Erstes Mal USA - Seattle-Seattle oder Seattle-San Francisco?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erstes Mal USA - Seattle-Seattle oder Seattle-San Francisco?

      Hallo :songelb:
      Zwar ist es bis zur finalen Urlaubsplanung und Flugbuchung noch eine Weile hin, allerdings müssen wir uns vor der Buchung entscheiden, welche Strecke wir im Idealfall abfahren wollen. Es ist unser erstes Mal in den USA und wir wollen auf jeden Fall Seattle mitnehmen, zudem reizt uns San Francisco doch sehr. Unsere erste Überlegung war also Seattle nach San Francisco über Forks/Olympic NP, Portland, viel Küstenhighway, usw.

      Nun ist es ja aber doch so, dass Gabelflüge im Regelfall teurer sind als stinknormale Hin- und Rückflüge, unsere Überlegung ist also: Schafft man in 19-21 Tagen die Rundtour Seattle über San Francisco? Sprich wieder Seattle, Olympic NP, Küstenstrasse bis SF und dann im Inland über zum Beispiel Portland (und dann auch einen der Mt. (Helens/Rainer/?) in der Nähe?) zurück? Oder stressen wir uns dann nur unnötig und können unseren Urlaub nicht genießen? Das ganze ginge natürlich auch andersherum, also San Francisco als Start und Ziel.

      Wir sind beide kurzen Wanderungen/Spaziergängen nicht abgeneigt, richtige Trekkingtouren wollen wir eher nicht machen. Wir wollen einfach viele schöne Ecken sehen, neues Essen ausprobieren, am Meer sitzen und Seelöwen oder auch Wale gucken und auch mal einen Tag in ein Outletcenter.
      Daisypath Vacation tickers
    • Also, wenn ihr nicht unbedingt lange Wanderungen machen wollt, geht es in 21 Tagen, aber eigentlich ist es verdammt knapp.Wir haben es heuer in 10 Tagen einfach gemacht und eigentlich haben wir zuviel links und rechts liegen lasse. Ich würde mich an euere Stelle schweren Herzen für eine Stadt entscheiden. Wann fahrt ihr denn ? Danach richtet sich nämlich sehr viel. Wenn es zu früh im Jahr ist, sind der Krater Lake N.P. und der Lassen Volcanic N.P. noch nicht befahrbar. Schreib mal, wann es losgeht und die guten Ratschläge werden sich nur so häufen ;,cOOlMan;:
      liebe Grüße

      Ina

    • Hallo Jasmin :wink4:

      In gut drei Wochen sind beide Möglichkeiten gut machbar. Ihr könntet der Küste entlang nach SF fahren und im Landesinnern wieder nach Norden. Aber natürlich könntet Ihr Euch für einzelne Highlights etwas mehr Zeit nehmen, wenn Ihr nur in eine Richtung fahrt.

      Ich glaube nicht, dass Gabelflüge wesentlich teurer sind und so weit ich weiss, gibt es Mietwagen Anbieter die für Seattle bis SF keine Einweg Gebühr verlangen.

      Ich würde in diesem Fall von Seattle nach San Francisco fahren, weil Ihr dann auf der Küstenseite fahrt :!!

      Liebe Grüsse, Moni
    • Ich würde keine Rundtour machen, sondern nach einem passenden Flug suchen.

      Hier hab ich mal einen Gabelflug für etwa deinen Zeitraum eingegeben: 850€ für FRA-SEA und SFO-FRA. Auf der Seite kannst Du ziemlich gut alle mögliche Verbindungen austesten. Und über diesen Link kannst Du dann vielleicht auch noch was Preiswerteres finden.
      Viel Erfolg!
      Liebe Grüße
      Manu
    • Danke für die schnellen Antworten =) unser liebster Abflug-Flughafen wäre Düsseldorf, Frankfurt ginge aber im Zweifelsfall auch und wäre durch die Direktflüge evtl. auch komfortabler? Wir haben nach Frankfurt eine Anfahrt von etwa 2,5-3h, Düsseldorf sind etwa 45 Minuten, und die sind auch ohne Probleme (und dank Ticket gratis) mit dem Zug machbar.

      Die Reisezeit wird nächstes Jahr Ende Mai sein, wir heiraten am 30. April und ich möchte etwas Puffer haben, da ich meinen Reisepass erst mit dem neuen Namen beantragen möchte (ich hab aktuell keinen). Ursprünglich war der 16./17. angedacht, aber ich denke das wird mir zu knapp. Realistischer ist also 23./24. oder 30./31. Mai, dann haben wir drei Wochen als Zeitfenster.
      Da weiß ich aber am Donnerstag hoffentlich genaueres, da fahr ich zu unseren Ämtern und frag nach ob man in unsere Heimatstadt den Reisepass schon vor der Hochzeit beantragen kann. Geht das nicht, müssen wir evtl noch etwas weiter in den Juni.

      Ich hab in meinem Flugfragen-Thread ja schon geschrieben, ich hatte vor ein paar Wochen mal Flüge für unter 700€ in der Flugsuche und jetzt scharrt es sich eigentlich immer um 850€ pro Person. Da hab ich schon ein bißchen Sorge, dass ich in 2 Monaten nur noch was für >900€ pro Person bekomme, das wäre dann schon ziemlich viel. Wir haben kein winziges Budget (was bei 3 Wochen USA auch Wahnsinn wäre denke ich), aber wir heiraten eben auch 3-4 Wochen vorher ;)
      Daisypath Vacation tickers
    • Da die Küste sehr interessant ist, es aber auch eine ganze Menge tolle Ziele im Land gibt bietet sich in meinen Augen eine Rundtour geradezu an, statt auf einer one-way-Tour immer zwischen Küste und Inland hin und herzuwechseln.
      Ich würde also sehr zu Seattle-Seattle raten und dann Küste runter und im Land wieder hoch. Dann haben die Ziele in den Bergen noch ein paar Tage länger um eventuell etwas "schneefreier" zu werden.
      Dass der Flug dann wahrscheinlich auch noch billiger wird, ist noch ein netter Nebeneffekt.
      Klar wird bei drei Wochen so einiges am Wegesrand liegen bleiben, aber das tut es auch bei 3 Monaten....
    • Jasmin schrieb:

      Die Reisezeit wird nächstes Jahr Ende Mai sein, wir heiraten am 30. April und ich möchte etwas Puffer haben, da ich meinen Reisepass erst mit dem neuen Namen beantragen möchte (ich hab aktuell keinen). Ursprünglich war der 16./17. angedacht, aber ich denke das wird mir zu knapp. Realistischer ist also 23./24. oder 30./31. Mai, dann haben wir drei Wochen als Zeitfenster.

      Der Reisepass kann aber auch problemlos sechs Wochen dauern. Keiner kann Dir einen genauen Zeitpunkt sagen.
      Es gibt aber auch ein Expressverfahren.

      Jasmin schrieb:

      und frag nach ob man in unsere Heimatstadt den Reisepass schon vor der Hochzeit beantragen kann. Geht das nicht, müssen wir evtl noch etwas weiter in den Juni.

      Das geht sicher nicht. Auf eventuelle Hochzeit wird kein Formular ausgestellt werden. :nw:
    • Jasmin schrieb:

      Nun ist es ja aber doch so, dass Gabelflüge im Regelfall teurer sind als stinknormale Hin- und Rückflüge,

      Wie schon gesagt stimmt das nicht. Ich habe für November nach Thailand sogar mit einem speziellen Gabelflug über 100 Euro gespart.

      Aufpassen bei der Mietwagenbuchung! Die Strecke Seattle - San Francisco kriegt man ohne Einweggebühr!
      4.10. - 17.11.: Namibia
      27.1. - 16.2. 2019: Natürlich wieder Vegas, Baby
      Mai/Juni 2019: mal kurz nach Namibia, da war ich noch nie.
      August 2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      --------------------------------------------------------------------------------------
      Ich hab ein paar kleine Deals mit Namibia aufgemacht. Wer also Hotels/Lodges dort buchen will, kann sich gerne melden.
    • Das mit den Gabelflügen ist wirklich eine gute Info, danke =) Ich hatte bei der Suche bisher den Eindruck, dass die Schnäppchen immer nur "normale" Flüge sind.

      Zu den Flughäfen: Amsterdam wäre näher als Frankfurt hab ich grad festgestellt, sogar fast 50km. Das wäre also auch eine Option.

      Ich hab heute morgen mal ein bißchen mit Maps rumgespielt und irgendwie gefällt mir die Rundtour ja sehr, weil wir die komplette Küste abfahren könnten und trotzdem Portland/Mt. Rainier oder Mt. St. Helens/ ein bißchen Nevada mitnehmen könnten. Aber es wäre schon ne ziemliche Strecke.


      Das war die Ursprungsidee (ganz grob noch, Maps sagt etwa 1250 Meilen):
      [map]google.de/maps/dir/Seattle,+Wa….4194155!2d37.7749295!3e0[/map]

      oder eben Rundtour, 1100 + 1050 Meilen?

      [map]google.de/maps/dir/Seattle,+Wa….4194155!2d37.7749295!3e0[/map] [map]google.de/maps/dir/San+Francis….3320708!2d47.6062095!3e0[/map]

      Bei der Rundfahrt ist Whidbey Island schon mit drin, dass hab ich im ersten Gebastel weggelassen. Ist kein Muss, aber reizt uns irgendwie.

      Gibt es eventuell günstigere Verbindungen zwischen Portland und Mt. Rainier? Und überhaupt: Mt. St. Helens oder MT. Rainier? Oder beides? Oder keins? :nw:

      edit: Wieso sieht man denn jetzt keine Karten? ?( hier mal klickbare Links: Version 1 und Version 2 Teil 1 Version 2 Teil 2
      Daisypath Vacation tickers
    • Ich würde Version 2 bevorzugen und selbstverständlich St. Helens auch mitnehmen :!!

      Feinplanung kann man in Angriff nehmen, sobald Ihr Euch für eine Version entschieden habt ;;NiCKi;:

      Liebe Grüsse, Moni
    • Yukon1 schrieb:

      Jasmin schrieb:

      Die Reisezeit wird nächstes Jahr Ende Mai sein, wir heiraten am 30. April und ich möchte etwas Puffer haben, da ich meinen Reisepass erst mit dem neuen Namen beantragen möchte (ich hab aktuell keinen). Ursprünglich war der 16./17. angedacht, aber ich denke das wird mir zu knapp. Realistischer ist also 23./24. oder 30./31. Mai, dann haben wir drei Wochen als Zeitfenster.

      Der Reisepass kann aber auch problemlos sechs Wochen dauern. Keiner kann Dir einen genauen Zeitpunkt sagen.
      Es gibt aber auch ein und frag nach ob man in unsere Heimatstadt den Reisepass schon vor der Hochzeit beantragen kann. Geht das nicht, müssen wir evtl noch etwas weiter in den Juni.

      Das geht sicher nicht. Auf eventuelle Hochzeit wird kein Formular ausgestellt werden. :nw:

      Vorhin garnicht gesehen: Doch, das geht schon ;) Allerdings macht es (aus welchen Gründen auch immer) nicht jede Stadt :nw: Solingen zB macht es, Bochum auch, unsere Stadt hat aber leider nichts wirklich verlässliches dazu auf der Homepage. Deswegen fahr ich Donnerstag an meinem freien Tag auch persönlich hin =)


      Der Herzmann findet Version 2 auch ziemlich gut und hat null Bedenken wegen evtl. langer Strecken, er fährt auch gern Auto. Aber so richtig sicher was bzw wieviel wir dafür links liegenlassen würden ist er sich natürlich auch nicht. Ich würde glaub ich auf dem Teil wischen Olympic NP bzw Forks und San Francisco dann eher lange Strecken fahren und schöne längere Pausen an der Küste machen statt verhältnismäßig kurzer Abschnitte und eher mehr Übernachtungen ;][;

      edit: Die Zitierfunktion hier steht mit mir auf Kriegsfuß ;te:
      Daisypath Vacation tickers
    • Jasmin schrieb:

      Und überhaupt: Mt. St. Helens oder MT. Rainier? Oder beides? Oder keins?

      Das würde ich vom Wetter abhängig machen: bei gutem Wetter mit klarer Sicht: beides.
      Bei Wolken und Regen:keins. Dann statt den Bergen vielleicht einen Extra-Tag bei den Wasserfällen in der Columbia River Gorge verbringen.
      Im Falle eines entweder/oder ziehe ich den Mt.St.Helens dem Mt.Rainier vor, da ich es faszinierend finde, wie man dort noch die Spuren des Ausbruchs vor 30 Jahren sieht.
    • WalkingMan schrieb:

      Klar wird bei drei Wochen so einiges am Wegesrand liegen bleiben, aber das tut es auch bei 3 Monaten....
      Sehe ich nach meinen ersten Nordwest-Erfahrungen genauso. :gg: Wir haben gerade SFO-SFO gemacht und sind in dreieinhalb Wochen die Küste hoch bis Seattle und im Landesinneren wieder zurück. In drei Wochen ist es machbar, aber auch bei uns ist einiges auf der Strecke geblieben. Wir haben uns aber auch bewußt Zeit gelassen und lieber weniger in Ruhe angeschaut als von einer Location zur anderen zu hetzen.

      St. Helens und Rainier würde ich auch beide machen, wenn das Wetter mitspielt und die Straßen offen sind (was beim Rainier zu der Reisezeit nicht garantiert ist, denke ich). Wobei ich St. Helens auch bei Nebel faszinierend fand. Allein schon die verschiedenen Visitor Centers sind einen Besuch wert. ;;NiCKi;:

      Bei Version 2 Teil 2 würde ich von Portland aus unbedingt die Columbia River Gorge fahren und dann evtl. über Shaniko und die John Day Fossil Beds (zumindest die Painted Hills Unit) nach Bend fahren. Wenn dafür die Zeit nicht reicht, wenigstens bis The Dalles und dann die 197 + 97 runter nach Bend.
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Raven schrieb:


      Bei Version 2 Teil 2 würde ich von Portland aus unbedingt die Columbia River Gorge fahren und dann evtl. über Shaniko und die John Day Fossil Beds (zumindest die Painted Hills Unit) nach Bend fahren. Wenn dafür die Zeit nicht reicht, wenigstens bis The Dalles und dann die 197 + 97 runter nach Bend.
      Also dann genau andersherum für uns? Wir wollen ja von Seattle nach San Francisco und würden dann auf dem Weg zurück nach Seattle hinter Madras nicht durchs Reservat sondern quasi "rechts" fahren bis The Dalles, richtig? Lohnt sich der Mt. Hood National Forest nicht so?
      Daisypath Vacation tickers
    • Jasmin schrieb:

      Also dann genau andersherum für uns?
      :ohje: Klar, sorry. Ich war jetzt von unserer Strecke ausgegangen und hatte kurzzeitig vergessen, daß ihr ja andersherum fahrt.

      Jasmin schrieb:

      sondern quasi "rechts" fahren bis The Dalles, richtig?
      Genau. ;;NiCKi;:

      Jasmin schrieb:

      Lohnt sich der Mt. Hood National Forest nicht so?
      Den kenne ich nicht, deshalb will ich da kein Urteil abgeben. Ich könnte mir aber vorstellen, daß er sich auch nicht sooo sehr von anderen Gebieten mit Bergen und Wäldern unterscheidet, die ihr auf der Tour eh sehen werdet. Die Painted Hills hingegen sind einfach einmalig, deshalb würde ich die vorziehen. ;;NiCKi;:
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Ich kann mich dem schon gesprochenen nur anschließen. 3 Wochen Rundtour ist zeitlich knapp aber durchaus machbar wenn man sich auf die Highlights beschränkt. Bei One-Way wirst Du immer vor die Wahl gestellt, fahre ich lieber an der Küste oder im Landesinneren. ;;MfRbSmil# Wenn Du immer von der Küste zu den Sehenswürdigkeiten im Landesinneren hin und her switchst, kommst Du im Endeffekt bestimmt auf eine ähnliche Strecke wir beim Roundtrip. ;) Ich würde alse den Roundtrip bevorzugen. ;;NiCKi;: Ist aber natürlich Geschmackssache!

      Auf jeden Fall hast Du Dir eine schöne Gegend ausgesucht. Der Nordwesten ist einfach toll. ;good;
      Gruß Martin
    • Stimmt, ich bin bisher von meiner Version 1 ausgegangen, aber da fehlen ja doch einige schöne Ziele im Inland, zu denen wir dann ja immer hin und dann zurück an die Küste müssten Ich muss die Tage nochmal basteln, auch unter Berücksichtigung der Ziele die man hier im Forum oft liest (eben z.B. die Painted Hills). Wahrscheinlich kommt dann bei beiden Möglichkeiten nichts unter 2000 Meilen raus :MG:

      Meine Reisebuchkollegin hat mir auch den alten Lonely Planet Usa West hingelegt, den stöbere ich jetzt mal durch, und der Reise KnowHow wird auch noch einziehen

      Meine bald-Schwiegermama ist ja ganz stolz, dass wir uns das trauen, hat aber ein bißchen Angst, dass uns auf der Fahrt evtl was passieren könnte (man hört ja immer so viel, sagt sie, sie ist aber auch schon Mitte 60 und nicht soooo reiselustig). Dann kann ich doch wirklich gut entkräften, oder? Glaub auf der Strecke liegen jetzt keine extremen Problemecken und wenn man ein bißchen schaut in welches Viertel man fährt landet man ja auch in San Francisco, Seattle und Portland nicht im Moloch?
      Daisypath Vacation tickers
    • Jasmin schrieb:

      Meine bald-Schwiegermama ist ja ganz stolz, dass wir uns das trauen, hat aber ein bißchen Angst, dass uns auf der Fahrt evtl was passieren könnte (man hört ja immer so viel, sagt sie, sie ist aber auch schon Mitte 60 und nicht soooo reiselustig). Dann kann ich doch wirklich gut entkräften, oder?

      ;;NiCKi;: Absolut. Ich kenne das gut von meinen Eltern.


      Ich fahre seit 1999 mit dem PKW durch die USA, zu 90% allein und hatte noch nie Probleme. Übermäßige Sorgen sind ungebegründet. Klar gibt es ein paar nicht so schöne Viertel, aber als Touri kommst du da selten hin. Und mit ein bisschen Umsicht, ist alles gut machbar. Großstädte haben nun mal auch nicht so schöne Ecken.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

    • Ich wollte nur kurz vermelden, das wir uns jetzt definitiv für die Tour Seattle-Seattle entschieden haben :SCHAU: Durch den immer noch nur zu 95% sicheren Urlaub konnte ich trotz momentan ja kurzzeitig wahnsinnig günstiger Flüge noch nicht buchen, und leider kann mir das Reisebüro meiner Vertrauens auch keine Umbuchung unter 180€+Differenzpreis anbieten, und da lohnt auf Verdacht buchen einfach nicht :rolleyes:

      Nachdem GoogleMaps ja nur noch Minimalwegpunkte anbietet teste ich gerade Roadtrippers und bin ganz zufrieden, auch wenn die Seite etwas schneller laufen könnte :zfla; Schön sind da aber definitiv die Infopunkte, die man sich anzeigen kann (zum Beispiel Farmmärkte und Shoppingcenter, aber auch schöne Punkte zum Fotografieren).

      Kann mir jemand was zum Lassen NP Anfang Juni sagen? Ich hab öfter gelesen, dass die Straße wahrscheinlich noch nicht frei ist, auf der NP-Seite stand aber für dieses Jahr schon im Mai schneefrei (glaube ich interpretiert zu haben :MG: klick mich ).

      Ansonsten wühle ich mich weiterhin durch alte und aktuelle Reiseberichte, nur zum Schreiben komme ich im Moment zu selten.
      Daisypath Vacation tickers
    • Hallo Jasmin,
      wir waren in diesem Jahr am 24. Mai im Lassen NP., der uns ausgesprochen gut gefallen hat! :!!
      Die Straßen waren frei, aber die meisten Trails noch gesperrt und völlig verschneit klick und nach unten scrollen.

      Wie es natürlich im nächsten Jahr sein wird, kann man jetzt noch nicht sagen. ;)

      Liebe Grüße

      Doris
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.