Grand Staircase Escalante National Monument - Willis Creek, UT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Grand Staircase Escalante National Monument - Willis Creek, UT



      Wenn man sich in der Nähe vom Bryce Canyon aufhält und dem trubeligen National Park für eine Weile entfliehen möchte oder wenn man die Cottonwood Canyon Road unter den Reifen hat und eine nette kleine Wanderung machen möchte, dem kann ich den Besuch vom Willis Creek empfehlen.

      Eine schöne kurze und überhaupt nicht anstrengende Wanderung, bei der man immer wieder schattige Stellen findet und die Füße im Rinnsal (bei meinem Besuch) des Willis Creeks kühlen kann. Während des Hikes durchquert man drei kurze Slotpassagen, in denen die Felswände wunderschön geformt hoch neben einem aufragen.

      Beschreibung ab Cannonville (alle Entfernungsangaben beziehen sich auf den vorherigen Punkt, Koordinaten WGS 84, Grad Minuten Sekunden):



      1 - N37 34 06.9 W112 03 14.5 - Kreuzung SR12 / Kodachrome Way (Ende der CCR bei Cannonville)

      2 - N37 31 51.6 W112 02 58.7 - nach 3 Meilen auf der geteerten Straße erreicht man den Abzweig auf die unpaved Skutumpah Road. Diese führt in drei Abschnitten manchmal etwas steil nach oben in die Hügel.

      3 - N37 28 59.1 W112 05 50.2 - Nach 6,1 Meilen befindet sich auf der rechten Seite der Parkplatz mit dem Trailregister.



      4 - N37 28 53.2 W112 05 35.0 - Gleich am Anfang der Wanderung überquert man die Skutumpah Road, denn hier führt der Trail über ein paar Kurven zum Fuß des Willis Creek. Dieses Stück ist ca. 0,3 Meilen lang und hat eine Höhendifferenz von ca. 37 Metern.

      Hier geht es runter:



      Im Creek ist der Weg eben und man erreicht sehr schnell die erste Slotpassage:











      Nach dieser Passage wird der Creek wieder weiter und man findet keinen Schatten.



      5 - N37 28 56.4 W112 05 18.5 - Nach ca. 0,3 Meilen führt der Creek über eine ca. 2 Meter hohe Stufe nach unten. Diese Stelle kann man aber bequem auf der rechten Seite umgehen.



      Hier folgt nun die zweite Slotpassage:







      Wieder geht es dann über ein weiteres offeneres Stück, bevor man dann die dritte Slot-Passage erreicht. Diese ist mit Abstand die beeindruckendste und ich wurde an eine Art Kathedrale erinnert.







      6 - N37 28 55.1 W112 04 49.7 - Nur wenige Meter nachdem man diesen Teil hinter sich gelassen hat, befindet sich oben an der linken Wand in ein paar Metern Höhe der Temple Arch:







      Gesamtlänge one-way der Wanderung: ca. 1,3 Meilen.

      Gesamtzeitbedarf ab / an Cannonville ca. 3 Stunden.

      Bei meinem Besuch hätte man auf der Skutumpah Road bis zum Parkplatz mit einem normalen PKW fahren können. Da es sich jedoch um eine ungeteerte Straße handelt, ist nicht gewährleistet, dass die Piste immer so tadellos in Ordnung ist. Bei Nässe ist auf jeden Fall davon abzuraten, diese Straße zu fahren.

      Informationen basieren auf Besuch im Juni 2013.

      PDF-Datei zum Download unten auf dieser Seite
      Dateien
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • ;danke: , Silke!
      Wie schon in deinem Reisebericht festgestellt wäre diese Wanderung auch etwas für uns. Steht schon auf unserer Liste und diesen Thread speichere ich mir auch gleich mal ab. :!!
      Viele Grüße,
      Caro

    • Das hab ich gerne gemacht Nadine ;;NiCKi;:
      Ich hatte festgestellt, dass wir hier dazu noch keinen eigenen Thread haben und für meine Webseite wollte ich eh was machen. Da hat sich das ja regelrecht angeboten.
      Ich bin ja nicht so ein Slotcanyon Fan aber weil die Passagen im Willis Creek überschaubar sind, hat mir das wunderbar gefallen.
      Vor allem halt die dritte Passage, die war richtig eindrucksvoll.

      Caro, da Ihr ja auch so wie ich gepolt :gg: seid, wird Euch das auch gefallen ;;NiCKi;:
      Und es ist auch mal ne schöne Location für nur ein paar Stunden, ohne dass gleich ein halber Tag drauf geht.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • Mir hat die Wanderung auch gut gefallen - und bei uns war es leicht bewölkt. Man kann den Trail eigentlich gar nicht verfehlen und schafft ihn auch ohne GPS.
      Für die Anfahrt Ende Sept/Anfang Okt. 2012 wären wir allerdings schon dankbar, ein 4WD gehabt zu haben. Nach den Regenfällen im September war die Strecke stellenweise arg ausgewaschen.
      Liebe Grüße
      Manu
    • Hallo Silke .

      Danke für die schöne und ausführliche Vorstellung .
      Ich finde die Location echt klasse.

      Das muss unbedingt in die Maitour mit rein.
      Jetzt habe ich geschaut und das wird echt eng.
      Ich habe Mutter den Zebra Slot und Devils Garden schmackhaft gemacht und auch versprochen.
      Jetzt noch den Willi mit an diesem Tag wird recht stressig. ;te:
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Guten Morgen liebe Silke,

      "Willis Creek" ist echt immer wieder wunderschön! ;;NiCKi;:

      Wir waren schon 2 Mal dort! :)

      Super Fotos! :clab:

      LG
      Hedy
    • Willis Creek haben wir bei unserer ersten Tour im Mai 2012 gemacht. Die hohen Canyonwände, man kommt sich richtig klein vor.

      Tolle Bilder Silke, genau so hab ich die Wanderung in Erinnerung. =)
      Grüße Michaela

      :ilbr:

      9.4. - 30.4.2016 Aloha Hawaii - Oahu, Big Island, Maui u. Kauai
    • Die Mai Tour ist vorbei und ich bedanke mich noch mal für die Vorstellung dieser schönen Location.
      Wir sind 1 Stunde und 55 Minuten vom Parkplatz und zurück gelaufen.
      2 längere Slot und 2 kurze Slot Passagen. Sehr schön.

      Meine Frage nun: Wer ist nach der T Kreuzung noch weiter gelaufen und weiß a: wie weit man noch laufen kann und kann b : Fotos davon posten ?
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Da würde ich mich gern noch dran hängen.
      Falls ich im Dezember noch genug Zeit habe würde ich den auch gern noch mal laufen.
      Mit wie viel Wasser muss ich im Dezember bei Plusgraden so rechnen ?


      Und !

      Haiko schrieb:

      Meine Frage nun: Wer ist nach der T Kreuzung noch weiter gelaufen und weiß a: wie weit man noch laufen kann und kann b : Fotos davon posten ?
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • MsCrumplebuttom schrieb:

      War mal jemand im Frühjahr hier? Mit wie viel Wasser muss man im Creek dann rechnen? Wir würden gerne im März dort hin.

      Unsere Hauptreisezeit ist meist der März/April und wir hatten genauso viel bzw. wenig Wasser im Creek wie auf Silkes Bildern. Guckst du hier ;ws108; .

      Es gibt doch kaum noch Niederschläge im Südwesten. Die matschige Anfahrt könnte eher ein Problem sein, da die Skutumpah Road ziemlich hoch liegt.

      LG

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Saguaro schrieb:

      Unsere Hauptreisezeit ist meist der März/April und wir hatten genauso viel bzw. wenig Wasser im Creek wie auf Silkes Bildern. Guckst du hier .
      Toll, danke!

      Saguaro schrieb:

      Es gibt doch kaum noch Niederschläge im Südwesten.


      Außer im September. :tongue:

      Ich dachte auch eher an Schmelzwasser und dachte, dass der Bach daher im März gut gefüllt wäre und wir ggf. sogar eine Ausrüstung mit Dry Pants und Neoprensocken brauchen. Aber ok, dann denken wir positiv. ;;NiCKi;:
      Viele Grüße
      Nadine
    • MsCrumplebuttom schrieb:

      Ich dachte auch eher an Schmelzwasser und dachte, dass der Bach daher im März gut gefüllt wäre und wir ggf. sogar eine Ausrüstung mit Dry Pants und Neoprensocken brauchen. Aber ok, dann denken wir positiv.

      Ich weiß schon, Nadine, aber wo so gut wie kein Schnee ist ... ;). Etwas Schnee gab's nur in den Hochlagen der Skutumpah Road im März 2011 und das führte nicht zu Hochwasser, sondern zu einer sehr rutschigen Piste. Aber der Willis Creek liegt nicht ganz so hoch.

      LG

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Haiko schrieb:

      Meine Frage nun: Wer ist nach der T Kreuzung noch weiter gelaufen und weiß a: wie weit man noch laufen kann und kann b : Fotos davon posten ?


      hier gibt es eine Info dazu
      tourideas-usa.com/home/utah/willis1.htm

      Wer Lust auf eine etwas längere Tages- oder Backpacking-Tour durch dieses Gebiet hat, kann für eine Rundwanderung von insgesamt 17 Meilen das Auto bei der Bull Valley Gorge parken, die Bull Valley Gorge in ganzer Länge hinunterwandern (7,5 Meilen), dann im Sheep Creek nach Norden gehen, im Willis Creek zurück bis zur Straße und dann entlang der Skutumpah Road wieder die 1,8 Meilen zurück bis zum Fahrzeug.
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.