Es wird ernst! Seattle - San Francisco im Mai/Juni 2015

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es wird ernst! Seattle - San Francisco im Mai/Juni 2015

      Nachdem unsere Urlaubsplanung genehmigt und die Flüge und der Mietwagen gebucht sind, haben wir uns ein paar Gedanke zu unserer Tour im Mai/Juni gemacht.

      Wir kommen am 23. Mai in Seattle an und fliegen am 12. Juni ab San Francisco wieder zurück nach Deutschland.Wir möchten eigentlich alle Übernachtungen vorbuchen, da wir uns als "Ersttäter" nicht so recht trauen erst am selben Tag oder am Tag vorher nach einer Übernachtungsmöglichkeit zu suchen. Die Unterkünfte für Seattle und San Francisco werden wir aller Voraussicht nach über Airbnb buchen, da stehe ich auch mit zwei sehr netten Gastegeberinnen in Kontakt. Drückt die Daumen, dass wir unsere Wunschunterkünfte bekommen ;ws108;

      Der Fokus liegt weiterhin auf: die USA und "uns" genießen, die Natur bewundern, natürlich shoppen, Unmengen an Fotos schießen, aber keine langen Wanderungen. Wir haben uns für Mt. St. Helens entschieden und würden dafür Mt. Ranier außen vor lassen, zumindest nach aktuellem Stand. Wir haben aber noch ein paar Tage unverplant, können also Zwischenstopps und ähnliches einlegen.

      Der bisherige Plan sieht wie folgt aus:

      23. Mai: 18:25 Uhr Ankunft Seattle, Mietwagen abholen, Unterkungt beziehen und evtl direkt zu einem der Aussichtspunkte oder zu Safeways/Walmart, je nachdem wie müde wir sind
      24. Mai: Seattle - EMP-Museum, Spaceneedle, Chtulhu-Gardens, PikePlaceMarket....
      25. Mai: Seattle - HardRock Cafe, Starbucks, ...
      26. Mai: Seattle -> Port Angeles - Olympic NP
      27. Mai: Port Angeles? - Whale watching(?), Olmypic NP
      28. Mai: Port Angeles -> Forks - Olympic NP, First Beach
      29. Mai: Forks -> Olympia - Secnd Beach, Ruby Beach, Olympia anschauen
      30. Mai: Olympia -> Astoria - Mt. St. Helens
      31. Mai: Astoria -> Portland - Cannon Beach
      1. Juni: Portland -> Salem - Woodburn Premium Outlet :MG:
      2. Juni: Salem -> Florence - über Newport
      3. Juni: Florence -> Eureka - über Bandon, Redwood National
      4. Juni: Eureka -> Mendocino - Avenue of the Giants
      5. Juni: Mendocino -> San Francisco
      6. Juni:
      7. Juni:
      8. Juni:
      9. Juni: -> San Francisco - Ghirardelli, ...
      10. Juni: San Francisco - Alcatraz, Amoeba Music, Golden Gate Bridge, ...
      11. Juni: San Francisco - Golden Gate Park, HardrockCafe, ...
      12. Juni: Abflug San Francisco

      Forks -> Olympia könnte evtl etwas lang werden, evtl lohnt da ein Zwischenstop irgendwo um Aberdeen? Wie ist Ocean City, lohnt das?

      Und: sind zwei Übernachtungen in Port Angeles so sinnig für den Olympic NP wie ich mir das denke? :nw:

      Zwischen Mendocino und San Francsco: Roadtrippers und GoogleMaps schicken uns erst mal über Santa Rosa, schöner wäre doch aber über Point Arena usw direkt am Meer entlang, oder?
      Daisypath Vacation tickers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jasmin ()

    • Jasmin schrieb:

      DIe Tage sind noch frei und "müssen" in die Planung integriert werden :) Sprich, irgendwo eine Nacht länger bleiben, einen Zwischenhalt mehr, solche Sachen.

      Also mit ein paar Extra-Tagen in der Hinterhand würde ich von Bandon aus eine Tour entlang des Umqua River zum Crater Lake, die Columbia River Gorge und/oder die Silver Falls bei Salem in Betracht ziehen. Die beiden letzteren Ziele bieten sich auch sehr gut als Ausweichziele bei Regen an, wenn das Wetter auf der Tour nicht so ganz mitspielen sollte.
    • WalkingMan schrieb:

      Jasmin schrieb:

      DIe Tage sind noch frei und "müssen" in die Planung integriert werden :) Sprich, irgendwo eine Nacht länger bleiben, einen Zwischenhalt mehr, solche Sachen.

      Also mit ein paar Extra-Tagen in der Hinterhand würde ich von Bandon aus eine Tour entlang des Umqua River zum Crater Lake, die Columbia River Gorge und/oder die Silver Falls bei Salem in Betracht ziehen. Die beiden letzteren Ziele bieten sich auch sehr gut als Ausweichziele bei Regen an, wenn das Wetter auf der Tour nicht so ganz mitspielen sollte.

      MFRB schrieb:

      Crater Lake? ;,cOOlMan;:

      Wäre eine Sünde dort nicht hinzufahren.
      Da würde es sich dann anbieten, von Salem aus statt nach Florence erstmal nach Südwesten zu fahren, richtig? Oder von Portland aus direkt nach Westen um die Columbia River George mitzunehmen? Salem würde ich aber schon gerne sehen *Googlemaps malträtier*

      Genau, Vancouver haben wir jetzt gedanklich rausgenommen, wäre natürlich für die freien Tage auch eine Option. Dann bleibt aber keine Puffer für die Strecke die jetzt im ersten Posting steht.
      Daisypath Vacation tickers
    • MFRB schrieb:

      Jasmin schrieb:

      Salem würde ich aber schon gerne sehen *Googlemaps malträtier*

      Das Salem in Oregon ist aber nicht das Salem, in dem im 17. Jahrhundert die Hexenverbrennungen waren. :neinnein: Wenn Du dort hin willst, musst Du nach Massachusetts! ;;NiCKi;:

      Das ist peinlich :schaem: :MG: Das ist ja schlimm, überall gleichnamige Städte *schämen geh*

      Also, Salem muss dann nicht zwingend sein ... wäre mir dann immerhin (hoffentlich) spätestens im Januar/Februar bei der Feinplanung aufgefallen ;fei:
      Daisypath Vacation tickers
    • Macht ja nix! :lls: ;)

      Ich würde WalkingMans Tipps folgen. Plan von Portland einen Tag für die Columbia River Gorge ein und einen Tag für den unverzichtbaren Crater Lake. Versucht, wenn möglich, eine Übernachtung in der Crater Lake Lodge zu bekommen.

      Jasmin schrieb:

      Zwischen Mendocino und San Francsco: Roadtrippers und GoogleMaps schicken uns erst mal über Santa Rosa, schöner wäre doch aber über Point Arena usw direkt am Meer entlang, oder?
      Definitiv. Ich empfehle südlich von der Avenue of Giants auf den Highway One zu fahren, und an der Küste entlang nach San Francisco. ;;NiCKi;:
      Gruß Martin
    • Jasmin schrieb:

      23. Mai: 18:25 Uhr Ankunft Seattle, Mietwagen abholen, Unterkungt beziehen und evtl direkt zu einem der Aussichtspunkte oder zu Safeways/Walmart, je nachdem wie müde wir sind
      24. Mai: Seattle - EMP-Museum, Spaceneedle, Chtulhu-Gardens, PikePlaceMarket....
      25. Mai: Seattle - HardRock Cafe, Starbucks, ...
      26. Mai: Seattle -> Port Angeles - Olympic NP
      27. Mai: Port Angeles? - Whale watching(?), Olmypic NP
      28. Mai: Port Angeles -> Forks - Olympic NP, First Beach
      29. Mai: Forks -> Olympia - Secnd Beach, Ruby Beach, Olympia anschauen
      30. Mai: Olympia -> Astoria - Mt. St. Helens
      31. Mai: Astoria -> Portland - Cannon Beach
      1. Juni: Portland -> Woodburn - Columbia River George, Mt. Hood
      2. Juni: Woodburn -> Florence - über Lincoln City&Newport, Woodburn Premium Outlet
      3. Juni: Florence -> Crater Lake
      4. Juni: Crater Lake -> Bandon - evtl Myrtle Creek, Roseburg???
      5. Juni: Bandon -> Eureka - Redwood National

      6. Juni Eureka -> Mendocino - Avenue of the Giants
      7. Juni: Mendocino ->
      8. Juni:
      9. Juni: -> San Francisco - Ghirardelli, ...
      10. Juni: San Francisco - Alcatraz, Amoeba Music, Golden Gate Bridge, ...
      11. Juni: San Francisco - Golden Gate Park, HardrockCafe, ...
      12. Juni: Abflug San Francisco
      Also quasi so? Oder hab ich was übersehen? ?( Wären noch ein Tag zum verplanen.. man könnte ja vom Crater Lake auch direkter über Klamath Falls nach Eureka, aber da würde soviel Paifikküste wegfallen, und die Redwoods wären auch auf dem oben gedachten Weg oder?
      Daisypath Vacation tickers
    • Was hältst Du denn davon:

      Urlaubsreise: Seattle nach San Francisco

      1. Tag Frankfurt – Seattle
      2. Tag Seattle
      3. Tag Seattle
      4. Tag Port Angeles
      5. Tag Port Angeles, Whale Watching
      6. Tag Forks
      7. Tag Küste, dann Richtung Mt. Rainier
      8. Tag Mt. Rainier
      9. Tag Mt. St. Helens Ostseite – Portland
      10. Tag Columbia Gorge
      11. Tag Cannon Beach - Tillamook
      12. Tag Lincoln City - Newport
      13. Tag Coos Bay - Bandon - Roseburg
      14. Tag Crater Lake - Roseburg (Crater Lake Lodge kostet weit über $ 200,--)
      15. Tag Jedediah Smith SP – Crescent City
      16. Tag Fern Canyon - Redwood SP - Ferndale
      17. Tag Ft. Bragg – Bowling Balls - Gualala
      18. Tag Bodega – SFO
      19. Tag SFO
      20. Tag SFO - Abflug

      Und treiben lassen, nicht 100% genau nach Plan fahern, aber immer im Auge behalten.
      Nicht 2 Tage im Rückstand sein. 2 Tage Vorfahren ist nicht tragisch.
      Dann hat man am Schluß noch Zeit (evtl. die Küste bis Monterey und dann zurück, der Airport ist südlich von SFO)
    • Jasmin schrieb:

      30. Mai: Olympia -> Astoria - Mt. St. Helens
      31. Mai: Astoria ->
      Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Wollt ihr von Olympia an der Küste via Aberdeen nach Astoria, dann den Mt. St. Helens machen und wieder zurück nach Astoria? ?( Das könnte m.E. zu viel sein. Ich würde lieber Olympia weglassen (ich glaube, bei all den Highlights, die ihr sonst seht, kann man das machen) und von Forks gleich runter Richtung Astoria. Am nächsten Tag dann rüber Richtung Longview, hoch zum Mt. St. Helens und anschließend 2x in Portland übernachten. Den nachfolgenden kompletten Tag würde ich dann für die Columbia River Gorge einplanen.

      MFRB schrieb:

      Ich würde WalkingMans Tipps folgen. Plan von Portland einen Tag für die Columbia River Gorge ein und einen Tag für den unverzichtbaren Crater Lake.
      ;:IbDf:;
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Jasmin schrieb:

      26. Mai: Seattle -> Port Angeles - Olympic NP
      27. Mai: Port Angeles? - Whale watching(?), Olmypic NP
      28. Mai: Port Angeles -> Forks - Olympic NP, First Beach
      29. Mai: Forks -> Olympia - Secnd Beach, Ruby Beach, Olympia anschauen
      30. Mai: Olympia -> Astoria - Mt. St. Helens
      Schaut Euch den Olympia Nationalpark nochmal auf der Karte des Nationalpark Services auf DIESER WEBSEITE genau an. Das Gebiet ist sehr groß und besteht letztlich aus drei Teilen: Bergwelt (Hurricane Ridge), Regenwald (Hoh Rain Forest) und Stränden an der Westküste.

      Port Angeles finde ich für die Strände nicht ideal gelegen. Da habt Ihr noch längere Fahrten. Forks ist da näher.

      Die Strände UND Olympia wird allein von den Entfernungen vermutlich zu viel.

      Was ganz fehlt bei Olympia in Eurer Aufzählung sind Hurricane Ridge, die Gegend um Lake Quinault und der Hoh Rainforest. Letzteres ist ein absolutes Highlight. Informiert Euch da nochmal ein bisschen, dass Ihr nicht was auslasst, was Euch hinterher dann leid tut.

      Von Olympia solltet Ihr dann nach Mt. St. Helens und Euch erst dann wieder Richtung Küste orientieren. Astoria also nicht vorher einbinden. Da fahrt Ihr hin und her, was man vermeiden kann.

      Wenn Ihr über Routenplaner wie z. B. Google Maps die Fahrzeiten prüft, schlagt nochmal 20% drauf. Dann wird es realistisch.
    • Ina schrieb:

      So toll der Crater Lake auch ist, am 1. Juni müssten sie schon recht viel Glück haben, wenn die Strasse offen ist. Bei uns war heuer am 18.6. nur ein kleiner Teil befahrbar
      Da hast du nicht unrecht, aber so wie ich das verstehe, ist ein (wenn auch kleiner) Teil immer offen:


      Highway 62 and the road to Rim Village (Munson Valley Road) are plowed and open all year. However, snowy and icy road conditions can occur anytime, resulting in temporary road closures. Please review Current Conditions before your visit.

      Plowing of the Rim Drives, North Entrance Road and the Pinnacles Road typically starts in mid to late April. West Rim Drive and North Entrance Road can open to vehicles as early as June. East Rim Drive and the Pinnacles Road do not normally open to vehicles until July.
      Ich finde, der Crater Lake ist so genial, da würde ich auch mit dem kleinen Teil vorlieb nehmen. :gg:

      Jasmin, ihr könnt ja die Road Conditions ein paar Tage vor einem geplanten Besuch verfolgen und dann entscheiden, ob ihr hinfahrt oder nicht. :nw:
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Raven schrieb:

      Ich finde, der Crater Lake ist so genial, da würde ich auch mit dem kleinen Teil vorlieb nehmen.

      Jasmin, ihr könnt ja die Road Conditions ein paar Tage vor einem geplanten Besuch verfolgen und dann entscheiden, ob ihr hinfahrt oder nicht.
      :!!

      dann auf jeden Fall dort hin, wenn das Wetter paßt, da hat Raven recht ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      liebe Grüße

      Ina

    • Yukon1 schrieb:

      Was hältst Du denn davon:

      Urlaubsreise: Seattle nach San Francisco

      1. Tag Frankfurt – Seattle
      2. Tag Seattle
      3. Tag Seattle
      4. Tag Port Angeles
      5. Tag Port Angeles, Whale Watching
      6. Tag Forks
      7. Tag Küste, dann Richtung Mt. Rainier
      8. Tag Mt. Rainier
      9. Tag Mt. St. Helens Ostseite – Portland
      10. Tag Columbia Gorge
      11. Tag Cannon Beach - Tillamook
      12. Tag Lincoln City - Newport
      13. Tag Coos Bay - Bandon - Roseburg
      14. Tag Crater Lake - Roseburg (Crater Lake Lodge kostet weit über $ 200,--)
      15. Tag Jedediah Smith SP – Crescent City
      16. Tag Fern Canyon - Redwood SP - Ferndale
      17. Tag Ft. Bragg – Bowling Balls - Gualala
      18. Tag Bodega – SFO
      19. Tag SFO
      20. Tag SFO - Abflug

      Und treiben lassen, nicht 100% genau nach Plan fahern, aber immer im Auge behalten.
      Nicht 2 Tage im Rückstand sein. 2 Tage Vorfahren ist nicht tragisch.
      Dann hat man am Schluß noch Zeit (evtl. die Küste bis Monterey und dann zurück, der Airport ist südlich von SFO)
      In deiner Planung ist jetzt aber ein Tag zuwenig, oder verzähl ich mich? Glaub da fehlt ein Tag San Francisco am Ende.

      Das mit dem treiben lassen wird insoweit schwierig, dass wir uns beim Vorbuchen schon sehr einig sind. In Seattle und San Francisco eh, weil da ja Airbnb geplant ist, aber auch dazwischen. Bei dir ist die letztgenannte Stadt immer der Übernachtungsort, richtig?
      Für den Crater Lake könnte man ja evtl vorreservieren und notfalls zwei Tage vorher stornieren. Denk mal die eine Planänderung schaffen wir gerade so :MG: Die Crater Lake Lodge find ich ja auch super, aber die ist schon schweineteuer :resp: Roseburg hatte ich auch als Alternative notiert
      Und: uns reizt bisher Mt. Rainier so garnicht :nw: Vielleicht tun wir dem Guten Unrecht, aber Mt. St. Helens scheint viiiiiel interessanter zu sein.

      Raven schrieb:

      Zitat von »Jasmin«



      30. Mai: Olympia -> Astoria - Mt. St. Helens
      31. Mai: Astoria ->
      Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Wollt ihr von Olympia an der Küste via Aberdeen nach Astoria, dann den Mt. St. Helens machen und wieder zurück nach Astoria? ?( Das könnte m.E. zu viel sein. Ich würde lieber Olympia weglassen (ich glaube, bei all den Highlights, die ihr sonst seht, kann man das machen) und von Forks gleich runter Richtung Astoria. Am nächsten Tag dann rüber Richtung Longview, hoch zum Mt. St. Helens und anschließend 2x in Portland übernachten. Den nachfolgenden kompletten Tag würde ich dann für die Columbia River Gorge einplanen.
      Die erste Idee war, von Olympia nach Astoria mit Schlenker über den Mt. St. Helens. Ich hab immer so geplant: xx. Mai: Startort -> Zielort - unterwegs
      Man könnte natürlich auch statt nach Astoria nach Portland, und dann nach Woodburn nochmal den >Schlenker hoch nach Astoria und dann die Küste runter. Zwei Übernachtungen in Portland lohnen sich bestimmt auch, wir sind eh auch sehr gerne Städteurlauber :MG:

      goldy schrieb:

      Zitat von »Jasmin«



      26. Mai: Seattle -> Port Angeles - Olympic NP
      27. Mai: Port Angeles? - Whale watching(?), Olmypic NP
      28. Mai: Port Angeles -> Forks - Olympic NP, First Beach
      29. Mai: Forks -> Olympia - Secnd Beach, Ruby Beach, Olympia anschauen
      30. Mai: Olympia -> Astoria - Mt. St. Helens
      Schaut Euch den Olympia Nationalpark nochmal auf der Karte des Nationalpark Services auf DIESER WEBSEITE genau an. Das Gebiet ist sehr groß und besteht letztlich aus drei Teilen: Bergwelt (Hurricane Ridge), Regenwald (Hoh Rain Forest) und Stränden an der Westküste.

      goldy schrieb:

      Port Angeles finde ich für die Strände nicht ideal gelegen. Da habt Ihr noch längere Fahrten. Forks ist da näher.

      goldy schrieb:

      Was ganz fehlt bei Olympia in Eurer Aufzählung sind Hurricane Ridge, die Gegend um Lake Quinault und der Hoh Rainforest. Letzteres ist ein absolutes Highlight. Informiert Euch da nochmal ein bisschen, dass Ihr nicht was auslasst, was Euch hinterher dann leid tut.
      Den Olympic NP muss ich definitiv noch genauer studieren, das schaffe ich aber arbeitsbedingt erst im Januar. Der Hoh Rain Forest muss definitiv sein, und ich denke Hurricane Ridge fände der Held super.
      Sinniger wäre also eine Übernachtung in Port Angeles und dafür eine zweite in Forks oder Olympia, richtig?

      Im Januar kommt ja auch der Michelin-Atlas neu, da bekomme ich dann entweder die Altauflage zum mit nach Hause nehmen oder kaufe mir direkt die Neuauflage, je nachdem. Und den Reise Know-How Westen muss ich auch noch besorgen, nachdem der Nordwesten sich ja nochmal verschoben hat :rolleyes:

      Ich hoffe, das blöde Zitieren hat dieses Mal geklappt :MG:
      Daisypath Vacation tickers
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.