Northwest USA 2015 - Altobelli!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, :wink4: !
      Ich habe es jetzt endlich :schaem: geschafft, den letzten Tag, Abreise und Fazit nachzulesen und möchte doch nicht versäumen mich für den wirklich tollen Bericht zu bedanken. Es hat jeden Tag Spaß gemacht, einen neuen Berichtstag zu lesen.

      Die Fotos sind GROOOSSARTIG, die begeisterte Stimmung kam total rüber und die Ziele sind alle toll. Und zum Schluss gab's sogar nch eine Fledermaus. Cool.

      Alles in allem eine tolle Reise, der ein toller Reisebericht folgte.

      :SCHAU: :app: :!! :clab:
      ;DaKe;;
    • Anne05 schrieb:

      So - es ist vollbracht! Ich habe fertig
      für einen tollen Reisebericht aus einer genialen Landschaft, die ihr bei affengeilem Wetter besucht habt
      Gerne doch, ich gebe mein bestes. ;;NiCKi;:

      Anne05 schrieb:

      Mein Fazit: Tutto Altobelli
      :clab: Mille Grazie!

      Anne05 schrieb:

      Mir kommen 5200 km in 3 Wo gar nicht so viel vor ... Gerade im NW sind lange Strecken doch normal ...
      Ich frage mich, wie Alf euren Schnitt schaffen will, wenn er mit durchschn. 200 mi pro Tag unterwegs ist
      Ja, das ist im Nordwesten wohl einfach nicht anders möglich, wenn man die tollen Sachen alle auf einmal sehen möchte.

      goldy schrieb:

      Hallo, !
      Ich habe es jetzt endlich geschafft, den letzten Tag, Abreise und Fazit nachzulesen und möchte doch nicht versäumen mich für den wirklich tollen Bericht zu bedanken. Es hat jeden Tag Spaß gemacht, einen neuen Berichtstag zu lesen.
      ;DaKe;;

      goldy schrieb:

      Die Fotos sind GROOOSSARTIG, die begeisterte Stimmung kam total rüber und die Ziele sind alle toll. Und zum Schluss gab's sogar nch eine Fledermaus. Cool.
      :schaem: Danke, ich werde schon wieder rot.

      goldy schrieb:

      Alles in allem eine tolle Reise, der ein toller Reisebericht folgte.


      Wegen Menschen wie euch und so netten Kommentaren macht es so sehr Spaß einen Reisebericht zu schreiben.
      :app: ;gk; :app:
      Ihc KAn nshcneller tippne als ein KOlibri mti dne Fügeln shaclgenk ann1!I ;;NiCKi;:

    • Hallo, Mel,

      jetzt habe ich endlich mal :schaem: Deinen Reisebericht nachgelesen. (Für die, die nicht zeitnah mitlesen können, sind die Links zum nächsten Tag ein echter Segen, danke dafür!)

      Eurem "Altobelli" kann ich mich nur anschließen, Ihr habt einen richtigen Traumurlaub gehabt. Ein sensationell gutes Wetter, tolle Erlebnisse und so schöne Tierbeobachtungen. Da beneide ich Euch besonders um den Wolf, dem ich das Murmel durchaus gegönnt hätte :)

      Und Eure Begeisterung ist so ansteckend. Vielen Dank für diesen wunderschönen und herzerfrischenden Bericht.

      Liebe Grüße :wink4:

      Bettina
    • Hallo Mel,

      in den letzten Tagen habe ich begeistert deinen Bericht nachgelesen, denn wir planen gerade eine ähnliche Tour.
      Wow - ein toller Bericht mit super Fotos :app: !
      Und das Wetter...- einfach großartig :sonn: .
      Es hat großen Spaß gemacht, deinen Bericht zu lesen, denn deine Begeisterung für das schöne Land spiegelt sich in jeder Zeile wieder ;dherz; .

      Danke für die vielen Infos und das Vorfreude wecken ;danke:
      LG
      Tanja
    • eliudi schrieb:

      in den letzten Tagen habe ich begeistert deinen Bericht nachgelesen, denn wir planen gerade eine ähnliche Tour.
      Mega! Viel Spaß beim Planen. ;;NiCKi;:

      eliudi schrieb:

      Es hat großen Spaß gemacht, deinen Bericht zu lesen, denn deine Begeisterung für das schöne Land spiegelt sich in jeder Zeile wieder
      Ja, eine gewisse Begeisterung lässt sich nicht leugnen. :gg:

      eliudi schrieb:

      Danke für die vielen Infos und das Vorfreude wecken
      Aber immer gerne! ;ws108;
      ... Nordwesten wäre als (über)nächstes Ziel für uns auch nicht schlecht... Verdammt, immer diese dämliche Wunschliste!!! ;te:
      Ihc KAn nshcneller tippne als ein KOlibri mti dne Fügeln shaclgenk ann1!I ;;NiCKi;:

    • Mel B schrieb:

      Mega! Viel Spaß beim Planen.
      Danke, den habe ich ;;NiCKi;: .
      Und viell. könntest du mir ein ganz bisschen helfen:
      Ihr seid ja auch in Seattle gestartet und habt eure Tour in Salt Lake City beendet, deshalb frage ich einmal nach deiner Empfehlung einer eher zentralen oder dezentralen Unterkunft:

      Seattle:
      Die Hotels im Stadtkern sind ja alles andere als ein Schnäppchen. Zwar fänden wir es toll, die Highlights in fußläufiger Entfernung zu haben - aber so absolut unbegrenzt ist unser Urlaubsbudget nun auch nicht... ;) . Ihr habt ja auch etwas außerhalb gewohnt: Würdest du es bei einem Folgebesuch wieder so machen oder wäre es dir ein höherer Unterkunftspreis wert, um zentral zu wohnen? (Mir stellt sich auch die Frage, ob die Parkplatzsuche in Seattle ein Problem ist und ob man evtl. ohnehin ein Auto braucht, weil die Highlights weiter auseinander liegen - oder gibt es gute Öffentliche Verkehrsmittel?

      Salt Lake City:
      Eine ähnliche Frage stellt sich für Salt Lake City. Dort haben wir aber ohnhin nur sehr wenig Zeit und überlegen, ein Hotel in Flughafennähe zu buchen. Wir werden am Vorabend erst ankommen und unser Flieger geht am Folgetag um gut 15 h. Würde man zentral in der City wohnen, könnten wir vormittags noch etwas in der Stadt schnuppern. Aber lohnt sich das oder wäre für einen kurzen Zeitraum viell. ohnehin ein Kurzbesuch am Salt Lake empfehlenswerter. (Deine Fotos sehen von beidem nett aus - City und Lake)

      Danke vorab :wink4:
      LG
      Tanja
    • Wir haben einmal im BW direkt neben der Space Needle gewohnt (2012) das war damals noch relativ günstig.

      Zwei Jahre später haben wir im Belltown Inn gewoht, das war nicht schlecht und preislich für Seattle durchaus bezahlbar, ist je nach Saison sogar ganz günstig zu bekommen. Parken konnte man in einem Parkhaus für 12 Dollar pro Tag gleich um die Ecke. Frühstück gibt es keines, aber es gibt jede Menge Möglichkeiten, in der Gegend an ein günstiges Frühstück zu kommen.

      Zweimal haben wir am Flughafen gewohnt, das ist auch eine ganz gute Alternative. Wir hatten aber immer ein Auto.
    • eliudi schrieb:

      (Mir stellt sich auch die Frage, ob die Parkplatzsuche in Seattle ein Problem ist und ob man evtl. ohnehin ein Auto braucht, weil die Highlights weiter auseinander liegen - oder gibt es gute Öffentliche Verkehrsmittel?
      Parken ist in Seattle schon nicht so das Schnäppchen, aber z.B. zu den tollen Viewpoints (Kerry Park oder Alki Beach) braucht ihr definitiv ein Auto. Flughafen wäre mir zu weit weg, wenn man nicht so viele Tage hat. Space Needle Area würde ich dann auch bevorzugen. Ansonsten muss man schauen. Wochentags ist die Rush Hour schon mörderisch auf dem I-5, weswegen ich das bedenken würde.

      eliudi schrieb:

      . Würde man zentral in der City wohnen, könnten wir vormittags noch etwas in der Stadt schnuppern. Aber lohnt sich das oder wäre für einen kurzen Zeitraum viell. ohnehin ein Kurzbesuch am Salt Lake empfehlenswerter. (Deine Fotos sehen von beidem nett aus - City und Lake)
      Ich würde in der Stadt bleiben und am Morgen noch eine Runde zum Temple Square und dem Gebäude daneben machen (komme gerade nicht auf den Namen). Da ganz nach oben hat man eine nette Aussicht. Außerdem würde ich mal bei Kapitol vorbeischauen. Das von Utah finde ich schon beeindruckend, so mit den Bienenkörben davor etc.

      Was willst du den ganzen Vormittag am Airport? :nw: Zum See fahren würde ich dann aber doch zu weit finden. ;;NiCKi;:
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Ich habe schon 2x im Moore Hotel gewohnt, zuletzt im Herbst 2015. Das ist gleich um die Ecke von Pike Place Market und max. 10 min. oder so bis zur Monorail Station, um zur Space Needle etc. zu fahren. Ein Parkhaus gab es dort um die Ecke auch. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, aber ich fand ihn ok ;;NiCKi;:
      LG, Maike ;:aRbI..
    • eliudi schrieb:

      Würdest du es bei einem Folgebesuch wieder so machen oder wäre es dir ein höherer Unterkunftspreis wert, um zentral zu wohnen?
      Das würde ich von der Zeit abhängig machen, die mir für den Stadtbesuch bleibt. Wir sind glaub ich 45 Minuten nach Seattle rein gefahren, das war uns der niedrigere Übernachtungspreis wert. Also ja: würde ich wieder so machen.
      Letztendlich ist aber glaub ich immer die Frage: Zeit oder Geld...

      Ein Auto braucht ihr auf jeden Fall. Die Highlights liegen zu weit auseinander und Zeit mit "Öffis" würde ich dann nicht verschwenden.

      eliudi schrieb:

      Eine ähnliche Frage stellt sich für Salt Lake City.
      Sooooo groß ist die Stadt nicht (oder es gab nicht so viel zu sehen, das uns interessiert hat).
      Ihr könntet abends zum See und am Folgetag vor Abflug die Stadt anschauen, dann hättet ihr beides.
      Ihc KAn nshcneller tippne als ein KOlibri mti dne Fügeln shaclgenk ann1!I ;;NiCKi;:

    • carovette schrieb:

      Wir haben einmal im BW direkt neben der Space Needle gewohnt (2012) das war damals noch relativ günstig.
      Die Lage ist natürlich mega, aber es würde über 600 EUR für unsere zwei Nächte kosten, das ist und dann doch zu viel :traen:

      carovette schrieb:

      Zwei Jahre später haben wir im Belltown Inn gewoht, das war nicht schlecht und preislich für Seattle durchaus bezahlbar, ist je nach Saison sogar ganz günstig zu bekommen. Parken konnte man in einem Parkhaus für 12 Dollar pro Tag gleich um die Ecke. Frühstück gibt es keines, aber es gibt jede Menge Möglichkeiten, in der Gegend an ein günstiges Frühstück zu kommen.
      Das Belltown Inn habe ich nun mit Stornooption gebucht, danke für den Tipp :SCHAU: !
      Wie Mel auch schrieb, es ist natürlich letzlich eine Entscheidung zwischen 'Zeit oder Geld'. Wenn ich alle Unterkünfte komplett auserkoren habe, werde ich dann sehen, ob wir uns die Unterkunft in der Stadt leisten oder doch noch günstiger Richtung Airport ausweichen.
      Aber derzeit denke ich, es bleibt beim Belltown Inn ;;NiCKi;: .

      betty80 schrieb:

      Was willst du den ganzen Vormittag am Airport?
      Nix ;) ! Man sitzt ja dann eh schon lang genug im Flieger herum, da wollen wir nicht schon den ganzen Vormittag am Flughafen sitzen :D
      Du hast recht: Wir werden uns vormittags noch die Stadt anschauen - und haben deshalb nun auch ein recht zentrales Hotel gebucht.

      masi76 schrieb:

      Ich habe schon 2x im Moore Hotel gewohnt, zuletzt im Herbst 2015.
      Das ist bereits ausgebucht X(

      Mel B schrieb:

      Ein Auto braucht ihr auf jeden Fall. Die Highlights liegen zu weit auseinander und Zeit mit "Öffis" würde ich dann nicht verschwenden.
      Ok, da seid ihr euch offenbar alle enig, dass wir die Highlights per Auto ansteuern sollten ;;NiCKi;: .

      Mel B schrieb:

      Ihr könntet abends zum See und am Folgetag vor Abflug die Stadt anschauen, dann hättet ihr beides.
      Das werden wir nun auch machen, wenn wir abends nach dem recht langen Fahrtag noch ein bisschen Power für den See haben.
      In Seattle habe ich nun ein Zimmer im Crystal Inn Hotel & Suites gebucht. Das liegt relativ zentral und wir können zu Fuß die Stadt erkunden, sind aber trotzdem nur 10 Fahrminuten vom Flughafen entfernt =) .

      So langsam schreitet die Unterkunftsbuchung gut voran :SCHAU:
      LG
      Tanja
    • eliudi schrieb:

      Ok, da seid ihr euch offenbar alle enig, dass wir die Highlights per Auto ansteuern sollten
      Also für alles was Downtown, Waterfront, International District, Seattle Center (Space Needle, Chihuly, EMP und so) angeht, würde ich das Auto stehenlassen und zu Fuß bzw. mit der Monorail unterwegs sein. Und in der Ecke gibt es genug für einen Tag. Die diversen Viewpoints wie Alki Beach, Rizal-Bridge, Kerry Park, etc sind allerdings mit dem Auto wesentlich einfacher zu erreichen.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.