Namibia, wir kommen - Der Bericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Moni,

      ich freu mich total auf deinen Bericht, :D :D :D

      sind wir doch genau eine Woche nach euch gestartet und quasi gemeinsam zurück geflogen.

      Viele Grüße,

      Sabine
      Viele Grüße,

      Sabine :wink4:
    • Das ging ja noch so ein bisschen so-la-la los, habe ich den Eindruck.
      Bin gespannt wie es morgen weiter geht!

      wundernase schrieb:

      Bis auf einige, eher verwahrloste Typen waren wir die einzigen Passanten hier.
      Hm, da hätte ich mich auch unwohl gefühlt. Allzu leer und dazu verwahrlost... da bin ich auch nicht relaxt genug.
      Wobei ich glaube, dass es vielfach total unnötig ist. Aber das Bauchgefühl ist halt wie es ist.


      MFRB schrieb:

      Am Abend??? Welch ein Frevel! Weißwürste isst man nur vor 12 Uhr Mittag!
      Ach geh. Seit es Kühlschränke gibt, kann man die gefahrlos rund um die Uhr essen.
      Übrigens kenne ich einen Augenzeugen, der sah wie ein Asiate im Hofbräuhaus einen Teller Kartoffelsalat in den den Topf mit Weißwurst im Wasser reinschüttete und das dann löffelte... Der dachte wohl, das gehört sich so. Brüller, oder?
    • MFRB schrieb:

      Am Abend??? Welch ein Frevel! Weißwürste isst man nur vor 12 Uhr Mittag!

      Wir sind Schweizer, wir dürfen das ;) Ausserdem, warum werden sie dann abends überhaupt angeboten ?(

      MFRB schrieb:

      Aber so ganz wohl scheint ihr euch in Windhoek nicht gefühlt zu haben, oder?

      Unserer Meinung nach braucht man Windhoek nicht zwingend gesehen haben.

      Grille schrieb:

      ich werde auch ab und an reinlinsen

      Sabi(e)ne schrieb:

      sind wir doch genau eine Woche nach euch gestartet und quasi gemeinsam zurück geflogen.

      Elke schrieb:

      Hallo Moni, ich komme auch sehr gerne mit.

      Ilka, Sabine und Elke, es freut mich sehr, dass Ihr uns begleitet ;gk;
      @Elke: Ich hab's noch gar nicht geschafft, Deinen Bericht anzufangen :schaem: Die nächsten Tage springe ich aber bestimmt mit auf ;;NiCKi;:

      goldy schrieb:

      Wobei ich glaube, dass es vielfach total unnötig ist.

      Naja, ganz ungefährlich ist Windhoek nicht. Etwas Vorsicht ist auf jeden Fall angebracht.

      goldy schrieb:

      Übrigens kenne ich einen Augenzeugen, der sah wie ein Asiate im Hofbräuhaus einen Teller Kartoffelsalat in den den Topf mit Weißwurst im Wasser reinschüttete und das dann löffelte... Der dachte wohl, das gehört sich so. Brüller, oder?

      Das hört sich ja lecker an ;haha_ ;haha_

      Liebe Grüsse, Moni
      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt Ihr Eure Bilder einsenden!
    • South African fand ich auch super. Gibts immernoch die Fußstützen und das kleine Täschchen mit Socken, Zahnbürste usw.?

      2x Umsteigen finde ich nicht schlimm. Das ist doch noch völlig im Rahmen. Aber ich habe damit auch nicht so ein Problem. Für mich gehört die Anreise dazu und macht mir Spaß.

      Ansonsten werde ich das irgendwann auch mal machen. ich hatte mal an der Uni ein Seminar, dass von einem Herrn von der namibischen Botschaft mit unterrichtet wurde. Das fand ich damals schon spannend.

      Nun bin ich gespannt, was sonst noch kommt. Ich habe ja damals schon live mitgelesen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt ihr Bilder einsenden!
    • Kalahari


      Wir schliefen tief und fest, waren allerdings kurz nach 5 Uhr beide hellwach. Eigenartig, wir sollten doch gar keinen Jetlag haben? Später stellten wir fest, dass wir jeden Abend schon früh sehr müde waren, dafür morgens zwischen 5 und 6 putzmunter!

      Uns blieb genügend Zeit alles schon mal zusammen zu packen, bis wir uns zum Frühstück auf die kleine Terrasse setzen konnten. Am überschaubaren Büffet bedienten wir uns mit Toast, Saft und Kaffee. Es gab Käse, Aufschnitt, Fruchtsalat und verschiedene Flocken. Eier konnte man bestellen.

      Pappsatt verliessen wir bald darauf das nette Guesthouse und fuhren Richtung Süden. Die B1 ist eine geteerte Strasse und es gab für unsere Verhältnisse an diesem Sonntagmorgen relativ wenig Verkehr.

      In Rehoboth, einer Kleinstadt, sahen wir direkt neben der Strasse eine Shopping Mall, die geöffnet hatte und wo nur wenige Autos standen. Wir konnten nahe am Eingang des Lebensmittelladens parkieren. Wir überprüften, ob die Türen unseres Wagens auch wirklich verschlossen waren (sehr wichtige Angewohnheit!) und betraten dann zum ersten Mal einen afrikanischen Laden. Ziemlich zügig deckten wir uns mit einigen grossen Wasserbehältern, halb-liter Flaschen, etwas Obst, Keksen und Eis für die Kühlbox ein und waren schon bald wieder auf der Strasse.

      Nach knapp 200 Kilometern kam dann zum ersten Mal richtiges Namibia Feeling auf ::;;FeL4; Wir bogen bei Kalkrand ab auf die C21 und damit auf eine Wellblechstrasse, wie wir sie die nächsten Wochen meistens antreffen sollten.


      Fasziniert betrachteten wir einen Baum, der mit den riesigen Nestern der Webervögel bebaut war.


      Die kleinen Vögel müssen für ihre grosszügigen Behausungen hart arbeiten .puh!;



      An dieser Stelle darf ich noch unseren treuen Begleiter für die nächsten 3,5 Wochen vorstellen:


      Unterwegs sah ich mein allererstes Wild: ein Zebra :!! Für einige unter Euch mag das ja so quasi an der Tagesordnung sein ;) für mich war das ein tolles Highlight :SCHAU:

      Die Bagatelle Kalahari Game Ranch erreichten wir nach einer abwechslungsreichen Fahrt...





      ... am frühen Nachmittag und wurden sehr freundlich mit einem leckeren Fruchtsaft begrüsst. Wir meldeten uns gleich zum Sundowner mit Cheetah Feeding (Geparden Fütterung) an und für die Buschmann Tour am nächsten Morgen.

      Das Chalet auf den Dünen begeisterte uns sehr!


      Die Einrichtung mit dem schönen Badezimmer und die Lage des Häuschens gefielen uns so gut, dass wir es uns erst einmal auf der kleinen Terrasse gemütlich machten und die Aussicht genossen!

      Die hübschen Springböcke tummelten sich direkt unter unserer Terrasse :SCHAU:





      Doch schon bald war es Zeit, über die tiefsandige Zufahrtsstrecke nach unten zum Haupthaus zu gehen, wo unser Ausflug begann.

      Zwei Fahrzeuge standen bereit, eines davon war bereits besetzt, im noch freien Wagen blieben wir die einzigen Mitfahrer. Zügig fuhr unser Guide, farbig wie das gesamte Personal der Lodge, mit uns über staubige Wege zum grosszügigen Gehege der Geparde. Wir wurden schon von den drei schönen Tieren erwartet.

      Die neugierige Betrachtung war definitiv beidseitig!

      Kurz darauf gaben die beiden Guides kräftig Gas und wir entfernten uns von den 3 Geparden. Beim nächsten Halt sprang der Fahrer des anderen Wagens vom Auto und zog drei riesige Fleischstücke mit sich. Und da kamen sie auch schon mit riesigen Sprüngen angerannt! Unglaublich, diese Schnelligkeit und Eleganz! Jedes der Tiere schnappte sich sein Fleisch und tat sich gütlich daran. Auf Aufforderung unseres Fahrers konnte Bruno sogar aus dem Wagen aussteigen und ein Bild von „Etosha“ aus der Nähe schiessen! Die Bilder der Fütterung sind aber leider überhaupt nicht gelungen :(

      Nach diesem spannenden Erlebnis ging die Fahrt in rasantem Tempo weiter, bis wir schliesslich auf einem kleinen Aussichtshügel Halt machten, wo uns verschiedene Getränke und kleine Snacks kredenzt wurden.

      Wir genossen mit einem Gläschen Weisswein die tolle Atmosphäre der untergehenden Sonne, bevor wir bei totaler Dunkelheit zurück zur Bagatelle gebracht wurden.




      Das Finale eines herrlichen Sunsets ;dherz;

      Gleich anschliessend begaben wir uns zum Abendessen, welches unter Sternenhimmel bei Kerzenlicht und offenem Feuer stattfand. Die Ambiance, das wunderbare Essen und die äusserst gute und freundliche Bedienung haben wir in vollen Zügen genossen!

      Glücklich, aber sehr müde von unserem ersten richtigen Reisetag gingen wir auch heute wieder ziemlich früh in unser gemütliches Bett. Wir waren sogar zu faul, die tolle Badewanne mit Aussicht auszuprobieren :schaem:

      Unterkunft: *BAGATELLE KALAHARI GAME RANCH*: eine unserer schönsten, aber auch teuersten Lodges! Das tolle Chalet auf den Dünen, die Lage und der sehr gute Service hätten mehr als eine Nacht verdient! Preis: DBB 232 €, gebucht bei hotels.com.

      *OHNE SCHNATTERN ZUM NÄCHSTEN TAG*

      Liebe Grüsse, Moni
      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt Ihr Eure Bilder einsenden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von wundernase ()

    • betty80 schrieb:

      Gibts immernoch die Fußstützen und das kleine Täschchen mit Socken, Zahnbürste usw.?

      Fussstützen habe ich keine gefunden :nw: aber Socken und Zahnbürste wurden verteilt :!!

      betty80 schrieb:

      Ansonsten werde ich das irgendwann auch mal machen.

      Dir würde eine Reise durch Namibia bestimmt sehr gut gefallen, Betty ;;NiCKi;:

      Yukon1 schrieb:

      Ein toller Abschluß eines schönen Tages

      Es ist natürlich immer besonders schön, wenn man einen super Tag auf diese Weise beschliessen kann :SCHAU:

      Yukon1 schrieb:

      Gepardenfütterung, das wäre mal was

      Das einmal zu erleben war schon toll :!!

      Liebe Grüsse, Moni
      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt Ihr Eure Bilder einsenden!
    • Ach ja klasse die Bagatelle!!!

      Wir haben es so erlebt wie du es beschrieben hast, allerdings waren wir die einzigen Gäste.
      Die Zufahrt zur Bagatelle war schon ein Erlebnis.

      Ist der Sternenhimmel beim Abendessen nicht einfach unbeschreiblich?

      Etosha der schöne Gepard war 2006 auch schon da. Ich habe auch klasse Fotos von ihm.

      :wink4:
    • wundernase schrieb:


      Wir meldeten uns gleich zum Sundowner mit Cheetah Feeding (Geparden Fütterung) an und für die Buschmann Tour am nächsten Morgen.
      Das Chalet auf den Dünen begeisterte uns sehr!


      Liebe Moni,
      diesen Combination-Drive haben wir auch gemacht. Die Landschaft ist einfach wunderschön - das haben wir auch so empfunden wie Ihr. Leider hatten wir nur eine Übernachtung dort und haben daher keine Buschmannwanderung am Morgen machen können. Ich bin gespannt, was Du davon berichten wirst.
      War es dort bei Euch auch so kalt? Mitte Juni war es doch sehr frisch... ;)
      Das DuneChalet ist wirklich toll. Wir hatten zwar auch eins, aber von der Inneneinrcihtung muss es ein anderes gewesen sein... Kann ich auch empfehlen! ;;NiCKi;:

      Liebe Grüße!
    • Moni,

      das sind ja wunderschöne Eindrücke, gleich am ersten Tag. ;dherz;

      ich hätte mein erstes Zebra ganz sicher auch gefeiert ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: . Herrlich, ich möchte auch einmal dorthin :clab: :clab: :clab: :clab:

      Die Gepardenfütterung war bestimmt eindrucksvoll, toll :!!
      liebe Grüße

      Ina

    • wundernase schrieb:

      Fussstützen habe ich keine gefunden

      Huch, haben sie die etwa wegrationalisiert?

      wundernase schrieb:

      Zitat von »betty80«
      Ansonsten werde ich das irgendwann auch mal machen.


      Dir würde eine Reise durch Namibia bestimmt sehr gut gefallen, Betty ;;NiCKi;:
      Bestimmt, nur fehlt mir noch die rechte Reisebegleitung. :(
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt ihr Bilder einsenden!
    • goldy schrieb:

      Ach geh. Seit es Kühlschränke gibt, kann man die gefahrlos rund um die Uhr essen.
      Sowas kann nur eine Zuagroaste sagen. :rolleyes: ;)

      goldy schrieb:

      Übrigens kenne ich einen Augenzeugen, der sah wie ein Asiate im Hofbräuhaus einen Teller Kartoffelsalat in den den Topf mit Weißwurst im Wasser reinschüttete und das dann löffelte... Der dachte wohl, das gehört sich so. Brüller, oder?
      Ja, da soll es die wildesten Geschichten geben. ;;NiCKi;:

      wundernase schrieb:

      Wir sind Schweizer, wir dürfen das Ausserdem, warum werden sie dann abends überhaupt angeboten
      Für euch Schweizer! ;;NiCKi;: ;)

      wundernase schrieb:

      ein Zebra Für einige unter Euch mag das ja so quasi an der Tagesordnung sein für mich war das ein tolles Highlight
      Ein Zebra ist immer ein Highlight! Somit habt ihr auch jetzt schon mehr Zebras gesehen als Herr W. auf seiner Namibia-Tour. :clab:

      wundernase schrieb:

      Das Chalet auf den Dünen begeisterte uns sehr!
      Also die Unterkünfte begeistern mich wirklich. :!!

      wundernase schrieb:

      Preis: DBB 232 €, gebucht bei hotels.com.

      Das geht ja noch. Für die Lage und die Aussicht und und und... ;;NiCKi;:

      Die Geparden waren in einem Gehege? Wie groß ist das?
      Gruß Martin
    • Moni, ich bin Euch noch schnell hinterher geflogen =)
      Kannst doch nicht ohne mich auf Reisen gehen :gg:

      Ok, die ersten Eindrücke nach der Ankunft mit dem teilweise wohl etwas mulmigen Gefühl war etwas verhalten. Aber dann seid Ihr ja schon richtig durchgestartet.

      Und gleich ein Zebra :clab: :clab: :clab:

      wundernase schrieb:

      Die Einrichtung mit dem schönen Badezimmer und die Lage des Häuschens gefielen uns so gut, dass wir es uns erst einmal auf der kleinen Terrasse gemütlich machten und die Aussicht genossen!

      Das gefällt mir. Wenn man so herrliche Unterkünfte hat, muss man die auch biss genießen.

      Und dann gleich Miezekatzen =)
      Egal ob groß oder klein, ich mag sie alle =) Und egal ob groß oder klein, Körperhaltung, Bewegungen usw. die sind gleich =) Und wenn ich Fotos von den großen sehe, blicke ich immer automatisch nach rechts, denn mein Kleiner liegt hier neben mir.

      wundernase schrieb:

      Das Finale eines herrlichen Sunsets

      Großartig :clab: :clab: :clab:
      Was für ein herrlicher Abschluss des Tages!
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • goldy schrieb:

      Übrigens kenne ich einen Augenzeugen, der sah wie ein Asiate im Hofbräuhaus einen Teller Kartoffelsalat in den den Topf mit Weißwurst im Wasser reinschüttete und das dann löffelte... Der dachte wohl, das gehört sich so. Brüller, oder?
      Uaaahhh, jetzt weiß ich nicht, ob ich lachen oder mich übergeben soll....

      wundernase schrieb:

      Fasziniert betrachteten wir einen Baum, der mit den riesigen Nestern der Webervögel bebaut war.
      Die sind ja toll. Kann ich mich gar nicht daran erinnern. Hach Moni, ich kann jetzt schon DANKE sagen, dass du die Erinnerungen an unsere Tour 2000 (!!!) auffrischst.

      wundernase schrieb:

      Unterwegs sah ich mein allererstes Wild: ein Zebra Für einige unter Euch mag das ja so quasi an der Tagesordnung sein für mich war das ein tolles Highlight
      Ich finde, dass man beim ersten Tier der Reise immer wieder total happy und aufgeregt ist. Es ist einfach sooo toll, ein Tier nicht im Zoo, sondern in freier Wildbahn zu sehen.

      wundernase schrieb:

      Gleich anschliessend begaben wir uns zum Abendessen, welches unter Sternenhimmel bei Kerzenlicht und offenem Feuer stattfand. Die Ambiance, das wunderbare Essen und die äusserst gute und freundliche Bedienung haben wir in vollen Zügen genossen!
      Oh wie wunderschön. Das ist eine Sache, die in Afrika so schön wie nirgendwo auf der Welt ist. Genuss pur. Eure Unterkunft sieht wirklich traumhaft aus. Als wir vor 15 Jahren in Namibia waren, haben doch noch sehr auf das Geld geschaut und nur wenige Lodges gehabt (und da auch eher die preiswerten) und ansonsten waren wir mit Dachzelt unterwegs.

      Toll, dass Ihr so nah an die Geparden gekommen seid. Ich finde, sie gehören zu den schönsten und anmutigsten Tieren.
      Was für ein toller erster Tag :clab: .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • wundernase schrieb:

      Später stellten wir fest, dass wir jeden Abend schon früh sehr müde waren, dafür morgens zwischen 5 und 6 putzmunter!

      Kenne ich.

      wundernase schrieb:

      Unterwegs sah ich mein allererstes Wild: ein Zebra

      Wow, erst die seltenen Webervögelnester und dann sogar ein Zebra. Was kann da noch kommen?

      wundernase schrieb:

      Das Chalet auf den Dünen begeisterte uns sehr!

      jaaaa, genial.

      wundernase schrieb:

      Die Bilder der Fütterung sind aber leider überhaupt nicht gelungen

      Vor Angst oder vor Erregung gezittert?

      wundernase schrieb:

      Wir waren sogar zu faul, die tolle Badewanne mit Aussicht auszuprobieren

      Kenn ich.
      28.5. - 26.6. USA Südwest mit Frau H. (Alles was wir bisher zwischen den Highlights liegen gelassen haben)
      4.10. - 17.11.: Namibia
      Jänner/Februar 2019: Natürlich wieder Vegas, Baby
      Mai 2019: mal kurz nach Namibia, da war ich noch nie.
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.