Deep South Tour: 23 Tage durch die Südstaaten in 2014

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deep South Tour: 23 Tage durch die Südstaaten in 2014

      oder auch die So-haben-wir-uns-das-aber-nicht-vorgestellt-Tour-durch-die-Südstaaten-2014

      Nach diesem Motto ging die Reise zumindest in den ersten Tagen los… aber dazu später mehr… ;,cOOlMan;:

      Im Frühherbst 2014 standen endlich mal die Südstaaten zur Besichtigung an. Bislang rutschte die Region immer auf der Liste nach hinten, denn anderes in den USA erschien mir spannender und kam daher zuerst dran. Aber nun war es soweit. Let’s go south!

      Da ich Schwüle und Mücken nicht gut vertrage, wurde die Anreise auf Ende September gelegt. Es ist dann zwar immer noch mit Hitze im tiefen Süden zu rechnen, aber das doch hoffentlich etwas gemäßigter als im Sommer… Dass die Reisezeit in der atlantischen Hurrikansaison liegt, machte mir ein wenig Sorgen, aber vermeidbar ist es kaum – außer man reist im Winter oder Frühjahr. Eine stetige Beobachtung der Hurrikanprognosen im Weather Channel und online würde wohl zur Reise gehören.

      Ich bin unterwegs mit meiner besten Freundin. Sie habe ich schon vor einiger Zeit erfolgreich mit dem USA-Virus infiziert. Wir haben schon mehrere Reisen gemeinsam gemacht und wissen, dass das passt.

      Die Planung war deutlich aufwändiger als in Gegenden mit vielen Nationalparks, denn bei den ganzen in Frage kommenden Städten und Verkehrsanbindungen gab es viel zu recherchieren, um eine halbwegs für uns passende Route zusammen zu stellen.

      Eigentlich war ein Start ab Atlanta angedacht. Da es ab München aber keine Direktflüge dorthin mit Star Alliance hin gibt, fliegen wir stattdessen mit LH direkt nach Charlotte, NC und von dort auch wieder zurück. Das war nicht teurer und bringt ein paar Meilen. ;)

      Der Mietwagen wurde über den ADAC bei Hertz gebucht. Wir erwischten da gerade passend ein Nordamerika-Special: 23 Tage Midsize SUV für 641 EUR. :SCHAU:

      Ich gehöre zur überzeugten Vorbucherfraktion, so dass alle Hotels im Vorfeld in Ruhe zuhause recherchiert und gebucht wurden. Die Qualität stand mehr im Vordergrund als eine top zentrale Lage, so hatten wir nahezu durchweg sehr gute Mittelklassehotels bekannter Ketten gebucht, die bei den Städten aber meist am Rand lagen.

      Ich nehme jetzt schon vorweg, dass mir einiges auf der Route nur mittelmäßig gefiel, anderes war aber auch toll und definitiv den Besuch wert.

      Da die Südstaaten hier im Forum ja noch nicht so oft präsentiert wurden, mag vielleicht der eine oder andere mal mitfahren? Das würde mich freuen. ;;NiCKi;:

      Ich bemühe mich, dran zu bleiben, und zeitnah neue Tagesberichte einzustellen.

      Viele Grüße,
      Goldy :wink4:



      Prolog / 28.09.: Check-in und das vorerst letzte bayerische Mahl


      Da uns – aufgrund des Werktags – morgen kein persönlicher Chauffeur zur Verfügung steht und wir mit dem ÖPV zum Flughafen fahren wollen, bringen wir das Gepäck heute Abend schon bequem mit dem Auto zum Vorabend-Check-in der Lufthansa am Münchner Flughafen. Dann braucht man morgen nur mit Handgepäck in die S-Bahn steigen, was wesentlich angenehmer ist.

      17 kg geben wir jeweils am Gepäckautomaten auf. Da ist also noch Luft für Shopping und eine 2. Reisetasche ist sowieso noch eingepackt… :gg:

      Da es fast auf dem Weg liegt, erfolgt noch ein Abstecher zum Weihenstephaner Bräustüberl in Freising.

      Alle überzeugten Vegetarier bitte mal wegsehen, es gibt Haxn:



      (Foto ist mit dem Handy gemacht. Daher die magere Qualität...)

      Sehr lecker jedenfalls. Der Urlaub ist hiermit offiziell eingeläutet. :prost:

      Mit Tag 1 geht's gleich weiter!

      Tag 1 / 29.09.: Über den Teich --- München – Charlotte – Gastonia
      Tag 2 / 30.09.: on the road --- Gastonia – Gaffney – Cowpens National Battlefield - Cherokee Foothills Scenic Hwy – Atlanta
      Tag 3 / 01.10.: Steinerner Berg und ein Blick in alte Zeiten --- Teil 1: Stone Mountain und Teil 2: Atlanta History Center
      Tag 4 / 02.10.: Downtown Atlanta --– Teil 1 - Martin Luther King jr. NHS - Centennial Park – Skyview und Teil 2
      Tag 5 / 03.10.: Fish & Coke --– Teil 1 - Atlanta (World of Coca-Cola - Georgia Aquarium) – Chattanooga und Teil 2
      Tag 6 / 04.10.: Ein paar Pleiten in Chattanooga
      Tag 7 / 05.10.: Geschichte und Botanik in Nashville --- Belle Meade Plantation – Cheekwood Botanical Gardens
      Tag 8 / 06.10.: Auf den Spuren eines Präsidenten --- The Hermitage (Nashville)
      Tag 9 / 07.10.: Downtown Nashville –-- Teil 1 und Teil 2
      Tag 10 / 08.10.: Ein Tag zum Fahren und für die Geschichte –-- Teil 1: Nashville – Jackson – Arkansas und Teil 2: National Civil Rights Museum (Memphis)
      Tag 11 / 09.10.: Bei Elvis und Downtown --– Teil 1: Graceland und Teil 2: Memphis Downtown
      Tag 12 / 10.10.: Indianerpfad und Legendengeburt --- Natchez Trace Parkway – Elvis‘ Birthplace (Tupelo)
      Tag 13 / 11.10.: Natchez Trace Parkway und Vicksburg --– Teil 1 und Teil 2
      Tag 14 / 12.10.: Ein richtig ÜBLER Tag --- Natchez Trace Parkway – Lafayette
      Tag 15 / 13.10.: Scharfes Sößchen, Crocs & Moskitos, Wunderallee & ein Unwetter –-- Teil 1: Avery Island und Teil 2: Oak Alley Plantation – New Orleans
      Tag 16 / 14.10.: Ein Traumtag in New Orleans –-- Teil 1 und Teil 2
      Tag 17 / 15.10.: ein Tag am Wasser --- entlang der Golfküste bis Miramar Beach
      Tag 18 / 16.10.: noch ein Tag am Wasser --- entlang der Golfküste bis Tallahassee
      Tag 19 / 17.10.: von der ältesten zur blödesten Stadt --- St. Augustine - Jacksonville
      Tag 20 / 18.10.: Versumpft! --- Okefenokee National Wildlife Refuge
      Tag 21 / 19.10.: Beautiful Savannah --– Teil 1 und Teil 2
      Tag 22 / 20.10.: Auf den Spuren von Fackeln im Sturm --- Boone Hall Plantation (Charleston)
      Tag 23 / 21.10.: Charleston –-- Teil 1 und Teil 2
      Tag 24 / 22.10.: Going home --- Columbia – Charlotte - München

      Fazit
    • Tag 1 / 29.09.: Über den Teich
      München – Charlotte – Gastonia



      Um 11 Uhr sind wir am Flughafen durch Security und 1. Passkontrolle durch und holen uns im überteuerten Wiener’s Cafe noch ein koffeinhaltiges Heißgetränk.

      Dann geht’s Richtung Gate und zur gewohnten 2. Passkontrolle. Hier steht heute sogar eine längere Schlange, aber die Abwicklung erfolgt zügig.

      Kurz darauf dürfen wir um 12 Uhr auch schon an Bord.



      Der Pilot kündigt an, dass uns kurzfristig ein neuer Slot zugeteilt wurde und wir somit erst mit Verspätung loskommen werden. So heben wir erst um 13:15 Uhr statt 12:25 Uhr ab.

      Wir haben einen Twoseater am Fenster vorreserviert. Das klappt auch alles gut. Allerdings sitzt vor uns ein allein reisender älterer US-Amerikaner. Ihm ist der Sitz offensichtlich sehr unbequem, denn er wechselt ständig zwischen den beiden Sitzen, rammt die Lehne nach hinten und „wirft“ sich hin und her. Klappt wohl nicht so mit dem Schlafen… und ist auch für uns hintendran anstrengend. :(

      Hinter uns wiederum sitzt eine russische junge Mama mit Kleinkind. Leider hat sie keinerlei Ablenkung für das Kind dabei, so dass es natürlich schon sehr schnell unruhig wird und mehr oder minder nonstop schreit, weint, an den Sitzen herumzerrt oder im Gang eingefangen werden muss. :( :(

      Zu allem Übel ist es auch noch eiskalt im Flieger. Irgendwann ändert man das, dann ist es aber brüllwarm. :( :( :(



      Wenden wir uns besser der Aussicht und dem Essen zu:

      Irgendwo kurz nach dem Start über Bayern:



      Bamberg:



      Für uns gibt es einmal Chicken:



      sowie ein vorbestelltes Fruit Special:

      ]

      Beides war gut.

      Schnell sind wir dann über einer dichten Wolkendecke. Nix mit Grönland, nix mit USA-Ostküste … wofür habe ich eigentlich den Fensterplatz? ;][;



      Wir verbringen die Zeit damit, uns nicht so sehr auf die nervigen Sitznachbarn vor und hinter uns zu konzentrieren, lesen und schauen Filme. Und dann gibt’s auch nochmal einen Snack.

      Früchtevariante und eine Art Gemüsetasche:





      Erst kurz vor der Landung in Charlotte kommen wir unter die Wolkendecke und sehen mal wieder was:





      Um 17 Uhr stehen wir auf amerikanischem Boden. An der Immigration ist eine lange Schlange und es sind nur 3 Schalter offen. Nach 46 Minuten sind wir durch. Unser Gepäck steht schon neben dem Band rum.

      Raus geht’s zum Shuttle von Hertz. Puh. Recht schwülwarm hier. .puh!;

      Um 18:12 Uhr stehen wir bei Hertz. Erst will man, dass wir alles an einem Computer per Bildtelefon mit einem Mitarbeiter, der sonst wo in der Welt sitzt, abwickeln. Geht dann aber nicht, weil wir keinen amerikanischen Führerschein mit lesbarem Barcode haben. Also doch wieder zurück zum Schalter. Das Mädel dort arbeitet sich im Schneckentempo durch die Reservierung am PC durch und fragt uns, welchen Wagen wir haben wollen. Choice Line gäbe es nicht. :atsch3:



      Wir zählen ein paar Modelle auf. Hat sie alle nicht. Die, die sie hat, sagen uns wiederum nix. Dann läuft sie plötzlich kommentarlos weg. Wir haben gar keine Chance, ihr noch was hinterher zu rufen. Keine Ahnung, was jetzt los ist. Also stehen wir weiter da rum und schauen blöd :NaDenk;; ;;MfRbSmil# . Nach einer Weile kommt sie wieder und meint, sie hätte einen Wagen für uns „gefunden“. Klingt ja vertrauenerweckend…

      Sie drückt uns einen Schlüssel für einen Ford Escape in die Hand und weist den Weg zum Parkplatz. Der Wagen hat schon 55.000 Meilen auf dem Buckel, sieht ansonsten aber ok aus.

      Bei 22°C, die sich aufgrund der Schwüle aber wesentlich unangenehmer anfühlen, fahren wir ab :r4w: . Wir hatten den Flug bei Buchung über Expedia mit einer Hotelbuchung in Gastonia gekoppelt und müssen noch ein paar Kilometer fahren. Zunächst machen wir aber noch einen Abstecher zu Whole Foods. Auch wenn sie teurer sind als Walmart & Co: ich liebe diese Märkte einfach.

      Um 20:40 Uhr checken wir im Holiday Inn Express in Gastonia ein. Letztlich ist die Übernachtung hier umsonst für uns. Der Flug kostete uns nämlich inklusive dieser Übernachtung weniger als wenn wir ihn einzeln gebucht hätten. ;good;

      Den Check-in macht heute eine Auszubildende, die uns gleich mal informiert, dass wir wunschgemäß im obersten Stock untergebracht seien, der Aufzug aber kaputt sei. :atsch3:



      Sie wirft einen Blick auf unsere großen Reisetaschen, hat Mitleid und bucht uns in den 2. Stock um. Wenigstens. So schleifen wir dann also unser Gepäck über das Treppenhaus nach oben. Ächz! .puh!;

      Holiday Inn Express enttäuscht eigentlich nie. Die Zimmer sind immer groß und meist auch in gutem Zustand, so auch heute:



      Wir essen noch eine Kleinigkeit und fallen um 22 Uhr tot in die Federn.



      Gefahrene Kilometer: 66
      Hotel: Holiday Inn Express, Gastonia, NC

      - to be continued -
    • Südstaaten lese ich später gern mal nach. ;;NiCKi;:
      Mit Sushi bin ich schon mal bei Euch.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • goldy schrieb:

      Irgendein Befehl ist vmtl. falsch. Weiß einer der IT-Experten Rat?
      Ja, Du postest den Link für die Karte, klickst auf absenden. Dann gehst du nochmal ins Antwortfeld mittels bearbeiten und machst ein Häckchen hinter "Darstellung von HTML aktivieren". Dann ist es nur für dieses eine Posting gültig. Machst Du das Häckchen gleich, sind alle anderen Postings auch in HTML.


    • Verspäteter Flug, Vollpfosten vorne und hinten, eiskalt und dann brühwarm im Flieger, keine Choice-Line....Reisen macht doch wirklich Spass ;)

      Spässle - ich bin auf jeden Fall dabei auf der So-haben-wir-uns-das-aber-nicht-vorgestellt-Tour - ich bin da ganz bei Dir: der Süden liegt noch nicht so ganz in meinem Fokus, trotzdem möchte ich mir eines Tages selbst ein Bild von all dem machen.
    • Na super Goldy, darauf habe ich gewartet! Südstaaten !!! :!!

      Wir fliegen Ende April und meine Planung kommt nicht richtig voran.
      Einmal habe ich tausend andere Sachen, die auch schön sind und Spaß machen,
      andererseits gibt es nicht allzuviel über den tiefsten Tiefen Süden zu lesen :nw: .....oder
      ich habe es noch nicht entdeckt.

      Ich hoffe ich finde hier noch ein paar Anregungen.

      Lese also begeistert mit ;;NiCKi;:
    • Hallo Goldy :wink4:
      Ich spring auch schnell mit ins Auto, Südstaaten interessieren mich auch ;;PiPpIla;;

      Der erste Tag war ja ein wenig holprig, erst ein anstrengender Flug, stressiger Autoverleih und dann ist auch noch der Aufzug kapput :lls:
      Es kann nur noch besser werden ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;,cOOlMan;:
      liebe Grüße

      Ina

    • Südstaaten, da bin ich dabei :wink4:

      goldy schrieb:

      Da es fast auf dem Weg liegt, erfolgt noch ein Abstecher zum Weihenstephaner Bräustüberl in Freising.

      Alle überzeugten Vegetarier bitte mal wegsehen, es gibt Haxn:

      :!! ein super Start :!! :!! :!!

      Nach Flug mit nervösen Vordersitz-Nachbar und unruhigem Kind im Rücken kann es jetzt ja gut losgehen.

      Ich freue mich. :wink4:
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • goldy schrieb:

      Alle überzeugten Vegetarier bitte mal wegsehen, es gibt Haxn:

      :!! Sieht gut aus, aber ich bin noch satt :gg:

      goldy schrieb:

      Zu allem Übel ist es auch noch eiskalt im Flieger. Irgendwann ändert man das, dann ist es aber brüllwarm

      Schöne Abwechslung!
      Nervende Sitznachbarn und verschiedene Klimazonen :pipa: ;)

      goldy schrieb:

      im obersten Stock untergebracht seien, der Aufzug aber kaputt sei

      Schon deshalb bin ich lieber unten ;;NiCKi;:

      goldy schrieb:

      Sie wirft einen Blick auf unsere großen Reisetaschen, hat Mitleid

      Ey, das waren doch nur 17kg? :nw:

      Die Fahrt zum Whole Foods war aber ein Umweg.
      Ich mag den zwar auch, aber extra einen Umweg fahren :neinnein:


      Achja,.... ich fahre gerne mit ;ws108;
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Hallo Goldy,

      hast Du noch ein Plätzchen frei? ;ws108;

      Lang, lang ist es her mit unserer Tour, da bin ich ja gespannt wie das heute so aussieht.

      Freu mich auf den Bericht und hoffe das ich Schritt halten kann. Viel Arbeit und noch mehr Freizeitstress in den nächsten 2 Wochen.
      Grüße Woife :_ByBuB._
    • Hallo Goldy,

      toll, dass Du nun wohl vom Berichtschreibenvirus infiziert bist. :!! Leider habe ich momentan kaum Zeit fürs Forum und in drei Tagen bin ich dann auch erstmal weg. Ich werde aber zwischendurch mal reinlinsen und später auch alles ausführlich nachlesen. Versprochen! ;;NiCKi;:
      Gruß Martin
    • Hey, da sind ja schon einige Reaktionen da. Freut mich sehr! ;;NiCKi;:

      Haiko schrieb:

      Mit Sushi bin ich schon mal bei Euch.
      Sehr sympathisch. :!!
      Aber es kommt auch noch was anderes auf den Tisch. ;;NiCKi;:

      carovette schrieb:

      Ja, Du postest den Link für die Karte, klickst auf absenden. Dann gehst du nochmal ins Antwortfeld mittels bearbeiten und machst ein Häckchen hinter "Darstellung von HTML aktivieren". Dann ist es nur für dieses eine Posting gültig. Machst Du das Häckchen gleich, sind alle anderen Postings auch in HTML.
      Oh, danke, Caro. Das liest sich ja einfach. Mal sehen, ob ich es beim nächsten Posting selbst schaffe.
      Dein Smilie ist viel schöner :traen: . Dabei habe ich meinen extra gebastelt. Ach meno... :schaem:


      carovette schrieb:

      Spässle - ich bin auf jeden Fall dabei auf der So-haben-wir-uns-das-aber-nicht-vorgestellt-Tour - ich bin da ganz bei Dir: der Süden liegt noch nicht so ganz in meinem Fokus, trotzdem möchte ich mir eines Tages selbst ein Bild von all dem machen.
      Ging mir genauso. Irgendwann wollte ich da schon mal hin, um das Bild der USA einfach "rund" zu machen". Aber es dauerte halt eine gute Weile. Jetzt war es dann mal soweit.

      WeKa schrieb:

      Ich hoffe ich finde hier noch ein paar Anregungen.

      Lese also begeistert mit
      Freut mich! Willkommen! ;ws108;

      Ina schrieb:

      Hallo Goldy :wink4:
      Ich spring auch schnell mit ins Auto, Südstaaten interessieren mich auch
      Super, Ina. Spring auf! ;ws108;

      waikiki25 schrieb:

      Südstaaten, da bin ich dabei :wink4:
      Hallo und willkommen! :wink4:

      alf99 schrieb:

      Ey, das waren doch nur 17kg? :nw:
      Na ja. Die Taschen sind halt groß. Und dazu gabs ja noch Handgepäck...

      alf99 schrieb:

      Achja,.... ich fahre gerne mit ;ws108;
      Sehr schön! :wink4:

      Les Paul schrieb:

      hast Du noch ein Plätzchen frei? ;ws108;
      Loooogisch! Da geht noch was ;) ;ws108;

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Toll, in die Südstaaten komme ich gerne mit! Zumindest bis es bei uns losgeht, aber Last-Minute-Input kann ja nicht schaden. :)
      Genau. Ich versuche spätestens alle 2 Tage zu posten. Heute kommt vmtl. noch was. Ich bemüh mich :gg:

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Und da ist es wieder, das Sushi. :gg:
      :schaem: Es gab doch aber auch schon Schweinehaxn.... ;)

      MFRB schrieb:

      toll, dass Du nun wohl vom Berichtschreibenvirus infiziert bist.
      Ein bissl. Die Rückmeldungen auf den NY-Bericht waren so nett und die Südstaaten sind hier noch unterrepräsentiert...

      MFRB schrieb:

      Ich werde aber zwischendurch mal reinlinsen und später auch alles ausführlich nachlesen. Versprochen!
      Freut mich. Schöne Reise!!!
    • Tag 2 / 30.09.: on the road
      Gastonia – Gaffney – Cowpens National Battlefield - Cherokee Foothills Scenic Hwy – Atlanta



      Der Jetlag schlägt um 3:30 Uhr bzw. 4:37 Uhr zu. Kennt man ja. Nicht zu ändern.

      Wir beschäftigen uns mit Kaffee und ein paar Umpackarbeiten.

      Gegen 7 Uhr gehen wir zum Frühstück. Mich nervt zunehmend dieser abartige Verpackungskram. Hier treiben sie es besonders wild. Im Zimmer fordern sie zu umweltschonendem Verhalten bezüglich der Benutzung der Handtücher auf und im Frühstücksraum ist dann das eh schon aus Plastik bestehende Besteck nochmal in Plastik einzeln eingepackt. Da fehlt mir echt jedes Verständnis. :wut1:



      Um meinen Schock ;) zu verkraften, gönne ich mir eine zuckersüße Zimtschnecke. Jawohl!



      Um 07:15 Uhr treten wir vor die Tür. Wo ist sie jetzt die Südstaatensonne und –hitze? Phe! 17°C und Nebel gibt es hier.



      Na gut. Wir haben heute sowieso einen Fahrtag. Mit Mühe haben wir ein paar Sights für die Gegend Richtung Atlanta gefunden. Im Wesentlichen geht es heute aber einfach darum, die Strecke hinter und zu bringen und Atlanta zu erreichen.

      In Gastonia machen wir dann bei Walmart unseren ersten "richtigen" Einkauf, d. h. Getränke, Obst, Mückenspray usw.

      Erstmals laufen wir da mit Einkaufszettel auf, um das Shoppen ingesamt zu beschleunigen. Haut aber auch nicht hin, denn ich suche ewig nach dem Mückenspray "Off!". ;;TeACH;; Findet sich nämlich nicht im Pharmacy-Bereich, sondern bei Outdoor-Ausstattung. Ok, weiß man das jetzt auch.

      Wir sind ja kurz vor Beginn des Oktobers und treffen hier natürlich gleich mal wieder auf das vertraute Wörtchen "Oktoberfest":



      Den Check-out wollen wir am Self-Service machen. Das Gerät hier spinnt allerdings. Zwei Damen eilen herbei und mit vereinten Kräften und ziemlich viel Gelächter tricksen wir das Gerät irgendwann aus und schaffen es tatsächlich zu bezahlen. An einer normalen Kasse wären wir bestimmt drei Mal schneller durch gekommen. Aber es wäre definitiv nicht so lustig gewesen. :MG:

      Weiter geht’s:



      Um 09:10 Uhr verlassen wir North Carolina und fahren nach South Carolina ein. Das gleich nach der Grenze kommende Welcome Center fahren wir natürlich an. Hier gibt es immer noch irgendwelche Broschüren und Maps, die man gut gebrauchen kann. Außerdem finden sich immer gute Toiletten…





      Der blanke Horror spielte sich außerhalb des Besucherzentrums ab: die ganzen Hecken waren voller Spinnennetze. :schreck: :schreck: :schreck:





      Schnell weg hier! :schweg;

      Das Wetter wird besser und wir erreichen Gaffney. Hier schauen wir uns The Peachoid an. Wer die Serie "House of Cards" gesehen hat, erinnert sich vielleicht?

      Man hat hier den Wasserspeicher als Pfirsich gestaltet. Es ist kein großer Umweg für uns, so nehmen wir das Fotomotiv gern mit.





      Auf dem Parkplatz ergibt sich die Gelegenheit, mal den Mietwagen abzulichten:



      Anschließend fahren wir in die Premium Outlets, die hier in Gaffney zu finden sind. Hier ist es sehr merkwürdig ausgestorben. Es laufen nur eine Handvoll Menschen rum. Die Läden sind praktisch leer. Irgendwie hebt das unsere eh schon nicht wirklich vorhandene Shoppinglust nicht. Wir schauen in ein paar Läden, kaufen aber nichts :EEK: :EEK: :EEK:

      Gibt’s auch selten.... Selbst der Food Court eignet sich nicht für eine Pause.



      Irgendwie sind wir noch nicht im Urlaubs-Relaxt-Modus. ;te:

      Nach einer Stunde fahren wir weiter. Auf der Strecke liegt das Cowpens National Battlefield. Ich fand es eigentlich schon bei der Ansicht der Webseite ziemlich langweilig ;,cOOlMan;: . Aber man kann ja mal kulturinteressiert tun... also halten wir und schauen uns ein wenig um. Das Ganze wird vom NPS verwaltet, kostet aber keinen Eintritt. Macht auch Sinn, denn viel zu sehen gibts nicht wirklich.... ;haha_

      Na ja, ein großes Schild haben sie wenigstens:



      Hier gibt’s übrigens auch so ein Ding wie in Washington DC. Ihr wisst schon: das, das noch keiner fotografiert hat… ;) Hier nennt es sich U.S. Memorial Monument:



      Wir fahren mal weiter zu einem alten Farmhouse, dem Robert Scruggs House:





      Von dem Battlefield habe ich kein Foto gemacht. Es ist eine mittelgroße Wiese. :nw:

      Ich finde das alles so öde, dass mich am meisten ein paar Blätter Laubfärbung begeistern...



      Gott ach Gott… erstmal stärken:



      Und dann wieder auf die Straße. Kurz drauf halten wir bei einer hübschen Kirche in Arrowwood samt Friedhof dahinter:





      Die Szenerie während der Fahrten sieht eigentlich immer so aus:



      Sehr europäisch. Viel Grün rechts und links, wenig Weitblick.

      Wir fahren jetzt auf dem Cherokee Foothills Scenic Highway. Er verläuft nördlich der Interstate auf dem Highway 11. Wir haben genug Zeit und halten das für die besser Variante als die Autobahn.





      Um 14:50 Uhr verlassen wir South Carolina schon wieder und sind nun in Georgia.



      Das Wetter ist mittlerweile ordentlich warm geworden. 29° C zeigt das Auto an. Wir halten wieder im Welcome Center und fahren dann über die I-85 North nach Lawrenceville.

      Da starten wir noch einmal einen Shoppingversuch im Sugarloaf Mills Outlet und hier wandern tatsächlich ein paar Tüten ins Auto und Joghurteis von „Tutti Frutti“ in die Mägen.



      Den Rand von Atlanta erreichen wir um kurz nach 18 Uhr und landen natürlich im Berufsverkehr. Es geht aber dennoch noch halbwegs flüssig voran. Man merkt die Großstadt deutlich an den mehrspurigen Autobahnen und dem zunehmenden Verkehr.



      In Sandy Springs stoppen wir noch kurz bei einem Trader Joe’s Markt und fahren - während es bereits dunkel wird - zum Hotel.



      Wir wohnen nördlich von der Innenstadt im Homewood Suites Galleria/Cumberland. Hier sind alle Zimmer Suiten.

      Das Gelände besteht aus mehreren Häusern. Unser Zimmer ist im 1. Stock (ohne Aufzug :gg: ) und hat einen größeren Wohnraum, der in eine Küche übergeht, und ein separates Schlafzimmer und Bad. Sehr großzügig, aber ein kleines bisschen dunkel. (Jammerei auf hohem Niveau, ich weiß… :MG: )







      Hier gibt es für Gäste in der Lobby sogar ein kostenfreies Abendessen. Ein Speisezettel dafür hängt am Kühlschrank.

      Wir haben darauf heute aber keine Lust und begnügen uns mit unseren Einkäufen von Trader Joe’s.


      (Ja, Sushi ist keins dabei. ;,cOOlMan;: )

      Der Tag war heute insgesamt nicht so der Brüller. Aber vertraut mir, es wird besser werden! Bald!

      Die nächsten Tage sind wir hier in und um Atlanta unterwegs.

      Gefahrene Kilometer: 442
      Hotel: Homewood Suites by Hilton Atlanta – Galleria/Cumberland, Atlanta, GA
    • goldy schrieb:

      Im Zimmer fordern sie zu umweltschonendem Verhalten bezüglich der Benutzung der Handtücher auf und im Frühstücksraum ist dann das eh schon aus Plastik bestehende Besteck nochmal in Plastik einzeln eingepackt.
      :EEK: Das ist mir bisher zum Glück selten begegnet.

      Zu den Handtüchern muss ich aber sagen, dass ich das eigentlich sehr lobenswert finde, dass man Handtücher mehrmals benutzen soll, aber jedes Mal, wenn ich mein Handtuch sorgfältig wieder aufhäge, um es noch mal zu benutzen, werden sie trotzdem ausgetauscht. :nw:

      goldy schrieb:

      Den Check-out wollen wir am Self-Service machen. Das Gerät hier spinnt allerdings. Zwei Damen eilen herbei und mit vereinten Kräften und ziemlich viel Gelächter tricksen wir das Gerät irgendwann aus und schaffen es tatsächlich zu bezahlen. An einer normalen Kasse wären wir bestimmt drei Mal schneller durch gekommen. Aber es wäre definitiv nicht so lustig gewesen. :MG:
      :gg: Mit dem Self-Checkout hatten wir auch schon unseren Spaß bei Walmart.

      goldy schrieb:

      Wer die Serie "House of Cards" gesehen hat, erinnert sich vielleicht?
      ;;NiCKi;:
      Viele Grüße
      Nadine
    • goldy schrieb:

      Der blanke Horror spielte sich außerhalb des Besucherzentrums ab: die ganzen Hecken waren voller Spinnennetze. :schreck:
      Was hast du gegen Spinnen :MG: Schaut doch toll aus

      goldy schrieb:

      Hier gibt’s übrigens auch so ein Ding wie in Washington DC. Ihr wisst schon: das, das noch keiner fotografiert hat
      Hey, dem fehlt doch die Spitze :neinnein:
      Für einen Fahrtag war er doch ganz abwechslungsreich ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      liebe Grüße

      Ina

    • Ich lese das ja hier immer mal von wegen "Zitate sind weg", hatte es aber noch nicht. Jetzt hatte ich so viele und sie sind alle weg :traen: . Also versuche ich es mal so.

      Eigentlich ist es nicht so meinen Gegend (wie Du ja eingangs auch geschrieben hast), aber ich komme (soweit ich es momentan zeitlich schaffe) mal mit.

      Holiday Inn Express finde ich auch klasse.

      Den Film mit den Peaches kenne ich nicht, aber das Fotomotiv gefällt mir gut.

      Der Einstieg in die Reise mit der Haxe wäre auch mein Ding :!! .

      Toll, dass das Reisen mit der Freundin so passt =) .
      Herzliche Grüße
      Michelle
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.