Das ist ja vielleicht etwas für das nächste Mal.
      Wir waren jetzt zweimal dort und werden ggf. nächstes Jahr noch Freunde von uns hinführen.
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Auch an dieser Stelle nochmals ein dickes ;danke:
      Schön, dass Ihr den Track eingestellt habt.
      Auch wenn wir sicher nie selbst dorthin fahren werden, so kann ich mir doch jetzt wenigstens vorstellen, wo das Gebiet liegt. Wir hatten im Vorfeld schon gerätselt und zuhause auf der Karte nachgesehen...
      So werden wir beim nächsten Mal halt Wiederholungs-Wiederholungstäter bei den Dodsons ;ws108;
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)

    • Hallo Elke,

      auf der Seite von Paria sind beide Locations als getrennte Touren angeboten. Hattet ihr es gemeinsam für einen Tag angefragt oder gab es das bei euch noch als gemeinsame Tour.
      Würdest du sagen, dass man in jedem Gebiet einen ganzen Tag verbringen sollte? Wenn man sich entscheiden muss, welches Gebiet hat dir besser gefallen?
      Schöne Grüße
      Ursula
    • USSPage schrieb:

      Hallo Elke,

      auf der Seite von Paria sind beide Locations als getrennte Touren angeboten. Hattet ihr es gemeinsam für einen Tag angefragt oder gab es das bei euch noch als gemeinsame Tour.
      Würdest du sagen, dass man in jedem Gebiet einen ganzen Tag verbringen sollte? Wenn man sich entscheiden muss, welches Gebiet hat dir besser gefallen?
      Pinnacle Valley und Soap Creek Tank kann man aus meiner Sicht problemlos an einem Tag machen. Die vielen Sachen, welche man bei Paria Outpost auf der Seite sieht, auf welcher der Soap Creek Tank Trip beschrieben ist, sind über das ganze NM verstreut und beziehen sich nicht nur auf Pinnacle Valley und Soap Creek Tank No. 2. So liegt beispielsweise Cowboy Hat in der Nähe von Little Knoll oder Mini White Pocket in der Nähe der Big Sink Ranch. Alleine die nordöstlichen Overlooks, von denen auch 1 oder 2 Bilder gezeigt werden, sind eine Tagestour.
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • USSPage schrieb:

      auf der Seite von Paria sind beide Locations als getrennte Touren angeboten. Hattet ihr es gemeinsam für einen Tag angefragt oder gab es das bei euch noch als gemeinsame Tour.
      Würdest du sagen, dass man in jedem Gebiet einen ganzen Tag verbringen sollte? Wenn man sich entscheiden muss, welches Gebiet hat dir besser gefallen?

      Hallo Uschi, als wir gebucht hatten, waren das auch schon zwei getrennte Touren bei der Paria.
      Wir hatten ursprünglich die Pinnacle Valley Tour angefragt, aber Susan hatte uns dann geschrieben, dass man die beiden auch gut kombinieren kann und dann haben wir das so gemacht.
      Würde ich auch wieder so machen.
      Das Pinnacle Valley hatten wir ja dann nur auf dem Rückweg besucht und hatten dann nicht mehr ganz so viel Zeit dafür - fand ich aber auch ok.
      Das Soap Creek Gebiet war für uns deutlich spannender - wobei ich natürlich nicht weiß, was es im Pinnacle Valley noch für Schätze zu entdecken gibt, wenn man sich dafür deutlich mehr Zeit nehmen kann als das dann bei uns der Fall war.
      Liebe Grüße, Elke
    • Hallo, Elke,

      der Thread ist ja ganz an mir vorbei gegangen und Deinen Reisebericht habe ich auch noch nicht gelesen :schaem: .
      Das ist ja ein wunderschönes Gebiet. Immer wenn ich unten auf der 89a entlang fahre, schaue ich sehnsüchtig hoch und denke, dass ich dort wohl nie hinkomme. Die Variante mit Paria Outpost ist da natürlich gut. Das kommt unbedingt auf meine Liste.

      Vielen, vielen Dank fürs Vorstellen :wink4:

      Bettina
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018