Reisebericht vom Yellowstone in die Wüste und bis nach Las Vegas und ein bisschen Florida

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das sind in soo kurzer Zeit sooooo viele unfassbar atemberaubende Eindrücke, die Ihr da mitbringt: ;:BEifal;;
      Die Landschaft ist einfach nirgendwo so schön wie im Westen der USA. Ich könnte sofort wieder in den Flieger steigen!
      :HERZ4;
      Ihc KAn nshcneller tippne als ein KOlibri mti dne Fügeln shaclgenk ann1!I ;;NiCKi;:

    • schubkarr schrieb:

      Weiter entlang der Grand Loop Road gab es wieder einen mächtigen Bison bei dem einige den Sicherheitsabstand nicht so wörtlich nahmen. Naja Touristen halt.
      Durchgeknallt. Als ob es nicht genug Erklärungen und Warnungen gäbe...

      schubkarr schrieb:

      Ich hatte es nicht geglaubt aber das war schon beeindruckend wie viele dieser tollen Tiere im Yellowstone unterwegs sind.
      Allerdings. Das ist in dem Park wirklich genial!

      schubkarr schrieb:

      Ein Adler im Sturzflug. Nach einer Weile flog er mit schweren Flügelschlägen und einem riesigen Fisch in den Krallen nach oben. Er hatte richtig zu tun und der Fisch versuchte sich noch zu wehren aber vergebens.
      Cool und auf dem 1. Bild kann man Vogel und Beute doch auch richtig gut erkennen!

      schubkarr schrieb:

      Es war viel Wehmut dabei als wir dem Yellowstone den Rücken kehrten aber uns ist klar, dass wir früher oder später wieder zurückkommen werden. J
      Kann ich Beides unterstreichen: Wehmut und die Gewissheit "hier war ich nicht das letzte Mal".

      schubkarr schrieb:

      (Ich weiß das es nicht der Balanced Rock ist, der kommt später)
      Im Ernst: das IST der Balanced Rock. Du hast ihn hier eben von der Seite, wo er breiter ist. Meist sieht man Bilder von der anderen Seite, wo er schmaler und der Stein oben drauf länglicher aussieht. Aber es ist auf jeden Fall der Balanced Rock und nix Anderes. ;;NiCKi;:

      Schade, dass Ihr nicht hoch zum Delicate Arch seid. Der Viewpoint unten ist auch ok, aber oben ist es doch nochmal ganz anders von der Wirkung der Größe und der Position. Aber man braucht halt die Zeit für den Walk.
    • goldy schrieb:

      Zitat von »schubkarr« (Ich weiß das es nicht der Balanced Rock ist, der kommt später) Im Ernst: das IST der Balanced Rock. Du hast ihn hier eben von der Seite, wo er breiter ist. Meist sieht man Bilder von der anderen Seite, wo er schmaler und der Stein oben drauf länglicher aussieht. Aber es ist auf jeden Fall der Balanced Rock und nix Anderes.

      OK dann ist er es doch ich will mich als Greenhorn ja nicht mit euch streiten :jaMa:

      goldy schrieb:

      Schade, dass Ihr nicht hoch zum Delicate Arch seid. Der Viewpoint unten ist auch ok, aber oben ist es doch nochmal ganz anders von der Wirkung der Größe und der Position. Aber man braucht halt die Zeit für den Walk.

      Ein bissl ärgern wir uns auch aber wir kommen ja wieder :la1;
    • Ich war ja leider noch nicht im Arches NP ( und so wie die Planungen aussehen, wird das auch nächstes Jahr nix) Von daher freue ich mich immer über Berichte aus der Gegend

      schubkarr schrieb:

      Wir schafften auch nur noch den wunderschönen Sand Dune Arch und den Broken Arch wo wir uns eine Weile aufhielten
      Der Sand Dune Arch gefällt mir auch richtig gut :!! .( mit Eurem Fotorucksack als Dekoration :gg: )

      schubkarr schrieb:

      Unser Hotel in Moab war das recht einfache Rodeway Inn & Suites Landmark Inn
      Och, das sieht doch sehr nett aus ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

      DA-Kalender 2019

    • So, ich bin jetzt auch noch aufgestiegen ;;NiCKi;: Und ich habe gleich in einem Rutsch alles nachgelesen :!!

      Eure Tage im Yellowstone waren klasse, und ich bin überzeugt, dass Ihr nicht zum letzten Mal da wart! Wir waren schon 3 Mal da und ich hoffe, wir schaffen es wieder einmal ;;PiPpIla;;

      Deine Bilder gefallen mir gut :clab: Besonders toll aber finde ich den "Fischfänger" und das niedliche Rehkitz ;dherz; Dass Dir das Bärenbild nicht so gut gelungen ist, verstehe ich sehr gut: Ich bin dann immer so aufgeregt, dass ich viel zu spät (oder zu früh) abdrücke :schaem:

      Im Arches habt Ihr Euch auch schon ganz viel angeschaut. Schade, habt Ihr die (eigentlich nicht so lange) Wanderung zum Delicate Arch weggelassen. Das müsst Ihr unbedingt irgendwann nachholen. Die Stimmung da oben ist wirklich speziell!

      Nun bin ich auf Canyonlands gespannt :SCHAU:

      Liebe Grüsse, Moni
      DA-Kalender 2019 - ab sofort könnt Ihr Eure Bilder einsenden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wundernase ()

    • Ich habe jetzt die letzten Tage auch nachgelesen.
      Klasse Eindrücke und tolle Bilder !
      In Moab sind die Hotels wirklich teuer, wir waren heuer in einem Bed and Breakfast und das war richtig, richtig teuer.
      Die neuen Hotels, die teilweise noch in Bau sind, reihen sich sicher bei den Preisen ein.
      Viele Grüße
      Marianne
    • malenz schrieb:

      Ich war ja leider noch nicht im Arches NP ( und so wie die Planungen aussehen, wird das auch nächstes Jahr nix) Von daher freue ich mich immer über Berichte aus der Gegend Zitat von »schubkarr« Wir schafften auch nur noch den wunderschönen Sand Dune Arch und den Broken Arch wo wir uns eine Weile aufhielten Der Sand Dune Arch gefällt mir auch richtig gut .( mit Eurem Fotorucksack als Dekoration )

      Das war leider nicht mein Rucksack :wut1: Aber die Fotos werden ja später noch etwas bearbeitet und da ist der nicht mehr zu sehn. Bin schon froh keine Menschen mehr drauf zu haben.

      malenz schrieb:

      Zitat von »schubkarr« Unser Hotel in Moab war das recht einfache Rodeway Inn & Suites Landmark Inn Och, das sieht doch sehr nett aus
      War auch vollkommend ausreichend.
    • wundernase schrieb:

      So, ich bin jetzt auch noch aufgestiegen Und ich habe gleich in einem Rutsch alles nachgelesen

      Na Willkommen und weiterhin viel Spass beim lesen und schauen

      wundernase schrieb:

      Eure Tage im Yellowstone waren klasse, und ich bin überzeugt, dass Ihr nicht zum letzten Mal da wart! Wir waren schon 3 Mal da und ich hoffe, wir schaffen es wieder einmal

      Hoffentlich lässt das unsere Lebensplanung nochmal zu.

      wundernase schrieb:

      Deine Bilder gefallen mir gut Besonders toll aber finde ich den "Fischfänger" und das niedliche Rehkitz Dass Dir das Bärenbild nicht so gut gelungen ist, verstehe ich sehr gut: Ich bin dann immer so aufgeregt, dass ich viel zu spät (oder z) abdrücke

      Die Bären waren zwar lange da aber leider viel zu weit weg :traen:

      wundernase schrieb:

      Im Arches habt Ihr Euch auch schon ganz viel angeschaut. Schade, habt Ihr die (eigentlich nicht so lange) Wanderung zum Delicate Arch weggelassen. Das müsst Ihr unbedingt irgendwann nachholen. Die Stimmung da oben ist wirklich speziell!

      Es war so schon sehr speziell und genial aber das lassen wir uns beim nächsten mal nicht entgehen.

      wundernase schrieb:

      Nun bin ich auf Canyonlands gespannt

      :!!
    • ambergm schrieb:

      Ich habe jetzt die letzten Tage auch nachgelesen.
      Klasse Eindrücke und tolle Bilder !
      In Moab sind die Hotels wirklich teuer, wir waren heuer in einem Bed and Breakfast und das war richtig, richtig teuer.
      Die neuen Hotels, die teilweise noch in Bau sind, reihen sich sicher bei den Preisen ein.

      Zeitig buchen und es hält sich in Grenzen aber das ist ja auch ein reines Touristädtchen
    • Tag 8: Moab, Canyonlands Nationalpark

      Gestern gab es Felsen mit Löchern und heute große Ebenen von damals.
      Es ging ab ins den Canyonlands National Park. Leider ist der Park riesig und hat nur wenige geteerte Straßen und wir keinen 4x4.
      So konnten wir uns nur den nördlichen Teil des Parks ansehen und begannen mit dem Shafer Canyon Overlook.

      Diese Weite …

      Mesa Arch

      Hier lernten wir 2 in der Schweiz lebende Deutsche kennen die uns von viel über das Land erzählen konnten. Neid kam hoch als wir hörten das die beiden 5! Wochen in den USA Urlaub machten. Wir unterhielten uns über unsere Tour und sie gaben hilfreiche Tipps.
      Auch wurden wir natürlich fotografiert.

      Der absolut beste Ausblick war dann am Grand View. Hier hörten wir und von einem Ranger die Entstehung dieser Landschaft an und das beeindruckte uns noch mehr.

      Auf dem Weg an den Klippen entlang fanden wir diese Gebilde. Haben die einen Namen?

      Auf dem Rückweg fuhren wir noch die nördliche Tour und liefen zum Upheaval Dome. Weiter schafften wir es heute einfach nicht mehr, da der Planet wieder mit voller Kraft bruzelte.

      Ich wollte ja auch noch was anderes sehen. So überzeugte ich mein Weibchen auf der Rückfahrt noch schnell am Dead Horse Point zu halten. Naja das Geld hätte man sich sparen können.


      Im Hotel gab es diesmal eine schöne leckere Pizza. Meine war mit Huhn und Pesto und ihre war rein vegetarisch. (Ich bin nicht immer mit Sonnenbrille im Hotel, hatte nur meine normale Brille im Auto vergessen.)

      Nach der Stärkung schauten wir aus dem Fenster und es war noch immer blauer Himmel zu sehen. Das erst Mal in diesem Urlaub am Abend. Also ins Auto geschwungen und ab in den Arches National Park, der es uns wirklich angetan hat.
      Das Licht war gut und wir fuhren gleich nochmal an Balanced Rock vorbei. Hier die richtige Seite.

      Da wir nicht richtig wussten welche Stelle für einen Sonnenuntergang perfekt war wollten wir zu den Windows. Doch wir haben die Kreuzung verpasst!!! Wie geht das denn?? Sch… . Ach egal wird schon noch eine schöne Stelle kommen. Wir fuhren also weiter.

      Vorbei am Fiery Furnace und am Sand Dune Arch zum Devils Garden. Hier liefen wir zu den Arches und die Sonne … Hust … war weg ohne das wir einen ordentlichen Sonnenuntergang gefunden hatten. Ich war ziemlich sauer. Trotzdem schauten wir uns noch, ich glaube, Pine Tree Arch

      und Tunnel Arch an,

      bevor wir frustriert und von diesen kleinen Gesellen begleitet

      den Heimweg ins Hotel hinter uns brachten.

      Meine Frau sagte nur beiläufig: „ Es wird schon nicht der letzte Sonnenuntergang gewesen sein. Wird schon noch ein schöner kommen.“ Wie Unrecht Sie doch hatte.

      Ich weiß nicht ob es die Rache des verpassten Sonnenuntergangs war oder einfach nur die ständigen Klimaanlagen. Meiner Dame ging es schon am Abend nicht mehr richtig gut. Mal sehen wie es nach dem Aufstehen ist. Es gibt ja morgen Kultur in Mesa Verde.

      Hotel: Rodeway Inn
      Gefahrene Strecke: 170 mi
      Wetter: Sonne pur bis zum Abend bis 35°C, Abends 27°C
    • schubkarr schrieb:

      o konnten wir uns nur den nördlichen Teil des Parks ansehen und begannen mit dem Shafer Canyon Overlook.


      An diesem etwas versteckten Felsvorsprung sassen wir zum Sonnenaufgang.....das war genial..... und absolut still....ausser unserem Freudens-Juchzern.

      schubkarr schrieb:

      Ich wollte ja auch noch was anderes sehen. So überzeugte ich mein Weibchen auf der Rückfahrt noch schnell am Dead Horse Point zu halten. Naja das Geld hätte man sich sparen können.

      Echt? Mir hat es dort immer sehr gut gefallen.

      Schade habt ihr den Sonnenuntergang verpasst....aber es war ja auch so ein toller Tag :!!
      Daisypath Vacation tickers
    • schubkarr schrieb:

      (Ich bin nicht immer mit Sonnenbrille im Hotel, hatte nur meine normale Brille im Auto vergessen.)
      Ok. Die Erklärung gleich mitzuliefern war vorausschauend und nötig. :gg:

      schubkarr schrieb:

      Ich weiß nicht ob es die Rache des verpassten Sonnenuntergangs war oder einfach nur die ständigen Klimaanlagen. Meiner Dame ging es schon am Abend nicht mehr richtig gut. Mal sehen wie es nach dem Aufstehen ist.
      oh oh. Das lässt nichts Gutes vermuten....

      schubkarr schrieb:

      So überzeugte ich mein Weibchen auf der Rückfahrt noch schnell am Dead Horse Point zu halten. Naja das Geld hätte man sich sparen können.
      Echt? Ist doch eine geniale Schleife des Coloado!
    • goldy schrieb:

      Zitat von »schubkarr« So überzeugte ich mein Weibchen auf der Rückfahrt noch schnell am Dead Horse Point zu halten. Naja das Geld hätte man sich sparen können. Echt? Ist doch eine geniale Schleife des Coloado!

      Ja schon aber irgendwie war es nicht so unseres. Vielleicht war auch das Licht nicht so toll. Wir hatten uns eben etwas mehr versprochen.
    • schubkarr schrieb:

      Ohne Touris wäre die Gegend nochmal besser :gg:

      Und was sind wir :gg: :gg: :gg: ;) ;)

      Ich hab schnell die letzten Tage nachgelesen und muß sagen, der Arch Park sieht fantastisch aus, wir müssen da hin, es geht nicht anders ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;;

      Schöne Fotos hast du gemacht, toll. :clab: Der verpasste Sonnenuntergang ist natürlich jammerschade und scheinbar seit ihr da vom Pech verfolgt :lls: und dann wird deine bessere Hälfte auch noch krank. Bin gespannt, wie das weiter geht.
      liebe Grüße

      Ina

    • Ich bin euch wieder hinterhergereist. Zur Zeit ist es ein wenig schwierig allen zu folgen. .puh!; :gg:
      Sehr schöne Tage habt ihr da verbracht. Schade, dass ihr nicht mehr zum Delicate Arch hoch seit. Der ist von oben schon noch mal beeindruckender. Allerdings denke ich eh nicht, dass ihr da zum letzten Mal gewesen seit, von daher habt ihr noch was tolles für einen Wiederbesuch.
      Es ist total schön mit euch, denn wir haben dieses Jahr zwei Ersties dabei und wir werden (außer Yellowstone) ähnliche Sachen wie ihr anschauen. Ich bin schon so gespannt wie sie alles finden werden und wie weit wir mit unseren geplanten Wanderungen kommen werden. ;;NiCKi;:
      Euer Hotel in Moab sieht auch ganz ok aus, auch wenn es nicht gerade gute Bewertungen hat. Manchmal muss man auch einfach selber hin und kann sich nicht so auf´s Internet verlassen. ;;NiCKi;: Die Preise in Moab sind echt abartig und alles was einigermaßen erträglich ist, vom Preis her, hat unterirdische Bewertungen. Gut zu sehen, dass es in der Praxis oft nicht ganz so schlimm ist. Wir waren 2012 mal im Motel 6 und das war auch völlig in Ordnung obwohl es fast nur schlechte Bewertungen hatte. Sauberkeit ist eh am wichtigsten für uns jedenfalls.

      Auch euer Canyonlands Tag war schön und gut ausgefüllt. Schade wegen dem Shafer Trail, aber auch hier gilt, man muss sich auch noch was für die folgenden Jahre aufheben. :gg: ;) Das mit dem Sonnenuntergang ist leider ein wenig blöd gelaufen, aber was soll´s.
      Das erste Foto vom Canyonlandstag finde ich super. :!! Wo genau habt ihr das gemacht? Musstest du dafür irgendwo lebensgefährlich rumklettern?
      Schöne Grüße
      Ursula
    • USSPage schrieb:

      Ich bin euch wieder hinterhergereist. Zur Zeit ist es ein wenig schwierig allen zu folgen.
      Sehr schöne Tage habt ihr da verbracht. Schade, dass ihr nicht mehr zum Delicate Arch hoch seit. Der ist von oben schon noch mal beeindruckender. Allerdings denke ich eh nicht, dass ihr da zum letzten Mal gewesen seit, von daher habt ihr noch was tolles für einen Wiederbesuch.
      Es ist total schön mit euch, denn wir haben dieses Jahr zwei Ersties dabei und wir werden (außer Yellowstone) ähnliche Sachen wie ihr anschauen. Ich bin schon so gespannt wie sie alles finden werden und wie weit wir mit unseren geplanten Wanderungen kommen werden.
      Euer Hotel in Moab sieht auch ganz ok aus, auch wenn es nicht gerade gute Bewertungen hat. Manchmal muss man auch einfach selber hin und kann sich nicht so auf´s Internet verlassen. Die Preise in Moab sind echt abartig und alles was einigermaßen erträglich ist, vom Preis her, hat unterirdische Bewertungen. Gut zu sehen, dass es in der Praxis oft nicht ganz so schlimm ist. Wir waren 2012 mal im Motel 6 und das war auch völlig in Ordnung obwohl es fast nur schlechte Bewertungen hatte. Sauberkeit ist eh am wichtigsten für uns jedenfalls.

      Also für eine Übernachtung hat das Hotel völlig gereicht. Mehr macht man dort eh nicht!

      USSPage schrieb:

      Auch euer Canyonlands Tag war schön und gut ausgefüllt. Schade wegen dem Shafer Trail, aber auch hier gilt, man muss sich auch noch was für die folgenden Jahre aufheben. Das mit dem Sonnenuntergang ist leider ein wenig blöd gelaufen, aber was soll´s.
      Das erste Foto vom Canyonlandstag finde ich super. Wo genau habt ihr das gemacht? Musstest du dafür irgendwo lebensgefährlich rumklettern?

      Das ist direkt am Viewpoint vom Shafer Trai. Man geht einfach bis ganz nach vorn und dann gibt es eine kleine Engstelle wo man sich über einen kleinen Spalt trauen muss. ist aber wirklich nichts wildes und ich hab ein bissl Höhenangst.
    • Tag 9: Cortez, Mesa Verde Nationalpark

      Heute war es dann so weit. Die Klimaanlagen der USA hatten meinem Schatz außer Gefecht gesetzt! Schon im Yellowstone hatte sie mit Schnupfen zu Kämpfen aber heute war es so richtig schlimm. ;aua;
      Antibiotika hatten wir zum Glück vorsorglich schon mit, da 2012 ähnliches passiert ist (man lernt ja aus Fehlern).
      Zu allem übel haben wir uns in Cortez auch noch richtig verfahren – Klar wenn der Copilot nicht voll im Saft steht.
      Trotz allem wollte meine Dame Mesa Verde sehen und wir fuhren in den Park.

      Die Strecke hat mir sehr gefallen, da ich gerne schmale Straßen mit engen Kurven fahre. Der erste Overlook den wir dann besuchten war der Park Point Overlook. Hier liefen wir umgeben von wahnsinnig vielen Schmetterlingen und komischen Grillen zum Fire Lookout.

      Es war heiß und überall das Viehzeug. Als wir wieder am Auto waren hieß es. OK keine Ausflüge mehr, nur noch kucken. Also fuhren wir zur Mesa Top Loop und schauten uns die ersten Pithouses an. In meinen Augen wenig spektakulär (ok ich bin nicht so der Kunstheini). Was dann aber schon fesselnd war sind die Behausungen im/am Canyon. Wir schauten uns wenigstens die noch etwas genauer an und fragten uns: „ Wie sind die wohl damals die Canyonwände hoch oder runter.


      Immer diese Touris ;)



      Den Cliff Palace Loop ließen wir dann leider weg und schauten uns im Museum die „echten“ Hinterlassenschaften der Ureinwohner an. Naja.
      Meiner Frau ging es inzwischen so bescheiden, dass wir schnell nach Cortez fuhren und uns im ordentlichen Cortez Days Inn zur Ruhe legten. Die Reste der Pizza von gestern wurden verspeist und ab ins Bett. Zum Glück hatten wir bei Ankunft noch einen schönen großen Flachbildschirm bekommen und so schaute ich NBA und meine Frau schlief. Wir denken, dass es das Fieber :krk; war, was sie so umgehaun hat.

      Mal sehen ob es morgen wieder besser geht und die Antibiotika und die Ruhe half morgen Monument Valley zu besuchen. Wäre doch eine Schande nicht auf den Spuren von John Wayne fahren zu können. ;DD!

      Hotel: Cortez Days Inn, war OK aber nichts Besonderes. 1 Nacht 50,87€
      Gefahrene Strecke: 180mi
      Wetter: unsagbar heiß im Park 40-42°C und wie immer Wind
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.