Reisebericht vom Yellowstone in die Wüste und bis nach Las Vegas und ein bisschen Florida

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisebericht vom Yellowstone in die Wüste und bis nach Las Vegas und ein bisschen Florida

    • Tag NULL: Vorbereitung, Buchung und Vorfreude

      Diese Reise haben wir uns schon nach unserem ersten Trip in die USA 2012 ausgedacht. Wir wollten unbedingt wieder in dieses tolle Land. Nachdem ich meiner Frau 2012 einen Antrag gemacht habe und wir im August 2013 geheiratet haben war uns klar, dass wir als Geschenke kein Geschirr und keine Bettwäsche wollten, sondern eine unvergessliche Reise machen wollten. Gesagt getan.

      Kurz nach unserer Hochzeit fingen wir an unsere Tour zu planen. Ich wollte unbedingt den Yellowstone besuchen und meine Frau wollte nochmal nach Las Vegas. Eigentlich wollten wir den Trip mit Hawaii verbinden aber die extrem langen Flugzeiten und der Preis haben uns dann nach Miami geführt. So haben wir zeitnah die Flüge in unserem Reisebüro gebucht.

      Flüge: Wir wollten nicht wieder die billigsten Flüge nehmen, da wir 2012 mit American Airlines nicht so gute Erfahrungen gemacht haben. Also hieß es Lufthansa. Im Großen und Ganzen war das auch keine schlechte Entscheidung und wir durften 2-mal mit dem A380 fliegen.
      Der Flug von Las Vegas nach Miami war doch relativ kurz, sodass wir dort mit American Airlines geflogen sind und eine wunderschöne niegelnagelneue Boing 737-800.

      Mietwagen: Ich wollte schon immer mal Mustang fahren und wir schauten wie sich das preislich auswirken würde. Da wir nicht wussten ob unser Gepäck wirklich in den Kofferraum eines Mustangs passen würde haben wir für den ersten Teil eine normale Limousine genommen. Für Miami war uns aber klar, dass es ein Mustang sein muss. Wir haben auch die beiden Autos über das Reisebüro gebucht und zwar über Dertour. Was uns für die Limousine Hertz als Unternehmen bereit hielt und für den Mustang Thrifty.

      Hotels: Wir haben aufgrund der Route mit den vielen Nationalparks dazu entschieden alle Hotels vorzubuchen. Das Hotel in Las Vegas – Tresure Island – haben wir im Reisebüro gebucht und den Rest über Hotels.com. Die einzelnen Hotels werde ich an den jeweiligen Tagen beschreiben.

      Reisebüro: Ihr fragt euch sicherlich warum wir alles im Reisebüro (Reisebüro Grenzenlos Reisen, Thomas-Mann-Platz 1, Sachsen-Allee, 09130 Chemnitz; grenzenlos-reisen.com/ ) gebucht haben aber das ist ganz einfach zu erklären. Wir haben bei unserer Hochzeit Gutscheine von diesem Reisebüro schenken lassen und konnten die natürlich nur dort einlösen. Außerdem haben wir uns dort sehr wohl gefühlt und man hat sich richtig gut beraten gefühlt. Der Mann hat halt einfach Ahnung von seinem Job!

      Koffer packen: Wir haben schon recht früh angefangen die ersten Sachen bereit zu legen. 2 Wochen vor der Abfahrt hatten wir schon die ersten Haufen in unserem Gästezimmer liegen. Richtig gepackt haben wir das Wochenende vorher. 1 Koffer und eine große Reisetasche waren unsere Begleiter. Es hat übrigens alles in den Kofferraum des Mustangs gepasst!

      Technischer Kram: Wir haben von meinem Vater eine schöne Kamera bekommen und haben neben den Handys nichts weiter mitgenommen. Ich habe auch meinem Handy eine Navi App (skobbler) drauf die uns bisher immer sicher durch die Lande geführt hat und wir auch Karten lesen können. Das wir im ersten Mietwagen dann ein kostenfreies Navi hatten war Zufall. Ansonsten haben wir und noch ein paar Karten vom ADAC besorgt und meine Frau hatten schon seit einem Jahr 2 Reiseführer.

      Vorfreude: Ich weiß nicht wie es euch geht aber für uns war das eine wirklich große Reise und wir haben uns tierisch drauf gefreut. Wir haben in unserem Flug ein kleine Board an der Wand auf dem wir schreiben können und dort wurde 40 Tage von Abfahrt schon jeden Tag der Countdown angeschrieben. Zum Glück gab es das Forum und ich konnte mir immer mal ein paar Eindrücke und Infos zusammensuchen wenn das Fernweh zu sehr zwickte .

      Für weitere Infos zur Buchung oder ähnliches gebe ich gerne Auskunft!
    • Tag 1: Chemnitz – Frankfurt

      Am 02.06. war es endlich so weit. Noch kurz arbeiten und dann ging es los. Naja zu mindestens fast. Wir musste noch 1-2 Kleinigkeiten in die Koffer packen und dann durften wir endlich starten. Leider wollte unsere Heimatstadt uns nicht wirklich gehen lassen. Auf jeder Straße zur Autobahn war die Hölle los und wir brauchten für die ersten 5km bis zur Autobahn eine geschlagenen 3/4h.
      Endlich auf der Bahn verlief die 400km lange Fahrt ganz gut. Im Hotel angekommen wusste niemand von einer Reservierung … Klar war ja auch das falsche Hotel. Wie kann man auch ahnen, dass es 2 Hotels mit dem gleichen Namen in Frankfurt gibt. Also weiter zum richtigen Hotel, parken, essen und freuen!

      Leonardo Hotel Frankfurt Airport. Es war eines der günstigsten und für eine Nacht völlig ok.

      Gefahrene Strecke 400km + 30km Umweg zum richtigen Hotel.
    • Tag 2: Flugtag – Frankfurt – San Francisco – Salt Lake City

      Unser Auto haben wir auf dem Parkplatz von myparken.de abgestellt und wurden schnell und unkompliziert zum Flughafen gefahren. (Eigentlich wollten wir nicht übernachten und hatten den Parkplatz schon früh gebucht. Dann wurde unser Flug von 16:30 Uhr auf 09:30 Uhr verlegt und eine Übernachtung war sinnvoll. Leider konnten wir den Parkplatz nicht mehr stornieren.)
      Auf dem Flughafen angekommen mussten wir noch unsere Tickets drucken. Früher ging das noch normal am Schalter und jetzt? Jetzt muss man sich mit den komischen Countern auseinandersetzen und hoffen das es funktioniert. Als wir dann endlich unsere Tickets drucken wollten sagte uns das Gerät das die Tickets nicht gedruckt werden können und wir doch zum Schalter gehen sollen. Schöne Sache. Am Schalter ging es dann ganz unkompliziert und schnell. 18 und 19 kg waren auch voll im Limit. 09:30uhr ging unser A380 nach San Francisco.
      ;fwu;
      Endlich ein Flug mit ordentlichen Entertaimentsystem und auch das Essen war gut. Leider mussten wir den langen Flug mit pausenlos plabbernden Franzosen überstehen.
      In San Francisco war der Aufenthalt durch den neuen Flug von 6h auf 2,5h geschrumpft :EEK: und wir hatten schon Bedenken bzgl. der Einreise unseren Flug zu bekommen. 2012 warteten wir geschlagene 3h um zu imigrieren. Die Schlange diesmal war auch so lang und wir befürchteten schon schlimmes. Zum Glück öffneten noch 2 zusätzliche Schalter und wir hatten unterm Strich noch 1h auf unseren Flug zu warten. :!!
      Nach Salt Lake City ging es in einem kleinen, recht neuen 50-Personen Jet. Irgendwie war hier mehr Platz als im A380. Nach einem kurzen Flug sind wir in Salt Lake City gelandet und unsere Koffer waren auch sehr schnell da.
      Ab zu Hertz. Wir stellten uns vor und die übermüdete Dame war nicht die freundlichste. Wir wollten einfach nur einen ordentlichen Wagen haben und sie wollte natürlich noch Versicherungen aufschwatzen. Nachdem sie uns ein kostenloses Upgrade angeboten hat fragte sie noch ob wir einen Volkswagen haben wollen. Hallo ich fahr doch nicht in die USA um VW zu fahren. Na dann das meistverkaufte Auto der USA einen weißen Toyota Camry. OK ist auch kein Ami aber wenigstens gibt’s den bei uns so nicht ;) . Zu unserer Überraschung war sogar ein Navi drin.
      Jetzt hieß es nur noch Einkaufen und ab ins Hotel. Dank euch haben wir auch eine einfache Kühlbox im Waalmart gekauft, die uns super Dienste geleistet hat. ;DaKe;;
      Wir waren schon ganz schön kaputt und haben schnell und fest geschlafen. :schlaf:

      Baymont Inn & Suites Sal Lake City Airport: ein sehr angenehmes Hotel für die erste Nacht in den USA. Es war alles da (kostenloses WLAN, Pool, Wasserkocher, Kühlschrank) und wir konnten uns auf ein gemütliches, typisches amerikanisches Frühstück freuen.
    • Hallo Schubkarr, ich bin auch mit dabei. ;ws108;

      Dann werde ich dich mal über die Dinge aufklären, die ein DA-Reisebericht braucht. ;) :gg: Also Fotos von: Abflughafen, möglichst noch das Flugzeug mit dem ihr geflogen seit. Das Essen, das ihr im Flugzeug bekommen habt. Die Aussicht die ihr aus dem Flugzeug genossen habt. Die Vermietstation am Flughafen und unerlässlich ein Foto des Autos das ihr bekommen habt. ;;NiCKi;: :gg: Hab ich was vergessen? Ach ja. Fotos vom Motel und dem Zimmer, möglichst noch das Bad. Außerdem eine kurze Beschreibung und Bewertung. ;)

      Das Leben bei DA verändert einen. ;) ;haha_
      Schöne Grüße
      Ursula
    • Das Leben bei DA verändert einen. ;) ;haha_


      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:


      Gerade erst begann die Reise und schon in Salt Lake? :wow:
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • USSPage schrieb:

      Hallo Schubkarr, ich bin auch mit dabei. ;ws108;

      Dann werde ich dich mal über die Dinge aufklären, die ein DA-Reisebericht braucht. ;) :gg: Also Fotos von: Abflughafen, möglichst noch das Flugzeug mit dem ihr geflogen seit. Das Essen, das ihr im Flugzeug bekommen habt. Die Aussicht die ihr aus dem Flugzeug genossen habt. Die Vermietstation am Flughafen und unerlässlich ein Foto des Autos das ihr bekommen habt. ;;NiCKi;: :gg: Hab ich was vergessen? Ach ja. Fotos vom Motel und dem Zimmer, möglichst noch das Bad. Außerdem eine kurze Beschreibung und Bewertung. ;)

      Das Leben bei DA verändert einen. ;) ;haha_


      Schön das du mir folgst. ;ws108;
      Fotos von den ersten Sachen habe ich leider nicht gemacht, da mir das recht unwichtig war aber ich kann mit dem Mietwagen und den Hotels dienen. Ich werde die Fotos heute abend mal verkleinern und anhängen.
      Wie soll denn eine Hotelbewertung bei euch aussehen?

      Ich seh schon das ich viel Zeit hier verbringen werde aber das macht nix!!!!
    • schubkarr schrieb:

      Schön das du mir folgst.
      Fotos von den ersten Sachen habe ich leider nicht gemacht, da mir das recht unwichtig war aber ich kann mit dem Mietwagen und den Hotels dienen. Ich werde die Fotos heute abend mal verkleinern und anhängen.
      Wie soll denn eine Hotelbewertung bei euch aussehen?
      :gg: Ich wollte dich nicht stressen. Die Sachen hab ich auch nie fotografiert, bis ich den verrückten Haufen hier gefunden habe. ;;NiCKi;: Deine Hotelbewertung war schon ok. :!! ;;NiCKi;:

      schubkarr schrieb:

      Ich seh schon das ich viel Zeit hier verbringen werde aber das macht nix!!!!
      Das geht hier jedem so, willkommen im Club. ;;NiCKi;: ;,cOOlMan;:
      Schöne Grüße
      Ursula
    • USSPage schrieb:

      Dann werde ich dich mal über die Dinge aufklären, die ein DA-Reisebericht braucht

      manche spendieren sogar noch ein Foto der Hauptdarsteller ;)

      schöner Problemloser Auftakt in den Urlaub ;;NiCKi;: mal abgesehen von der Hotelsuche in Frankfurt ;,cOOlMan;:

      und 2,5 Stunden Aufenthalt in SFO sind doch auf jedenfall besser als 6 Stunden
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus
    • Hallo, ich fahre auch mit ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;;

      USSPage schrieb:

      Das Essen, das ihr im Flugzeug bekommen habt.

      Ursula, bist du wahnsinnig ;:RoLlEy;: ? R. hat mich schon für verrückt erklärt, weil ich auf einmal die seltsamsten Motive fotografiert haben wollte, aber an die Bordküche habe ich nicht gedacht. :gg:

      Schubkarr, toll das du gleich deinen RB reinstellst, dann kann ich mir mit meinem noch ein bißchen Zeit lassen. Super, dass ihr keine Probleme mit eurem Anschlußflug hattet, ich hab mir schon Sorgen gemacht. Wir hatten einen uralten Flieger mit Kunstlederbezügen nach S.L.C. Sehr romantisch :gg:
      liebe Grüße

      Ina

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018